Kreuzfahrten – Formalitäten bei der Einschiffung

Heutzutage werden die Kreuzfahrtschiffe meist in hochmodernen Kreuzfahrtterminals abgefertigt. Nicht nur der Kreuzfahrt-Neuling wundert sich, wie rasch das Einchecken tatsächlich in den allermeisten Fällen geschieht.

Die Formalitäten zum Einchecken unterscheiden sich freilich von Reederei zu Reederei. Die Größe des Terminals mit entsprechenden Kapazitäten nehmen sicherlich Einfluss auf den Check-in-Vorgang. Im wesentlichen unterscheidet sich der Check-in zum Kreuzfahrtschiff kaum zu den Modalitäten auf dem Flughafen. Allerdings gibt es einen wesentlichen Unterschied. Bei Ankunft wird der Gast vor dem Terminal von Mitarbeitern der Reederei begrüßt, die auch das Gepäck in Empfang nehmen und die Koffer mit den ausgefüllten Gepäckanhängern (Name, Anschrift,Kabinennummer) – sofern noch nicht geschehen – ausstatten. Danach begibt sich der Gast zum Check-in-Schalter der Reederei.

Auf vielen Kreuzfahrtschiffen kann das Einchecken allerdings erst am Nachmittag erfolgen. Denn während des Vormittags haben die Gäste einer abgeschlossenen Kreuzfahrt das Schiff verlassen, und das Reinigungsteam muss danach alle Kabinen von Grund auf reinigen und für die neuen Gäste vorbereiten.

Viele Gäste lassen sich gerade bei deutschen Häfen mit dem bequemen Reisebus zum Kreuzfahrtterminal bringen. Diese Anreiseform zum Abfahrtshafen hat seine besonderen Vorteile. Der Gast komm entspannt am Kreuzfahrtterminal an, und mit Sicherheit ist sein Koffer nicht wie bisweilen auf Flugreisen geschehen abhanden gekommen.

Beim Check-in-Schalter angekommen, muss der Gast den Reisevoucher (Leistungsgutschein) vorlegen. Er erhält dann die persönliche Bordkarte – dient als Identifikationskarte und hat viele Funktionen – und muss dann noch durch die Pass- und Zollkontrolle. Die Sicherheitskontrolle erfolgt ähnlich wie auf dem Flughafen.
 
Nun ist dann der Weg frei zum Kreuzfahrtschiff. Der Bordfotograf hält dann meistens das Betreten des Kreuzfahrtschiffes fest, und nach einem Begrüßungsgetränk (unmittelbar beim Betreten oder in einem ausgewiesenen Lounge) kann der Gast noch die Tischreservierung vornehmen lassen, bevor er seine Kabine aufsucht, in die der Gepäckservice bereits das jeweilige persönliche Gepäck eingestellt hat. Bisweilen muss der Gast aber auch ein wenig auf sein Gepäck warten und kann die Zeit zur ersten Erkundung des Kreuzfahrtschiffes nutzen.

Kreuzfahrten – Das persönliche Bordbuch schafft unvergessliche Erinnerungen

Wer eine Kreuzfahrt unternimmt, will nicht nur einen tollen Seeurlaub genießen, viele Highlights erleben, aber auch Erlebtes in irgend einer Art und Weise abspeichern. Wer allerdings häufiger in den Genuss einer Seereise kommt, wird es schwer haben, diese maritimen Ereignisse von einander zu unterscheiden und gezielt in die Erinnerung zurückrufen zu können.

Passagiere haben längst ganz verschiedene Strategien geschaffen, um Kreuzfahrten in der Erinnerung zu behalten. Nicht wenige Kreuzfahrer haben längst auch die Dias-Flut abschafft und Bilderordner im persönlichen PC angelegt. Andere sind dazu übergegangen, ein persönliches Fotobuch – am besten online bei verschiedenen Anbietern – in Auftrag zu geben, die Layouts selbst zu gestalten und sich dem inneren Zwang unterzuordnen, eine gewissen Auswahl aus Hunderten von Fotos zutreffen.

Mancher Passagier, und auch dies sind nicht wenige, halten jeden Tag an Bord akribisch fest, nehmen sich jeden Tag ausreichend viel Zeit, um persönliche Erfahrungen, Erlebnisse und Begebenheiten niederzuschreiben. Diese Art von Erinnerungsbuch enthält auch – wie vor Jahren noch die selbst gefertigten Fotoalben- Belege aller Art: Eintrittskarten, Rechnungen, Kaufbelege,Ortspläne, Routen, Auszüge aus Prospekten und freilich auch neben den eigenen Fotos auch Notizen über Eindrücke und Gedanken.

Doch nicht jeder Gast findet nach einer Kreuzfahrt die Zeit – und hat bisweilen auch nicht die Begabung – ein derart ausführliches persönliche Dokument über die Seereise zu schaffen und zu gestalten.

Manch einer der Gäste hat sich ein marktübliches Bordbuch gekauft, in dem er für jede Seereise die Reise- und Schiffsdaten sowie interessante Momente notiert, um mit wenigen Aufzeichnungen eine unvergessliche Erinnerung zu schaffen. Notiert werden Name des Schiffes, Reederei, Reisedatum, Reiseroute, Seemeilen, Name des Kapitäns und besondere Momente. Von allen wird dann noch der speziell für jede Schiffsreise gefertigte Schiffsstempel geschätzt.

Ganz gleich, zu welcher Art sich ein Passagier entscheidet, Eindrücke und Daten zu speichern, ein Bordbuch ist stets der Speicher persönlicher Spuren auf den Seereisen zu höchst interessanten Destinationen auf der Welt.

Manch ein Passagier ist noch dazu übergegangen, die täglichen Bordzeitungen und die Menükarten zu sammeln und nach Rückkehr all diese Unterlagen zu einem Reisedokument besonderer Art zu binden.

Kreuzfahrten – Durchsagen sind wichtige Informationsquellen

Mit einem sanften Vogelgezwitscher beginnt der frühe Tag. Die allermeisten Passagiere liegen da noch schlaftrunken in ihrer Kabine. Lediglich die Gäste, die den „Early Coffee“ bevorzugen, sind längst an Deck, halten Ausschau , vertreiben ihren „Kater“ nach feuchtfröhlichem Abend, drehen eine Joggingrunde an Deck oder wollen auch per Foto die morgendliche Farbstimmung einfangen.

Doch zurück zum Vogelgezwitscher, das mittlerweile zu einem ornithologischen Brausen angeschwollen ist. Jetzt reiben sich bereits viele Passagiere ungläubig die Augen, dass die Zeit bereits soweit fortgeschritten ist. Und dann verzaubert eine weiche freundliche Stimme die Gäste, wünscht einen besonders schönen Morgen, grüßt ganz besonders die Geburtstagskinder, erzählt eine lustige oder nachdenkliche Bordgeschichte, und nach wichtigen Informationen zum Tagesablauf überlässt die Morgenfee die Gäste ihrem eigenen Schicksal.

So oder auch ähnlich beginnt auf den allermeisten Kreuzfahrtschiffen der neue Seetag. Die Meinungen über diesen Reiseservice sind zwar geteilt, doch der Autor hat diese morgendlichen Einstimmungen auf seinen Kreuzfahrten schätzen gelernt.

Doch auf den Kreuzfahrtschiffen bleibt es kaum bei einer solchen Weckzeremonie. Auch der Kapitän informiert „von der Brrrrrücke“ seine Passagiere über Ortszeit, Wetter, genaue Positionsangabe des Schiffes, Reise-Highlights des jeweiligen Tages und auch über die erforderliche SNRÜ.

Wer allerdings den jungen Tag auf andere Weise beginnen möchte, kann den Lautsprecherregler verändern. Doch im Notfall gelangen alle Anweisungen der Schiffsführung selbst in den letzten Winkel des Kreuzfahrtschiffes, dann ändert auch die Veränderung des Lautsprecherregler nichts an der Tatsache, dass alle Passagiere erreicht werden müssen.

TUI Cruises – Golfen auf vielfältigen Golfplätzen

Golfen mit Meerblick und den schottischen Highlands im Rücken
TUI Cruises bietet 2014 zwei Mein Schiff Golf-Cups an

Auf die schönsten Golfplätze entlang der kanarischen und britischen Inseln können sich Golfbegeisterte im September und November 2014 freuen. Die Siegerehrung findet bei beiden Golf-Cups bei einem Vier-Gänge-Menü im Steakhouse Surf& Turf an Bord statt.

Die Reise „Großbritannien mit Irland“ mit der Mein Schiff 1 vom 3. bis 13. September 2014 führt die Golfer zur Wiege des Golfs nach Schottland und weiteren Traumplätzen in Irland, England und Nordirland. Darunter malerische Parklandkurse, traditionelle Highlandplätze und puristische Links-Courses, wie der berühmte Portmarnock Golf Club bei Dublin.

Der traditionsreiche Royal Golf Club in Belfast ist ein weiteres Highlight des Mein Schiff Golf-Cups „Britische Inseln“. Entlang der kanarischen Inseln von Agadir über Teneriffa und La Gomera bis nach Lanzarote geht der Mein Schiff Golf-Cup „Kanaren“, der vom 23. bis 30. November auf der Reise „Kanaren mit Marokko“ der Mein Schiff 3 stattfindet. Bei frühlingshaften Temperaturen genießen Golfer hier vielfältige Golfplätze wie beispielsweise Buenavista del Norte auf Teneriffa oder Tecina Golf auf la Gomera, der zu den schönsten Golfplätzen Europas gehört.

TUI Pressemeldung v. 29.08.13

Hurtigruten – Nördlichstes Oktoberfest mit spannenden Aktivitäten

* Das nördlichste Oktoberfest und Blues Festival der Welt
* Hurtigruten mit Spitzbergen-Landprogrammen im Oktober 2013

Nord, nördlicher, Spitzbergen – der Svalbard-Archipel zwischen dem 74. und 81. Breitengrad hat auch im Herbst einiges an Superlativen zu bieten: Die Saison wird mit dem nördlichsten Oktoberfest der Welt eingeläutet und das „Dark Season Blues“ Festival, das nördlichste Festival weltweit, markiert den Beginn der viermonatigen Periode, während der sich die Sonne nicht oberhalb des Horizonts zeigt. Zudem bietet Hurtigruten im Oktober ein abwechslungsreiches Landprogramm mit spannenden Aktivitäten.

Mit mehr als 60 Biersorten, kulinarischen Leckereien, Musik und Tanz feiert Longyearbyen, Spitzbergens Hauptort, das nördlichste Oktoberfest der Welt. Neben Paraden, Live-Musik-Auftritten und Bierverkostungen werden auch die „Miss Oktober“ und der „Schnurrbart des Jahres“ gekürt. Mit den Festivitäten vom 26. bis zum 29. September 2013 läutet Spitzbergen die Herbstsaison ein. Ein weiteres kulturelles Highlight im herbstlichen Spitzbergen ist das „Dark Season Blues“ Festival, das vom 24. bis zum 27. Oktober internationale Blues-Bands willkommen heißt. Bei verschiedenen Konzerten, einem sechsstündigen Musikmarathon und einem Blues-Jam kommen Künstler und Gäste zusammen, um gemeinsam den Auftakt der dunklen Saison des Jahres musikalisch zu zelebrieren: Für vier Monate wird sich die Sonne nicht mehr oberhalb des Horizonts zeigen – eine einzigartige Atmosphäre im blauen Licht der Polarnacht.

Langsam kündigt sich der arktische Winter an, doch noch hat der Herbst mit seiner kristallklaren Luft und seinen satten Farben die Oberhand – eine wunderbare Zeit, um den Archipel und die herbstliche Landschaft zu erkunden. Hurtigruten bietet für Oktober ein abwechslungsreiches, mehrtägiges Landprogramm an, das spannende Aktivitäten beinhaltet: So führt beispielsweise die Isfjord-Safari in Polarcirkel-Booten durch das Tal Bjørndalen in Richtung Fuglefjellet und zur verlassenen russischen Minensiedlung Grumant, bevor es weiter nach Advent City und Hiorthhamn geht – eine Tour die atemberaubende Panoramen und rasanten Spaß bietet.

Eine Hundeschlittentour lässt sich in dieser Jahreszeit auch ohne Schnee unternehmen: Mit dem „Dog-Cart“, einem Hundeschlitten auf Rädern, führt die Tour zum Camp Barentz, wo die Teilnehmer mit Spezialkleidung ausgerüstet und in die Handhabung des Hundeschlittens eingeführt werden. Anschließend geht die abenteuerliche Fahrt weiter: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Rentiere, Füchse und Vögel beobachtet werden können. Auf diesem Ausflug kommen die Teilnehmer der arktischen Natur ganz nah.

Ein weiterer Programmpunkt ist der Abend in der Wildnis: Die Teilnehmer verbringen den Abend in einem entlegenen Husky-Camp außerhalb Longyearbyens – rund 100 Hunde empfangen sie in der Wildnis und freuen
sich über den Besuch. Dabei bietet sich von hier ein fantastisches Panorama mit Blicken über das Adventdalen, das Operafjellet und Hiorthfjellet sowie den Isfjord. In einer gemütlichen Hütte lädt ein knisterndes Lagerfeuer zum Verweilen ein, während der Guide vom Leben auf Spitzbergen berichtet.

Quelle: Hurtigruten Presseinfo 8/13

Auch die kulinarischen Eindrücke kommen nicht zu kurz: Lokale Spezialitäten wie beispielsweise Arktischer Saibling und Rentier werden gereicht und die Teilnehmer können diese Köstlichkeiten selbst auf dem heißen Stein zubereiten.

Die Spitzbergen Erlebnispakete können im Rahmen von drei-, vier- oder fünftägigen Aufenthalten gebucht werden. Das Paket „Kristallklar und farbenfroh“ wird vom 1. bis zum 31. Oktober 2013 angeboten. Weitere Erlebnispakete sind für Dezember, März und Mai buchbar. Kosten: ab 586 Euro pro Person.

Norwegian Cruise Line – Illusionarium mit einem revolutionären Dinner-Spektakel auf der Norwegian Getaway

Während der Wintersaison 2013/2014 ermöglicht die Reederei Norwegian Cruise Line ihren Gästen, spannende Städtereisen mit einem entspannten Inselhüpfen ind er Karibik zu kombinieren. Entspannt geht es auf der NCL-Flotte zu, so durch das Freestyle Cruising. Der Gast schätzt die Mahlzeiten ohne feste Tischzeiten und ohne steife Kleiderordnung. Begeistert sind die Gäste von einem abwechslungsreiche Aktivitäten-Programm an Bord ebenso wie von einem Weltklasse-Entertainment. Unter den neun Schiffen der Reederei, die in diesem Winter in die Karibik kreuzen, wird auch die brandneue Norwegian Getaway sein, die ab dem 8. Februar 2014 ganzjährig auf 7-Nächte-Kreuzfahrten ab Miami in die östliche Karibik unterwegs ist.

Die neue Norwegian Getaway bietet mit dem Illusionarium, einem revolutionären Dinner-Spektakel, sowie das Musical „Natürlich Blond“ ein bahnbrechendes Entertainment-Programm an. Auf einer riesigen Videoleinwand mit einem Durchmesser von neun Metern erleben die Passagiere eine magische Show mit Geschichten von Jules Verne, Houdini oder von aktuellen Kinohelden. Interaktive Artefakte und antike Zauberbücher sind weitere Ausstattungsmerkmale des Illusionariums auf der Norwegian Getaway.

Das Musical über die Blondine Elle Woods, die zunächst ihrer großen Liebe Warner an die Eliteuniversität Harvard hinterherreist und schließlich zu einer erfolgreichen Jura-Studentin heranreift, wird an Bord des Schiffes im 787 Plätze fassenden Getaway Theater gezeigt.
.

Kreuzfahrten – Zielgruppe Singles im Fokus der Kreuzfahrtanbieter

Die Zahl der Single-Haushalte nimmt ständig zu. Einige Reedereien versuchen, für diese Zielgruppe der Alleinreisenden neue attraktive Angebote zu entwickeln. Die Anzahl der Kabinen, die Reedereien zur Alleinbenutzung zur Verfügung stellen, sind allerdings auf den allermeisten Kreuzfahrtschiffen noch äußerst gering. Doch die Singles werden nach wie vor von den Kabinenzuschlägen bei Alleinbenutzung von der Buchung einer Kreuzfahrt abgeschreckt. Bislang gibt es aber auch Kreuzfahrtanbieter, bei denen Singles eine Kabine zur Alleinbenutzung ohne Zuschläge nutzen können. Nach Auskunft verschiedener Reedereien liegt der Anteil der Singles auf Kreuzfahrtschiffen im einstelligen Prozentbereich. Eine wesentlich höhere Quote erreichen allerdings ältere Damen als Alleinreisende. Für viele Reedereien bieten Alleinreisende keinen besonderen Schwerpunkt.

Nicht jeder Single möchte an Bord eines Kreuzfahrtschiffes auch als solcher erkannt werden. Es entspricht sicherlich auch nicht der Realität, dass Alleinreisende an Bord eines Kreuzfahrtschiffes Anschluss suchen. Dennoch bieten manche Kreuzfahrtschiffe Zusammentreffen von Alleinreisenden als sog. Single-Cocktail-Treffen an. Auf einigen Kreuzfahrtschiffen gibt es sog. Gentlemen Hosts, die als Tanzpartner zur Verfügung stehen und bisweilen auch Ausflüge begleiten.

Zur Thematik „Alleinreisende auf Kreuzfahrtschiffen“ stellte Frau I. nachstehenden Beitrag zur Verfügung:

„Vor Jahren habe ich meinen Lebenspartner verloren und lange Zeit benötigt, die neue Situation zu akzeptieren. Freunde haben sich anfangs um mich gekümmert. Doch die Besuche und Anrufe nahmen stetig ab. So musste ich zwangsläufig mich darum bemühen, mein Leben wieder in den Griff zu bekommen und den Alltag zu meistern.

Früher habe ich mit meinem Mann verschiedene Kreuzfahrten unternommen. Auf diese Form der Urlaubsgestaltung wollte ich nicht mehr länger verzichten und entschloss mich – wenn zunächst auch schweren Herzens – allein eine Kreuzfahrt zu unternehmen. Glücklicherweise hatte mir eine gute Freundin mit Ratschlägen versorgt, die mir an Bord meines gebuchten Kreuzfahrtschiffes nützlich wurden.

Da mich niemand auf dem Schiff kannte und ich auch sicher war, nach der Seereise niemandem der Passagiere wieder zu begegnen, nahm ich allen Mut zusammen und trat von Anfang an selbstsicher auf, was mir zugegebenermaßen zunächst schon schwer fiel. Mit besonderer Kleidung, Kosmetik und Schmuck hielt ich mich zurück, denn ich wollte keinesfalls neugierige oder mitleidige Blicke auf mich lenken.Doch bei der Platzwahl bei offener Sitzordnung wurde ich mit ersten Probleme konfrontiert. Bei mehreren Sechsertischen waren noch zwei Plätze frei. Doch die bereits Sitzenden erteilten meiner Anfrage, ob ich hier Platz nehmen könne, jedes Mal eine Abfuhr. Offensichtlich wurde ich als Störenfried empfunden. Bei der dritten Abfuhr wandte ich mich an den Maître d’hôtel, der mir freundlich seinen Arm anbot und mich zu einem Tisch führte, wo ich herzlich willkommen war. Dem älteren Ehepaar erschien ich keinesfalls als Eindringling in eine private Sphäre, im Gegenteil. Das Ehepaar betreute mich bestens und bald fühlte ich mich wie eine Tochter, begleitete das ältere Paar auf Ausflügen und wir trafen uns auch bei den abendlichen Veranstaltungen. Heute noch führen wir eine rege Korrespondenz.“

Princess Cruises – Royal Princess startet 2014 zu zehn Nordeuropa-Fahrten ab Warnemünde

Selten hat die Taufe eines Kreuzfahrtschiffes so viel Aufsehen erregt. Doch als die 31-jährige hochschwangere Herzogin Catherine das Seil durchschnitt, an dem die obligatorische 15-Liter-Flasche Champagner hing, und die Champagnerfalsche am Bug des neuen Flaggschiffes der amerikanischen Reederei Princess Cruises zerschellte, kannte der Jubel eine Grenzen mehr. Diese Bilder gingen um die Welt, und auch der Taufspruch erreichte Zuschauer und Leser in aller Welt: „Ich taufe dich auf den Namen Royal Princess. Möge Gott alle beschützen, die mit dir fahren“.

Das neue Flaggschiff der Reederei Princess Cruises ist das 17. Schiff der Flotte und mit 330 Metern Länge, 36 Metern Breite und 17 Decks das bisher größte, wird es aber nicht lange bleiben; denn bereits Mitte kommenden Jahres wird das baugleiche Schwesterschiff in Venedig getauft und von dort aus in Richtung Barcelona zur Jungfernfahrt aufbrechen.

Die Royal Princess bietet den maximal 3600 Passagieren eine opulente Ausstattung an. 2014 kommt der Luxuskreuzer auch nach Deutschland. Im Zeitraum Mai bis September 2014 startet die Royal Princess zu insgesamt zehn Nordeuropa-Kreuzfahrten ab/bis Warnemünde. Im Winter 2014/15 wird die Royal Princess dann wieder in der Karibik unterwegs sein.

Kreuzfahrt endet mit böser Überraschung

Manch einer glaubt immer noch, durch die Maschen des Gesetzes schlüpfen zu können. Ein 30-Jähriger aus Süddeutschland trieb es sogar auf die Spitze, und beinahe hätte ihn seine eigene Dreistigkeit zu Fall gebracht.

Vor zwei Jahr war bewusster Süddeutscher wegen Trunkenheit am Steuer zu einer Geldstrafe von ca. 2500 Euro verurteilt worden. Doch er dachte keineswegs ans Bezahlen. Woran er nicht dachte, war der Umstand, dass er längst seit Anfang des Jahres zur Festnahme ausgeschrieben worden war. Im Gegenteil, auf der Costa Pacifica buchte er eine Kreuzfahrt und genoss auch diese Seereise.

Als die Costa Pacifia allerdings im Kiel Hafen anlegte, wurde der Verkehrssünder bereits erwartet. Die Vollzugsbeamten stellten den Verkehrssünder vor die Wahl: Die offene Rechnung umgehend bezahlen oder eine 55-tägige Haft antreten. Da brach der Widerstand, und der 30-Jährige entschied sich rasch fürs Bezahlen. Die Ausschreibung zur Festnahme wurde gelöscht, und der 30-Jährige konnte als freier Mann, wenn auch um den geforderten Betrag erleichtert, die Dienststelle verlassen und die Heimreise antreten.

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten – Hobbykoch unterstützt Gourmetkoch auf der ME Europa-Reise

Die MS Europa startet am 21. Oktober 2013 zur 12-tägigen Kruzfahrt um die iberische Halbinsel ab Bilbao über Celeiro, Vigo, Lissabon, Portimão, Sevilla, Málaga und Cartagena nach Barcelona. Der Gourmetkoch Dieter Müller erhält auf dieser Kreuzfahrt Unterstützung durch den Hobbykoch, den ehemaligen Fußball-Manager Reiner Calmund. Die Gäste erwartet ein besodneres kulinarisches Highlight.

Reiner Calmund und Sternekochlegende Dieter Müller veranstalten ein gemeinsames Showcooking an Bord des weltweit einzigen Fünf-Sterne-Plus Schiffes von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten.

Fußballexperte Reiner Calmund hält außerdem während dieser Kreuzfahrt um die iberische Halbinsel Lesungen aus seiner Autobiographie „Fußballbekloppt!“.