Norwegian Sun wechselt nach Europa

NCL setzt die Norwegian Sun im Sommer 2010 statt in Alaska in Europa ein.

Die Norwegian Sun wird im Sommer 2010 in Europa eingesetzt.

Das Kreuzfahrtschiff mit einer Kapazität von 1936 Passagieren übernimmt damit die bereits veröffentlichte Sommerroute der Norwegian Jewel. Sie wird vom 11. Mai bis 8. September 2010 auf Zwölf-Nächte-Kreuzfahrten ab/bis Dover durch die Ostsee kreuzen. Die Norwegian Jewel kommt dagegen statt in Europa auf Kreuzfahrten ab/bis New York zum Einsatz.

Als Grund für den Abzug der Norwegian Sun aus Alaska nennt Kevin Sheehan, CEO von NCL, die steigenden Kosten für den Einsatz von drei Schiffen in Alaska sowie eine vor kurzem erlassene Rechtsvorschrift hinsichtlich einer Pro-Kopf-Steuer von 50 US-Dollar. Darüber hinaus verweist er auf das allgemein schwierige wirtschaftliche Umfeld.

Die Norwegian Pearl und Norwegian Star werden dagegen auch im Sommer 2010 in Alaska eingesetzt und stechen von Seattle aus zu Sieben-Nächte-Kreuzfahrten in Richtung Sawyer Glacier und Glacier Bay in See.

NCL kontaktiert Vertriebspartner und Gäste, die bereits eine Kreuzfahrt mit der Norwegian Sun oder Norwegian Jewel gebucht haben und bietet ihnen ein kostenlose Umbuchung auf vergleichbare Routen an. Der vorher gezahlte Reisepreis wird dabei garantiert.

Bei einem niedrigeren Preis wird der Reisepreis entsprechend angepasst und zusätzlich erhalten alle Gäste ein Bordguthaben. Zudem besteht die Möglichkeit der kostenlosen Stornierung. Umbuchungen müssen bis 11. Mai 2009 vorgenommen werden. Bei Fragen hilft die NCL-Reservierungshotline

Star Clipper _ Phuket – Phuket

Im warmen, flachen Wasser werden die Schätze des Meeres noch immer in den altüberlieferten Tradition geborgen. Die Klarheit des Wassers und die Vielfalt von Korallenbänken und Unterwasserwelt sind unglaublich. Und was noch erstaunlicher ist: Einige dieser Inseln sind zu Naturparks erklärt worden – damit sie für die Ewigkeit und immerwährende Freude erhalten bleiben. Hier haben Sie das Paradies gefunden, ob Sie nun tauchen oder schnorcheln oder schlicht Ihre Zehen in den warmen Sand bohren.

Wir haben vier verschiedene Fernost-Routen auf der Star Flyer im Programm, Details siehe unten. Zwei 7-Nächte-Törns können zu einer 14-tägigen Kreuzfahrt kombiniert werden.

[nggallery id=2]

STAR CLIPPER 7 NÄCHTE*
TAG NÖRDLICHE ROUTE SÜDLICHE ROUTE
Samstag Phuket, Thailand Phuket, Thailand
Sonntag Surin Inseln, Thailand Ko Adang, Thailand
Montag Similan Inseln, Thailand Penang, Malaysia
Dienstag Hin Daeng/Ko Rok Nok/Ko Muk, Thailand Butang Gruppe, Thailand
Mittwoch Langkawi, Malaysia Ko Khai Nok, Thailand
Donnerstag Kro Kradan, Thailand Phang Nga/Ko Hong, Thailand
Freitag Phang Nga/Ko Khai Nok, Thailand Similan Inseln, Thailand
Samstag Phuket, Thailand Phuket, Thailand
  REISETERMINE
November 2008 29 22
Dezember 2008 27 20
Januar 2009 10, 24(n) 3, 17(n), 31
Februar 2009 7, 21 14, 28
November 2009 21
Dezember 2009 12(n)
Januar 2010 9, 23(n) 2, 16(n), 30
Februar 2010 6, 20 13, 27
 

Piratenangriff vereitelt -MSC Melody

Piratenangriff vereitelt
Ein Kreuzfahrtschiff der Reederei MSC entkam am Wochenende nahe der Seychellen einem Piratenangriff. Auch Deutsche waren an Bord der MSC Melody.

Die Reederei bestätigte den Angriff auf die MSC Melody nahe den Seychellen am vergangenen Samstag. Das Schiff sei ein Ausweichmanöver gefahren und so dem Angriff entkommen, ohne dass einer der rund 1000 Passagiere und 500 Besatzungsmitglieder verletzt wurde. Es befanden sich auch 38 Gäste aus Deutschland an Bord.

Um 19.35 Uhr am Abend (mitteldeutscher Zeit) näherten sich die Piraten dem kleinsten und ältesten Schiff der MSC-Flotte mit einem Schnellboot und feuerten Schüsse aus automatischen Waffen. Das Schiff befand sich rund 180 Seemeilen entfernt von Port Victoria auf den Seychellen. Und damit rund 600 Seemeilen von der somalischen Küste entfernt, die als Haupt-Operationsgebiet der Piraten gilt.

MSC Kreuzfahrten habe umgehend das Außenministerium der italienischen Regierung, das Marine-Sicherheitszentrum in London sowie die Sicherheitsbehörde in Dubai informiert. „Der Kapitän und die Crew haben vorbildlich reagiert, so dass unser Schiff seine Reise fortsetzen konnte“, sagte Reederei-Inhaber Gianluigi Aponte.

Ein spanisches Kriegsschiff eskoriert die Melody derzeit auf ihrem planmäßigen Weg nach Aqaba in Jordanien.

Auf dem Lago Maggiore hat die Sommerschifffahrt begonnen!

Saisonhöhepunkt: Am 9. Mai 2009 läuft das Motorschiff „Antares“ vom Stapel.

Spezialangebote: Bis zu ihrem zwölften Lebensjahr reisen Kinder in Begleitung Erwachsener gratis. Außerdem erhalten Touristen in über 60 Restaurants zwischen dem Lago Maggiore und den Ossola-Tälern bei Vorlage eines Schifffahrt-Tickets eine Ermäßigung von 10%.

Seit mehr als 180 Jahren durchqueren die Motorboote, Fährschiffe und Passagierdampfer der Schifffahrtsgesellschaft Lago Maggiore den norditalienischen See. Sie verbinden seine drei Ufer – das piemontesische, das lombardische und das schweizerische – miteinander und dienen unzähligen Touristen den ganzen Sommer über als beliebte Transport- und Ausflugsmittel.
Der Fahrplan für die Saison 2009 nimmt sich wieder einmal äußerst vielseitig aus. Alle Routen aus dem Vorjahr wurden bestätigt. So wird die Strecke Carciano (Stresa) – Isola Bella – Isola dei Pescatori beispielsweise erneut von dem in 2008 eingeweihten Schiff Cicogna befahren. Daneben darf natürlich auch die unvergleichliche Rundreise Lago Maggiore Express nicht fehlen. Von Arona geht es per Schiff nach Locarno, von dort aus mit der Vigezzina-Bahn durch die Centovalli bis nach Domodossola und von hier schließlich per Zug (Cisalpino und Italienische Staatsbahn Trenitalia) zurück nach Arona. Der Clou: Für die ganze Reise gilt ein einziges Ticket.

Absoluter Saisonhöhepunkt stellt das brandneue Motorschiff Antares dar, das am 9. Mai 2009 in Betrieb genommen wird. Insgesamt finden 460 Passagiere auf ihm Platz. Von den 284 Sitzmöglichkeiten sind 116 überdacht, 168 befinden sich im Freien. Ab dem 9. Mai wird die Antares täglich um 11.30 Uhr in Arona ablegen, auf Stresa zusteuern und danach im Zentrum des Sees verkehren. Auf dem Schiff kann man einen wunderbaren „Kreuzfahrttag“ verleben mit Mittagessen an Bord, zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie z.B. den Borromäischen Inseln und natürlich der Möglichkeit, hier und da an Land zu gehen, um die vom Wasser aus gewonnenen Eindrücke zu vertiefen.

Weitere Angebote wie etwa die zweistündigen Schiffsreisen zum Kloster Santa Caterina del Sasso und zum Borromäischen Golf, die jeweils in den Nachmittagsstunden bzw. bei Einbruch der Dunkelheit stattfinden, sind selbstverständlich ebenso reizvoll. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Schiff für ein Event oder eine kleine Kreuzfahrt zu buchen: Interessenten haben die Wahl zwischen hochmodernen Modellen mit Cateringservice an Bord und historischen Schiffen wie dem Piemont-Dampfer aus dem Jahre 1904.

Darüber hinaus haben sich die Schifffahrtsgesellschaft Lago Maggiore sowie zahlreiche Restaurants rund um den norditalienischen See für die Saison 2009 ein ganz besonders attraktives Touristenangebot ausgedacht: Die Rede ist von der Initiative “Open Day – Il turismo che viaggia”. Was sich dahinter verbirgt? Zum einen ist für Kinder, die nicht älter als zwölf Jahre alt sind und sich in Begleitung Erwachsener befinden, fortan die Schifffahrt gratis. Ebenso ist die Lago Maggiore Express Rundreise für sie kostenfrei. Pro erwachsene Begleitperson kann jeweils ein Kind unter zwölf gratis mitreisen, innerhalb einer Familie demnach maximal zwei Kinder. Das zweite Angebot besteht darin, dass Touristen gegen Vorlage eines Tickets für die Schifffahrt oder die kombinierte Schiff- und Zugfahrt Lago Maggiore Express in über 60 Restaurants zwischen dem Lago Maggiore und den Ossola-Tälern eine Ermäßigung von 10% erhalten. Wenn das kein Anreiz ist…

Kreuzfahrten durchs Inselparadies

Die Galapagos-Inseln gelten als eines der letzten Paradiese für seltene Tierarten. Ein Spezialveranstalter hat zwei neue Kreuzfahrtschiffe im Programm, die rund um die Inseln unterwegs sind.

galapagos_echseDer Spezialveranstalter für Galapagoskreuzfahrten Advenation –Adventure Locations aus Stuttgart nimmt zwei neue Schiffe ins Programm: Die Luxusyacht mit dem Namen Grace war bereits unter verschiedenen Namen auf den Weltmeeren unterwegs mit Gästen wie Winston Churchill.

Der Name Grace leitet sich von einem seinem letzten Besitzer ab, des Prinzen von Monaco. Er holte mit der Yacht seine spätere Frau Grace Kelly zur Hochzeit ab.

Ebenfalls neu im Programm: der Motorkatamaran Nina, der erst in diesem Jahr in Dienst gestellt wurde und Platz bietet für 16 Passagiere. Begleitet werden die Reisen von einem meist wissenschaftlichen Naturführer und einem Reiseleiter.

Neu an dem Konzept des Anbieters ist die Spezialisierung auf Galapagos sowie die enge Zusammenarbeit mit Reisebüros und Reisevermittlern, die auf Kreuzfahrten spezialisiert sind.

Viking – Erstes Flussschiff mit Elektroantrieb

wiking_legend_in_bauViking Flusskreuzfahrten geht neue Wege in der Antriebstechnik seiner Schiffe und will den Treibstoffverbrauch um 20 Prozent drosseln.

Die Viking Legend, das weltweit erste Flusskreuzfahrtschiff mit dieselelektrischem Antrieb, soll am 2. Juli in Köln getauft werden. Taufpatin ist die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Dagmar Berghoff.

Die Arbeiten auf der Werft, der SET Schiffbau- und Entwicklungsgesellschaft Tangermünde, laufen auf Hochtouren. In diesen Tagen sollen die beiden Rumpfteile der Viking Legend zusammengeführt werden.

Die Reederei, die in dieser Saison 19 eigene Schiffe im Einsatz hat, entschied sich für die neue Antriebstechnik, da diese den Treibstoffverbrauch um 20 Prozent reduziert. Die Technik wird bereits von U-Booten und Hochseekreuzfahrtschiffen genutzt.

„In Sachen Geräusch- und Vibrationsentwicklung bringt die neue Technik mehr Komfort als der herkömmliche Dieselmotor“, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer von Viking Flusskreuzfahrten mit Sitz in Köln. Dank separat regelbarer Maschinenräume könnten Motorengeräusche – etwa bei Nachtfahrten – im Bereich der Gästekabinen reduziert werden.

Arosa Nächster Neubau auf Kiel gelegt

a-rosa-aquaArosa stellt sein neuestes Flussschiff den Reisebüros vor und gibt den Startschuss für den nächsten Neubau.

Unter dem Namen Arosa Viva wurde gestern das achte Arosa-Flussschiff auf der Neptun Werft in Warnemünde auf Kiel gelegt: 30 Vertriebspartner waren dabei und konnten sich auch einen Eindruck vom ersten Neubau des Anbieters, der Arosa Aqua, machen.

Die Jungfernfahrt ist für den 1. August geplant. Die Arosa Viva soll im April 2010 ablegen. Es ist neben der Aqua der zweite Neubau für das Fahrgebiet Rhein/Main/Mosel.

Die beiden Flusskreuzer sollen je 135 Meter lang und 11,40 Meter breit sein und bieten 99 Außenkabinen mit jeweils 14,5 Quadratmeter.

Athena ersetzt Alexander von Humboldt II

Athena ersetzt Alexander von Humboldt II
Der Veranstalter Phoenix Reisen hat Ersatz für die Alexander von Humboldt II gefunden. Der Neuzugang ist eine alte Bekannte im deutschen Kreuzfahrtmarkt – und war eigentlich schon bei einem Konkurrenten unter Vertrag.

Eigentlich sollte die Athena in diesem Sommer für Hansa Touristik unterwegs sein. Der Katalog des Bremer Veranstalters mit Routen im östlichen Mittelmeer erschien erst vor wenigen Wochen.

Doch dann kam die Anfrage von Phoenix Reisen. Inhaber Johannes Zurnieden suchte händeringend Ersatz für die Alexander von Humboldt II, die in diesem Jahr auf Grund der Insolvenz des Eigners, nicht für Phoenix fahren wird. Hansa-Chef Horst Kilian willigte schließlich ein.

Phoenix übernimmt die Athena, die bereits für Neckermann Seereisen und Vivamare unterwegs war, im Vollcharter vom 6. Juni bis 12. November. Es fährt die Routen der Alexander von Humboldt.

Das Schiff mit Platz für 500 Passagiere lief 1948 unter dem Namen Stockholm vom Stapel und wurde Mitte der 90er Jahre von Grund auf neu gestaltet, wobei man den Rumpf der Stockholm, die später unter dem Namen Völkerfreundschaft als Gerwerkschaftsschiff der DDR unterwegs war, als Basis nutzte.

Die Athena ist etwas größer als die Alexander von Humboldt. Sie bietet 250 Kabinen und Suiten, davon neun Suiten mit Balkon.