Im Samsara-Spa die Seele baumeln lassen

Seit einem Jahr eilt der „Costa Serena“ der Ruf als ein wahres Paradies für Wellness-Freunde voraus. Über zwei Decks erstreckt sich diese Wohlfühloase im Bug des Flaggschiffes von Europas führender Kreuzfahrtreederei. Das fernöstliche Interieur der Samsara-Spa verbindet die spirituelle Atmosphäre Indiens mit der besonderen Eleganz Indonesiens sowie den Traditionen Japans.  Das komfortable Spa kann von den Passagieren der Samsara-Kabinen und Samsara-Suiten kostenfrei genutzt werden.

Die Kreuzfahrtschiffe von Costa Crociere haben nunmehr alle dieses Angebot, Körper, Seele und Geist i9n Einklang zu bringen, übernommen und bieten zahlreiche Anwendungen zur Wahl an.

Die Thalassotherapie verbindet ein entspannenden Bad im 33° warmen Wasser mit einer sanften Massage durch Luftströme.

Durch die Behandlung mit Heilerde bewirkt ein antikes, orientalisches Ritual samtweiche Haut.

Ein weiteres Angebot stellt das Aromaspa-Meerbad mit Seegras und ätherischen Ölen dar, das sich revitalisierend auf Geist und Körper auswirkt.

Neben einer Sauna bieten die Spa-Abteilungen das Türkische Bad mit verschiedenen Essenzen an.

Der Gast kann auch Anwendungen wie Kopfmassagen sowie indische Maniküre und Pediküre buchen.

Eine hervorragende Auswahl an besten Ayuveda-Tees offeriert das Japanische Teehaus.

Diese vielseitige Angebotspalette erweitert Costa Crociere durch einen separaten Sportbereich mit Aerobic- Yoga-, Spinning- und Pilateskursen.

Fitness- und Meditationsstunden kann der Gast ebenso wählen wie auch ein UVA-Solarium. 

Das Konzept von Costa Crociere mit der Entscheidung für Samsara-Spa ist aufgegangen. Die Passagiere kehren an Körper, Geist und Seele gestärkt in den Alltag zurück.

Auf einem Großsegler über das Meer gleiten

Gäste lieben sie: die drei Großsegler Star Flyer, Star Clipper und Royal Clipper. Sie genießen  das einzigartige Gefühl, auf einem Großsegler über das Meer zu gleiten. An Bord sind Smoking und Abendkleid verbannt. Wenn die Wellen sanft gegen Schiffsrumpf schlagen, eine Delfinschar in der quirligen Bugwelle spielt, die untergehende Sonne die Rahen in goldenes Licht taucht und die Bar mit einem kühlen Drink aufwartet, dann fühlt sich jeder Gast bei dieser gelungenen Verbindung von prachtvoller Kreuzfahrt mit der Romantik äußerst wohl.

Viele Gäste fühlen sich wie im siebten Himmel, wenn die Routen in die Karibik, ins Mittelmeer und Südostasien führen. Die Star Clippers bringen die Gäste zu Häfen, in denen die großen Kreuzfahrtschiffe gar nicht ankern können.

Auf dem 115 m langen Großsegler „Star Flyer“ erlebt der Gast die Seefahrerromantik einer längst vergangenen Zeit. An Bord des Viermasters erwartet die maximal 170 Gäste eine entspannte und private Atmosphäre und modernste Technik. Auf besondere Weise erleben die Passagiere beispielsweise die Inselwelt  der Gesellschaftsinseln.

Auf dem prachtvollen Großsegler „Star Clipper“ – ebenfalls 115 m lang  erleben die Segelfans die griechische Inselwelt, tauchen in die griechische Kultur ein und genießen den traumhaften Sonnenuntergang am Kap Sounion.

Die „Royal Clipper“ ist mit 134 m das größte Selgelschiff weltweit und bietet 228 Passagieren Platz. Die Masten erreichen die beträchtliche Höhe von 60 m.

Die Star Clippers sind in jeder Hinsicht moderne Kreuzfahrtschiffe, die ihren luxusverwöhnten Gästen die Liebe zur Tradition und Romantik der legendären Segelschiffe nahebringen.

Mit dem Flusskreuzfahrt-Katamaran auf der Donau

Mit dem einzigen Flusskreuzfahrt-Katamaran der Welt (Reederei Viking)  gleichsam schwebend über dem Fluss die Donau und die angrenzenden Kulturlandschaften zu erkunden und zu erleben, ist wirklich ein ganz besonderer Genuss.  Dank seiner außergewöhnlichen Bauweise verwöhnt dieser „Flussexot“ die Gäste mit höchstem Fahrkomfort und reichlich bemessenem Raumangebot. Gerade einmal zehn Jahre ist dieser Katamaran alt und kann 148 Gäste aufnehmen. Aus- und Durchblicke an Bord des 114 m langen und 18 m breiten Katamarans sorgen für eine faszinierende Transparenz. Die sechs Meter hohe Verglasung am Bug schwebt der Gast im großen Panoramasalon und auf den treppenförmig aufsteigenden Sitzreihen förmlich über der Donau, während der Glasboden im Rezeptionsbereich den direkten Blick in die Unterwasserwelt ermöglicht.

Das Maximum an Raum sowie die Weitläufigkeit begeistern die Passagiere, die den Luxus der Langsamkeit suchen. Echte Hingucker sind allerdings auch die komfortablen Außenkabinen, die größtenteils mit Balkon und Sitzgelegenheit ausgestattet sind, sowie der Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool, das extravagante Atrium und das Sonnendeck mit Whirlpool.

Seit der Taufe im Jahre 1999 ist die „Viking Primadonna“ auf der Donau unterwegs und fährt Städte in Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowakei, Rumänien und Bulgarien bis zum Schwarzen Meer an und bietet neben den entspannenden Flusskreuzfahrten auch exklusive Themenkreuzfahrten an.

Zeit für neue Traumziele

Vor allem durch den Kreuzfahrtboom erleben Komplettpakete eine Renaissance. In den letzten Jahren entführte das „Traumschiff“ die Fernsehzuschauer in exotische Gefilde und ließ sie von einem Traumurlaub auf hoher See träumen. Doch es ist nicht beim Traum geblieben. Die Luxusliner sind auf Erfolgskurs, und die gigantischen Marketingaktionen der Reedereien trugen dazu bei, dass viele Menschen bei der Urlaubsplanung auf den Geschmack gekommen sind.

Wer beispielsweise von AIDA immer etwas mehr erwartet, wird von den Kreuzfahrtrouten Transamazonas-, Transbrasilien- , Transasien- und Transarabienreisen begeistert sein.

Wichtiger  Meilenstein des Flottenexpansionsprogramms von Costa Crociere wird der 5. Juni 2009 sein, wenn diese Reederei gleichzeitig zwei neue Ozeanriesen in Genua feierlich tauft. Die „Costa Luminosa„(2828 Passagiere) wird das innovasivste und zugleich exklusivste Schiff der Costa-Flotte. Zu den Besonderheiten zählen: 4D-Kino, Golfsimulator, Sportfeld unter freiem Himmel (90 m²), Jogging- und Rollschuhbahnen sowie das exklusiv von Costa entwickelte Samsara Spa mit eigenem Kinesis-Raum (Trainingsstationen mit Seilzügen). Bei dem zweiten Neuling, der „Costa Pacifica“ (3780 Passagiere) ist das alles beherrschende Thema an Bord. Zu den Besonderheiten des zweiten Täuflings zählen Samsara Spa, Grand-Prix-Rennsimulator, Pool- und Lido-Bereich mit einem ausfahrbaren Glasdach sowie eine 18 m² große Videoleinwand.

Die beiden neuen Kreuzfahrtschiffe werden sicherlich den Geschmack anspruchsvoller Gäste treffen, und auf dem großzügig ausgelegten und weiträumigen Luxusliner werden sich erfahrene Kreuzfahrtprofis leicht zurecht finden, für Neueinsteiger werden aber die beiden neuen Kreuzfahrtschiffe zu groß sein.

Ein Meer aus eindrucksvollen Naturschauspielen

 

Entdecken Sie die faszinierende Fjordwelt Norwegens. Nehmen Sie Kurs auf spannnende Ziele rund um Island! Oder wie wäre es mit einer klassischen Städtetour zu den Kunst- und Kulturschätzen des Nordens? Lassen Sie auf unserer 14-tägigen Tour mit AIDAaura Ihrer Entdeckerlust freien Lauf!

Termine:

06.06.09 bis 20.06.09

20.06.09 bis 04.07.09

04.07.09 bis 18.07.09

18.07.09 bis 01.08.09

01.08.09 bis 15.08.09

15.08.09 bis 29.08.09
Route:

Hamburg , Bergen , Hellesylt / Geiranger Fjord , Geiranger Fjord , Färöer Inseln / Thorshavn , Akureyri , Reykjavik , Reykjavik , Invergordon , Hamburg

 

Sportlich übers Meer

Starten Sie vom 7. bis 14. November 2009 mit AIDAluna zur AIDA Fitness Cruise 2009 rund um die Kanaren (Teneriffa • Madeira • La Palma • Fuerteventura • Lanzarote • Gran Canaria • Teneriffa)!

 Einige der besten Trainer der Welt werden Sie begleiten, denn Partner dieser Reise ist die IFAA (Internationale Fitness und Ausbildungsakademie). Sie können aus Dutzenden Kursen wählen – von Yoga und Stretching über  Tae-Bo, Step und Dance bis Flexi Bar oder Indoor Cycling. Trainiert wird nicht nur im riesigen Fitnessbereich Body & Soul Sport, sondern auf dem gesamten Schiff. Und das Beste: Alle Kurse sind kostenfrei! 

Der Großteil der Kurse findet morgens, spätnachmittags und abends statt, damit Sie in Ruhe auf Erkundungstour an Land gehen können. Alle geeigneten Innen- und Außenflächen werden als „Kursraum“ genutzt. Angeleitet werden Sie von einigen der besten Trainer Deutschlands und der Welt, denn Partner dieser Themenreise ist die IFAA (Internationale Fitness- und Ausbildungsakademie).

„Statements“ zu Kreuzfahrten – einmal anders

Gerd macht eine Kreuzfahrt und  bewundert die vielen Möwen, die das Schiff umschwärmen. Wissbegierig fragt er einen Steward.

„Woher kommen eigentlich die Möwen?“

„Ja, wissen Sie“, antwortet der vorsichtig, „ich glaube aus Eiern.“ 

Das Ehepaar Kunz unternimmt eine Kreuzfahrt. Nach einer Woche werfen sie eine Flasche ins Meer.

Sie seuft: „Hoffentlich ist diese Flaschenpost nicht zu lange unterwegs!“

„Wieso?“ fragt ihr Mann.

Tante Gerda ist doch immer gleich eingeschnappt, wenn sie keinen Urlaubsgruß bekommt.“

Ein Mann betritt ein Reisebüro.

„Buchen Sie bitte eine Kreuzfahrt für mich und meine Frau!“

„Haben Sie besondere Wünsche, mein Herr?“

 „Getrennte Kabinen, getrennte Betten und getrennte Schiffe!“

 Eine Kundin kommt ins Reisebüro und erkundigt sich nach einer besonderen Kreuzfahrt.

„Darf ich Ihnen „Mein Schiff“ buchen?“ fragt die Reisebüroangestellte.

Kundin: „Nein danke, ich fahr´lieber mit der TUI.“

Mexiko: Kreuzfahrtschiffe kommen wieder

Nachdem die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC nicht mehr von nicht notwendigen Reisen nach Mexiko abrät, wollen die US-Kreuzfahrtreedereien wieder mexikanische Häfen ansteuern. Als erste große Reederei nimmt Royal Caribbean am 24. Mai die Karibik-Destination Cozumel wieder in den Routenplan auf. Zunächst wird der Hafen von den Schiffen Freedom of the Seas, Liberty of the Seas und Enchantment of the Seas angefahren. Die Mariner of the Seas bleibt noch bis Mitte Juni auf ihrer neuen Pazifik-Route. Die Schiffe von Carnival Cruise Lines legen im Juni wieder in Mexiko an. Neben Cozumel an der Ostküste werden nach und nach auch Ensenada, Puerto Vallarta und Cabo San Lucas an der Westküste wieder angesteuert.

AIDAtime – Zeit für neue Traumziele

Kein anderes Segment im Tourismus wächst derzeit so stark wie die Kreuzfahrtbranche. Besonders durch den Kreuz-fahrtboom erleben die Komplettpakete eine Renaissance. Ozeanriesen sind derzeit auf Erfolgskurs. „Das Traumschiff“ entführte die Fernsehzuschauer immer wieder in exotische Gefilde und ließ auch sie von einem Luxusurlaub auf hoher See träumen. Und die wachsenden Passagierzahlen zeigen deutlich auf, welch hohen Stellenwert der Urlaub auf See bei den Deutschen genießt.

Mit neuen Reisezielen, so beispielsweise durch das Angebot einer Kreuzfahrt zum Amazonas. versucht derzeit auch AIDA, eine grenzenlose Reiselust bei den Kunden zu erwecken. Wer, so ist sich das Management sicher, von AIDA mehr erwartet, wird von den Routen Transamazonas-, Transbrasilien- und  Transarabien-Reisen begeistert sein.

Seit dem April 2009 können die Kreuzfahrtliebhaber die weite Welt der schönsten Seereisen neu entdecken. Die jüngste „Kussmündchenschönheit“ der AIDA-Flotte lockt mit exklusiven Spa-Kabinen, neuen Restaurants und dem ersten Brauhaus auf dem Meer.

Wen es aber noch nicht in die weite Welt hinauszieht, wer das Meer quasi vor der Haustür genießen möchte, kann sich für eines der zahlreiche Kreuzfahrtenangebote „Mittelmeer“ entscheiden.

Termine

Tage

Ziel

Schiff

27.06.2009

7

westl. Mittelmeer AIDAbella
26.06.2009

7

östl. Mittelmeer AIDAvita
O4.07.2009

7

westl. Mittelmeer AIDAbella
03.07.2009

7

östl. Mittelmeer AIDAvita
18.07.2009

7

west. Mittelmeer AIDAbella
17.07.2009

7

östl. Mittelmeer AIDAvita
25.07.2009

7

westl. Mittelmeer AIDAbella
24.07.2009

7

östl. Mittelmeer AIDAvita

 

„On the Road to Mandalay“

Frank Sinatra nahm „On the Road to Mandalay“ (Gedicht von Rudyard Kipling) am 01.10.1957 mit Billy May Arrangement in Los Angeles auf.  Passagiere, die eine faszinierende Flusskreuzfahrt auf dem Irriwaddy gebucht haben,  wird oftmals dieses Gedicht des bekannten und berühmten Poeten und Schriftstellers vorgetragen. Auch in der Doku über das Traumschiff “ Road of Mandalay“ wurde mehrfach auf dieses Gedicht hingewiesen.

Übersetzung: Auf der Straße nach Mandalay

Auf der alten Moulmein-Pagode,
ostwärts zum Meer blickend,
sitzt ein Burma-Mädchen
und ich weiß: Sie denkt an mich.
Der Wind weht durch die Palmen,
und die Tempelglocken sagen:
„Komm zurück, Britischer Soldat,
komm zurück nach Mandalay,
komm zurück nach Mandalay!
Komm zurück nach Mandalay,
wo die alte Flotille lag!
Hörst du nicht ihre Ruder platschen
von Rangoon bis nach Mandalay?
Auf der Straße nach Mandalay,
wo die fliegenden Fische spielen
und die Dämmerung wie ein Donner
von China her über die Bucht hereinbricht.
Bringt mich irgendwo hin östlich von Suez,
wo das Beste dem Schlechtesten gleich ist,
wo es keine Zehn Gebote gibt
und ein Kerl die Begierde wecken kann.
Denn diese verrückten Glocken läuten,
und ich möchte genau dort sein
auf der alten Moulmein-Pagode:
faul zur See blicken –
faul zur See blicken.
Komm zurück nach Mandalay,
wo die alte Flotille lag!
Hörst du nicht ihre Ruder platschen
von Rangoon bis nach Mandalay

Auf der Straße nach Mandalay,
wo die fliegenden Fische spielen
und die Dämmerung wie ein Donner hereinbricht.