Kreuzfahrten: Getränkepakete auf Kreuzfahrten

Kreuzfahrten: Getränkepakete auf
Kreuzfahrten

Um mögliche Ergebnisse vorwegzunehmen: Ein
Getränkepaket rentiert sich lediglich für Vieltrinker.

Viele Kreuzfahrtunternehmen bieten derzeit
Getränkepakete für einen Festbetrag pro Tag und pro Person an,
bezogen auf alle Tage einer Kreuzfahrt. Aufgepasst: Diese
Getränkepakete werden stets für alle Kreuzfahrttage berechnet. Wer
sich erst im Laufe der Kreuzfahrt für ein Getränkepaket
entscheidet, muss dennoch für alle Kreuzfahrttage bezahlen.

Wer sich für ein Getränkepaket entscheidet, das zu
Beginn der Kreuzfahrt und für die gesamte Dauer einer Kreuzfahrt
gilt, entscheidet, sollte sich zuvor über die Getränkepreise in den
Restaurants und in den Bars erkundigen, bei der Kalkulation seine
persönlichen Trinkgewohnheiten
zugrunde legen, um sich von
vornherein vor bösen Überraschungen bei der Endabrechnung der
Kreuzfahrt zu schützen. Des weiteren muss der Gast absichern, welche
Getränke bei den Mahlzeiten inkludiert sind.

Der Gast muss wissen, dass

° Getränkepakete für einzelne Tage nicht möglich
sind,

° Getränkepakete in den Spezialitäten-Restaurants
nicht greifen,

° Getränkepakete nicht für die Kabinen ausgelegt
sind,

° Getränkepakete nicht alle Getränke beinhalten,

° Getränkepakete bisweilen unbegrenzt nur während
der Mahlzeiten gelten

° Getränkepakete hinsichtlich der Rentabilität
erst an Bord kalkuliert werden können, aber meistens im Voraus
gebucht werden müssen,

° Getränkepakete allerdings die Gesamtkosten einer
Kreuzfahrt beleuchten, zumal die Getränke an Bord einen erheblichen
Anteil der Nebenkosten ausmachen.

Die verschiedenen Reedereien verfahren mit
Getränkepaketen ganz unterschiedlich. Auch in der
Preisgestaltung sind erhebliche Unterschiede feststellbar. Gut zu
wissen, dass bei den meisten Reedereien die „Durstlöscher“ im
Reisepreis inkludiert sind, bei einzelnen Kreuzfahrtunternehmen die
Getränkepreise recht moderat ausfallen.

Doch es gibt auch gewaltige Unterschiede.

Da kann sich beim Preis für ein Glas Wein (0,2 l)
durchaus eine Spanne zwischen 4 Euro und 10 Euro ergeben. Wer
beispielsweise zu allen Mahlzeiten Wein trinkt, kann bei einer
Kreuzfahrtdauer von 14 Tagen allein für den Wein – wenn der Gast
lediglich jeweils 0,2 l trinkt – auf einen Kostenfaktor von 132 €
bzw. 200 € kommen. Wer grundsätzlich keinen Alkohol trinkt und
zwei Liter Mineralwasser pro Tag zu sich nehmen möchte, muss auch
einen dreistelligen Kostenfaktor in seine Kalkulation einbeziehen.

Ein genauer Blick auf alle Konditionen, die ein
Getränkepaket beinhalten, ist auf alle Fälle sinnvoll. Legt
der Gast den Getränkepreis, den das Getränkepaket pro Tag und
Person – wohlgemerkt für die gesamte Kreuzfahrtdauer und für alle
Bewohner einer Kabine – so kann er leicht ausrechnen, wie viele
Getränke er eigentlich pro Tag trinken müsste, damit seine
Entscheidung für ein Getränkepaket richtig ist.

Wichtig ist auch zu wissen, dass die allermeisten
Reedereien in ihren Reisebestimmungen das Mitbringen von Alkohol
an Bord
ausschließen. Manche Reedereien gewährend das
Mitbringen von Wein, aber verlangen dann eine doch erhebliche
Entkork-Gebühr.

Nicko cruises: „nickoVISION mit revolutionärem An-Bord-Konzept

Nicko cruises: „nickoVISION mit revolutionärem An-Bord-KonzeptDer luxuriöse, 135 Meter lange und 11,45 Metr breite Neubau von nicko cruises bietet den maximal 220 Passagieren mit einem neuen An-Bord-Konzept einen gtanz neuen Standard auf dem Fluss. Der Gast kann recht flexibel seinen Reisetag bestimmen und dem spontanen Erleben den Vorzug geben, muss sich nicht nahc eienr starren einheitlichen Tischzeit richten, sondern kann zum Mittag- und Abendessenjeweils unter drei gastronomischen Alternatiben auswählen. Im Vordergrund steht für die Gäste das individuelle Genießen im Vordergrund.

Auf dem
Ober- und Mitteldeck genießen die Gäste 14 m² große Kabinen mit
französischem Balkon, im Unterdeck kommen die Gäste lediglich in
Kabinen mit nicht zu öffnenden Fenstern unter. Dennoch bieten die
Kabinen einen First-Class-Hotelzimmer-Service. Die Minibar wird stets
nach den individuellen Wünschen der Gäste bestückt.

Phoenix-Reisen: Neuzugang MS Amera mit großem Wohlfühlfaktor

Im
Sommer 2019 stößt die 205 Meter lange und 29 Meter breite MS Amera
als fünftes Hochseeschiff zur Phoenix-Flotte und reiht sich nahtlos
in die „A“-Flotte ein.

„Mit
maximal 835 Gästen bietet das über 39.000 BRZ große und 205m lange
Schiff eine zu unserer „Willkommen zu Hause“-Philosophie
passenden, familiären Atmosphäre und ist gleichzeitig angenehm
geräumig. Dennoch klein genug, um sich auf Phoenix-typische,
weltweite Reiserouten begeben und Reiseziele ansteuern zu können,
die größeren Schiffe verwehrt bleiben.“ (Informationen
Phoenix-Reisen, Bonn)

Die
Verantwortlichen setzen konsequent ihre Philosophie fort und
bestätigen mit dem Neuzugang MS Amera: „So unterschiedlich die
Interessenslage der Gäste ist, so unterschiedlich sind auch die
Schiffe und Fahrgebiete der Phoenix-Flotte.“

Am
16. August 2019 wird die MS Amera in Bremerhaven mit großer
Zeremonie getauft und startet dann zu eienr fünftägigen ersten
Reise über Dover, Antwerpen und Amsterdam. Ihre erste Saison wird
dann die MS Amera im Nordland und der Ostsee verbringen.

Plantours Kreuzfahrten: MS Hamburg für Weltentdecker und Genießer

Die vier
deutschsprachigen Schiffe der reederei Plantours Kreuzfahrten sind
vorwiegend auf Europas Flüssen unterwegs. Die 144 Meter lange MS
Hamburg, die 2012 renoviert wurde, fährt mit ihren maximal 400
Passagieren allerdings Ziele in Nordeuropa, im Mittelmeer und in der
Karibik an.

Kreuzfahrten der MS
Hamburg mit Expditionscharakter machen die maritimen Urlaub zu einem
echten Abenteuer. Das etwas kleine Schiff der Kreuzfahrtbranche, die
MS Hamburg, wird an Bord allen Ansprüchen gerecht. Groß ist die
Routenvielfalt, denn die MS Hamburg kann auf Grund ihrer gerinegeren
Ausmaße auch kleinere Häfen ansteuern, die großen
Kreuzfahrtschiffen verborgen bleiben.

Die Reederei wirbt damit, dass die Reiserouten der MS Hamburg bestens geeignet für Weltenbummler abseits des Massentourismus sind. Die Bordsprache ist Deutsch, an Bord bestechen u.a. die moderaten Nebenkostren. Gespeist wird stets zu einer Tischzeit.

Kreuzfahrten: Verschollene Kreuzfahrtpassagieren

Kreuzfahrten: Verschollene Kreuzfahrtpassagieren

Das
Schicksal des im September 2018 an Bord der AIDAluna verschollenen
33jährigen ehemaligen „Deutschland sucht den Superstar“-Kandidaten
Daniel Küblböck hat erneut viele Freunde der Kreuzfahrten
aufgeschreckt. In diesem Zusammenhang wurd auch wieder öffentlich,
dass die Liste der verschollenen Kreuzfahrtpassagiere weitaus länger
ist als viele vermuten. So wurde auch bekannt, dass seit dem Jahre
2000 insgesamt 315 Passagiere von Kreuzfahrtschiffen spurlos
verschwanden.

Die
verschiednen Reedereien arbeiten fieberhaft an eienr Verbesserung der
Überwachunsgmethoden, so z.B. auf die Wärmebild-Technologie.
Dennoch bleiben beispielsweise Morde auf Kreuzfahrtschiffen nicht
ausgeschlossen. Anscheinend sidn Täter zu einem Mord auf einem
Kreuzfahrtschiff eher bereit, weil sie auf offner See leichter eine
Leiche loswerden können.

Experten
lassen verlauten, dass sie Kriminalität an Bord prozentual höher
als an Land sei.

Kreuzfahrten: Verschollene Kreuzfahrtpassagiere

Das
Schicksal des im September 2018 an Bord der AIDAluna verschollenen
33jährigen ehemaligen „Deutschland sucht den Superstar“-Kandidaten
Daniel Küblböck hat erneut viele Freunde der Kreuzfahrten
aufgeschreckt. In diesem Zusammenhang wurd auch wieder öffentlich,
dass die Liste der verschollenen Kreuzfahrtpassagiere weitaus länger
ist als viele vermuten. So wurde auch bekannt, dass seit dem Jahre
2000 insgesamt 315 Passagiere von Kreuzfahrtschiffen spurlos
verschwanden.

Die
verschiednen Reedereien arbeiten fieberhaft an eienr Verbesserung der
Überwachunsgmethoden, so z.B. auf die Wärmebild-Technologie.
Dennoch bleiben beispielsweise Morde auf Kreuzfahrtschiffen nicht
ausgeschlossen. Anscheinend sidn Täter zu einem Mord auf einem
Kreuzfahrtschiff eher bereit, weil sie auf offner See leichter eine
Leiche loswerden können.

Experten
lassen verlauten, dass sie Kriminalität an Bord prozentual höher
als an Land sei.

Kreuzfahrten: Volle Auftragsbücher der Schiffswerften

Kreuzfahrten: Volle
Auftragsbücher der Schiffswerften

Kaum zu
glauben! Der Boom der Kreuzfahrtbranche hält auch weiterhin an.
Informnationen der Cruise Industry News zufolge werden in acht Jahren
mehr als 470 Kreuzfahrtschiffe auf den Weltmeeren unterwegs sein.

Der
Kreuzfahrtmarkt wird in diesen acht Jahren nochmals um 50 Prozent
wachsen, auch die Kapazität wird ebenfalsl fast 50 Prozent zunehmen.
Bis zum Jahre 2026 werden u.a. auf den Meyer Werften in Papenburg und
Turku, auf der italienischen Werft Fincantieri und der STX Werft
France mehr als 40 Kreuzfahrtschiffe gebaut.

Die
Verantwortlichen vertrauen darauf, dass ein maritimer urlaub immer
noch das beste Investment bedeutet und die maritimen Urlauber
erknenn, dass das Leben zu kurz ist, u eine geplante Kreuzfahrt auf
ein „irgendwann“ hinauszuschieben.

1AVista: Geruhsame Nilkreuzfahrt zu den einzigartigen Tempelanlagen Oberägyptens

1AVista:
Geruhsame Nilkreuzfahrt zu den einzigartigen Tempelanlagen
Oberägyptens

Eine
einzigartige Flussreise auf einem 1AVista-Nilschiff verspricht den
Gästen neben einem hohen Komfort und dem zuvorkommenden ägyptischen
Service-Personal die Begegnung mit der 4000 Jahre alten Geschichte
und den einzigartigen Oasen und Wüstenlandschaften Ägyptens. Bei
einer Verlängerung der Flussreise mit einem Badeaufenthalt am Roten
Meer wird dieses Reiseerlebnis noch getoppt.

Nach
einem Flug von Deutschland nach Hurghada oder Luxor bricht die
Reisegruppe zu einer Besichtigung des Tals der Kjönige auf.
Eingeschlossen in diesen ersten Reisetag ist die Besichtigung des
Tempels der Hatschepsut. Beieindruckend ist ebenso die große
Tempelanlage von Karnak mit den eindrucksvollen Kolonnaden, der
Sphinx-Allee und dem Heiligen See.

Die
nächsten Reise- und Erlebnisziele sind der Horus-Tempel und der
Doppeltempel von Kom Ombo. Ein einzigartiger Höhepunkt ist
schließlich die gewaltige Tempelanlage von Abu Simbel mit den
Kolossalstatuen. Die Flussreise endet dann wieder in Luxor.

A-ROSA: Neues Douro-Schiff heißt A-Rosa Alva

A-Rosa Alva – so wird das neue
Familienmitglied der A-Rosa Flotte heißen und künftig auf dem Douro
in Portugal unterwegs sein. „Alva“ kommt aus dem Altnordischen
und bedeutet „Elfe“ oder „Naturgeist“. Im Portugiesischen
bezeichnet „Alva“ die Morgendämmerung, welche auf dem Douro ein
besonderes Erlebnis ist.

Das sich derzeit noch in Bau befindliche Schiff wird auf vier
Decks Platz für 126 Passagiere bieten und über fünf verschiedene
Kabinenkategorien verfügen. Auf 28 Abfahrten in 2019 steuert die
A-Rosa Alva von Anfang Mai bis Mitte November die schönsten Orte
entlang des Douro an. Start- und Zielhafen wird dabei die Küstenstadt
Porto sein. Am 1. Mai 2019 heißt es dann zum ersten Mal „Leinen
los!“ zur Jungfernfahrt der A-Rosa Alva. Auf dem Programm stehen
historische Orte wie Pinhão und Salamanca und die beeindruckende
Flusslandschaft Alto Douro.

Auch für die neue Destination bietet die Reederei ihren Gästen
ein umfangreiches Ausflugsprogramm zum Kennenlernen von Land und
Leuten an. Sieben unterschiedliche Touren stehen dem Gast dabei zur
Verfügung. In Porto etwa darf der Besuch einer Portwein-Kellerei
nicht fehlen und von Barca d’Alva aus geht es auf einen
Ganztagsausflug in die spanische Stadt Salamanca mit ihrer markanten
Kathedrale. Eines der Highlights ist ein Ausflug zur Weinlese der
berühmten Rebsorten entlang des Douro, dieser wird im September und
Oktober angeboten.

A-Rosa bietet ein Ausflugspaket mit vier Touren zum Vorzugspreis
an, dieses Paket enthält eine Stadtrundfahrt durch Porto, die
Besichtigung des Mateuspalast, sowie des Castelo Rodrigo und einen
Besuch der Stadt Lamego.

In Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter Olimar bietet A-Rosa ein exklusives Nachprogramm für das neue Fahrtgebiet, den Douro an. Dadurch verlängert sich das Urlaubserlebnis um drei Nächte auf insgesamt zehn Nächte. Nach dem Aufenthalt an Bord der A-Rosa Alva geht es im modernen Reisebus weiter entlang der Küste nach Lissabon. Für die kommenden Tage checken die Gäste in einem hochwertigen 4*-Hotel ein und erleben die Hauptstadt Portugals und die Umgebung mit malerischen Orten wie Sintra oder Cabo da Roca. Am letzten Tag erfolgt dann der Rückflug in die Heimat von Lissabon aus.

Quelle: Pressemitteilung A-ROSA

A-ROSA Flussreisen: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2018

Das Geschäftsjahr 2018 ist für die A-ROSA Flussschiff GmbH
trotz des herausfordernden zweiten Halbjahres mit niedrigen
Pegelständen auf Rhein und Donau sehr erfolgreich verlaufen. Bereits
das fünfte Jahr in Folge konnte der Kreuzfahrt-Anbieter sein
Wachstum steigern. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Passage-Umsatz
bei stabiler Kapazität um 6 Prozent, der Unternehmensgewinn konnte
sogar um 60 Prozent gesteigert werden. „Unsere traditionellen
Fahrtgebiete sind weiterhin beliebt, besonders bei Städtereisenden
und Familien. Auch unser 2017 neu hinzugekommenes Fahrtgebiet – die
Seine – hat sich sehr gut weiterentwickelt“, berichtet Jörg
Eichler, Geschäftsführer und Gesellschafter der A-ROSA Flussschiff
GmbH. Insgesamt 2.400 Kinder haben 2018 einen Urlaub mit A-ROSA
erleben dürfen. Besonders die Familienreisen in den Oster-, Sommer-
und Weihnachtsferien waren beliebt für einen Urlaub mit mehreren
Generationen. 

Bei der Beratung und Buchung für die Kunden und Vertriebspartner
transparent und flexibel zu sein, ist A-ROSA besonders wichtig. Dass
dieser Anspruch erfolgreich umgesetzt wird, zeigen zahlreiche
Auszeichnungen, die das Unternehmen erhalten hat, darunter der
„Deutsche Fairness-Preis“ von ntv, das Siegel „Höchstes
Kundenvertrauen“ d
er Wirtschaftswoche und der „Fair Play
Award“ der Kreuzfahrt Initiative. Auch die eigenen Gästebefragungen
ergaben, dass 93 Prozent der Befragten einen Urlaub mit A-ROSA
weiterempfehlen würden.

A-ROSA setzt über nach Portugal

Ende April 2019 wird die A-ROSA ALVA in Porto getauft, am
1. Mai startet ihre Jungfernfahrt auf dem Douro. „Mit Portugal
haben wir genau das richtige neue Fahrtgebiet ausgewählt“, betont
Eichler, „es wird von unseren Kunden sehr gut angenommen. Bereits
Anfang 2019 hatten wir bei den Vorausbuchungen unser ehrgeiziges
Jahresziel erreicht.“ Die A-ROSA ALVA nimmt ihre Gäste von Mai bis
November mit auf die 7-Nächte-Reise „Douro Erlebnis“, die von
Porto durch die Weinbau-Region Alto Douro bis nach Barca d’Alva
(Salamanca) und zurück führt.

Ausblick 2019

Bereits im März startet für die A-ROSA Flotte die neue Saison.
Nach bisherigem Buchungsstand ist das sechste Wachstumsjahr in
Folge zu erwarten. Ende Januar lagen die Vorausbuchungen gegenüber
dem Vorjahr schon 9 Prozent im Plus. Über 60 Prozent des Jahresziels
wurden damit bereits erreicht. Die A-ROSA DONNA wird nach
einer umfassenden Modernisierung der Innenausstattung in neuem Design
auf der Donau unterwegs sein. Während A-ROSA auf Rhein und Mosel,
Rhône und Seine bereits Gourmetreisen anbietet, wird es 2019
erstmals auch eine der beliebten kulinarischen Erkundungstouren auf
der Donau geben. Bei der 5-Nächte-Reise „Donau Wein & Genuss“
laden die Spitzenköche Andreas Senn und Dirk Seiger ihre
Gäste ein, die Fahrtregion Österreich zu erschmecken.

Quelle: AROSA Pressemitteilung vom
08.02.19