Phoenix Reisen: Die Seemöven „verkünden“ bereits einen Kreuzfahrtschiff-Neubau

 

Seemöven sidn bekanntlich ziemlich lautstarke Vögel, die in der maritimen Welt herumkommen und Neuigkeiten recht laut ausstoßen. So klingen die „Ankündigungsschreie“ nicht nur laut, sondern auch überzeugend, obwahl sich die Phoenix-Verantwortlichen noch ziemlich bedeckt halten. Doch, wie gesagt, die Seemöven kommen herum und schnappen bereits „Wahrheiten“ auf, die sie ohne Grenzen weitergeben.

  • Das Jahr 2020 wird für das Bonner Unternehmen ein ganz besodneres Jahr. Nach 16 Jahren wird die bei den Gästen beliebte MS Albatros Phoenix Reisen verlassen.

  • Auf der kroatischen Bootswerft Brodosplit wird für Phoenix Reisen ein neues Kreeuzfahrtschiff gebaut.

  • Der Phoenix-Neuzugang wird 250 meter lang sein, 1200 Passagieren Platz bieten und 12 Decks aufweisen.

  • Der Neubau wird ein bisschen größer als die MS Albatros sein, aber bei gleicher Passagieranzahlö mehr Platz pro Passagier anbieten können.

  • Es wird bei der „Neuen“ keine Innenkabinen geben.

Von den „Offiziellen“ wurde das „Seemöven-Geschrei“ allerdings noch nicht bestätigt.

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar