Kreuzfahrten: Urlaub auf dem Kreuzfahrtschiff genießen

Die Kreuzfahrten boomen. Immer mehr Gäste entscheiden sich, ihren Urlaub auf See zu verbringen. Doch es ist nicht jedermanns Sache, gemeinsam mit Hunderten oder gar Tausenden Menschen ganz verschiedener Herkunft auf „engem“ Raum die kostbarsten Wochen des Jahres zu verbringen. Jeder, der eine Kreuzfahrt bucht, sollte sich dessen bewusst sein, dass eine Kreuzfahrt Fluch und Faszination zugleich sein kann. So sollte der Gast, der einen maritimen Urlaub verbringen möchte, gewisse Spielregeln berücksichtigen und sich einiger Verhaltensregeln bewusst sein, um nicht ins berüchtigte Fettnäpfchen zu treten, sich in Gefahren zu begeben und den Urlaub nicht in die schlimmsten Tage abgleiten zu lassen.

Wer von vornherein gewissen Unannehmlichkeiten und Gefahren ausschalten möchte, sollte sich vor Antritt der Kreuzfahrt unbedingt mit den Verhaltensregeln an Bord eines Kreuzfahrtschiffes vertraut machen.

Die größte Gefahr auf einem Kreuzfahrtschiff bedeutet Feuer. Rauchen in den Kabinen ist grundsätzlich verboten. Auch offene Flammen sind – aus guten Gründen – untersagt. Damit von technischen Geräten keine Gefahr ausgehen kann, dürfen Tauchsieder, Bügeleisen, Föhne und alle anderen elektrischen Geräte von zu Hause nicht auf ein Kreuzfahrtschiff mitgebracht werden.

Anstandsregeln sind so eine Sache. Nicht jeder ist im Umgang mit andren Menschen geübt, kennt nicht unbedingt eine Rücksichtsnahme in vielen Bereichen und kann zwar seinen eigenen Kleidungsstil bevorzugen, muss sich aber auf alle Fälle einem einem gewissen Dresscode „unterwerfen“. Mit Badekleidung ein Restaurant zu besuchen, geht so auf keinen Fall. Barfuß die öffentlichen Räume zu betreten ist ebenfalls tabu..

Der unerträglichen Liegestuhl-Reservierungssucht auf Kreuzfahrtschiffen widmet der Autor einem ausführlichen eigenen Beitrag mit anschließenden Lösungsvorschlägen. „Kampf ums Buffet“ ist ebenfalls ein Erlebnis, auf das die allermeisten Kreuzfahrer gerne verzichten würden. Aber dennoch treibt einige Kreuzfahrer die panische Angst ans Buffet, nichts mehr von dem überreichlichen Angebot zu erhalten., obwohl das Buffet ständig ergänzt wird, so dass niemand – schon gar nicht hungrig – das Restaurant verlassen muss.

Jeder Kreuzfahrtgast muss sich an Bord bewusst sein, dass die speziellen Marine-Toiletten an Bord äußerst empfindlich sind. Verstopfungen müssen daher auf alle Fälle vermieden werden. Jeder Gast muss sich doch darüber klar sein, was ausschließlich in den Toiletten entsorgt werden kann. Verstopfte Toiletten betreffen nicht nur die eigene Toilette der jeweiligen Kabine, andere sind unmittelbar ebenfalls betroffen. Wasser in den anderen Kabinen oder auch auf den Gängen sind ebenfalls Folgen einer Rücksichtslosigkeit.

Alle Reedereien informieren ihre Gäste jeden Tag ausführlich über alle Tagesangebote. Bei den Ausflügen muss ein strenges Zeitlimit eingehalten werden, denn die Hafengebühren in den einzelnen Häfen sind nicht unerheblich. So ist es keine Frage der Höflichkeit gegenüber den anderen Ausflüglern, rechtzeitig zu den vereinbarten Abfahrtszeiten sich einzufinden. Wer durch sein Verhalten die Abfahrt des Kreuzfahrtschiffes verpasst, muss für die Kosten des Hinterherfliegens auf alle Fälle selbst bezahlen.

Damit der Gast an Bord keine unangenehmen Überraschungen erlebt, sollte er sich unbedingt mit den Tipps und Tricks für einen Kreuzfahrturlaub befassen. Einen guten Ansprechpartner findet der Gast bei der Buchung im bevorzugten Reisebüro. Diese intensiven Beratungen und auch Ratschläge können wesentlich dazu beitragen, dass der Gast an Bord tatsächlich einen erholsamen Urlaub an Bord verbringen kann.

Jede Woche ein Kilogramm mehr! Dies ist keine Behauptung, sondern vielfach Realität. Das kulinarische Angebot an Bord ist dermaßen verlockend, dass der Gast bisweilen – sicherlich sogar meistens – den Verlockungen nicht widerstehen kann. Daher sollte der Gast jeden Tag ein bisschen Frühsport in seine eigene Tagesplanung einbeziehen. Dies muss sich unbedingt im Fitnesscenter des Schiffes erfolgen. Auch an Deck gibt es Möglichkeiten, ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen. Es hilft schließlich überhaupt nichts, wenn der Gast die Schuld seiner Gewichtszunahme auf die „grünen, kleinen Männchen“ abwälzt, die in der Nacht die Kleidung der Kreuzfahrtgäste verändern.

Als Vielfahrer hat sich der Autor angewöhnt, immer mal wieder die Kleidung der Heimreise anzuprobieren, damit er die Heimreise am Ende der Kreuzfahrt auch ohne Überraschungen antreten kann.

Immer gefragter an Bord ist auch das All Inclusive-Angebot. Doch der Gast muss sich genau mit diesem Angebot auseinandersetzen, damit er sich am Schluss der Kreuzfahrt nicht über die hohen Nebenkosten – was Trinkgelder und Getränkekosten – betrifft, ärgert. So ist es schon wichtig, vor der Kreuzfahrt zu recherchieren, welche genauen Leistungen die verschiedenen Angebote beinhalten.

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar