TUI Cruises: TUI Cruises setzt Wachstumskurs fort


feierlich in Turku / Finnland übernommen

hat wieder eine Nummer 1: Mitte April war die 2009 getaufte Mein Schiff 1 an Marella Cruises übergegangen. Heute nun wurde die neue Mein Schiff 1 in der finnischen Meyer Werft Turku offiziell an übergeben. Dies feierten bei einer offiziellen Zeremonie mit geladenen Gästen Wybcke Meier und Frank Kuhlmann, CEO und CFO von , sowie Dr. Jan Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft Turku.

 Zu unserem zehnjährigen Jubiläum beschenken wir uns und unsere Gäste mit einer neuen Mein Schiff 1, die den Auftakt zu einer neuen Schiffsgeneration bildet. Im nächsten Jahr setzen wir die Expansion mit der neuen Mein Schiff 2 fort und 2023 geht es dann mit der , ebenfalls einem Schiff dieser Klasse, weiter , sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

Die Mein Schiff 1 hat einen neuen Diamanten: Eine 35m breite Stahl- und Glaskonstruktion am Heck des Schiffes, die einen wunderbar offenen und leisen Raum ergibt   und das direkt über den Propellern. Sie ist nur ein Beispiel dafür, wie wir Architektur mit Ingenieurskunst, unterstützt durch mächtige Computermodelle, verbinden konnten. Ich bin TUI Cruises sehr dankbar, dass wir in guter Zusammenarbeit auf diesem Innovationspfad weiter vorangekommen sind und es mit der kürzlich bestellten Mein Schiff 7 auch weiterhin werden , so Jan Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft Turku.

Die Mein Schiff 1 verlässt am Nachmittag die Meyer Werft. Mit den 50 besten Reisebüropartnern von TUI Cruises sowie rund 1.100 Crewmitgliedern an Bord steuert sie als ersten deutschen Hafen Kiel an, wo sie am Freitagmorgen zum Erstanlauf erwartet wird. Bevor die neue Nummer 1 dann am 11. Mai am Rande des Hafengeburtstags in Hamburg getauft wird, stehen noch Vorabfahrten mit Reisebüropartnern und Gästen an.

TUI Cruises setzt neue

Mit der Indienststellung unserer neuen Nummer 1 sind wir unserem Unternehmensziel, bis 2020 eine der weltweit modernsten und umweltfreundlichsten Kreuzfahrtflotten zu haben, noch einmal bedeutend näher gekommen , sagt Wybcke Meier. Wie bei den vorherigen vier Neubauten setzt TUI Cruises auf einen umweltfreundlichen Schiffsbetrieb und hat dabei nochmals Neuerungen im Umweltschutz umgesetzt:

Auch beim jüngsten Neubau führt der Einsatz moderner Abgastechnologien zu erheblich reduzierten CO2-, und Luftschadstoffemissionen. Durch den weltweiten und dauerhaften Betrieb dieser Systeme sind die Mein Schiff Neubauten Spitzenreiter in der Branche in Sachen Emissionsminderung. Effiziente Technologien im Hotelbetrieb an Bord sorgen für einen sparsamen Treibstoff- und Energieverbrauch sowie einen effizienten Wasserverbrauch.

Als eines der ersten Kreuzfahrtschiffe verfügt die Mein Schiff 1 über Katalysatoren für die Haupt- und Hilfsmaschinen. So werden weltweit Stickoxid-Emissionen weiter reduziert, insbesondere in Küsten- und Hafenregionen. Damit leistet sie einen aktiven Beitrag zur lokalen Luftreinhaltung. Wie die anderen vier Neubauten verbraucht auch die Mein Schiff 1 mehr als ein Drittel weniger Energie als vergleichbare Schiffe. Dazu tragen unter anderem ein umfassendes Energiemanagementsystem, ein innovatives Lichtkontrollsystem, hocheffiziente Klimaanlagen, die hydrodynamische Rumpfform der Schiffe und ein umfangreiches LED-Konzept sowie ein umweltfreundlicher Unterwassersilikonanstrich bei. Allein der Verzicht auf Minibars spart täglich 0,33 t Treibstoff sowie Kühlmittel ein. Gleichzeitig wird die Abwärme von Motoren intensiv genutzt   beispielsweise für die Beheizung der Pools und für die Dampferzeugung in der Wäscherei.

Bei der Hotelausstattung auf einem Kreuzfahrtschiff setzt die Mein Schiff 1 Maßstäbe: Sämtliche Textilien von der Bettwäsche über Handtücher bis hin zu den Bademänteln auf den Kabinen sind aus zertifizierter GOTS-Bio-Baumwolle hergestellt. Die Bettwäsche ist zusätzlich Fair-Trade zertifiziert. Darüber hinaus stammen, wie bei allen vorherigen Neubauten, sämtliche Holzeinbauten in den Kabinen aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft, FSC-Mix, und es wurden Naturmaterialien wie Wolle oder Kork verwendet.

Quelle: TUI Cruises Presse v. 25.04.18

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar