Kategorien

Monats-Archive: Oktober 2013

„Lügen haben kurze Beine.“ Dies hätte sowohl der Unglückskapitän Francesco Schettino als auch die Moldauerin Damnica Cemortan wissen müssen. Scheibchenweise kommt nun die Wahrheit zutage.

Kapitän Francesco Schettino hatte dem Gericht einen Vergleich angeboten, sich teilweise schuldig zu bekennen, wenn das Strafmaß auf drei Jahre und fünf Monate Haft begrenzt bleibt. Ein Urteil steht bislang noch aus. Um eine „Blondine“ gab es kurz nach der Havarie Gerüchte, dass sie die Geliebte des Kapitäns gewesen sei.

Das Verfahren gegen den nunmehr einzigen Angeklagten Francesco Schettino bringt nun Stück um Stück bislang verheimlichte Tatsachen ans Licht:

° Die „Blondine“ ist eine Moldauerin namens Domnica Cemortan.
° Als Geliebte des Kapitäns stand sie auf keiner Passagierliste, kam sie ohne Ticket auf die Costa Concordia. Ihr Gepäck landete in der Kabine des Kapitäns.
° Domnica Cemortan bezeichnet sich zunächst als bevorzugte Angestellte, gibt aber während der Verhandlung zu, ein Liebesverhältnis mit Kapitän Schettino gehabt zu haben.
° Am Tag des Unglücks hat sie mit Kapitän Schettino im Restaurant gegessen, der den Befehl gegeben habe, langsam an der Insel Giglio vorbeizufahren.
° Danach wurde Domnica Cemortan auf die Brücke eingeladen.
° Kaptän Schettino habe seinem Chefkellner nach der Havarie befohlen, seine Geliebte zu retten und mit einem kleinen Boot auf die Insel bringen zu lassen.

Die Spekulationen um die Rolle der „geheimnisvollen Blondine“ haben nun ein Ende. Die Frage steht weiterhin im Raum, ob der Kapitän durch die Anwesenheit seiner Geliebten abgelenkt worden sei.
Es scheint sich auch zu bewahrheiten dass Kapitän Schettino bereits am 6. Januar 2012 angeordnet habe, nah an die Insel Giglio heranzufahren. Da er mit dem ersten Versuch nicht zufrieden gewesen sei, habe er dann am 13. Januar 2012 das Manöver wiederholt.

Neue Umweltauflagen werden dem Boom, mit großen Kreuzfahrtschiffen Spitzbergen zu besuchen,
bald ein Ende setzen. Bislang boten die Kreuzfahrtschiffe die beste Gelegenheit, die einzigartige und schützenswerte Natur Spitzbergens kennen zu lernen. Doch bislang führte der gewaltige Boom, die vom Frost gekennzeichneten Landschaften zu besuchen, dazu, dass bisweilen großes Gedränge in den Gewässern rund um die Insel herrschte, nicht gerade für Flora und Fauna der sensiblen Region „bekömmlich“.

Die lange Tradition mit stetig wachsende Touristikzahlen wird ab 2015 nahezu ein Ende finden. Ab 2015 gibt es für Spitzbergen ein absolutes Schwerölverbot. Da die meisten der großen Kreuzfahrtschiffe Schweröl verwenden, wird dann lediglich kleineren Kreuzfahrtschiffen noch die Möglichkeit zum Spitzbergen-Besuch eingeräumt. Für große Kreuzfahrtschiffe wird sich aber eine kurze Stippvisite in Spitzbergen nicht mehr lohnen, da sie ja für die lange Rückreise Schweröl mitnehmen müssten.

Weniger als Sie denken. Ob Australiens grandiose Natur oder Asiens Heiligtümer und Megacities – die fernen Küsten unserer Welt begeistern mit unvergesslichen Eindrücken. Die COLUMBUS 2 erwartet Sie mit familiärer Atmosphäre und einer komfortablen Ausstattung, die viel Platz für den einzelnen Gast bietet. Ein großes Angebot an Fitness, Wellness und Entertainment sorgt für Abwechslung, und in gleich vier Restaurants werden Sie mit erstklassiger Küche verwöhnt. Freuen Sie sich auf großartige Kreuzfahrtmomente mit der COLUMBUS 2, die Sie dank unserer reduzierten Garantiepreise noch etwas mehr genießen können. Auf den Routen COX1403,COX1404 und COX1405 reisen Sie in einer Garantie-Zweibett-Außen-Kabine, einer Garantie-Zweibett-Außen-Kabine mit Balkon oder einer Penthouse Suite außen ohne Balkon jetzt noch günstiger. Die Wunder der Ferne und unsere Preisspecials – beste Voraussetzungen für perfekte Urlaubstage mit der COLUMBUS 2. 

Von Sydney nach Singapur
03.02. – 25.02.2014
22 Tage
Höhepunkte Ihrer Reise
• Im Lone Pine Park Kängurus, Koalas und Wallabys in ihrer natürlichen Umgebung erleben
• Die schillernde Schönheit des Great Barrier Reef aus atemberaubenden Perspektiven bewundern 
• Faszinierend fremde Flora und Fauna: Australiens Regenwald 
• Bali – Entspannte Stunden auf der „Insel der Götter“ verbringen 
• Heiligtum in Javas Dschungel: UNESCO-Weltkulturerbe Borobudur

Quelle: Hapag-Lloyd Newsletter 10/13

Auch 2014 wird TUZI Cruises ihre beiden Kreuzfahrtschiffe Mein Schiff 1 und Mei n Schiff 2 auf verschiedenen Touren nach Nordeuropa ab den deutschen Häfen Kiel und Hamburg schicken, u.a.:

Mein Schiff 1
10 Nächte
23.05. – 02.06.2014
Nordeuropa in Verbindung mit Hafenbesichtigungen
Hamburg – South Queensferry – Invergordon – Kirkwall – Stavanger – Kristiansand – Oslo – Kopenhagen – Kiel

Mein Schiff 1
14 Nächte
13.06. – 27.06.2014
Norwegische Fjorde mit Spitzbergen
Kiel – Bergen – Geiranger – Hellesylt – Honningsvag – Spitzbergen – Alta – Tromso – Alesund – Kiel

Mein Schiff 2
14 Nächte
30.06. – 14.07.2014
Norwegen und Island
Kiel – Bergen – Akureyri – Isafjördur – Reykjavik – Torshavn – Stavanger – Kiel

Mein Schiff 1
8 Nächte
02.07. – 10.07.2014
Norwegens Südküste
Kiel – Bergen – Olden – Flam – Stavanger – Oslo – Hamburg

Mein Schiff 1
17 Nächte
21.07. – 07.08.2014
Nordlandfieber
Hamburg – Bergen – Geiranger – Hellelsylt – Honningsvag – Spitzbergen – Jan Mayen – Akureyri – Isafjördur – Reykjavik – Torshavn – Kirkwall – Hamburg

Nicht nur die Umweltschützer sind sich einig darüber, dass schleunigst etwas getan werden muss, um den Schwefelgehalt in den Abgasen großer Kreuzfahrtschiffe erheblich zu senken. Die Rußschleudern und Stinker unter den Ozeanriesen müssen endlich von den Meeren verschwinden.

AIDA Cruises geht – wir berichteten – mit gutem Beispiel voran und rüstet in den nächsten Jahren die gesamte AIDA-Flotte mit Abgas-Reinigungssystemen gegen Schwefeloxide, Stickoxide und Rußpartikel nach. Die beiden Neubauten, die derzeit in Japan hergestellt werden und 2015 bzw. 2016 ausgeliefert werden, erhalten diese innovativen Filter. Des weiteren werden die Neubauten durch eine neue Rumpfform und einer neuen Luftblasentechnik („MALS“) den Treibstoffverbrauch verringern.

Auch von anderen Reedereien werden Verbesserungen gemeldet. TUI Cruises bauen auf den beiden Neubauten „Mein Schiff 3“ (2014) und „Mein Schiff 4“ ( 2015) Dreifach-Filtersysteme ein.

Die Fans der ARD-Serie „Verrückt nach Meer“ atmen auf. Bereits ab 21. November 2013 beginnt wieder die Ausstahlung der neuen 40 Folgen, erstmals am 21. 11. 2013 ab 16.10 Uhr, dann immer montags bis freitags zur gleichen Sendezeit.

In diesen 40 Folgen schippern der norwegische Kapitän Morten Hansen und der Stammkapitän der MS Artania Jens Thorn das Phoenix-Kreuzfahrtschiff von Asien nach Europa, genauer von Singapur bis nach Hamburg.

An Bord begegnen die Passagiere beliebten Künstlern wie Costa & Luca Cordalis, Ireen Sheer und die Höhner. Aber auch die längst bekannten Crewmitglieder Denny und Bernd stehen inmitten des ereignisreichen Geschehens.

Kreuzfahrten zur Winterzeit in den hohen Norden erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Hurtigruten bietet zur Erkundung des ganz speziellen Lichter-Spektakel diverse Kreuzfahrten mit begleitendem Landprogramm an und nutzt damit den Trend, dass immer mehr Gäste gerade die „schönste Seereise der Welt“ auch zur Winterzeit buchen wollen. Gerade zur Winterzeit bietet eine Kreuzfahrt mit Hurtigruten auf der Reise Bergen – Kirkenes und umgekehrt optimale Bedingungen zur Beobachtung des Phänomens „Aurora Borealis“.

Derzeit herrscht im Norden absoluter Höhepunkt der solaren Aktivitäten, und die Gäste einer Hurtigruten-Nordlandkreuzfahrt während der Wintersaison können nahezu sicher sein, das spektakuläre Himmelsphänomen beobachten zu können.

Auch das Rahmen- und Ausflugsprogramm ist einzigartig. Durch Hundeschlittenfahrten, Schneemobilsafaris und auch Rentierschlittentouren taucht der Gast ebenso in das Winterwunderland Norwegen ein wie durch das saisonale Aktivitäts- und Infoprogramms „Hunting the Light“.

Wer die Weihnachts- und Silvestertage fernab des heimischen Festtagtrubels erleben möchte, sollte sich von einer Hurtigruten Reise durch den norwegischen Winter verzaubern lassen. An Bord warten auf die Reisenden lebendige Weihnachtstraditionen, landestypische Festtagsköstlichkeiten und die typisch norwegische entspannte Atmosphäre. Reisepakete mit neuem Nonstop-Charterflug erleichtern außerdem die An- und Abreisereise zur Festtags-Seereise.
 
Wenn der Winter in Norwegen Einzug hält und glitzernder Schnee die Fjordküste bedeckt, ist der landschaftliche Rahmen für die schönsten Feste des Jahres perfekt. An Bord der Hurtigruten Schiffe genießen Reisende eine besonders herzliche Atmosphäre und eine beschauliche Ruhe, die während der Weihnachtszeit Passagiere und Crew gleichermaßen erfüllt. Festliche Höhepunkte bilden das feierliche Weihnachts- und Silvesterprogramm.
 
° Weihnachten an Bord
Weihnachten in Norwegen ist vor allem ein Gemeinschaftserlebnis – das ist auf den Hurtigruten Schiffen nicht anders: Crew und Gäste schmücken gemeinsam Schiff und Tannenbaum mit an Bord gebasteltem Weihnachtsschmuck und studieren zusammen norwegische Weihnachtslieder ein. Norwegische Festtagsleckereien wie zum Beispiel „Julekake“, ein süßes Weihnachtsbrot mit Rosinen, Zitronat, Nüssen und Kardamom, dürfen auch nicht fehlen. Am 24. Dezember machen alle Hurtigruten Schiffe in ihrem jeweiligen Bestimmungshafen für 24 Stunden fest. Hier sind die Hurtigruten Gäste im Weihnachtsgottesdienst der örtlichen Kirchen herzlich willkommen. Anschließend wird an Bord mit Crew und Gästen Heiligabend gefeiert und auch „Julenissen“, der norwegische Weihnachtsmann, stattet den Schiffen einen Besuch ab.
 
° Silvester und Neujahr
„Godt  nyttår!“, der norwegische Neujahrsgruß, erklingt in der Silvesternacht, wenn an Bord der Hurtigruten Schiffe der Jahreswechsel eingeläutet wird. Mit Tanz und Sektumtrunk wird das neue Jahr in den vom Feuerwerk erleuchteten Häfen  willkommen geheißen. Gäste, die am 27. Dezember in Bergen auf MS Midnatsol in Richtung Norden aufbrechen, können das neue Jahr an einem ganz besonderen Ort begrüßen: Nach einer festlichen Silvesternacht an Bord im Hafen von Tromsø, dem Paris des Nordens, geht es am Neujahrsmorgen per Bus auf einem optionalen Landausflug zum Nordkap. Dort wartet ein exklusives Konzert in der Nordkaphalle auf alles Neujahrsgäste.
 
° Winterabenteuer und Nordlicht
Wer neben der Festtagsstimmung an Bord auch das norwegische Wintermärchen an Land erleben möchte, dem sei das winterliche Hurtigruten Ausflugsprogramm empfohlen:  Von der Hundeschlitten-Tour über eine Schneemobilsafari bis hin zu einer Rentierschlittenfahrt ist für jeden Arktis-Abenteurer etwas dabei. Mit etwas Glück wartet der norwegische Polarnachthimmel außerdem mit einem weiteren Highlight auf: Der Aurora Borealis, dem faszinierenden Nordlicht. Eine spannende Multivisionsshow zum Thema Nordlicht und weitere An-Bord-Aktivitäten im Rahmen des Winterkonzepts „Hunting the Light“ runden die Festtage auf den Hurtigruten ab.
 
° Neu inklusive Nonstop-Charterflug
Wer eine komfortable An- und Abreise bevorzugt, dem seien die neuen begleiteten Themenreisen rund um die Feiertage empfohlen: Die 13-Tage-Reise „Weihnachten und Silvester“ von Bergen über Kirkenes zurück nach Bergen ist für die Reisetermine 22.12.2014 bis 3.1.2015 oder 23.12.2014 bis 4.1.2015 ab 1.967,- Euro pro Person buchbar. Für die diesjährige Tour vom 23.12.2013 – 4.1.2014 gibt es noch Restplätze. Die 11-Tage-Reise „Silvester in Tromsø“ von Bergen über Kirkenes nach Trondheim vom 27.12.2014 bis zum 6.1.2015 kostet ab 2.198 € pro Person. Beide Reisepakete sind inklusive Nonstop-Charterflug ab/nach Düsseldorf.

  Quelle: Hurtigruten Pressemitteilung v. 24.10.13

Wer eine Kreuzfahrt tut, der kann auch ´was erzählen, hoffentlich aber keine Peinlichkeiten, weil der Gast sich nicht vor Antritt einer Kreuzfahrt über gewissen richtige Verhaltensweisen auf Kreuzfahrtschiffen informiert hat. Wichtige und vielfältige Informationen findet der Neukunde in den Katalogen der verschiedenen Kreuzfahrtanbieter. Auch ganz spezielle Fragen kann der Gast vor der Buchung in seinem Reisebüro beantwortet finden. So „bewappnet“ kann der Gast in aller Ruhe und mit gewisser Sicherheit eine Kreuzfahrt antreten, ohne befürchten zu müssen, dass er als Kreuzfahrt-Debütant unliebsam auffällt und er unangenehme Peinlichkeiten ertragen muss.

Zunächst taucht beim Kreuzfahrt-Debütant die Frage auf, welche Kleidung er auf die Kreuzfahrt mitnehmen muss und was er zu den verschiedenen Anlässen anziehen muss. Keine Sorge, auf den allermeisten Kreuzfahrtschiffen gibt es längst keinen Dress-Code mehr. Allerdings verbietet jede Reederei, dass Gäste zu den Restaurants und Bars in Sport- oder Badekleidung erscheinen. Es versteht sich auch von selbst, dass bei besonderen Anlässen der Gast auch eine besondere Kleiderwahl trifft. Auf den Kreuzfahrtschiffen erhält der Gast täglich die sog. Bordzeitung, der über alle täglichen Events, aber auch über empfohlene Kleidung des Tages informiert. Wichtig ist für den Gast auch zu wissen, dass in verschiedenen Ländern entsprechende Bekleidung erwartet wird. Information ist alles; also Kataloge lesen und Länderinformationen einholen!

Mancher Kreuzfahrt-Debütant befürchtet vielleicht dass er auf der Seereise seekrank werden könnte. Die Chancen, nicht seekrank zu werden, stehen aber gut, lediglich 3% der Gäste werden auf der ersten Kreuzfahrt von der Seekrankheit gequält; denn die modernen Kreuzfahrtschiffe sind mit Stabilisatoren ausgestattet, die den Wellengang merklich mindern. Sollte der Gast aber dennoch seekrank werden, d.h. Übelkeit, Erbrachen und Schwindel spürt, erhält er an der Schiffsrezeption wichtige Hilfen bzw. in der bordeigenen Apotheke bzw. beim Bordhospital entsprechende Hilfe und Gegenmittel.

Es gibt immer noch genügend Kreuzfahrt-Debütanten, die dem Glimmstängel verfallen sind und diese Sucht nicht lassen können. Diese Gäste müssen sich vorab genau informieren, ob das ausgewählte Kreuzfahrtschiff absolut rauchfrei ist oder ob den Rauchern noch gewisse Bereiche zum Rauchen offen stehen. Doch Rauchen in allen öffentlichen Räumen und Restaurants sind grundsätzlich verboten. Bisweilen ist das Rauchen an Deck in ausgewiesenen Zonen noch erlaubt. In den Katalogen der verschiedenen Kreuzfahrtanbieter wird auf jeden Fall eine Aussage über das Rauchen an Bord gemacht.

Trinkgeld ist stets, auch bei9 den erfahrenen Kreuzfahrt-Fans, ein Thema. Heutzutage integrieren die meisten Kreuzfahrtschiffe bereits das erwartete Trinkgeld in den Reisepreis. Andere Reedereien geben den Gästen eine Empfehlung, wie viel Trinkgeld pro Tag und Person erwartet wird. Auch die Bordzeitung macht Aussagen über das erwartete und „empfohlene“ Trinkgeld. –
Wann das Trinkgeld am besten übergeben wird, obliegt ganz verschiedenen Regelungen. Meistenteils wird das Trinkgeld in verschlossenen Umschlägen in eine an der Rezeption aufgestellten Box gelegt. Andere Passagiere teilen das Trinkgeld auf und geben nur den Crewmitgliedern ein Extra-Trinkgeld, die auch eine besondere Leistung erbracht haben. Zwischendurch dem Personal Trinkgeld zuzustecken, z.B. den Kabinen-Stewards, motiviert.

Viele Kreuzfahrtschiffe geben ihren Gästen Tische und Tischnachbarn vor. Auf anderen Schiffen herrscht freie Tischwahl. Wer allerdings mit seinen Tischnachbarn nicht klar kommt, wendet sich am besten an den Restaurant-Manager, der4 gerne Wünsche annimmt und sie auch erfüllt.

In allen angesprochenen Bereichen, aber auch in allen übrigen Feldern, zählt die Erfahrung. Immer noch gilt: Übung macht den Meister und Erfahrung macht reich.

Catherine „Kate“, Herzogin von Cambridge, hat am 13. Juni 2013 die 330 Meter lange und 47 Meter breite ROYAL PRINCESS getauft. Seither konnten sich auf den Kreuzfahrten der Royal Princess, die maximal 4340 Gästen Platz bietet, von den spektakulären Features, der Eleganz mit besonderem Service, dem ganz speziellen Nervenkitzel Seawalk überzeugen.

Die Royal Princess präsentiert sich ihren Gästen mit hoher Qualität in Service und Gastronomie. Allein schon das über drei Decks hohe „The Pizza“-Atrium fasziniert die Gäste. Eine besondere Innovation sind auch die gläsernen Panorama-Aufzüge. Viele kleine Neuerungen wie Seawalk und die Fountain Show am Pooldeck werden von den Gästen gerne wahrgenommen. Die „Danncing Fountain-Show“ mit 85 Wasserdüsen gibt es bislang lediglich auf den beiden größten RCL-Kreuzfahrtschiffen Allure of the Seas und Oasis of the Seas.

Nervenkitzel pur bietet die wohl spektakulärste Attraktion an Bord. Im Seawalk wandert der Gast in nahezu 40 Metern ca. 8,50 Meter weit über der Bordwand auf einem Glasboden mit Blick auf das Meer . Wer Entspannung sucht, findet sie im Retreat Pool und der kostenpflichtigen Spa- und Erholungs-Oase „The Sanctuary“. Sport-Fans können sich auf der Jogging-Bahn austoben.

In der Kulinarik bietet die Royal Princess Vielfalt an Restaurants. Besodners beliebt sind die original italienischen Pizzas in der Pizzaria Alfredo´ s. Aber auch um die Kids kümmert sich die Crew der Royal Princess. Eine spezielle Betreuung findet in altersgerechten Gruppen wie z.B. „Pelicans“ und „Shockwaves statt.

Gala-Abende werden auf der Royal Princess noch im klassisch-formellem Stil gepflegt. Passagiere, die etwas eleganter ihren Seeurlaub verbringen wollen, finden sich auf der Royal Princess bestens angenommen.