Kategorien

Monats-Archive: November 2015

Die Schweizer Reederei Scylla Tours AG hat vor sechs Jahren ihre Flotte um das 110 Meter lange Flussschiff MS SWISS JEWEL vergrößert. Auch dieser Anbieter von Flussreisen hat auf den Trend reagiert, dass immer mehr Passagiere in ihrem Leben auf tierische Produkte verzichten und damit auch nur Flussreisen buchen, die an Bord der Flussreisen eine vegane Vollpension anbieten.

In der Zeit vom 2. bis 9. April 2016 wird die Flussreise der MS Swiss Jewel vom schweizerischen Basel bis zum niederländischen Amsterdam von einem erfahrenen Vegan Travel-Reiseteam begleitet.

Besonders beliebt an Bord sind die luxuriösen Außenkabinen auf dem Rubin- und Smaragddeck. Bordsprache ist Deutsch. Sportliche Gäste können für die Landausflüge kostenlos Fahrräder ausleihen.

Die langjährige Partnerschaft des Bonner Unternehmens mit der Schweizer Reederfamilie Reitsma (Scylla) bietet den Flussreisen-Gästen von Phoenix Reisen stets ein ganz besonderes Flussreiseerlebnis. Mit der feierlichen Taufe des neuen 135 Meter langen und 11,40 Meter breiten Premium-Flussschiffes ANESHA , das ganzjährig auf Rhein, Mosel und Donau eingesetzt wird, hebt sich der Neuzugang erheblich von der Phoenix-A-Flussschiff-Flotte ab.

Alle 88 Kabinen liegen außen, 72 sind mit einem französischen Balkon ausgestattet und bieten den Gästen ein perfektes Raumerlebnis. Weitere luxuriöse Details gestalten das neue Flussschiff zu einem wahren Schmuckstück auf dem Wasser.

Auf der ANESHA zählt der legere Dresscode, lediglich beim Kapitäns-Dinner wird Wert auf elegantere Kleidung gelegt.

Zu den Besonderheiten zählen u.a. die aufklappbaren Fensterbänke unterhalb der Panoramafenster. Bei einem Knopfdruck öffnet sich die Tür zum Außenbereich. Besonders schätzen die Gäste der ANESHA die hochwertigen Alu-Sonnenliegen sowie eine stattliche Anzahl an Sitzgelegenheiten und Tischen. An Bord der ANESHA gibt es lediglich eine Tischzeit.

Die nächste Reisemesse findet in der Zeit vom 29. bis 31. Januar 2016 in Dresden, einer der schönsten Barockstätte Europas, statt. Im besodneren widmen sich die Aussteller in Halle 2 den Hochsee- und Flusskreuzfahrten. Besucher erhalten detaillierte Informationen über faszinierende Destinationen von Hochsee- und Flusskreuzfahrten, können diese Urlaubsreisen bereits vor Ort buchen und profitieren dann auch von den attraktiven Messeangeboten.

Vertreten sind u.a.: AIDA Cruises, Costa Kreuzfahrten, MSC Kreuzfahrten, Norwegian Cruise Line, Nicko Tours, Transocean Kreuzfahrten, TUI Cruises

 

Wohlfühlschiff ist Spielstätte vom 2. Internationalen Musikfest Hamburg

Wohlfühlschiff trifft Klassik: Am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016, empfängt das Klanghaus, eine kammermusikalische Philharmonie auf der Mein Schiff 4, prominente musikalische Gäste: Mit einem Konzert aus dem Programm des „Internationalen Musikfests Hamburg“ erfreut das Vokalensemble

Wishful Singing“ die Mein Schiff 4 und ihre Gäste. Die fünf ausgezeichneten Vokalistinnen aus den Niederlanden faszinieren ihr Publikum mit Klängen von Ligeti bis Kodály, aber auch mit Hits traditioneller nordischer Volksmusik sowie Evergreens von den Beatles und den Andrew Sisters.

Im Rahmen einer Kooperation zwischen TUI Cruises, der HamburgMusik gGmbH (Betreiber Elbphilharmonie und Laeiszhalle) und der Hamburg Tourismus GmbH (HHT) wird dies ein ganz besonderes Konzert des Musikfests 2016. „Erstmals wagt sich das Internationale Musikfest Hamburg vom Festland auf die Konzertplanken eines Kreuzfahrtschiffes“, so Dr. Thomas Schmidt-Ott, Direktor für Kultur und Unterhaltung bei TUI Cruises.

„Wir freuen uns über diese Gelegenheit, die uns mit unserem Heimathafen Hamburg einmal mehr, nun auch künstlerisch, verbindet. Das diesjährige Motto ‚Freiheit‘ des Musikfests“ passt perfekt zum Thema Kreuzfahrt. Die HHT treibt mit ihrem Engagement das engere Zusammenspiel von Hamburger Kulturträgern und Tourismuswirtschaft an: „Kultur muss in der Mitte der touristischen Leistungsträger und Angebote ankommen“, so Dietrich von Albedyll, Geschäftsführer der HHT.

Dass die Verbindung von Kultur und Kreuzfahrt großes Potential bietet, belegt eine Marktforschungsstudie der HHT aus dem Jahr 2014: Rund 20 Prozent der Kreuzfahrtgäste, die ein Vor- oder Nachprogramm ihrer Kreuzfahrt in Hamburg planen, nutzen das kulturelle Angebot der Stadt. Der Besuch von Theater, Oper oder Konzert ist damit nach Hafen und Elbe der zentrale Beweggrund für die Verlängerung des Aufenthalts. „Wir wollen dazu beitragen, ein interessiertes Publikum anzusprechen, für das Kultur vielleicht nicht Hauptmotiv der Reise, aber dennoch eine wichtige Aktivität während des Aufenthalts ist“, so von Albedyll.

Spielstätte des einzigartigen Konzerterlebnis ist das Klanghaus auf der Mein Schiff 4. Solch eine kammermusikalische Philharmonie gibt es weltweit nur bei TUI Cruises an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. In dem Saal, der Platz für rund 200 Gäste bietet, können durch ein speziell entwickeltes Soundsystem verschiedene raumillusionierende Klangvarianten simuliert werden. „Das Konzert von Wishful Singing in Zusammenarbeit mit so hochkarätigen Kooperationspartnern wie der HamburgMusik gGmbH und der Hamburg Tourismus GmbH unterstreicht die hohe Qualität und Klasse des Programms, welches wir im Klanghaus bieten“, so Thomas Schmidt-Ott. „Ich hoffe, dass das Konzert der Start für eine weitere spannende Zusammenarbeit ist.“

Die Tickets für das Konzert sind ab sofort für 84 Euro für jedermann buchbar. Es findet statt während die Mein Schiff 4 am Cruise Center Steinwerder im Hamburger Hafen liegt. Im Preis inbegriffen ist eine Schiffsführung und ein 3-Gang-Menü inklusive Getränke im Bordrestaurant Atlantik – Klassik.

Quelle: TUI Cruises Presseinformation vom 27.1.15

Der TV-Sender RTL plant gemeinsam mit dem amerikanischen Sender Lifetime mit der Verfilmung des Schiffsunglücks des Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia, das 32 Menschen den Tod brachte, ein Eventmovie voraussichtlich mit dem prominenten Regisseur Roger Spottiswoode. Die Frage, ob ein Fernsehfilm über diese Schiffshavarie geschmacklos oder heilsam sein wird, muss jeder für sich selbst beantworten.

Um allerdings diesen geplanten Fernsehfilm besser vermarkten zu können, wird er in Englisch gedreht, allerdings dann bei RTL in einer nachsynchronisierten Fassung in der TV-Saison 2016/17 ausgestrahlt werden.

Seit Ende des Zweiten Weltkrieges haben fast drei Dutzend Menschen bei Havarien im Nordmeer wegen der sehr rauen Wind- und Wasserverhältnisse in der Region der westnorwegischen Halbinsel Stadlandet ihr Leben verloren. Zehn Jahre wurde in Norwegen heftig über das Projekt „Schiffstunnel Stadlandet“ diskutiert. Nunmehr wurde der Startschuss für eine detaillierte Planung gegeben.

Der größte Schiffstunnel in Westnorwegen wird dann den Moldefjord mit dem Vanylvsfjord verbinden. Der Riesentunnel wird 1,7 Kilometer lang, 26,5 Meter breit, 12 Meter tief und 37 Meter hoch werden, so dass auch das größte Hurtigruten-Postschiff „Midnatsol“ den Tunnel mühelos passieren kann.

2018 werden die für fünf Jahre geplanten Bauarbeiten voraussichtlich beginnen. Dank des Riesentunnel müssen dann die Hurtigruten Postschiffe und auch Frachtschiffe nicht mehr den gefährlichen Bogen um die Halbinsel machen, und es wird dann auch keine Verspätungen mehr im Frachtverkehr und Liniendienst geben.

Die japanische Werft Mitsubishi Heavy Industries Ltd. In Nagasaki kann ihren Zeitplan erneut nicht einhalten und muss die Auslieferung der AIDAprima nochmals verschieben. AIDA Cruises kann den Neubau mit der maximalen Passagierzahl von 3000 Gästen voraussichtlich erst im Frühjahr 2016 in Dienst stellen.

Diese erneute Verschiebung des Ausliefertermins bedeutet nicht nur für den Auftraggeber AIDA Cruises erhebliche Einbußen, auch für die japanische Werft in Nagasaki ist diese Verschiebung ein Desaster; denn auch die Auslieferung eines zweiten AIDA-Neubaus verzögert sich um mindestens ein Jahr.

AIDA Crusies hat längst auch die Konsequenzen wegen der Unzuverlässigkeit der Japaner gezogen. Die Rostocker vergeben neue Aufträge wieder an die Meyer Werft in Papenburg. Bereits jetzt hat AIDA Cruises für 2019 und 2020 zwei Kreuzfahrtschiffe mit Flüssiggas-Antrieb bestellt, die dann die AIDA-Flotte um weitere 5000 Passagiere verstärken werden.

TUI Cruises: Mein Schiff 1 ab Singapur den Winter über in Asien unterwegs

Nach einer 15-tägigen Überfahrt mit sechs Häfen und sieben Schiffstagen ist sie nun in Singapur angekommen   die Mein Schiff 1. Das erste Wohlfühlschiff von TUI Cruises hat heute Mittag um 13:30 Uhr zum ersten Mal am Marina Bay Cruise Terminal in Singapur festgemacht. Damit stehen die Zeichen ganz auf Kurs Fernost. In der Wintersaison 2015/2016 bereist erstmals ein TUI Cruises Schiff die Region Südostasien. Dreh- und Angelpunkt der Reisen ist dabei der Hafen von Singapur. Vom Kreuzfahrtterminal des Stadtstaates startet die Mein Schiff 1 mit ihren jeweils 2.000 deutschsprachigen Gästen zu drei verschiedenen siebentägigen Routen nach Malaysia, Vietnam und Thailand. Dort warten Trauminseln, pulsierende Metropolen und beeindruckende Natur auf die Kreuzfahrer.

Extra für den Anlass aus Deutschland angereist waren Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises, und Vertreter des Shareholders TUI AG, Sebastian Ebel, Mitglied des Vorstandes, sowie Thomas Ellerbeck, Group Director Corporate und External Affairs. Im Rahmen der traditionellen Plakettenübergabe begrüßten sie gemeinsam mit Rolf Noack, Kapitän der Mein Schiff 1, Dr. Michael Witter, Deutscher Botschafter in Singapur, Lionel Yeo, Chief Executive von Singapore Tourism Board sowie die verantwortlichen Hafenkapitäne.  Singapur ist eine erfahrene Kreuzfahrtmetropole. Mit seinen modernen Terminals und der strategisch günstigen Lage in Südostasien bildet der asiatische Stadtstaat den idealen Basishafen, um diese für uns noch neue Region zu erkunden , erklärte Wybcke Meier auf der Veranstaltung. Für Singapur sprechen außerdem die kurzen Transferzeiten vom Flughafen zum Hafen und die zentrale Lage des Cruise Centers. Die von TUI Cruises angebotenen Routenvarianten können dadurch auch ideal miteinander kombiniert werden.  Wir freuen uns weiterhin auf die enge Zusammenarbeit mit dem Singapore Tourism Board. Viele unserer Gäste werden sicherlich zusätzlich die Möglichkeit nutzen, noch einige Tage vor oder nach ihrer Kreuzfahrt in Singapur zu verbringen , ergänzte Meier.

Wir freuen uns sehr, dass TUI Cruises Singapur als Ausgangspunkt für seine Asien-Eröffnungssaison ausgewählt hat. Dieses Vetrauen in Singapur und Südostasien wird dazu beitragen, das Wachstum des Kreuzfahrtsegments in unserer Region zu beschleunigen sowie die Entwicklung der Häfen und Destinationen weiter zu beleben. Auf ihrer Asienkreuzfahrt können Mein Schiff Gäste die schönsten Strände, beeindruckende UNESCO-Weltkulturerbestätten und pulsierende Metropolen entdecken. Wir sind überzeugt, dass dies die Kreuzfahrttouristen begeistern wird und sie wiederkommen werden , so Lionel Yeo, Chief Executive vom Singapore Tourism Board.

Um dem Engagement in Südostasien Nachdruck zu verleihen, ist TUI Cruises eine Marketingkooperation mit dem Singapore Tourism Board (STB) sowie der Changi Airport Group (CAG) eingegangen. Ziel des Zusammenschlusses ist es, in den kommenden drei Jahren über 90.000 Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz von einer Kreuzfahrt durch Südostaisen zu überzeugen. Die dadurch schätzungsweise generierten 50 Millionen Singapur-Dollar Tourismuseinnahmen sollen zum Wachstum der Kreuzfahrt- und Tourismusindustrie Singapurs beitragen.  Die Kooperation mit TUI Cruises ist Teil der Strategie des STB und der CAG um vom Flugverkehr zur Kreuzfahrt zu profitieren und Singapur als zentralen Anlaufpunkt für Kreuzfahrttouristen in Südostasien zu positionieren. Mit Hilfe dieser Dreierpartnerschaft versprechen wir uns, europäische Kreuzfahrttouristen zu erreichen und Singapur gemeinsam als Ausgangspunkt für Kreuzfahrten zu vermarkten. So können die Gäste sowohl die spannende Metropole Singapur als auch die vielfältigen anderen asiatischen Destinationen entdecken. Der Changi Airport unterstützt das Wachstum dieses Marktsegments mit über 140 wöchentlichen Flugverbindungen in insgesamt 14 Europäische Hauptstädte , erklärt Lee Seow Hiang, CEO der CAG.

Die Asien-Routen im Überblick:

Asien mit Vietnam  

Die siebentägige Reise  Asien mit Vietnam  vom 20. bis 27. Januar 2016 mit der Mein Schiff 1 ab/bis Singapur über Koh Samui und Phu My (Ho-Chi-Minh-Stadt) mit Premium Alles Inklusive kostet im Flex-Preis bei Doppelbelegung in einer Außenkabine ab 995 Euro pro Person, inklusive Flug ab/bis Deutschland ab 1.895 Euro pro Person.

Asien mit Malaysia 

Die siebentägige Reise  Asien mit Malaysia  vom 27. Januar bis 03. Februar 2016 mit der Mein Schiff 1 ab/bis Singapur über Port Klang (Kuala Lumpur), Langkawi, Phuket und Penang mit Premium Alles Inklusive kostet im Flex-Preis bei Doppelbelegung in einer Innenkabine ab 945 Euro pro Person, inklusive Flug ab/bis Deutschland ab 1.740 Euro pro Person.

Asien mit Thailand  

Dreh- und Angelpunkt Singapur Engagement in AQsienDie siebentägige Reise  Asien mit Thailand  vom 03. bis 10. Februar 2016 mit der Mein Schiff 1 ab/bis Singapur über Koh Samui und Laem Chabang (Bangkok) mit Premium Alles Inklusive kostet im Flex-Preis bei Doppelbelegung in einer Innenkabine ab 695 Euro pro Person, inklusive Flug ab/bis Deutschland ab 1.695 Euro pro Person.

Quelle: TUI Cruises Presseinformation v. 24. 11. 2015

Längst wissen es alle Kreuzfahrt-Fans: Das Bonner Unternehmen Phoenix Reisen engagiert sich seit vielen Jahren großzügig bei zahlreichen Hilfsprojekten. Im Rahmen der Kampagne „Wir zeigen Gesicht“ engagiert sich Phoenix Reisen gemeinsam mit anderen Touristikunternehmen für ein weltoffenes und gastfreundliches Deutschland.

In bester Erinnerung ist noch der Auftritt des Phonix Reisen-Kapitäns Morten Hansen, der im vergangenen Jahr bei der ZDF-Spendengala der Moderatorin Carmen Nebel einen großzügigen Scheck überreichen konnte. So ist nicht nur jeder Kreuzfahrt-Fanz gespannt darauf, wenn am 2. Dezember 2015 der Geschäftführer des Bonner Unternehmen Johannes Zurnieden in der Live-Sendung der diesjährigen ZDF-Spendengala einen sicherlich ebenso großzügigen Scheck überbringen wird.

Die Gerüchteküche hat sich in Realität verwandelt. Das Bonner Reiseunternehmen hat einen äußerst attraktiven „Fisch“ an Land gezogen. Das wird auch die Phoenix-Reisen-Fans besonders erfreuen: Ab Mai 2016 reiht sich das ehemalige Luxus-Schiff MS DEUTSCHLAND in die Phoenix Reisen-Flotte ein.

Der Flottenzugang für maximal 590 Gäste befindet sich in hervorragendem Zustand,und die Inneausstattung im Stile der Goldenen Zwanziger und Dreißiger ist einzigartig.

Steckbrief der MS Deutschland:

  • Länge: 175,30 m

  • Breite: 23,00 m

  • Tiefgang: 5,79 m

  • Decks: 10

  • Baujahr: 1998, 2016 Einbau von 58 franz. Balkonen

  • Flagge: Bahams

  • Passagiere: 298 Kabinen, maximal 590 Gäste

  • Bordsprache: Deutschland

  • Reiseleitung: 10-köpfiges deutsches Reiseleiterteam

Die MS Deutschland wird ab Mai 2016 im Premiumbereich der bekannten „A-Flotte“ eingereiht.

Auch beim Flotten-Neuzugang bleibt das Bonner Unternehmen seiner geschätzten Philosophie treu: Viel Urlaub zum günstigen Preis, Ausflüge nach Maß, kulinarische Vielfalt.

In einem 24-seitigen Sonderprospekt stellt das Bonner Unternehmen den Flotten-Zugang detailliert vor und kündet darin ganz besondere Kreuzfahrten mit der MS Deutschland an, so beispielsweise „Norwegens Fjorde, In fünf Tagen rund um Dänemark, Norwegen auf der Postschiff-Rouite bis ans Nordkap, Das Beste der Ostsee, Norwegen – Nordkap – Spitzbergen, Island – Spitzbergen- Nordkap – Norwegen, Auf Englandtour, Das Grönland-Abenteuer.