Mit Hapay Lloyd Kreuzfahrten nach Afrika

Im Privatjet, der nur für 48 Personen Platz bietet, werden Pirschfahrten in den Serengeti Nationalpark inTanzania und natürlich auch ein Besuch der Victoriafälle in Sambia angeboten. Auch eine Balloonfahrt in der Namib Wüste in Namibia darf nicht fehlen.

Per Helikopter gehts es in Kapstadt auf Besichtigungstour oder als Alternative, ebenfalls mit dem Hubschrauber, zu einer luxeriösen Weinprobe.

Der krönende Abschluß findet dann am Strand der Seychellen statt, ehe die Reise mi dem Rückflug nach Hamburg endet.

 

Spende für Afrika – Rekorderlös bei Bilderausstellung aufder DEUTSCHLAND


–        Udo Lindenberg Stiftung freut sich über eine Spende von über 39.000 Euro
–        Summe wurde durch Verkauf von Udo Lindenberg Bildern an Bord der DEUTSCHLAND erzielt
–        Auf Kreuzfahrt in Südafrika und Namibia (20. November – 6. Dezember 2012) konnten die Gäste des Grandhotels auf See dem Kultrocker als Maler begegnen

Die Udo Lindenberg Stiftung freut sich über eine Spende von über 39.000,00 Euro. Erzielt wurde diese Summe durch den Verkauf von Udo Lindenberg Bildern an Bord der MS DEUTSCHLAND während einer Kreuzfahrt in Südafrika und Namibia vom 20. November bis 06. Dezember 2012. Auf dieser Reise konnten die Passagiere dem Kultrocker als Maler begegnen. Udo Lindenberg spendet seinen Anteil des Erlöses direkt an seine Stiftung, die damit zwei Projekten in Afrika weitere Hilfe geben kann. Die Summe fließt zu gleichen Teilen an das „Good Hope Centre“ in Ngobe, Tansania und an den Verein „Watoto wa Kenya e.V.“. Beide Organisationen werden seit Jahren von der Udo Lindenberg Stiftung unterstützt. Mit den Geldern wird u.a. eine Wasseraufbereitungsanlage für eine Schule im Slum von Bombolulu, Mombasa angeschafft.


Udo Lindenberg dankt den Passagieren der MS DEUTSCHLAND und der Reederei Peter Deilmann, die diesen Rekorderlös ermöglicht haben. “Rekorde aufstellen macht besonderen Spaß, wenn es solch wichtigen Zwecken dient“, sagt der Panikrocker. „Wir haben schon einige Ausstellungen auf der MS DEUTSCHLAND gemacht, eine so hohe Summe kam noch nie zusammen. Offenbar haben Deilmann Kunden ein großes Herz. Neben dem Erlös, haben sich viele auch über unsere Projekte in Tansania und Kenia informiert und spontan auch gespendet. Dafür gilt es unseren Dank auszusprechen“, so Arno Köster, Pressesprecher der Udo Lindenberg Stiftung.


Über die Verwendung der Gelder können sich Interessierte regelmäßig auf der Website der Udo Lindenberg Stiftung, sowie des Vereins „Watoto wa Kenya e.V.“ informieren.

 

Quelle: Presse-INFO Deilmann 51/12