Kategorien

Monats-Archive: August 2011

Mit der AIDA Diva 252 Meter langen Und 32 Meter breiten AIDA Diva bietet der Allrounder den maximal 2500 Gästen ein modernes Clubschiff für drei Generationen einen legeren und komfortablen Spaßurlaub. Doch die AIDA Diva überzeugt nicht nur durch Top-Entertainment, sondern auch durch eine engagierte und fröhliche Crew. Das moderne Clubschiff eignet sich für Jung und Alt, für Singles ebenso wie für Familien. Trotz der Rundum-Bespaßung kommt die individuelle Urlaubsgestaltung nicht zu kurz. Für die Kids gibt es an Bord ein eigenes Unterhaltungsprogramm, so dass Eltern auch einmal Zeit für sich selbst finden können.

Reichhaltige Buffets und freie Tischwahl in vier Restaurants schätzen die Gäste ebenso wie die inkludierten Getränke – Wein, Bier, Softdrinks – zum Essen. Sportliche Gäste kommen an Bord ebenso auf ihre Kosten, denn AIDA hat den Trend zu Sport und Wellness an Bord geholt, so dass auch die AIDA Diva mit einem Mix aus Sport und Unterhaltung punktet, allerdings ist das Fitness-Studio mit Kursangeboten – z.B. Yoga – kostenpflichtig.

In der Zeit vom 9. bis 23. März 2012 in die AIDA Diva auf der Route Dubai, Manama, Abu Dhabi, Muscat, Salalah, Luxor, Sharm el-Sheik unterwegs.

Highlights, u.a.:

  • Dubai, Perle der Arabischen Emirate
  • Tea-Time im Luxus-Hotel Burj al-Arab mit atemberaubendem Ausblick auf die Stadt
  • Abends: Springbrunnen-Show im künstlichen See mit 150 Meter hohen Fontainen, die als musikalische Kaskaden von 6000 Lichtern angestrahlt werden
  • Panorama Fahrt in Abu Dhabi zur angestrahltenweltgrößten Sheikh Zayed Grand Mosque mit 1000-Säulen-Fassade, 80 Kuppel und 40 mit Gold überzogenen Kronleuchtern, Platz für 40000 Gläubige
  • Jeeptour in Muscat ins Hinterland zu einem Wadi
  • Souk-Besuche im Oman
  • Tal der Könige mit Luxor und Karnak-Tempel

Das modernste Expeditionsschiff von Hurtigruten besticht mit dezent-eleganter Gestaltung, entspannter Stimmung an Bord und stets großzügigen Ausblicken auf eine bestechende Natur, so auf der „Expedition Nordmeer“, die in der Zeit vom 6. bis 19. September 2012 die maximal 318 Gästen auf der dem 110 Meter langen und 20 Meter breiten Expeditionsschiff eine einzigartige Natur erschließt.

Die MS Fram ist kein Kreuzfahrtschiff, sondern ein zeitgemäß und zweckmäßig eingerichtetes Expeditionsschiff. Im Mittelpunkt steht nicht der Luxus an Bord, sondern der Luxus unverfälschter Naturerlebnisse. An Bord der MS Fram werden Frühstück und Mittagessen stets als Buffet angeboten. Die Küche serviert eher deftig als raffiniert. Abends gibt es abwechselnd Buffets und Essen am Tisch mit zwei Wahlmenus.

Die vorwiegend philippinische Crew ist freundlich und zuvorkommend, die Offiziere sind unkomplizierte Norweger. Hervorragend ausgestattet ist auch der Fitnessraum, in dem die Gäste ihre Trainingseinheiten mit grandiosem Ausblick absolvieren können. Showprogramme an Bord der MS Fram sucht der Gast vergeblich. Stattdessen bietet das Bordprogramm ein umfangriches Vortragsprogramm mit einem Dutzend qualifizierter Wissenschaftler und Fachleute.

Die verschiedenen Reedereien beobachten gewissenhaft die Konkurrenz und reagieren spontan auf Neuerungen der anderen Kreuzfahrt-Anbieter. Mal sehen, wie das Konkurrenzstreben noch ausgeht. Zunächst wurden die Gäste mit Inclusive-Angeboten angelockt, dann gab es Angebote wie „All inclusive“. Nun reagierte Costa Kreuzfahrten auf den Konkurrenten MSC, der drei Getränke-Pakete (15, 26, 42 Euro) den Gästen anbot, mit einem „Ultra All Inclusive-Angebot ab Dezember-Kreuzfahrten.

Für 20 Euro pro Tag darf der Gast an Bord der Costa-Kreuzfahrtschiffe nun alles bis zu 7,50 Euro trinken. Die reguläre Vollpension beinhaltet nach wie vor auch Kaffee, Tee und Wasser zu den Mahlzeiten. Für 13 Euro pro Tag genießt der Gast das „All Inclusive a la Costa“, das zusätzlich Bier, Wein und Softdrinks zu den Mahlzeiten ermöglicht.

Wer auf der 40 Meter langen und 9 Meter breiten komfortablen Flussschiff Delfin II eine Flussreise auf dem Amazonas bucht, genießt auf diese Expedition eine unerschöpfliche und unberührte Natur. Die maximal 24 Passagiere haben sich dann für eine Bootsfahrt auf dem längsten Fluss der Welt entschieden, die mit seltenen Tieren und artenreicher Fauna und Flora fasziniert. Eine Flusskreuzfahrt durch das Amazonas-Tiefland überwältigt6 die Gäste, betäubt sie förmlich, ist enorm aufregend und erlebnisreich. Nicht allein die Ornithologen kommen voll auf ihre Kosten. Der Urwald des Amazonas-Tieflandes gilt mit mehr als 20 Millionen Tier- und Pflanzenarten als das artenreichste Ökosystem der Erde.

Wenn sich die 24 Gäste in drei Aluminium-Beibooten auf Entdeckungstour in die Seitenarme der großen Flüsse befinden, sind sie per Funk mit der Delfin II verbunden. Sicherheit geht vor. Bei einem Dschungel-Walk erfahren die Passagiere Wissenswertes über die Nutzpflanzen des Dschungels und werden auf diesen anstrengenden Erkundungen mit vielerlei Überraschungen und Beobachtungen belohnt.

Die 14 jeweils 20 Quadratmeter großen Suiten bieten einen 180-Grad-Panorama-Blick. Einen Fernseher ersetzen die großen, bis zum Boden reichenden Fenster. Hier gibt es Tag für Tag, Stunde um Stunde lediglich Live-Übertragungen, optischen Genuss zu jeder Stunde.

An Bord geboten wird die typisch peruanische Kost mit kreolischem Einschlag auf Gourmetniveau. Auf gehobenem Picknick-Niveau ist das Bordfrühstück. Der lockere, fröhliche und gesprächige Service ist darum bemüht, die Wünsche der Gäste zu erfüllen. Die verschiedenen Exkursionen sind anstrengend genug, so dass es an Bord kein Sport- und Wellnessangebot gibt.

 

Die amerikanische Reederei Regent Seven Seas Cruises ist für elegante, komfortable Kreuzfahrtschiffe und auch für hervorragenden Service bekannt. So genießen auch auf der 217 Meter langen und 29 Meter breiten Seven Seas Mariner die 700 internationalen Passagiere einen perfekten Service und ein kulinarisches Angebot auf höchstem Niveau. Die anspruchsvollen Gäste können auf diesem De-Luxe-Kreuzfahrtschiff im amerikanischen Stil niveauvoll-entspannt die Welt entdecken, so beispielsweise in der Zeit vom 20.11. bis 04.12.2011 ab Civitavecchia bis Fort Lauderdale.

Die großzügigen Suiten (90 bis 365 Quadratmeter) mit einem Privatbalkon haben alle Seeblick. Auf der Seven Seas Mariner gibt es keine festen Tischzeiten. Zwei Spezialitätenrestaurants bieten kulinarische Höchstleistungen. Frühaufsteher kommen bisweilen sogar in den Genuss einer Kaviar-Auswahl mit Champagner zum Frühstück.

Trinkgelder sind im Reisepreis inkludiert. Inclusive sind auch die Benutzung der modernen Trainingsgeräte und der Sauna sowie die allermeisten Ausflüge. Das Entertainmentprogramm bietet einen Mix aus Broadway-Shows, internationalen Gastkünstlern und versierten Lektoren. Der Dresscode – wenn überhaupt – setzt tagsüber auf elegante, legere Kleidung, doch am Abend wird beim Herrn auf Hemd und Sakko, bei den Damen auf Kleid oder Hosenanzug Wert gelegt.

 

*01 Marmara Lines stellt Betrieb ein

Bislang konnte das türkisch-deutsche Joint-Venture Marmjara Lines für die Frachtkunden lediglich einmal wöchentlich eine Fahrt zwischen Ancona und Cesme anbieten. Doch die übermächtige Konkurrenz an Billigfluglinien ist Grund für die Einstellung des Fährbetriebs.

*02 Einsatz einer Großfähre zwischen Algericas und Tanger

Ab Frühjahr 2011 hat Balearia eine moderne Großfähre auf der Tanger-Route eingesetzt. Die SF Alhucemas war bislang auf der Route zwischen dem spanischen Festland und Ibiza eingesetzt.

*03 Bornholm-Schnellfähre Leonora Christina ausgeliefert

Der 113 Meter lange Katamaran verkehrt seit der Indienststellung zwischen Ronne und Ystad. Leider zwangen bisweilen schwere Maschinenprobleme eine Unterbrechung, so dass die kleinere Vorgängerfähre Villum Clausen wieder fahrt aufnehmen musste, während am Neubau die erforderlichen Reparaturen ausgeführt werden mussten.

*04 Reederei Finlines nutzt neuen Anleger

Seit Mai d.J. kann die Reederei Finlines den neuen Anleger Norra Hamnen in der schwedischen Hafenstadt Malmö nutzen. Das neue Areal wurde mit einerpassagierfreundlichen Infrastruktur, einem modernen Check-in-Terminal und einem großen Parkplatz ausgestattet. Zusätzlich bringt ein Zubringerbus die ankommenden Passagiere zum Hauptbahnhof.

*05 50 Jahre Color Line

In diesem Jahr kann die schwedische Fährreederei Color Line auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Die derzeit auf der Strecke Kiel – Oslo eingesetzten Fähren Color Fantasy und Color Magic werden 2012 während der Liegezeiten zur Reduzierung der Emissionen landseitig mit Strom versorgt. Wie zu erfahren ist, soll in Bälde auch der Norwegenkai erweitert werden.

*06 Ausbau der dänischen Hafenanlage Gedser

Derzeit lässt Scandlines die beiden Fähr-Neubauten Berlin und Copenhagen bei der P+S Werften in Stralsund bauen. Ab Frühjahr 2012 sollen dann beide Fähren auf der Strecke Rostock – Gedser eingesetzt werden. Auf dänischer Seite wird derzeit auch die Hafenanlage ausgebaut, und auch der alte Anleger der Eisenbahnfähre Warnemünde wird zur künftigen optimalen Nutzung umgebaut.

*07 Planung einer regelmäßigen Fährverbindung zwischen Emden und Delfzijl

Derzeit beraten die Kommunen Emden und Delfzijl über die Möglichkeit der Einrichtung einer regelmäßigen Fährverbindung zwischen beiden Städten. Vorüberlegungen gehen davon aus, dass mit einer regelmäßigen Fahrverbindung zwischen sechs und 22 Uhr eine Zeitersparnis von vier Minuten und ein Kostenvorteil von sieben Euro/Auto erzielt werden könnte.

*08 Schwimmender Nachtclub gesunken

Die ehemalige Kanalfähre Dover, die nach ihrem Kanal Middlesbrough nach einem Wassereinbruch zur Hälfte. Das weitere Schicksal der einstigen Sealink-Fähre ist völlig unklar. Die Planung, einen anderen Liegeplatz zu erhalten, ist mit diesem Unglück abgeschrieben.

*09 Der Turbinenfähre Manxman droht die Verschrottung

Auch mit der Manxman, die zwischen 1955 und 1982 den Fährbetrieb zu Isle of Man betrieb, droht einem weiteren Klassiker die Verschrottung, nachdem der bisherige Eigentümer keinen Käufer für die stark renovierungsbedürftige Fähre gewinnen konnte. Zuletzt diente die Manxman in verschiedenen englischen Häfen als Restaurantschiff.

*10 Stena Line verkauft Fährschiff-Oldies

Russische Interessenten haben der Stena Line die Fähren Stena Leader, Stena Pioneer und Stena Seafarer abgekauft und werden künftighin unter der Flagge Moldaviens in den nächsten Jahren im Rahmen der Vorbereitung Sotchis auf die Olympischen Spiele 2014 eingesetzt werden.

*11 Sardinische Regionalregierung installiert eigenen Fährdienst

Wegen der gesteigerten Finanzpolitik der Fährbetriebe zwischen Italien und Sardinien hat die sardinische Regionalregierung nun einen eigenen Fährdienst zwischen Sardinien und dem italienischen Festland installiert. Zwischen Golfo Aranci und Civitaveccia verkehrt fortan die Fähre Scintu und zwischen Porto Torres und Savona die Fähre Dimonios zum Einsatz.

*12 Al-Zahraa zur Verschrottung nach Litauen

Vor zwei Jahrzehnten wurde die irakische Fähre Al-Zahraa im Rahmen des gegen den Irak ausgesprochenen Waffenembargos in Bremerhaven festgehalten. Die Liegegebühren und die erforderlichen Reparaturkosten wurden seitdem von irakischer Seite pünktlich und in voller Höhe bezahlt. Nunmehr aber gerät aber auch diese Fähre durch die Verschrottung in Litauen in Vergessenheit.

*13 Ostseefähre wechselt auf die Fiji-Inseln

Die 45jährige kanadische Autofähre Queen of Prince Rupert ist auf die Fiji-Inseln verkauft worden und übernimmt dort den Passagierfährverkehr zwischen den Hauptinseln der Fiji-Gruppe.

*14 Scandlines chartert Visentini-Fähre

Scandlines hat für die Fährverbindung von Travemünde nach Liepaja die Visenti-Fähre Ask gechartert. Die größere Ask unterstützt nunmehr die kleinere Fähre Urd.

 

*15 Eröffnung einer Fährverbindung zwischen Kiel und Ust Luga

DSDS eröffnet eine neue Auto- und Passagierfährlinie zwischen Kiel und dem russischen Hafen Ust Luga mit dem Fährschiff Kaunas. Die Fährverbindung von Kiel nach St. Petersburg bleibt allerdings mit der Tor Botnia bestehen.

*16 Fährverbindung zwischen Italien und Malta

Zwischen dem römischen Hafen Civitavecchia und der Insel Malta hat Grimaldi Lines eine neue Fahrverbindung eröffnet. Auf den wöchentlichen Rundreisen wird die Fähre Catania auch einen Zwischenstopp im gleichnamigen Hafen einlegen. Die Visentini-Fähre kann 1000 Passagiere bzw. 160 Autos befördern.

Über Umweltschutz sprechen viele, manche bewegen auch etwas, andere handeln! In der kommerziellen Schifffahrt bleibt die Reduzierung der Brennstoffkosten und der Emissionen ein aktuelles Thema. Bislang tragen lediglich Segel, Zugdrachen und Flettner-Rotoren zur Lösung des dringend benötigten Umweltschutzes bei. Neue Wege geht jetzt die schwedische Fährreederei Stena Line.

Auf der 184 Meter langen und 28 Meter breiten Fähre Stena Jutlandica hat sie die erste mobile Windkraftanlage auf See montiert, die während der Überfahrten zwischen Göteborg und Frederikshavn ca 23 000 kW in das Bordnetz der Fähre einspeist und zur Beleuchtung der Autodecks verwendet werden.

Die amerikanische Firma Urban Green Energy hat diese mobile Windkraftanlage geliefert. An vier Meter hohen Masten rotieren vertikal um die Mittelachse Flügel mit einer Generator-Leistung von 2×4 kW. Durch die Positionierung der Windräder auf dem Vorschiff wird der Schiffsbetrieb nicht behindert. Hinzu kommt die zusätzliche Nutzung des Fahrwindes während der Überfahrten. Durch diese mobile Windkraftanlage kann die Fähre Stena Jultlandica jährlich etwa 80 bis 90 Tonnen Treibstoff einsparen. Wesentlich reduziert werden auch die Kohlendioxid- und Schwefeldioxidemissionen.

Mit der Installation dieser mobilen Windkraftanlage realisiert die Fährreederei Stena Line zunächst ein einjähriges Pilotprojekt. So bleibt zu hoffen, dass sich positive Ergebnisse einstellen, damit auch die insgesamt 35 Fähren der Reederei mit der umweltschonenden Windkraftanlage nachgerüstet werden können.
 

Seegehende Kreuzfahrtschiffe im September 2011 ab Kiel

 

Termin

Uhrzeit

Kreuzfahrtschiff

01.09.11

07.00-19.00

Mein Schiff 2

01.09.11

08.00-17.00

Costa Pazifica

02.09.11

08.00-17.00

AIDAcara

03.09.11

10.00-19.00

KSC Poesia

04.09.11

08.00-16.00

MSC Orchestra

05.09.11

07.00-19.00

Mein Schiff 2

07.09.11

08.00-18.00

MS Vistamar

09.09.11

08.00-17.00

AIDAcara

10.09.11

10.00-19.00

MSC Poesia

11.09.11

08.00-16.00

MSC Orchestra

11.09.11

14.00-16.00

MS Athena

16.09.11

08.00-17.00

AIDAcara

23.09.11

08.00-17.00

AIDAcara

30.09.11

08.00-17.00

AIDAcara

 

Große Weltreise – 27.10.2012 – 18.04.2013

Monte Carlo – Monte Carlo

Zeit

Tage

Strecke

Destinationen

27.10.2012-06.11.2012

10

Monte Carlo –

Madeira

Frankreich,Spanien, Marokko, Portugal

06.11.2012-16.11.2012

10

Madeira –

New York

Azoren, USA

15.11.2012-27.11.2012

12

Ney York –

Nassau

Ostküste USA,

Bahamas

25.11.2012-10.12.2012

15

Nassau –

Miami

Turks- und Caiconsinseln,

Jamaika, Belize, Mexiko,

USA

09.12.2012-22.12.2012

13

Miami –

La Guaira

Puerto Rico, St. Croix, St. Maarten, Antigua, St. Barthelemy, St. Lucia, Barbados, Grenada

 

Kleine Weltreise

21.12.2012 – 18.04.2013

La Guaira – Monte Carlo

 

Zeit

Tage

Strecke

Destinationen

21.12.2012-05.01.2013

15

La Guaira –

Acapulco

Curacao, Kolumbien, Panama, Panamakanal, Costa Rica, Nicaragua, Guatemala

03.01.2013-20.01.2013

17

Acapulco-

Tahiti

Mexiko,

Französisch-Polinesien

18.01.2013-06.02.2013

18

Tahiti –

Sydney

Französisch -Polinesien,

Cookinseln, Tonga, Fidschi, Neukaledonien

03.02.2013-24.02.2013

21

Sydney –

Manila

Australien, Great Barrier Reef, Papua-Neuguinea, Yap Inseln, Palau

22.02.2013-05.03.2013

11

Manila –

Hongkong

Philippinen, Malaysia

04.03.2013-19.03.2013

15

Hongkong –

Singapur

Taiwan, Vietnam, Thailand

17.03.2013-01.04.2013

15

Singapur –

Dubai

Thailand, Sri Lanka, Indien, Oman

01.04.2013-18.04.2013

17

Dubai –

Monte Carlo

Oman, Jordanien, Ägypten, Suezkanal, Sizilien

Wieder bietet Hapag-Lloyd Kreuzfahrten die Möglichkeit, sich vielleicht einen jahrzehntelang erhofften Traum zu erfüllen, auf der 172-tägigen Großen Weltreise ab/bis Monte Carlo vom 27.10.2012 bis zum 18.04.2013 oder auf der 117-tägigen Kleinen Weltreise von La Guaira nach Monte Carlo vom 21.12.2012 bis zum 18.04.2013.

Höhepunkte der Großen Weltreise

  • Freiheitsstatue in Manhattan, Erlebnis Ney York
  • Südstaaten-Flair und Jazz-Kultur von New Orleans
  • Maya-Kultur in Mexiko sowie Natur- und Tierparadies Baja California
  • Traumstrände und Lebensfreude in der Karibik und Mittelamerika
  • Tropische Weihnachten in der Karibik
  • Tagespassage durch den Panamakanal
  • Down Under mit Naturspektakel am Great Barrier Reef
  • Südseeträume in der Inselwelt Mikronesiens
  • Boomende Metropolen Asiens
  • Tempel und Wolkenkratzer in Hongkong, Shanghai, Singapur, Bangkok und Taipeh
  • Thailand, Vietnam, Kambodscha mit Angkor Wat
  • Indische Begegnungen mit Taj Mahal
  • 1001 Nacht Märchen in Arabien
  • Dubai, Felsenstadt Petra, Katharinenkloster und Pyramiden am Nil
  • Tagespassage durch den Suezkanal

Wer nicht die Große Weltreise in seinem Terminkalender unterbringen und sich „nur“ für die Kleine Weltreise ab La Guaira entscheiden kann, wird die ganz besonderen Highlights der Kreuzfahrt ab dem 21.12.2012 ab La Guaira erleben. Da diese Weltreisen aus mehreren Teilstrecken bestehen, können sich die Gäste für eine Etappe oder auch für eine Kombination von zwei und mehr Teilstrecken zu entsprechenden Sonderkonditionen entscheiden.

Der Kreuzfahrt-Blog wird sich in weiteren Beiträgen mit einzelnen Etappen dieser Weltreisen beschäftigen.