Kategorien

Monats-Archive: Februar 2014

 

An Bord der Premium-Kreuzfahrtmarke Celebrity Cruises steht Suiten-Gästen ab April 2015 ein erweiterter Service zur Verfügung. Das exklusive Angebot „Suite Class“ umfasst ein Suiten-eigenes Restaurant, eine VIP-Lounge und kostenlose Premium-Getränke. Begrüßt werden die Gäste von ihrem persönlichen Butler, der sich um jedes individuelle Detail kümmert.

Von der Reflection Suite mit ihrem weiten Ausblick und der über dem Meer schwebenden Dusche bis zu den stilvollen Sky Suiten baut Celebrity Cruises damit die Position ihres Modern Luxury-Urlaubs im Premium-Segment weiter aus.

Die Besonderheiten des neuen Konzepts „Suite Class“ im Überblick:

Private Dining:

Ein privates Restaurant hat exklusiv für Gäste der „Suite Class“ morgens, mittags und abends geöffnet. Jede Mahlzeit bietet von jeweiligen Fahrtgebieten inspirierte, einzigartige Menüs mit aufwändig zubereiteten Speisen, die nur dort erhältlich sind. Die Auswahl reicht von lokal gefangenem Fisch und Meeresfrüchten bis hin zu frischer Pasta. Der Koch bereitet den Gästen ein maßgeschneidertes Gericht ganz nach ihrem Geschmack zu. Der Cellar Master – Celebritys Chef-Sommelier – wählt dazu aus mehr als 450 Weinen die perfekten Begleiter.

 

Premium „all in“ Vorteile:

Hierzu zählen kostenlose Premium-Getränke und eine eigene Bar mit Wasser, Softdrinks und Bier, die Flexibilität, in jedem der Spezialitäten-Restaurants zu speisen sowie unbegrenzter Internetzugang für Gäste der Royal, Penthouse und Reflection Suiten.

VIP-Lounge:

Die private VIP-Lounge Michael‘s Club gewährt Gästen der Celebrity, Signature, Royal, Penthouse und Reflection Suiten exklusiven Zugang. Sie erwarten ein Concierge-Service sowie einzigartige Speisen und Getränke des vom amerikanischen Koch James Beard inspirierten Küchenchefs.

Suiten-Gäste genießen auch weiterhin eine große Anzahl von Vorteilen:

Celebrity Suite Class Welcome:

Priority-Check-in und -Einschiffung

Butler Service:

Vom Auspacken des Gepäcks bis zur Buchung der besten Landausflüge gewährleistet der „Suite Class“ Butler 24 Stunden am Tag persönlichen Service.

Das „Suite Class“-Erlebnis beinhaltet auch einen täglichen Nachmittagstee, serviert in den geräumigen Suiten.

Luxuriöse Kabinenausstattung:

Die großzügigen Suiten mit Veranda und Meerblick sind ausgestattet mit deluxe Bulgari-Badezimmern, Bademänteln, hochwertiger Bettwäsche und einer Auswahl an Kopfkissen. Weiterer Service wie reservierte Plätzte für die Shows an Bord stehen den Suiten-Gästen zusätzlich zur Verfügung.

Quelle: Pressemitteilung Celebrity Cruises v. 13.02.14

 

In der Saison 2015-16 bereist die Premium-Kreuzfahrtmarke Celebrity Cruises 261 Destinationen in 72 Ländern auf allen sieben Kontinenten. Dazu zählen Erstanläufe in Alaska, Europa und Asien und Übernachtaufenthalte bei international bekannten Festivals.

Sitka, Hubbard-Glketscher
In der Kreuzfahrtsaison 2015-16 stehen 51 Alaska-Kreuzfahrten auf dem Plan von Celebrity Cruises. Drei Schiffe werden diese Routen befahren: die Celebrity Millennium, die Celebrity Infinity und die Celebrity Solstice. Die Celebrity Solstice ist das neueste der drei Schiffe und bietet die meisten Balkonkabinen, von denen Gäste den Blick auf die unberührte Natur des US-Bundesstaats genießen können.

Zu den Zielen zählen Sitka, eingebettet zwischen schneebedeckten Bergen, und der Hubbard-Gletscher, mit einem zehn km breiten und 122 km langen Eisfeld der längste Eisstrom Nordamerikas und einer von Alaskas aktivsten Gletschern.
Erstanläufe in Alaska, Europa und Asien und Übernachtaufenthalte in 29 Häfen

Zu den weltweiten Erstanläufen zählen: •    Haines, Alaska •    Fredericia, Dänemark •    Beppu und Kanazawa, Japan •    Wladiwostok, Russland •    Bucht von Dublin (Dun Laoghaire), Irland.
In weltweit 29 Häfen bleiben die Kreuzfahrtschiffe von Celebrity Cruises über Nacht. Die Gäste haben die Möglichkeit, das Nachtleben von dynamischen, kulturell reichen Städten zu erleben und an international bekannten Veranstaltungen teilzunehmen:

Die Celebrity Constellation besucht Venedig während des Erlöserfests (Festa del Redentore). •    Das Golfturnier British Open in Edinburgh ist Teil der Route der Celebrity Silhouette. •    Mit der Celebrity Equinox geht es zum hochkarätig besetzten Filmfestival in Cannes. •    Ibiza und das griechische Mykonos werden ebenfalls von der Celebrity Equinox angelaufen – zwei Ziele bekannt für ihr lebhaftes Nachtleben. •    Die Celebrity Millennium läuft zum chinesischen Neujahrsfest Hongkong an.
Neben neuen Reisezielen steht Gästen in Suiten ab April 2015 der erweiterte Service zur Verfügung. Das exklusive Angebot „Suite Class“ umfasst ein Suiten-eigenes Restaurant, eine VIP-Lounge und kostenlose Premium-Getränke. Begrüßt werden die Gäste von ihrem persönlichen Butler, der sich um jedes individuelle Detail kümmert.
Bis zu 400 US-Dollar Bordguthaben Zum Buchungsstart der weltweiten Destinationen erhalten Gäste bei Buchung einer Kreuzfahrt mit mindestens vier Nächten bis zu 400 US-Dollar Bordguthaben. Dies betrifft Buchungen bis zum 30. April 2014 – ausgeschlossen das Entdecker-Schiff Celebrity Xpedition.

Quelle: Pressemitteilung Celebrity Cruises v. 21.02.14

 

Klein aber fein, Klasse statt Masse – bei TransOcean Kreuzfahrten sind dies keine Phrasen, sondern gelebter Alltag. „Höchst persönlich“ lautet die Philosophie vom Kreuzfahrtanbieter. Mit einer aktuell vier Schiffe starken Flussflotte im 4-Sterne-Segment und dem klassisch-eleganten Hochseeschiff ASTOR bietet der Veranstalter anspruchsvolle Fluss- und Hochseekreuzfahrten zu den beliebtesten Zielen in Europa und weltweit an. Service für den Kunden und die Partner hat dabei oberste Priorität. In der Praxis heißt das: Mit der Routenplanung und Ausrichtung der Serviceleistungen an Bord ist das eigene Produktmanagement betraut, das ebenso für Planung und Durchführung der Landprogramme verantwortlich zeichnet. Auf diese Weise wird ein in sich stimmiges Paket geschnürt, das den Gästen ein Höchstmaß an Komfort und Service bietet.

Die schönsten Flüsse Europas entdecken

Flusskreuzfahrten erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. In der Saison 2014 bietet TransOcean 31 Routen auf 22 europäischen Flüssen und Kanälen in 15 Ländern an: Vom Wasser aus entdecken die Gäste unter anderem Rhein, Main, Mosel, Donau, Elbe, Oder, Rhône, Saône sowie die malerische Ostseeküste. Neu im Programm sind Neckar und Drau. Mit ihren Service- und Ausstattungsstandards wird die Flussflotte allen Ansprüchen des Marktes gerecht. Jedes Schiff bietet das Ambiente und den „höchst persönlichen“ Service, die einen perfekten Wohlfühlurlaub garantieren.

Pressemitteilung TransOcean Kreuzfahrten 03/14

 

Ja, auch das gibt es! Während an den meisten neuen Kreuzfahrtschiffen noch während der Jungfernfahrt kräftig im Innern geschraubt wird, startet der jüngste Spross von Princess Cruises bereits zwei Wochen vor der geplanten Indienststellung.

Eigentlich sollte die Regal Princess, das neue Flaggschiff der amerikanischen Luxusreederei, am 2. Juni 2014seine erste Reise von Venedig nach Barcelona antreten. Nun führt die Premierenfahrt bereits am 20. Mai 2014von der Lagunenstadt aus für sieben Tage durchs Mittelmeer bis nach Athen. Von dort aus geht es in weiteren sechs Tagen mit Stopps in der griechischen Inselwelt zurück nach Venedig. Beide Reisen können auch zu einer Kreuzfahrt kombiniert werden. Ab dem 2. Juni 2014 ist die Regal Princess dann wie geplant im Einsatz.

Passagiere, die die ursprüngliche Jungfernfahrt gebucht haben können entscheiden, ob Sie beim vorgezogenen Start der neuen Prinzessin dabei sein wollen, oder den einstigen Reisetermin beibehalten möchten.

Die Regal Princess ist das 18. Schiff der renommierten Reederei und baugleich mit der Royal Princess, die im Juni diese Jahres von Herzogin Kate getauft wurde.

Das 141.000 Tonnen große und für 3.600 Passagiere ausgelegte Schiff beeindruckt durch eine Reihe innovativer Features wie beispielsweise den „Sea Walk“, einem gläsernen, über die Bordwand hinausragenden Spazierweg in 39 Metern Höhe. Außergewöhnlich auch das große Atrium, das mit seinen großzügig gestalteten Entertainment- und Shoppingangeboten sowie Bars und Restaurants der zentrale Bereich des Schiffs ist. Eine Ruhe-Oase nur für Erwachsene ist The Sanctuary“, das auf der Regal Princess mit 3 Pools und einem höchst komfortablen Ambiente noch mehr Raum für Erholung bietet.

 

Quelle: Pressemitteilung Princess Cruises 10/18/13

 

Die japanischen Inselwelten stehen im aktuellen Destinations-Fokus von Princess Cruises  weit vorne. Während der Kreuzfahrtensaison 2014/15 bietet die amerikanische Luxusreederei nicht nur ein erweitertes Programm an Seereisen in asiatischen Gewässern. Princess Cruises hat auch eine Reihe neuer Routen aufgelegt, die ausschließlich oder zum überwiegenden Teil Stopps im Land der aufgehenden Sonne beinhalten. Zur Auswahl stehen dabei Reisen auf der Sun Princess und der Diamond Princess.

Für den hiesigen Markt besonders interessant: Fünf dieser Kreuzfahrten (mit insgesamt 19 Abfahrten) werden mit deutschsprachiger Bordbetreuung angeboten. Tägliche Sprechzeiten sowie Menükarten und Tagesprogramm in Deutsch sichern auch jenen einen problemlosen Aufenthalt an Bord, deren Englisch noch ausbaufähig ist.

Zwischen dem 2. April und 18. November 2014 steht Passagieren dieser Service auf der Diamond Princess zur Verfügung. Das 2.670 Gästen Platz bietende Schiff absolviert in dieser Zeit eine Reihe von zehn- bis elftägigen Kreuzfahrten ab/bis Tokio (Yokohama) und steuert  dabei über 20 Häfen an. Entsprechend der thematischen Routenwahl rücken dabei „Antike Städte“ in den Vordergrund oder man startet während der schönsten Jahreszeit (26. April – 6. Mai) zur „Goldenen Woche“ mit dem Besuch von Kirschblütenfesten und einem Abstecher in den durch seine Geysire und heißen Heilquellen bekannten Aomori Nationalpark.

Besondere Eindrücke vermittelt auch der Besuch mehrerer UNESCO Welterbestätten. Von den 17 in Japan gelisteten werden auf den verschiedenen Routen nicht weniger als 10 angefahren.

Dass Reisen in Japan aufgrund der Topographie, der Sprache sowie des hohen Preisniveaus für Europäer eine Herausforderung darstellen, gilt als Binse. Weniger bekannt ist, dass derartige Probleme im Rahmen einer Kreuzfahrt nicht auftauchen: Die interessanten Regionen lassen sich von See aus bestens erreichen und auf geführten Landausflügen erkunden. Und dank der im Reisepreis enthaltenen Vollpension an Bord wird das Reisebudget entlastet.dabei über 20 Häfen an.

Pressemitteilung von Princess Cruises v. 22.01.14

 

Die Reederei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten bietet ihren Gästen auf den Expeditiosnreisen der beiden „kleinen“ Expeditionsschiffe MS Hanseatic (175 Gäste) und der MS Bremen (155 Gäste) außergewöhnliche und einzigartige Erlebnisse und Augenblicke an. Beide Kreuzfahrtschiffe bringen die Gäste zu den entlegensten Orten der Erde, zumal beide mit der höchsten Eisklasse ausgestattet sind und durch ihre technische Ausstattung, Größe und Wendigkeit in abseits gelegene Gebiete vordringen können.

Amazonas, die grüne Lunge der Erde

° Von Belem nach Iquitos, 17 Tage, 24.03.-10.04.2016, MS Hanseatic

° Von Belem nach Iquitos, 17 Tage, 08.04.-25.04.2016, MS Bremen

° Von Iquitos nach Belem, 16 Tage, 10.04.-26.04.2016, MS Hanseatic

° Von Iquitos nach Belem, 16 Tage, 25.04.-11.05.2016

° Höhepunkte: Dschungelwelt hautnah, zahlreiche Zodiacfahrten, Besuch traditioneller Indiodörfer, Tierbeobachtungen

Antarktis, magische Momente am Ende der Welt

° Von Ushuaia nach Ushuaia, 19 Tage,03.12.-22.12.2013, MS Bremen

° Von Ushuaia nach Ushuaia, 26 Tage, 11.12.2014-06.01.2015, MS Hanseatic

° Von Ushuaia nach Ushuaia, 22 Tage, 18.12.2014-09.01.2015, MSW Bremen

Von Ushuaia nach Ushuaia, 23 Tage, 07.02.-02.03.2015, MS Hanseatic

° Höhepunkte: Tierbeobachtungen mit Zodiacfahrten, gewaltige Gletscher und majestätische Eisberge, Kolonien von Königspinguinen

Karibisches Meer, blühendes Leben im Garten Eden

° Von Belem nach Puerto Limon, 18 Tage, 24.04.-12.05.2015, MS Bremen

° Höhepunkte: Expeditionserlebnisse am Orinoco, exotische Tierbeobachtungen, Karibik- Feeling, kulturelle Denkmäler

Russisch Fernost, unberührte Wildnis hautnah

° Von Petropawlowsk nach Nome, 21 Tage, 09.06.-29.06.2014, MS Hanseatic

° Höhepunkte: Tierbeobachtungen, entlegene Buchten und weite Tundra, Vulkan-Panorama, stürzende Wasserfälle

Quelle: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten B2B-Journal, 01/2014

 

In der Zeit vom 8. bis 22. Juli 2017 bricht die HAMBURG zur 15-tägigen Erkundungstour in die Heimat der Eisbären auf. Die Routenplanung sieht folgenden Verlauf vor: Søndre Strømfjord – Grönland – Disko-Bucht – Island – Färöer – Shetlands – Kiel.

Diese Grönland-Kreuzfahrt verspricht ein hohes Maß an Abwechslungen. Plantours Kreuzfahrten bietet den Gästen der HAMBURG ein abwechslungsreichen und spannendes Besichtigungs- und Ausflugsprogramm währen der 15-tägigen Nordlandtour an, so z.B.

° Zodiac-Anlandungen mit wissenschaftlicher Begleitung.(Die Anlandungen in Grönland sind wind-, wetter- und eisabhängig; der genaue Fahrplan wird vom Kapitän vor Ort festgelegt. Bei Eisgang im Prins Christian Sund wird alternativ um das Kap Farvel gekreuzt.)

° Bootsfahrten zum Eisfjord, Bootsfahrten mit Vogelbeobachtungen (Lektoren)

° Island mit den Geysiren und Besuch des gewaltigen Gullfosswasserfalls

° verschiedene Wandertouren

° Tierbeobachtungen bei der Erforschung der nordatlantischen Inselwelt

Um mögliche Ergebnisse vorwegzunehmen: Ein Getränkepaket rentiert sich lediglich für Vieltrinker.

Viele Kreuzfahrtunternehmen bieten derzeit Getränkepakete für einen Festbetrag pro Tag und pro Person an, bezogen auf alle Tage einer Kreuzfahrt. Aufgepasst: Diese Getränkepakete werden stets für alle Kreuzfahrttage berechnet. Wer sich erst im Laufe der Kreuzfahrt für ein Getränkepaket entscheidet, muss dennoch für alle Kreuzfahrttage bezahlen.

Wer sich für ein Getränkepaket entscheidet, das zu Beginn der Kreuzfahrt und für die gesamte Dauer einer Kreuzfahrt gilt, entscheidet, sollte sich zuvor über die Getränkepreise in den Restaurants und in den Bars erkundigen, bei der Kalkulation seine persönlichen Trinkgewohnheiten zugrunde legen, um sich von vornherein vor bösen Überraschungen bei der Endabrechnung der Kreuzfahrt zu schützen. Des weiteren muss der Gast absichern, welche Getränke bei den Mahlzeiten inkludiert sind.

Der Gast muss wissen, dass

° Getränkepakete für einzelne Tage nicht möglich sind,

° Getränkepakete in den Spezialitäten-Restaurants nicht greifen,

° Getränkepakete nicht für die Kabinen ausgelegt sind,

° Getränkepakete nicht alle Getränke beinhalten,

° Getränkepakete bisweilen unbegrenzt nur während der Mahlzeiten gelten

° Getränkepakete hinsichtlich der Rentabilität erst an Bord kalkuliert werden können, aber meistens im Voraus gebucht werden müssen,

° Getränkepakete allerdings die Gesamtkosten einer Kreuzfahrt beleuchten, zumal die Getränke an Bord einen erheblichen Anteil der Nebenkosten ausmachen.

Die verschiedenen Reedereien verfahren mit Getränkepaketen ganz unterschiedlich. Auch in der Preisgestaltung sind erhebliche Unterschiede feststellbar. Gut zu wissen, dass bei den meisten Reedereien die „Durstlöscher“ im Reisepreis inkludiert sind, bei einzelnen Kreuzfahrtunternehmen die Getränkepreise recht moderat ausfallen.

Doch es gibt auch gewaltige Unterschiede.

Da kann sich beim Preis für ein Glas Wein (0,2 l) durchaus eine Spanne zwischen 4 Euro und 10 Euro ergeben. Wer beispielsweise zu allen Mahlzeiten Wein trinkt, kann bei einer Kreuzfahrtdauer von 14 Tagen allein für den Wein – wenn der Gast lediglich jeweils 0,2 l trinkt – auf einen Kostenfaktor von 132 € bzw. 200 € kommen. Wer grundsätzlich keinen Alkohol trinkt und zwei Liter Mineralwasser pro Tag zu sich nehmen möchte, muss auch einen dreistelligen Kostenfaktor in seine Kalkulation einbeziehen.

Ein genauer Blick auf alle Konditionen, die ein Getränkepaket beinhalten, ist auf alle Fälle sinnvoll. Legt der Gast den Getränkepreis, den das Getränkepaket pro Tag und Person – wohlgemerkt für die gesamte Kreuzfahrtdauer und für alle Bewohner einer Kabine – so kann er leicht ausrechnen, wie viele Getränke er eigentlich pro Tag trinken müsste, damit seine Entscheidung für ein Getränkepaket richtig ist.

Wichtig ist auch zu wissen, dass die allermeisten Reedereien in ihren Reisebestimmungen das Mitbringen von Alkohol an Bord ausschließen. Manche Reedereien gewährend das Mitbringen von Wein, aber verlangen dann eine doch erhebliche Entkork-Gebühr.

 

Nun, jeder der schon eine Kreuzfahrt unternommen hat, kann sich an einer Diskussion über die Notwendigkeit von Durchsagen beteiligen. Doch diese Diskussion wird stets kontrovers geführt. Egal, welche Position der Einzelne bezieht, steht es aber fest: Durchsagen bei Notsituationen sind nicht nur sinnvoll, sondern notwendig und lebensrettend.

Viele Gäste freuen sich, wenn sie am Morgen mit sanfter Musik, die allmählich anschwellt, seien es lediglich harmonische Klänge, Vogelgezwitscher oder Kompositionen bekannter Musikkünstler der Region, aus dem Schlaf in den neuen Tag geführt werden. Wenn dann noch eine freundliche Stimme den Tag mit sinnigen Texten begrüßt, Geburtstagskindern einen besonders angenehmen Tag wünscht und mit einem musikalischen Hit auf einen wunderschönen Seetag einstimmt, sind viele zufrieden und beginnen den Tag tatsächlich gut gelaunt.

Langschläfer, die die Nacht mal wieder zum Tag gemacht haben und ihr dringendes Schlafbedürfnis durch eine Durchsage eingeengt sehen, empfinden die morgendlichen Durchsagen als äußerst störend und keinesfalls notwendig. Weshalb der Kapitän beispielsweise die genaue Positionsangabe lautstark verkündigt, interessiert die wenigstens, da sie ohnehin die  Routenführung nicht beeinflussen können, und ob das Kreuzfahrtschiff nun ein paar Meilen „links“ oder „rechts“ vom jeweiligen Meridian sich befindet, interessiert ebenso kaum jemanden. Wenn sie schon wach sind, können sie selbst auf ihrer Uhr die genaue Uhrzeit ablesen und benötigen keinesfalls die Hilfe des Kapitäns.

Langschläfer, die sich durch diese Durchsagen aus dem notwendigen Schlaf gerissen sehen, „protestieren“ auch gegen das Verlesen des Tagesprogramms. Sie sind doch keine Analphabeten, können schließlich lesen und die erforderlichen Informationen aus dem Tagesprogramm selbst entnehmen.

Leider vergessen die „Nörgler“ den wichtigen Hinweis, dass sie nämlich den Lautstärkeregler in ihrer Kabinen so einstellen können, dass sie sich durch Durchsagen nicht mehr gestört fühlen können.

Im Notfall müssen Durchsagen in voller Lautstärke erfolgen, die alle Kabinen erreichen, egal ob in einzelnen Kabinen der Lautstärkeregler auf Null gestellt wurde. Wichtig sind auch Durchsagen, die Versammlungsorte vor Beginn der Landgänge regeln, Hinweise bei der Durchführung der SNRÜ geben, auf besondere Ereignisse  – z.B. Wal in Sicht  – hinweisen oder all die Informationen allen Gästen mitteilen, die nicht im Tagesprogramm aufgenommen sind.

 

Als erstes Schiff von Royal Caribbean International bietet die Navigator of the Seas nun Kabinen mit virtuellen Balkonen. Nach ihrer einmonatigen Modernisierung im Trockendock können Gäste auch in Innenkabinen in Echtzeit den Ausblick auf den Ozean oder Hafen genießen. Insgesamt stehen ihnen 81 Innenkabinen mit virtuellen Balkonen zur Verfügung. Diese weltweit neuartige Ausstattung finden Kreuzfahrer ab November 2014 auch an Bord der Quantum of the Seas.  

Nun auch FlowRider-Surfsimulator und neue kulinarische Angebote

Im Zuge ihrer Revitalisierung verfügt nun auch die Navigator of the Seas über den markentypischen FlowRider-Surfsimulator und Außenkabinen mit bodentiefen Fenstern mit Panoramablick. Das Schiff der Voyager-Klasse umfasst nun insgesamt acht kulinarische Angebote. Ganz neu ist das mexikanische Spezialitäten-Restaurant Sabor mit authentischen Gerichten wie Oaxaca Ceviche mit Rotem Schnapper, würzige Flautas mit Hähnchen sowie Empanadas mit Hähnchen oder Maiskolben, mit Green Mole und würziger Erdnusssauce. Guacamole und Salsas werden direkt am Tisch zubereitet. Tequila, Mezcal und mexikanisches Bier sind genauso im Angebot wie Sangria und Margaritas.

Premiere an Bord hat auch das Steakhaus Chops Grille mit neuen Speisen wie Kalbskotelett mit karamellisierten Schalotten und Parmesan-Kräuterbutter, Rippchen vom Rind mit Sauce Bordelaise und Steak Burger serviert auf einem Brioche Brötchen, mit geschmolzenem Greyerzer und Pancetta. Zu den kulinarischen Erweiterungen zählen zudem die italienische Trattoria Giovanni‘s Table und das asiatische Restaurant Izumi Japanese Cuisine. Die Champagne-Bar wurde in die R Bar im Stil der 60er Jahre umgebaut.

Eine Outdoor-Kinoleinwand am Hauptpool, Flachbildschirme, digitale Wegweiser und flächendeckendes WiFi gehören ebenfalls zu den Neuerungen an Bord. Im Rahmen der Royal Babies and Tots Nursery werden auch kleine Gäste im Alter zwischen sechs und 36 Monaten betreut. Mitglieder des Treueprogramms Crown & Anchor Society und Suiten-Gäste können sich auf die neue Diamond Lounge freuen.

Von der texanischen Hafenstadt Galveston aus bietet die Navigator of the Seas Sonntags ganzjährig Kreuzfahrten durch die westliche Karibik mit Anlaufhäfen wie Cozumel (Mexiko), Roatan (Honduras), Belize City (Belize), Falmouth (Jamaika) und George Town (Grand Cayman).

Queller. Presse RCI v. 03.02.14