Entsorgung der Costa Concordia im Hafen von Piombino

 
 
Nach dem fatalen Unglück der Costa Concordia vor mehr als einem Jahr vor Italiens Küste bleiben weiterhin Fragen über Fragen. Viele der Fragen und Antworten zur Katastrophe vor der Insel Giglio bleiben weiterhin offen, doch eine Frage kann nun definitiv beantwortet werden.
 
Die Genehmigungen liegen zwischenzeitlich vor, dass die erforderlichen Maßnahmen getroffen werden können, um den Abtransport des Wracks der Costa Concordia in den Hafen von PIOMBINO zur dortigen Entsorgung in die Wege zu leiten. Doch es ist zu befürchten, dass die Insulaner von Giglio eine weitere Sommersaison abwarten müssen, bis die Rückkehr zur Normalität erfolgen wird. So bleibt aber die Hoffnung, dass ab September 2013 das Wrack schwimmfähig gemacht und der Abtransport in den toskanischen Hafen Piombino erfolgen kann. Insgesamt werden wohl mehr als 300 Millionen Euro für alle Maßnahmen benötigt werden.