Aida Cruises: Neue Aktionsrunde JUST AIDA First Minute

Für kurzentschlossene und flexible Gäste hält Aida Cruises wieder die neue Aktionsrunde JUST AIDA First Minute zu erheblich günstigen Reisepreisen bereit. Doch der Interessent muss sich rasch entscheiden, denn der günstige Startpreis ab dem 1. Juni 2011 steigt im Verlauf dieser Aktion.

JUST AIDA First Minute Angebote:

10 oder 11 Tage westliches oder östliches Mittelmeer mit AIDAbella oder AIDAdiva ab 1.049 Euro** inkl. Flug
von Juni bis September 2011

10 Tage Nordamerika mit AIDAaura ab 1.599 Euro** inkl. Flug
von September bis Oktober 2011

10 Tage Ostsee mit AIDAblu oder AIDAsol ab 949 Euro*
im Juni 2011

7 Tage Nordeuropa mit AIDAcara ab 599 Euro*
im Juli 2011

14 Tage Nordeuropa mit AIDAblu ab 1.199 Euro*
im August 2011

* JUST AIDA Preis bei 2er-Belegung (Innenkabine), streng limitiertes Kontingent, inkl. 5 Euro Treibstoffzuschlag p. P. (ab 16 Jahre) und Tag
** JUST AIDA Preis bei 2er-Belegung (Innenkabine), streng limitiertes Kontingent, inkl. 5 Euro Treibstoffzuschlag p. P. (ab 16 Jahre) und Tag, inkl. An- uund Abreisepaket, Kerosinzuschlag und AIDA Rail&Fly Ticket, inkl. Kostenbeitrag zur Luftverkehrsteuer

Quelle: AIDA Newsletter vom 30.05.2011

Phoenix Reisen: Donauwalzer mit Präzision – 14

  14. Tag

 Der letzte Reisetag ist angebrochen. Weitere Attraktionen warten heute noch auf die Flussreisenden. Von ferne grüßt das bedeutende Benediktinerkloster Stift Göttweig von einem 425 Meter hohen Hügel. Lediglich 8 Kilometer liegen noch vor der „MS Viktoria“. Für den Ausflug „Wachau und Melk“ erhalten die Gäste ein reichliches Lunchpaket. Um 10 Uhr startet der Bus ab Krems, begleitet von einer Schwanenparade bei Sonnenschein. Das „schwimmende Hotel“ wird 30 Kilometer stromaufwärts wieder die Gäste aufnehmen.

Nach kurzer Busfahrt hält der Bus für eine Stadtführung der im Zentrum der regionalen Weinproduktion liegenden Stadt Krems. Durch das Steiner Tor, einst Teil der mittelalterlichen Festungsmauer, gelangen die Gäste in Niederösterreichs schönste Stadt. Zweite Anlaufstation dieser letzten Erkundungsfahrt ist das barocke Städtchen Dürnstein, das die Gäste zu Fuß erkunden. Die in heiterem Blau und Weiß glänzende Stiftskirche nimmt das Augenmerk der Gäste ebenso gefangen wie die auf einem Hügel thronende Kuenringerburg, in der im 12. Jahrhundert der englische König Richard Löwenherz gefangen gehalten wurde. Beim Spaziergang durch die Hauptstraße mit den angrenzenden Bürgerhäusern wird den Gästen anschaulich vor Augen geführt, dass sich hier alles um die Marille dreht.

             

              

               

Den Rückweg zum Bus nehmen die Gäste entlang des malerischen Donauufers. Weiter führt die Reise durch die liebliche Wachau, das 30 Kilometer liebliche Engtal zwischen Krems und Melk. Inmitten von Aprikosenhainen und Weinbergen wechseln sich schmucke Dörfer mit düsteren Burgruinen ab. Mit Stift Melk wird dann der letzte Höhepunkt der 14-tägigen Flussreise „Donauwalzer“ erreicht. Anschaulich, nicht ausschweifend, sondern recht prägnant erläutert die örtliche Führerin die Geschichte und Bedeutung der Benediktinerabtei. Bei einem Rundgang durch das Kloster gelangen die Gäste in das in Kaiserzimmern eingerichtete Museum, bestaunen im Marmorsaal die ausgezeichneten Deckenfresken, um anschließend die Melker Stiftbibliothek, die etwa 100 000 Bände, 1200 Handschriften vom 9. bis 15. Jahrhundert sowie 600 Handschriften aus dem 17. und 18. Jahrhundert birgt. Letztlich besuchen die Gäste mit der Stiftkirche den prunkvollen „Audienzsaal Gottes“. Hier sind besonders der Hochaltar, die Seitenaltäre,die Kanzel, die geschnitzten Beichtstühle, die Deckenfresken sowie die große Orgel (3 Manuale, 45 Register, 3553 Pfeifen) des Wiener Orgelbauers Gottfried Sonnholz sehenswert, alles Eindrücke, die die Gäste förmlich „erschlagen“.

             

             

              

               

Musikalische Juwelen bietet der Virtuose Vasco dann am Abend nach Rückkehr der Gäste auf die „MS Viktoria“ und dem Kapitäns-Abschiedscocktail und dem Gala-Abschieds-Abendessen in der Lounge. Zu lange verweilen die Gäste nicht mehr in der liebgewonnenen Lounge, denn die Koffer müssen noch gepackt und zur Abholung vor die Kabinentür gestellt werden.

15. Tag

Das Frühstücksbüffet hat bereits ab 6.30 Uhr geöffnet. Die Gäste können aber geruhsam den Tag beginnen, denn Passau wird erst um 9.00 Uhr erreicht. Dank der differenzierten Informationen zur Ausschiffung kommt es beim Abschied zu keinen Schwierigkeiten. Sowohl Gäste als auch Koffer gelangen zum gewünschten Ziel. Glücklich fühlen sich besonders die Gäste, die mit dem Haustürservice TEFRA eine wesentliche Erleichterung gewählt haben.

So bleibt am Schluss dieser erlebnisreichen, aufschlussreichen und höchst interessanten Flussreise doch auch die Würdigung und Anerkennung der Arbeit der gesamten Schiffscrew, die Hotelmanager Johannes Christ den Gästen mit überraschenden Zahlen erhellt:

Die Wäscherei hat in dieser Zeit 9200 Handtücher und 7300 Servietten gewaschen. 3800 Putzlappen wurden benutzt und beim Staubsaugen eine Fläche von drei Fußballfeldern gesäubert. In der Bar wurden 750 Liter Wein und 421 Liter Wein konsumiert. Auch die Zahlen des Verbrauchs in der Küche überraschen: 786 Liter Milch, 3800 Eier, 5320 Brötchen, 880 Kilogramm Fleisch und Fisch. Insgesamt wurden im Restaurant 16200 Teller und Tassen serviert sowie 32150 Besteckteile poliert.

Die Reiseeindrücke und Erläuterungen werden mit einer Wiederholung des vorab gezogenen positiven Fazits beendet:

Dieser erlebnisreiche Ausflug ins Donaudelta war ein SIEG AUF GANZER LINIE.

              

 

Phoenix Reisen bietet auch in der gesamten Saison 2011 ganz verschiedene Donaureisen mit unterschiedlicher Reisedauer und zu verschiedenen Destinationen an:

Donauimpressionen

5 Tage

MS Sofia

Passau – Wien – Esztergom – Budapest – Bratislava – Dürnstein – Passau

 

Donau-Sonate

7 Tage

MS Alina

Passau – Melk – Tahiofalu – Budapest – Bratislava – Wien – Dürnstein – Passau

 

Donauquartett

7 Tage

MS Amadeus Classic

Passau – Dürnstein – Wien-Nussdorf – Sturova – Budapest – Bratislava – Emmersdorf – Grein – Passau

 

 

Schöne blaue Donau

7 Tage

MS Prinzessin Katarina

Passau – Bratislava – Esztergom – Budapest – Komarno – Wien – Rossatz – Melk – Passau

 

Donau total

16 Tage

MS Aurelia

Passau – Bratislava – Budapest – Novi Sad – Belgrad – Giurgiu – Oltenita – Vikovo – Lorn – Vidin – Budapest – Esztergom – Wien – Dürnstein – Melk – Passau

 

Bezaubernde Donau

15 Tage

MS Ukraina

Passau – Bratislava – Budapest – Solt – Kolocsa – Mohacs – Novi Sad – Belgrad – Giurgiu – Oltenita – Izmail – Vilkovo – Nikopol – Oriachovo – Budapest – Esztergom – Wien – Dürnstein – Passau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phoenix Reisen: Donauwalzer mit Präzision – 13

  12. Tag

 Nach dem Frühstück treffen sich alle Gäste in der Lounge, und der Phoenix-Reiseleiter Patrik informiert alle Gäste ausführlich über die Ausschiffungsmodalitäten in Passau. Für private Auskünfte steht er dann an seinem Reiseleiter-Desk den ganzen Tag über zur Verfügung. Nahezu 200 Minuten dauern die Einreiseformaltäten für die EU, die in Mohác zu erledigen sind.

Das Uferbild hat sich wesentlich verändert. Die Uferzonen präsentieren sich sauber. Keine Müllhalden verunstalten die Umwelt. Die Uferzonen sind zum Teil befestigt, und kleine Ansiedlungen haben sich in Ufernähe niedergelassen. Die Häuser der Ansiedlungen sind wie Perlenglieder aneinander gereiht.

              

               

        

Nach dem Abendessen verzaubert der Bordmusiker Slizard die Gäste in der Lounge zunächst mit Musik zum Träumen. Doch danach lernen die Gäste bei der „Großen Crew-Show“ die verborgenen Talente der „MS Viktoria“-Besatzung kennen. Mit elf Auftritten unterhält die Hälfte der Crew die dankbaren Gäste mit Tänzen, Gesang, Zaubereien, Sketchen und Akrobatik. Mit der Ziehung der großen Schiffstombola-Gewinne klingt wieder ein vollkommener Tag aus.

 13. Tag

Kurz nach Mitternacht passiert die „MS Viktoria“ die in gleißendes Licht getauchte ungarische Hauptstadt Budapest. Eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang passiert das First Class-Flussschiff die Ruine der königlichen Burg Esztergom. Die Morgentemperatur von bereits 15° lässt auf einen recht freundlichen Tag schließen. Kurz nach dem Frühstück legt die „MS Viktoria“ in Komarno auf slowakischer Seite an, lautstark am Landungssteg begrüßt von einer Schulklasse. Die Donau markiert hier die Staatsgrenze zwischen der Slowakei und Ungarn.

         

Auf beiden Donauseiten sind in den Schwesterstädten Komarno und Komarom die gewaltigen Festungsanlagen auszumachen, die noch an die Furcht vor Türkeneinfällen erinnern. In einem Bus starten die 39 Gäste, die sich für den Ausflug „Komarno-Bratislava“ entschieden haben. Die „MS Viktoria“ setzt ihre Flussreise zur 101 Kilometer entfernten slowakischen Hauptstadt Bratislava und nimmt hier wieder die Ausflugsgäste an Bord. Nunmehr werden noch verschiedene Alternativen angeboten, Bratislava zu besuchen, mit einer Oldtimer-Fahrt oder bei einem privaten Landgang.

Von einem Hügel grüßt die rekonstruierte Burg, die frühere ungarische Königsresidenz. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch den grundlegend restaurierten Altstadtkern lernt der Gast reizende Ecken mit originellen Skulpturen kennen und kann sich in einem der zahlreichen Cafés erholen. Von der Burg aus genießt der Gast einen ausgezeichneten Panoramablick über die „Schönheit an der Donau“., besonders auch über die Altstadt mit einem Netz faszinierender Plätze und gewundener Gassen. Auch die schönste Straße von Bratislava, die Hlavné Namestic , gilt es ebenso zu besuchen wie das winzige, im Rokokostil erbaute „Haus zum Guten Hirten“. Vor dem Martinsdom erinnert das Holocaust-Denkmal an das tragische Schicksal von 60 000 slowakischer Juden. Auf einem einzigen 85 Meter hohen Pfeiler der 1972 fertiggestellten „Neuen Brücke“ befindet sich ein Panoramarestaurant, auch Ufo genannt.

        

      

        

            

Einige Gäste besuchen auch das gewaltige Einkaufszentrum in Ufernähe. Das nächste Ziel ist die 135 Kilometer entfernte Stadt Krems in Österreich. Bevor der Tag sich zu Ende neigt, können die Gäste auf einem Landvorsprung bei Čunovo, wo sich der Gabčikovo-Kanal und die Donau trennen, einige Skulpturen des modernen „Danubiana Meulensteen Art Museum“ beobachten. An den Enden der in die Donau hineinragenden Enden der Steinwälle warten sowohl Komorane, Reiher und Angler auf fette Beute. Einsame Sandbänke, die weit in die Donau hineinragen, fordern die ganze Aufmerksamkeit des Kapitäns.

              

              

Phoenix Reisen: Gala-Kreuzfahrt zum 38. Geburtstag

 Am 26. November 1973 begann die Erfolgsgeschichte des renommierten Bonner Kreuzfahrten-Anbieters Phoenix Reisen. Seither haben die Phoenix-Fans die „A“-Schiffe in ihr Herz geschlossen und sich als Wiederholungstäter fest in die Jahresplanung des Bonner Kreuzfahrtveranstalters etabliert. Seit Firmengründung haben sich die Veranstalter um eine familiäre Atmosphäre auf ihren Kreuzfahrtschiffen bemüht und haben seither immer wieder eine Bestätigung ihrer „Firmenpolitik“ gefunden. Mit einer einzigartigen Gala-Kreuzfahrt zum Saisonabschluss will sich Phoenix Reisen für dieses jahrelange Vertrauen bei ihren Gästen bedanken.

 Die 19-tägige Geburtstagsparty auf hoher See findet auf der „MS Amadea“ in der Zeit vom 15. November 2011 bis zum 4. Dezember 2011 statt. Aus Anlass dieses 38. Geburtstages hat Phoenix Reisen eine Genussreise der Extraklasse mit 19 Tagen und 18 Reisezielen konzipiert. Dies ist die Reiseroute: Venedig – Saranda (Albanien) – Kerkyra (Korfu) – Itea (Griechenland) – Crotone (Calabrien) – Catania und Trapani (Sizilien) – Valetta (Malta) – Cagliari (Sardinien) – Algier (Algerien)– Tanger (Marokko)– Portimão (Portugal) – Lissabon (Portugal) – Vigo (Spanien) – Bilbao (Spanien) – Southampton (England) – Hamburg.

 Mit einem exquisiten Unterhaltungsprogramm mit bekannten Überraschungskünstlern, einer großen Jubiläums-Tombola sowie mit ganz besonderen kulinarischen Highlights wird diese Jubiläums-Gala-reise zu einem ganz besonderen Ereignis und Erlebnis. Zu einem unvergesslichen Sonderkonzert lädt das beliebte Gesangsduo Marshall & Alexander zu einem unvergesslichen Abend ein.

 Aber auch an die Geburtstagskinder unter den Gästen hat Phoenix Reisen gedacht. Wer 2011 einen runden Geburtstag feiert oder in den Monaten November 2011 und Dezember 2011 ein neues Lebensjahr beginnt, erhält eine Reisepreisreduzierung von 300 Euro.

 Dies sind die besonderen Destinationen dieser Gala-Kreuzfahrt:

  • Lagunenfahrt in Venedig
  • unentdeckte Länder des Mittelmeeres Albanien und Algerien
  • neue Ziele Itea im Golf von Korinth und Crotone in Kalabrien
  • eine der schönsten Hafeneinfahrten in Valetta
  • die Inselperlen Italiens Sizilien und Sardinien
  • Nordafrikas Kulturschmelztiegel Tanger
  • Metropole und Seefahrerstadt Lissabon
  • Natur und Kultur in Vigo und Bilbao
  • Südengland und London vom Feinsten
  • Elbefahrt und Hamburger Hafen

 So wie Phoenix Reisen seine Fluss- und Hochseeschiffe Amadea, Albatros, Artania, Alina, Amelia und Artania mit dem Anfangsbuchstaben „A“ benennt, so wünschen alle Phoenix-Fans den Bonnern anlässlich des 38. Geburtstages ebenfalls besondere Wünsche, die mit dem Anfangsbuchstaben „A“ beginnen: Abenteuer, Aktivitäten, Achtung, Akzeptanz, Annehmlichkeiten, Ambiente, Andenken, Anerkennung …

 

Phoenix Reisen: Elegante Weltenbummlerin mit königlichem Blut verstärkt Phoenix-Hochseeflotte

Nun hat der Bonner Anbieter Phoenix Reisen mit einem weiteren „A“-Schiff einen Garant für Kreuzfahrten im gehobenen Segment. Die 231 Meter lange und 29 Meter breite „MS Artania“ bietet Platz für bis zu 1 200 Passagiere. Mit der Taufe im Hamburger Hafen erhielt die ehemalige Weltenbummlerin mit königlichem Blut, die „MS Artemis“, einen neuen Namen und fährt nunmehr für das Bonner Kreuzfahrtunternehmen unter dem Namen „MS Artania“.

 Die „Neue“ hat eine glänzende Vergangenheit. Die ehemalige Royal Princess – spätere „MS Artemis“ für die britische Reederei P&O – wurde 1984 gebaut und von Prinzessin Diana getauft. Nach Umbau und Renovierung bei der Lloyd-Werft in Bremerhaven strahlt die ehemalige „MS Artemis“ in neuem Glanz und ist nunmehr bereits auf einer dreitägigen Mini-Kreuzfahrt von Hamburg nach Amsterdam für den Bonner Kreuzfahrten-Anbieter Phoenix Reisen unterwegs.

 Die Phoenix-Kunden werden auch den neuen Flottenzuwachs in ihr Herz schließen. Auch bei der „MS Artania“ setzt Phoenix Reisen auf eine familiäre Atmosphäre an Bord. Mit der „MS Artania“ verfügt Phoenix Reisen nunmehr über ein Kreuzfahrtschiff, das Platz für 1200 Gäste bietet.

 Mit großzügig geschnittenen öffentlichen Bereichen, klassischem „Terassen-Heck“ und einer Rundum-Promenade bietet die „MS Artania“ beste Voraussetzungen für eine erholsame Seereise. Im Rahmen der Renovierungsarbeiten erhielt die „MS Artania“ drei neue Bars sowie zwei neue Restaurants. Des weiteren wurden 96 Kabinen mit zusätzlichen Balkons ausgestattet. Die ganz besondere Neuheit bei Phoenix Reisen ist die Tatsache, dass die „MS Artania“ ausschließlich über Außenkabinen verfügt.

Costa Kreuzfahrten: Erneuter Umbau der Costa Romantica

Die 220 Meter lange und 31 Meter breite „Costa Romantica“ ist ein Kreuzfahrtschiff der italienischen Reederei Costa Crociere und wurde 1993 in der Fincantieri-Werft im italienischen Monfalcone gebaut. Das Vier-Sterne-Kreuzfahrtschiff kann maximal 1697 Gäste auf ihren Reisen mitnehmen.

 Mehrfach wurde die „Coats Romantica“ umgebaut und präsentierte sich den Gästen in einem eleganten und edlen Ambiente mit modernem Interieur und entspannender Farbgebung.

 2012 wird nunmehr das Costa-Kreuzfahrtschiff erneut umgebaut und wird dann u.a. mit höchstem Komfort aufwarten. Die Costa-Fans freuen sich auf „ihre“ Romantica und auf die 12-tägigen Kreuzfahrten, die das Mittelmeer und das Schwarze Meer auf folgender Reiseroute Venedig – Bari – Katakolon – Piräus – Bosporus – Jalta – Odessa – Konstanza – Bosporus – Dardanellen-Passage – Korfu – Split – Venedig zum Ziel hat. An diesen Terminen -29.05.2012 / 13.07.2012 / 16.08.2012 / 19.09.2012 – können die Gäste auf der „neuen“ Romatica nach dem Umbau 2012 wieder mit dem beliebten Kreuzfahrtschiff unterwegs sein und sich von den Erfolgen der „Schönheitskur 2012“ überzeugen.

 

Phoenix Reisen: Donauwalzer mit Präzision – 12

  11. Tag

 Die Gäste haben den gesamten Morgen Zeit für sich und zur Beobachtung der serbischen Donauuferzonen. Kaum Schiffe sind heute unterwegs. Jäh brechen Uferzonen ab und ebnen eine schmale Zone vor dem Wasser. Die Häuser haben sich hinter diese Bruchkanten zurückgezogen. Auffällig sind die wilden Müllhalden, die manche Bruchkanten mit Abfällen füllen und vom Wind teilweise verstreut werden. Manche der langgezogenen Bruchkanten sind durch Hohlwege durchbrochen, und kleine Pfade führen zur ebenen Uferzone, die auch von Viehherden genutzt werden. Bisweilen bilden mehrreihige Pappelanlagen als Windschutz, und hinter abgestorbenen Bäumen werden bereits Nachzüchtungen angelegt.

             

             

             

Komorane sind längst auf Futtersuche, während sich manche Gäste nach dem anstrengenden und aufregenden Piratentag noch etwas Ruhe gönnen. Vom Sonnndeck aus erspähen die Gäste wieder manche Festungen, so kurz vor der serbisch-rumänischen Grenze die kleine osmanische Festung Ramski Grad und kaum 40 Flusskilometer stromaufwärts die mächtige Festungsruine Smederevo. Danach kommt die mächtige Festungsanlage Kalemegdan unweit der Mündung der Save in die Donau in Sicht, und von ferne grüßt die gewaltige Kuppel der Belgrader St.-Sava-Kathedrale, der größten orthodoxen Kirche der Welt mit Platz für 10 000 Gläubige.

Am heutigen Tag bleibt es nicht bei den aufgezählten Festungen. Weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt Novi Sad ist die Festung Petrovaradin, das „Gibraltar an der Donau“, das unter der Leitung von Prinz Eugen nach Plänen des französischen Festungsarchitekten Vauban entstand. Unter Maria Theresia, so erfährt der Gast, wurde die Festungsanlage ausgebaut und ein 16 Kilometer langes Netz unterirdischer Gänge angelegt.

           

Manche Gäste haben sich für den Ausflug „Novi Sad & Krusedol“ entschieden, andere Gäste erkunden beim privaten Landgang die Innenstadt der zweitgrößten Stadt Serbiens. Viele Kirchen überragen das Häusermeer, und die zahllosen Cafés der Fußgängerzone der Innenstadt sind vorwiegend mit jungen Menschen gefüllt. Auch die zahlreichen Eisdielen fallen auf. Kurz vor Rückkehr der Ausflügler setzt der Regen ein. Um 19 Uhr verabschiedet sich die „MS Viktoria“ von Novi Sad und bricht zur Bergfahrt zur 513 Kilometer entfernten slowakischen Stadt Komarno auf. Nach dem Abendessen treffen sich die meisten Gäste wieder in der Lounge, um die verschiedensten Tageserlebnisse auszutauschen, sich beim Tanzen zu begegnen oder auch noch den abendlichen Snack im Wiener Café zu genießen.

Phoenix Reisen: Nachwuchs im Jahresrhythmus

Am 28. Mai 2011 eröffnet der Bonner Kreuzfahrten-Anbieter Phoenix Reisen die wohl überlegte und geplante Nachwuchsserie. Die ehemalige „MS Artemis“ wird in Hamburg getauft und erhält den Namen „MS Artania“. Bei der Namengebung bleibt der Bonner Anbieter dem Anfangsbuchstaben „A“ treu, und auch die in der kommenden Zeit werden die Phoenix-Schiffe mit dem Anfangsbuchstaben „A“ beginnen.

 Die neue „MS Alina“ wurde erst Ende März in Köln von der Phoenix-Mitarbeiterin Hildegard Gippert getauft und auf große Fahrt von Passau nach Budapest geschickt. Mit 135 Meter Länge ist die „MS Alina“ eines der längsten Flussschiffe auf Europas Flüssen. Sie kann maximal 220 Gäste aufnehmen und bietet mit durchschnittlich 14 m² Kabinen-Fläche ein Flussschiff der gehobenen First-Class-Kategorie. 86 der 108 Kabinen haben einen französischen Balkon.

 Die „MS Alina“ bekommt 2012 Nachwuchs mit dem 135 Meter langen und 11,40 Meter breiten Schwesterschiff „MS Amelia“, das ebenfalls maximal 220 Gäste auf den Flussreisen mitnehmen kann. Die Gäste werden das nach modernsten Maßgaben gebaute Flussschiff schätzen und die komfortablen Kabinen – 90% mit französischem Balkon – genießen.

 Damit ist die Phoenix-“Familienplanung“ längst noch nicht abgeschlossen. Ein weiteres „A-“-Flussschiff wird 2012 die Phoenix-Flotte verstärken. Derzeit wird in enger Zusammenarbeit mit der bulgarischen Reederei Dunav-Tours das neue Flussschiff „MS Ariana“ gebaut. Die Außenhülle des Schiffes entsteht momentan auf der Gravewerft in den Niederlande.

 An weiteren weiblichen Vornamen mit dem Anfangsbuchstaben „A“ wird es nicht fehlen, falls Phoenix-Reisen weitere Flussschiffe in ihren Dienst stellen wird, beispielsweise

Alena, Amanda, Amina, Aurelia, Alessa, Angela, Arabella, Anika, Amira …

So wünschen alle Phoenix-Fans den Bonnern weiterhin viel Erfolg – auch für die nächsten Generationen!

Phoenix Reisen: Mehr von Meer

Die „MS Albatros“ bleibt beliebter Fernsehstar. ARD und die Produktionsfirma „Bewegte Zeiten“ haben sich entschlossen, 2011 und 2012 weitere 30 Folgen der Serie „Verrückt nach Meer“ an Bord der „MS Albatros“ zu drehen.

 Die Geschichten um Passagiere und Mitglieder der Crew sind bei den Zuschauern hervorragend angekommen, so dass der Zuschauerwunsch „Mehr von Meer“ mit neuen Produktionen erfüllt wird.

 Dreharbeiten erfolgen während der großen Herbst-Kreuzfahrt „Afrika – Amazonas – Orinoco – Karibik“ vom 30.09.2011 bis zum 29.11.2011. Interessierte Kreuzfahrer können noch einige freie Platze für die Anschnitte

  • Bremerhaven – Afrika – Amazonas: 30.09.2011-23.10.2011
  • Karibik pur: 08.11.2011-29.11.2011

buchen.

Phoenix Reisen: Besichtigung der Flussschiff-Flotte

Wer sich für eine Flussreise entscheidet, informiert sich gerne über das favorisierte schwimmende Urlaubsdomizil. Das Papier ist freilich geduldig, da helfen schon Berichte von Bekannten und Freunden, die bereits eine Flussreise auf diesem Schiff unternommen haben, schon weiter. Die beste Entscheidungshilfe allerdings ist die individuelle Besichtigung.

 Das Bonner Unternehmen bietet in den Monaten August bis Oktober 2011 den Interessenten die Möglichkeit, bei einer Stippvisite sich vom Komfort und der Gemütlichkeit der Phoenix-Flussschiffe zu überzeugen. Für alle Schiffsbesichtigungen, die jeweils in der Zeit von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr möglich sind, ist eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer +49(0) 228-9260-55 mit Angabe des gewünschten Besuchstermins sowie des jeweiligen Schiffsnamens erforderlich.

Datum MS Rhein

Prinzessin

MS

Saxonia

MS

Calypso

MS

Switzerland

MS

Gloria

MS

Aurelia

MS

Alina06.08

06.08.11 Köln            
08.08.11   Potsdam          
09.08.11     Düsseldorf        
13.08.11 Köln           Passau
14.08.11       Frankfurt/M      
20.08.11             Passau
21.08.11       Frankfurt/M      
25.08.11         Passau    
27.08.11   Potsdam          
01.09.11         Passau    
15.09.11   Potsdam          
20.09.11       Frankfurt/M      
24.09.11             Passau
30.09.11 Köln            
01.10.11           Passau  
03.10.11     Düsseldorf        
08.10.11           Passau  
12.10.11         Passau    
25.11.11         Köln    
26.11.11             Köln
27.11.11         Köln    
28.11.11             Köln
29.11.11   Dresden