A-ROSA Flussreisen: A-ROSA ALVA wird neues Familienmitglied

A-ROSA ALVA, so wird das neue Familienmitglied der A-ROSA Flotte heißen und künftig auf dem Douro in Portugal unterwegs sein. „Alva“ kommt aus dem Altnordischen und bedeutet „Elfe“ bzw. „Naturgeist“. Im Portugiesischen bezeichnet „Alva“ die Morgendämmerung, welche auf dem Douro ein unvergessliches Erlebnis ist.

Das sich derzeit noch in Bau befindliche Schiff wird auf vier Decks Platz für 126 Passagiere bieten und über fünf verschiedene Kabinenkategorien verfügen. Auf insgesamt 28 Abfahrten in 2019 steuert die A-ROSA ALVA von Anfang Mai bis Mitte November die schönsten Orte entlang des Douro an. Start- und Zielhafen wird dabei die Küstenstadt Porto sein. Am 01. Mai 2019 heißt es dann zum ersten Mal „Leinen los!“ zur Jungfernfahrt der A-ROSA ALVA. Auf dem Programm stehen historische Orte wie Pinhão und Salamanca und die beeindruckende Flusslandschaft Alto Douro.

Links und rechts des Douro

Auch für die neue Destination bietet die Reederei ihren Gästen ein umfangreiches Ausflugsprogramm zum Kennenlernen von Land und Leute an. Insgesamt sieben unterschiedliche Touren stehen dem Gast dabei zur Verfügung. In Porto etwa darf der Besuch einer Portwein-Kellerei nicht fehlen und von Barca d’Alva aus geht es auf einen Ganztagsausflug in die spanische Stadt Salamanca mit ihrer markanten Kathedrale. Eines der Highlights ist ein Ausflug zur Weinlese der berühmten Rebsorten entlang des Douro, dieser wird im September und Oktober angeboten.

A-ROSA bietet für alle Entdecker ein Ausflugspaket mit vier Touren zum Vorzugspreis an, dieses Paket enthält eine Stadtrundfahrt durch Porto, die Besichtigung des Mateuspalast, sowie des Castelo Rodrigo und einen Besuch der Stadt Lamego.

Quelle: Presse A-ROSA 11/18

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar