AIDA Cruises: Erste Kreuzfahrtschiff-Kapitänin erfährt volle Akzeptanz

Viele reden nur, hat gehandelt. Nicht nur im Bereich der Schiffskreuzfahrten werden Frauen und Männer gleich behandelt. Doch die Rostocker Reederei hat eine richtungweisende Entscheidung getroffen. Nun erhalten Männer und Frauen den gleichen Lohn; denn hat mit der bisherigen Praxis gebrochen. Mit der 34-jährigen Nicole Langosch nimmt die neue AIDA-Kapitänin in der Branche eine fast nahezu Seltenheit ein; denn von derzeit 1032 deutschen Kapitänen sind lediglich 14 weiblich.

Ende März wird die neue Kapitänin die AIDAsol nach Hamburg überführen und somit die volle Verantwortung über ca. 2200 Passagiere und ca. 630 Angestellte übernehmen.

Auf ihre bisherigen Erfahrungen mit ihren männlichen Kollegen befragt, fällt ihr Urteil recht positiv aus; denn bislang ist sie sowohl bei den Kapitänen als auch bei den Passagieren auf volle Akzeptanz gestoßen. Nicole Langosch legt äußersten Wert auf eine Teamarbeit, wenn sie auch als Kapitänin stets die letzte Entscheidung zu treffen hat. Sie ist stets direkt und zielstrebig und vertritt auch ihre klaren Vorstellungen, wie etwas an Bord laufen soll.

Sie weiß auch, dass sie nunmehr in der Schifffahrt als Exotin gilt, sie in der Branche eine Seltenheit ist. Doch gerade diese Ansicht verstärkt ihr Engagement und trägt nunmehr auch eine verantwortliche Rolle für den Wandel im bisherigen traditionellen Bild. Dass sie nunmehr auch von allen Seiten kritisch beäugt wird, wundert sie sich nicht; im Gegenteil, sie wird sich in besonderem Maße dabei einsetzen, dass sich die Schifffahrt allmählich von der reinen männlichen Domäne trennt und auch Kapitänen ein solches höchst verantwortungsvolles Amt übertragen wird.

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar