TUI Cruises: Starke Kooperationspartner für die neue Mein Schiff 1

Die Marken Ratsherrn, Rauch Juice und DEDON sind neu mit an Bord

Bald ist es soweit. Nur noch wenige Wochen, dann sticht die neue Mein Schiff 1 von TUI Cruises zu ihren ersten Reisen in See. Am 11. Mai 2018 wird das Schiff am Rande des 829. Hamburger Hafengeburtstages getauft.

Mit an Bord sind dann starke Kooperationspartner sowohl für den Geschmack als auch für das Auge. Neue Partner an Bord des jüngsten FlottenmitgliedsGa nz im Gesundheitstrend liegt die exklusive Bar Saftwerft auf Deck 3 in Kooperation mit Rauch Juice Bar und bietet frisch gepresste Fruchtsäfte, grüne Säfte (mit Obst und Gemüse), Shakes & Detox Säfte sowie Kaffeespezialitäten. Der Saft im nachhaltign mTo-Go-Becher sorgt mit einem vergünstigten Nachfüllpreis für die tägliche Vitamindosis.

Mehr im Fahrwasser des Genusstrends fährt die exklusive Ebbe & Flut –Bier Bar auf Deck 5 in Zusammenarbeit mit der Hamburger Brauerei Ratsherrn. LeckereCraftBiere und das dazu passende Speisenangebot warten auf die Gäste. Die Karte wird regelmäßig durch saisonale Biere erweitert und auch ein leckeres Biertasting wird angeboten. Hochwertige Loungemöbel von DEDON dem deutschen Hersteller für exklusive Outdoormöbel –gehören ab sofort zur Ausstattung desneuen Schiffes von TUI Cruises.

Neben den exklusiven Suiten-Sonnendecks sind auch die neue Hoheluft Bar sowie der Außenbereich der Schau Bar mit den stylischen Liegen, Loungemöbeln undHängesesseln bestückt. Bewährte Kooperationen runden das Angebot an Bord ab. Ein alter Bekannter an Bord der Mein Schiff Flotte ist die inklusive Eismanufaktur Bruno Gelato. Die Eis-Bar auf Deck 12 ist erstmalig wie eine echte Eisdiele gestaltet und bietet neuerdings auch 17 verschiedene Eisbecher, wie zum Beispiel Spaghetti-Eis, Früchte-oder Schokobecher. Zudem gibt es bald eine ganz neue Mein Schiff-Eis- Sorte inklusive an Bord und auch an Land im Einzelhandel zu kaufen: Die Kreation Buttermilch –Rote Grütze wartet auf die Eisliebhaber. Auch wieder mit an Bord sind Thalia mit der eigenen Leselounge sowie die Editionsgalerie LUMAS. Neben den rund 6.000 Kunstwerken (limitierteFotokunst, Drucke, Wandinstallationen und Skulpturen) an Bord gibt es zudem die bekannte Presseinformation.

Quelle: TUI Cruises Presse v. 15.03.18

AIDA Cruises: Farbenprächtiges Feuerwerk am Boden

An Bord der AIDAsol reisen die Gäste nach Amsterdam, wo die Urlauber zur Tulpenblüte ein wahres Farbenmeer erwartet. Die niederländische Metropole kann auf den viertägigen Kurzreisen ab Hamburg auf der Reiseroute Hamburg, Amsterdam, Dover und Hamburg zu nachtehenden Termoinen besucht und erkundet werden: 7., 11., 15., 19., 23. und 27. April 2018, 1. und 5. Mai 2018 und ab 1., 5. und 9. Oktober 2018.

Vielen Dank für die Blumen

Den Frühlingsanfang feiert Amsterdam jedes Jahr mit einem farbenprächtigen Feuerwerk. Allerdings nicht am Himmel, sondern wortwörtlich auf dem Boden. In den Parks, auf Wiesen, Balkonen, Verkehrsinseln und am Wegesrand schießen verschiedenste Tulpenarten explosionsartig aus der Erde. Da ist es auch kein Wunder, dass die Bewohner der Stadt jedes Jahr von März bis Mai das Tulp Festival feiern. An zahlreichen Orten in der Stadt und selbst in vielen Museen dreht sich dann alles um den holländischen Exportschlager Nummer eins. Wem das noch nicht reicht, der macht sich auf einem Ausflug mit dem Bus oder der Bahn auf in die ca. 35 km Bollenstreek, die Blumenregion. Neben dem Keukenhof, dem größten Blumengarten Europas, sollten Sie auf Ihrem Frühlingsausflug unbedingt noch die Royal Flora Holland besuchen. Eine riesige Blumenversteigerung, auf der einem erst das Ausmaße der niederländischen Tulpenverehrung bewusst wird.

Mit der Aida Sol im April, Mai und Oktober 2018 auf die Kreuzfahrtroute Aida Kurzreise ab Hamburg gen England und Niederlande kreuzen, dies können Sie an 13 Terminen für jeweils 4 Tage. Der historische Stadtkern Amsterdams ist ein einziges Schmuckkästchen. Unter den architektonischen Juwelen ragen der Königliche Palast und die Nieuwe Kerk heraus – letztere dient seit 1814 als Krönungskirche der Niederlande. Bei all dem Glanz, den Amsterdam verbreitet – das Highlight für Schmuckfans folgt in London: Beim Anblick der Britischen Kronjuwelen im Tower of London werden Sie bestimmt große Augen bekommen.

Sich einmal wie ein Tulpenhändler in Amsterdam zu fühlen, dazu haben Sie auf diesen Kreuzfahrten am 2. Reisetag die Gelegenheit.Neben ihren Blumenmärkten ist die Stadt noch für ihre schönen Grachten und Kunstmuseen bekannt, die auf einer Bootsfahrt bzw. beim Museumsbesuch in Augenschein genommen werden können. Die bekanntesten Musentempel sind hier sicherlich das Van Gogh Museum, das Rembrandthaus und das Rijksmuseum. Letztgenanntes wird alljährlich von über 1 Million Kunstfreunden besucht, beheimatet die größte Sammlung niederländischer Maler weltweit und mit Rembrandts Nachtwache auch eines der berühmtesten Gemälde der Welt. Für den abendlichen Aufenthalt in Amsterdam empfehlen wir Ihnen die Rembrandtplein mit ihren Lokalen oder eines der stimmungsvoll illuminierten Grachtenboote, welche Amsterdam bei einer Bootsfahrt vom Wasser aus zeigen.

Die niederländische Hauptstadt glänzt in vielerlei Hinsicht. Ganz besonders blitzt und funkelt es in den traditionsreichen Diamantenschleifereien. Hier werden aus Rohdiamanten strahlende Brillanten gefertigt. Doch nicht nur Liebhabern edler Steine bietet Amsterdam echte Kostbarkeiten. Auch auf Kunstliebhaber warten hier wahre Schätze wie Rembrandts „Nachtwache“ im Rijksmuseum oder die umfangreiche Sammlung des Van-Gogh-Museums. Der historische Stadtkern Amsterdams ist ein einziges Schmuckkästchen. Unter den architektonischen Juwelen ragen der Königliche Palast und die Nieuwe Kerk heraus – letztere dient seit 1814 als Krönungskirche der Niederlande. Bei all dem Glanz, den Amsterdam verbreitet – das Highlight für Schmuckfans folgt in London: Beim Anblick der Britischen Kronjuwelen im Tower of London werden Sie bestimmt große Augen bekommen. Wie schön, dass an Bord von AIDA ein noch größerer Schatz auf Sie wartet: das Glück, jeden Moment zu genießen.

Im Anschluss wird das englische Dover angesteuert, von wo aus London, die einstige Hauptstadt des Britischen Empires mit den steingewordenen Zeugen dieser längst vergangenen Zeiten, mir dem Ausflugsbus zu erreichen ist. Für ihren Ausflug ab Dover können Sie aus über 10 von Aida angebotenen Ausflügen den für Sie passenden buchen, sei es nun eine klassische Sightseeingtour mit dem Bus durch London, welcher an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten stoppt und auch in Verbindung mit einer Bootsfahrt auf der Themse offeriert wird oder sei es eine Tour in die historischen Altstädte von Rye, Leeds oder Canterbury oder vielleicht ein Kurzausflug zu den weltberühmten weißen Klippen, alles ist hier möglich. Wer seine Entdeckung von Südenglands Landschaften und Städten individuell unternehmen möchte, der kann dies natürlich auch auf eigene Faust tun, was meist sogar preiswerter ist und mit der langen Liegezeit von 08.00 bis 20.00 Uhr im Hafen von Dover auch zeitlich keinerlei Problem sein dürfte.

Quelle: AIDA Pressemitteilungen v. 9.3.18

Costa Kreuzfahrten: Costa neoRpomantica erneut ein Mode-Mekka

Bereits zum dritten Mal war ein Costa Schiff Kulisse einer atemberaubenden Modenschau. Supermodel und Fashionshow Produzentin Jessica Minh Anh zeigte auf dem Sonnendeck der Costa neoRomantica vor der Skyline von Hongkong die mit Spannung erwartete J Winter Fashion Show 2018. Sie präsentierte innovative Haute Couture und Pret-a-couture Kollektionen aus vier Kontinenten, unter anderem mit Modeschöpfern aus Peru, Indonesien, Pakistan, Brasilien und den USA.

Mit ihren Shows vor symbolträchtiger Kulisse hat Jessica Minh Anh wiederholt Geschichte geschrieben und weltweit für Aufsehen gesorgt. Wir freuen uns, dass sie auch dieses Mal eines unserer schönen Schiffe für ihre beeindruckende Modeschau gewählt hat und wir den Gästen gleichzeitig ein Stück Italien zeigen konnten“, so Mario Zanetti, Präsident Costa Asia.

Jessica Minh Anh gilt als außergewöhnliche Fashionshow-Produzentin und Expertin für aufwendige Outdoor-Präsentationen unter schwierigsten Bedingungen. In den letzten fünf Jahren hat sie Top-Urlaubsziele in Laufstege verwandelt. So fanden die berühmten „Sky-High Catwalks“, die Kunst, Architektur, Kultur und Mode vereinen, unter anderem in Sydney, New York und Dubai statt.

Die Costa neoRomantica ist eines der elegantesten und exklusivsten Schiffe der Costa Asia Flotte. Reisende genießen an Bord „Italy’s Finest“ und italienische Gastfreundschaft. Für 90 Millionen Euro renoviert, steht das Schiff für den klassischen italienischen Stil Mailands mit exquisitem Ambiente. Seit April 2017 wird das Schiff auf dem asiatischen Markt eingesetzt. Auch Deutsche Gäste können Reisen mit diesem Schiff buchen.

Quelle: Pressemitteilung Costa Kreuzfahrten

Phoenix Reisen: Das ehemalige „Traumschiff“ bleibt bei der Phoenix-Flotte

Wenigstens bis mindestens 2025 bleibt das ehemalige Traumschiff „DEUTSCHLAND“ in der Phoenix-Flotte. Bekannt ist, dass das Schiff 1998 in Kiel gebaut im Januar an die Reederei Delos Cruise verkauft wurde. Nun hat sich das Bonner Unternehmen den Chartervertrag verlängert und den Verbleib in der Phoenix-Flotte bsi 20125 abgesichert, und die max. 550 Passagiere können auch weiterhin ihren maritimen Urlaub auf dem 175 Meter langen und 23 Meter breiten Grandhotel genießen. Auch die Studienorganisation Semester at Sea bleibt weiterhin Charterer der „Deutschland“ für die Winterzeiten.  An Bord ändert sich für die Gäste nichts, denn natürlich bleibt der verlässliche und renommierte Phoenix-Partner „sea chefs“ weiterhin verantwortlich für das Hotel Department.

 

AIDA Cruises: David Guetta meets AIDAnova

Der erfolgreichste DJ und Musikproduzent der Welt, David Guetta, gibt zur Taufe von AIDAnova sein einziges Open-Air-Solokonzert 2018. Tausende Fans dürfen sich auf ein Feuerwerk aus Megahits und Lichtinszenierungen freuen. Auch die Kulisse ist spektakulär! AIDAnova präsentiert sich am Taufabend vor der riesigen Werfthalle, eindrucksvoll in Szene gesetzt und zum ersten Mal in ihrer ganzen Schönheit.

David Guetta und AIDA sprechen eine Sprache: Wir wollen Menschen begeistern! Wir bereiten unseren Fans und Gästen unvergessliche Erlebnisse jenseits des Alltags. Wir sind auf der ganzen Welt zu Hause und erfinden uns immer wieder neu.

Der Vorverkauf für das AIDA Open Air startet am Freitag, 9. März 2018, um 10.00 Uhr exklusiv auf w w w. eventim. de, w w w. aida. de und w w w. aida. de/aidanova. Ab dem 12. März 2018 sind die Tickets zum Preis von 35 Euro zuzüglich Gebühr dann auch auf und in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bitte beachten Sie, dass es sich ausschließlich um Stehplätze handelt.

Und wer wird AIDAnova taufen?

Das, liebe AIDA Fans, bleibt vorerst noch unser gut gehütetes Geheimnis. Haben Sie bitte noch ein kleines bisschen Geduld. Fest steht der Termin: 31. August 2018.

Vor-Premiere mit AIDAnova

Noch vor der Jungfernfahrt zu den Kanaren haben Sie die einzigartige Chance, AIDAnova auch an Bord zu erleben. Auf vier Kurzreisen ab Bremerhaven bzw. Hamburg können Sie zu den ersten Gästen gehören, die unsere neue AIDA Generation ins Herz schließen.

Unser Tipp: Auch einen Tag nach der Taufe präsentiert sich AIDAnova „bühnenreif“. Am 1. September findet auf der Meyer Werft das NDR 2 Papenburg Festival statt – mit James Blunt, Sarah Connor und weiteren Stars.

Quelle: AIDA Pressemitteilung v. 06.03.18

AIDA Cruises: Erste Kreuzfahrtschiff-Kapitänin erfährt volle Akzeptanz

Viele reden nur, AIDA Cruises hat gehandelt. Nicht nur im Bereich der Schiffskreuzfahrten werden Frauen und Männer gleich behandelt. Doch die Rostocker Reederei hat eine richtungweisende Entscheidung getroffen. Nun erhalten Männer und Frauen den gleichen Lohn; denn AIDA Cruises hat mit der bisherigen Praxis gebrochen. Mit der 34-jährigen Nicole Langosch nimmt die neue AIDA-Kapitänin in der Branche eine fast nahezu Seltenheit ein; denn von derzeit 1032 deutschen Kapitänen sind lediglich 14 weiblich.

Ende März wird die neue Kapitänin die AIDAsol nach Hamburg überführen und somit die volle Verantwortung über ca. 2200 Passagiere und ca. 630 Angestellte übernehmen.

Auf ihre bisherigen Erfahrungen mit ihren männlichen Kollegen befragt, fällt ihr Urteil recht positiv aus; denn bislang ist sie sowohl bei den Kapitänen als auch bei den Passagieren auf volle Akzeptanz gestoßen. Nicole Langosch legt äußersten Wert auf eine Teamarbeit, wenn sie auch als Kapitänin stets die letzte Entscheidung zu treffen hat. Sie ist stets direkt und zielstrebig und vertritt auch ihre klaren Vorstellungen, wie etwas an Bord laufen soll.

Sie weiß auch, dass sie nunmehr in der Schifffahrt als Exotin gilt, sie in der Branche eine Seltenheit ist. Doch gerade diese Ansicht verstärkt ihr Engagement und trägt nunmehr auch eine verantwortliche Rolle für den Wandel im bisherigen traditionellen Bild. Dass sie nunmehr auch von allen Seiten kritisch beäugt wird, wundert sie sich nicht; im Gegenteil, sie wird sich in besonderem Maße dabei einsetzen, dass sich die Schifffahrt allmählich von der reinen männlichen Domäne trennt und auch Kapitänen ein solches höchst verantwortungsvolles Amt übertragen wird.

A.ROSA: Im Sommer nach Südfrankreich

Erleben Sie das Savoir-vivre an Bord der A-ROSA LUNA!

Südfrankreich ist seit Generationen Sehnsuchtsort für Reisende aus aller Welt. Trotzdem hat die Gegend ihren ursprünglichen Charakter nicht verloren. Die Menschen, die immer so polternd geraderaus sind, der harte, kantige Dialekt, die malerische Landschaft mit den trockenen roten Böden, den atemberaubenden Schluchten und sogar wilden weißen Pferden. Der Mistral, der einem des Öfteren stürmisch um die Nase weht. Die Weine sind schwer und gut. Dazu kommen die fantastische Küche, duftend von Kräutern und Oliven, und die Kunst, die einem die leuchtenden Farben förmlich ins Auge schleudert. Auch die Bauwerke reihen sich ein. Paläste, Klöster und Burgen, steinig und Ehrfurcht gebietend. Ebenfalls absolut sehenswert: der internationale Jetset an der Côte d’Azur. All das hat zur Folge, dass man sich nicht ein bisschen, sondern Hals über Kopf in Südfrankreich verliebt. Und einen Urlaub erlebt, der eben auch eine Spur intensiver ist. Für alle Sinne.

HIGHLIGHTS DER RHÔNE FLUSSREISE

  • Am Mittelmeer die mondäne Küstenstadt Nizza und das Fürstentum
    Monaco besuchen.
  • Arles – die romantischste Stadt der Provence und Avignon mit seinem
    imposanten Papstpalast.
  • Die Ardèche mit ihrer spektakulären Schluchtenlandschaft.
  • Die Gourmetstadt Lyon mit ihrem charmanten Gassenlabyrinth erkunden.

Komfortable Kabinen

  • Großzügige Kabinen: 14,5 m² zum Wohlfühlen
  • Kategorie C/D: stilvoll wohnen und vom französischen Balkon die Aussicht genießen
  • Kategorie S: preiswert und familienfreundlich mit Zusatzbett

SPA-ROSA

  • Erstklassige Wellness-Angebote mit Produkten von BABOR und ST BARTH
  • Großzügiger SPA-Bereich mit Außenbereich und z.T. mit Whirlpool
  • Professionelle Trainer und ausgebildetes Fachpersonal
  • Beauty- und Kosmetikbehandlungen
  • Panoramasauna (Sanarium)

Restaurant und Bar

  • Leichte Küche, gepaart mit regionalen Spezialitäten und spezielle Themenabende
  • Weinwirtschaft: ein Dinner in entspannter Atmosphäre, mit den passenden Weinen
  • Sitzplätze im Außenbereich
  • Angenehme Atmosphäre: keine feste Kleider- und Sitzplatzordnung
  • Ausgesuchte Weine oder exotische Cocktails an der Bar, in stilvollem Ambiente

 

Quelle: A-ROSA Newsletter v. 02.03.18

 

Kreuzfahrten: Amerikanische Kreuzfahrtschiffe sind die Destination

Andere Länder, andere Sitten! Diese Aussage trifft vornehmlich auch für amerikanische Kreuzfahrtschiffe zu. Deutsche Gäste, die eine Kreuzfahrt auf einem amerikanischen Kreuzfahrtschiff unternehmen wollen, sollten sich daher unbedingt mit den wesentlichen Unterschieden befassen, die sie auf amerikanischen gegenüber deutschen Küstenschifffahrten antreffen.

Die wesentlichen Unterschiede beginnen bereits mit der Bordsprache. Vom Housekeeping bis zu den Kellnern am Tisch sprechen alle Englisch, viele sogar mi9t einem amerikanischen Akzent. Selbst wenn der deutsche Gast etwas Englisch beherrscht, kann, nein muss er davon ausgehen, dass er in vielen Situationen nicht versteht, was gemeint ist. Wer aber als Gast auf die deutsche Sprache angewiesen ist, wendet sich auf alle Fälle an die Gästebetreuung an Bord. Dort wird ihm weitergeholfen.

Die meisten amerikanischen Kreuzfahrtschiffe heißen durchaus gerne deutsche Gäste an Bord willkommen. Bei der Buchung von Ausflügen muss der deutsche Gast zum Ausdruck bringenj, dass er einer Reisegruppe zugewiesen wird, die von einem deutschsprechenden Reiseleiter betreut wird.

Ein ganz wesentlicher Unterschied besteht schon darin, dass sich die Trinkgelder auf amerikanischen Kreuzfahrtschiffen erheblich von denen auf deutschen Kreuzfahrtschiffen unterscheiden. Auf deutschen Kreuzfahrtschiffen wird ein Trinkgeld von ca. 10% erhoben, auf amerikansichen allerdings von 25%. Das Gästekonto an Bord wird automatisch mit diesen Beträgen belastet.

Auf amerikansichen Kreuzfahrtschiffen gibt es, wie bereits ausgeführt, ,ehr Trinkgeld, allerdings werden weniger Ausflüge angeboten. Die amerkanischen Reedereien gehen davon aus, dass nicht die Erkundung von Ländern und die Begegnung mit fremden Ländern und Bewohnern im Vordergrund steht, sondern die Erkundung des Schiffes. So gilt der Satz: Bei amerikansichen Kreuzfahrtschiffen ist das Schiff selbst die Destination.

So wird es den deutschen Gast auf amerikansichen Kreuzfahrtschiffen auch nicht wundern, dass an Bord vieles unternommenw ird, dass das Geld an Bord bleibt und nicht in die Reisedestinatinen fließt. „Einarmige Bandtiten“ sorgen vielfältig dafür, dass das Geld der Gäste an Bord ausgegeben wird.

Keinerlei Problemen begegnet der deutsche Gast auf amerikanischen Kreuzfahrtschiffen hingegen beim Dresscode, beim Entertainment, beim Essen ebenso wie auch bei den Getränken.

AIDA Cruises: Kulinarische Schiffsbesichtigungen

Sie lieben es, unbekannte Orte zu entdecken? Sie lassen sich gerne von Menschen aus aller Welt inspirieren? Sie sind weltoffen und möchten unvergessliche Abenteuer erleben? Mit AIDA Selection erfüllen wir Ihre Wünsche sowie Träume. Schnuppern Sie doch schon mal ein wenig Selection Bordluft während einer kulinarischen Schiffbesichtigung! Entdecken Sie unsere kulinarischen Highlights an Bord und genießen ein exklusives A-la-carte-Menü auf unseren Selection Schiffen.

Besichtigungstermine:

13. Mai AIDAcara Kiel

27. Mai AIDAcara Kiel

15. Juli AIDAcara Hamburg

28, Juli AIDAaura Kiel

8. September AIDAaura Kiel

Quelle: AIDANewsletter v. 22.02.18

TUI Cruises: Reisen mit Stil an Bord der neuen Mein Schiff 1

Patricia Urquiola und namhafte Architekturbüros prägen das Design

Blau wie das Wasser, rosarot wie der Sonnenuntergang, dazu ein unverbauter Blick auf das Meer – Die neue Nummer Eins der Mein Schiff Flotte setzt auch beim Design neue Maßstäbe. Die mehrfach ausgezeichnete Architektin Patricia Urquiola gibt den Suiten mit ihren Entwürfen ein exklusives Gesicht.

Patricia Urquiola gestaltet 38 Suiten auf der neuen Mein Schiff 1

Die Handschrift der Spanierin mit weltweit erfolgreich agierendem Atelier in Mailand findet sich an Bord der neuen Mein Schiff 1 in 38 Suiten, u.a. den Himmel & Meer Suiten, den Panorama Suiten, den Schöne Aussicht Suiten, den Übersee Suiten sowie den Horizont Suiten. Die Suiten unterscheiden sich nicht nur durch das Design und ihr individuelles Layout, sondern auch durch ihre Lage: Die Himmel und Meer Suiten sowie die Übersee Suiten befinden sich im vorderen Teil des Schiffes, alle anderen im Heckbereich auf den Decks 6 bis 10. Die mehrfach zur Designerin des Jahres gewählte Urquiola machte sich einen Namen mit Möbelstücken wie der Moroso-Liege „Antibodi“ oder dem Sessel „Smock“ sowie der Foscarini-Leuchte „Caboche“. An Bord der neuen Nummer Eins der TUI Cruises Flotte arbeitet sie mit Design-Möbeln aus Holz und geriffeltem Glas sowie Vorhängen aus Stoffen von Kvadrat. Die Räume haben alternativ einen Eichenholzboden oder Teppiche mit speziell für das Schiff entworfenen Mustern. „Die Suiten der neuen Mein Schiff 1 zu gestalten war für mich etwas ganz Besonderes. Ich liebe die Nähe zum Meer. Den ganz besonderen Geist des Ortes auf einem Kreuzfahrtschiff herauszuarbeiten hat mir große Freude gemacht“, fasst Patricia Urquiola ihre Arbeit für TUI Cruises zusammen. „Die Farbwahl und die Materialien sowie die großen Glasfassaden spielen mit dem Thema Meer, unterstreichen es. So erinnert zum Beispiel ein Hauch von Bronze an Fischernetze, die Formgebung der Spiegel an Bullaugen“.

 An Deck sorgt 3deluxe für Objekte mit Strahlkraft „made in Germany“

Der Außenbereich der neuen Mein Schiff 1 wartet mit zahlreichen Superlativen auf: Ebenso innovativ, wie atemberaubend ist die neue Jogging Laufstrecke. Sie führt den sportbegeisterten Läufer an einigen Stellen ganz ohne Deck-Haftung über das Meer. Der fluoreszierende blaue  Belag macht nicht nur Sportlern spontan Lust auf einen „Gang über das Meer“. Die hochmoderne, multifunktionale, nun erstmals voll umbaute Arena, der Hauptpool, aber auch die Abtanzbar sind nur einige der Bereiche, die von dem namhaften Wiesbadener Architekturbüro 3deluxe gestaltet wurden. „Ein modernes und anspruchsvolles Angebot an sportlichen Aktivitäten ist ein wesentlicher Bestandteil der TUI Cruises Philosophie. Wir wollten diesen Anspruch mit einem spektakulären architektonischen Landmark am Schiff unterstreichen: Auf der Mein Schiff 1 kann man scheinbar grenzenlos Sport betreiben und über die Grenzen des Schiffsdecks hinauslaufen“, erklärt Kreativdirektor Dieter Brell die einzigartige Jogging-Strecke. „Das besondere Highlight ist, dass dieser sich am hinteren Teil des Schiffes vom Schiffskörper ablöst und in einer Aufwärtsschleife zum nächsten Deck emporsteigt. Auf dieser topologisch interessanten Laufstrecke genießt man nicht nur einen fantastischen Blick auf das Meer, sondern kann auch das Schiff mit Abstand von außen betrachten.“ Und welche Idee steckt hinter der Sportarena? „Wir hatten anfangs das Bild von einem Loft-artigen Gym aus amerikanischen Boxerfilmen vor Augen: eine großzügige Halle, in der man aktiv sein kann, aber auch einfach nur zuschauen kann. Der Gast kann hier selber der Akteur sein oder sich einfach nur unterhalten lassen, je nachdem wie sein individuelles Tagesprogramm aussieht. Und wenn er möchte, genießt er einfach nur den schönen Blick aufs Meer.“ Brells Bilanz: „Der Anspruch an ein neues Schiff ist sehr hoch. Jedes Schiff sollte im Idealfall noch besser sein als das Vorgängermodell. Früher orientierten sich die Kreuzfahrtschiffe bei Ausstattung und Angebot an touristischen Einrichtungen an Land. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass die Kreuzfahrtschiffe fast eine Führungsrolle an Innovation in der Tourismusindustrie übernehmen könnten. Diese Herausforderung reizt uns natürlich und macht uns extrem viel Spaß.“

Quelle: TUI Cruises Pressemitteilung v. 14.02.18