CroisiEurope Flusskreuzfahrten – Auf den Flüssen Europas zuhause

[singlepic id=1307 w=320 h=240 float=left]Nach dem meteorologischen Frühlingsanfang hat CroisiEurope, Marktführer aus Frankreich, mit den diesjährigen Schiffsbesichtigungen zum maritimen Frühlingsanfang eingeladen, so auch nach Karlsruhe. Im mittleren Hafenbecken des Karlsruher Rheinhafens, ganz in der Nähe des Ausflugsschiffes KARLSRUHE, präsentiert die bereits 1976 von Gérard Schmittler als „Alsace Croisière“ gegründete und 1997 in „CroisiEurope“ umbenannte französische Reederei ein Mitglied der stolzen aus derzeit 26 Flussschiffen bestehenden CroisiEurope-Flotte, die MS LEONARDO DA VINCI.
 
Bei strahlendem Sonnenschein finden sich eine interessierte Gästeschar zum Tag der offenen Tür ein, um wesentliche Informationen über die Flusskreuzfahrten-Reederei mit dem französischen Mehr an Flair zu erfahren. Von der stets freundlichen Crew und Vertretern des saarländischen Unternehmens Anton Götten Reisen, das seit 15 Jahren in Deutschland die Straßburger Reederei im deutschen Raum exklusiv vertritt und die faszinierenden Flussreisen von 26 Flussschiffen mit weit über 70 Reiserouten vertreibt, begrüßt sind die willkommenen Gäste zu einem Rundgang durch die 2003 in Dienst gestellte „MS Leonardo da Vinci“ ebenso eingeladen wie zur 25-minütigen Multi-Media-Show „Faszination Flusskreuzfahrten“.
 
[singlepic id=1285 w=320 h=240 float=right]Auch Peter Kohring vom „Kreuzfahrt-Blog.com“ macht sich ein eigenes Bild von dem 105 Meter langen Flussschiff „MS Leonardo da Vinci“. Kerstin Erasmi, Prokuristin des saarländischen Unternehmens Anton Götten Reisen, nimmt sich viel Zeit für eine Führung durch das Flussschiff der Prestige-Klasse und das anschließende Interview.
 
  • Alle Kabinen auf der MS Leonardo da Vinci mit zwei Decks haben eine Grundfläche von 12 m² und sind mit zwei Betten, die getrennt oder zusammengestellt angeordnet sind. Die 3-Bett-Kabinnen sind mit einem zusätzlichen ausklappbaren Oberbett ausgestattet.
  • Die warme Farbgestaltung der Kabinen schaffen eine angenehme Atmosphäre.
  • Die Kabinen des Oberdecks sind mit großen Panoramafenstern mit integrierten Schiebefenstern ausgestattet, die ebenso großen Panoramafenster der Kabinen im Hauptdeck lassen sich nicht öffnen, haben aber eine individuell regulierbare Klimaanlage.
  • Beim Rundgang wird nicht nur eine einzelne repräsentative Kabine dem Besucher gezeigt, sondern alle 72 Kabinen für maximal 144 Passagiere stehen bei diesem Tag der offenen Tür zur Besichtigung bereit. An den Kopfenden der Betten findet sich jeweils der Namenszug des Flussschiffes. So rundet sich sehr rasch das Bild von einem äußerst sauberen Angebot.
  • Auch die Nasszellen hinterlassen einen besten Eindruck.
  • Auffällig sind die großzügigen, hellen Räumlichkeiten, die mit Mobiliar in warmen Farben eingerichtet sind. Restaurant und der Panorama-Salon mit Bar sind voneinander getrennt. Der erste Eindruck täuscht nicht. Auf der MS Leonardo da Vinci erwartet den Gast Komfort und familiäre Behaglichkeit.
  • Die recht junge Flotte wird sorgfältig gewartet und erfährt auch regelmäßige Teilrenovierungen, so dass die Gäste die Flussreisen in äußerst angenehmer Atmosphäre verbringen können. Durch Seriosität, Dynamik, das Gefühl für Innovationen und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis hat sich die Reederei CroisiEurope höchste Kundenzufriedenheit erarbeitet.
  • Kertin Erasmi sieht den Erfolgt der französischen Reederei CroisiEurope auch darin begründet und belegt, dass fast auf allen Kreuzfahrten die Bordsprache Deutsch ist und auch die Landgänge von einer deutschsprachigen Reiseleitung betreut werden. Die internationale Gastronomie mit französischem Flair sind ebenfalls Teil des europaweiten Erfolges.
  • Auf den meisten Flussreisen genießen die Gäste eine Vplus-Versorgung. Alle Gäste speisen bei einer Tischzeit, und Wein, Bier, Wasser und Espresso sind im Reisepreis inkludiert. Das Mittag- und Abendessen wird als Drei-Gänge-Menü serviert, zum Frühstück finden die Gäste auf den gedeckten Tischen bereits Kaffee, Tee und Backwaren vor und können sich dann am Buffet nach eigenen Essgewohnheiten versorgen.
  • Im Reisepreis eingeschlossen sind auch alle Landausflüge und Eintrittsgelder.
  • An Bord gibt es keine Wellness- und Fitnessangebote. Das Erleben der ganz verschiedenen Destinationen, die Begegnung mit Menschen, Kulturen und besonderen Landschaften und Sehenswürdigkeiten stehen im Fokus der CroisiEurope-Flusskreuzfahrten. Eine Flussreise mit jüngeren Kindern scheint daher nicht die geeignete Urlaubsform zu sein. Auf dem Zweidecker gibt es keinen Aufzug.
  • Gemäß der aktuellen französischen Gesetzgebung ist das Rauchen im gesamten Innenbereich des Flussschiffes verboten. Lediglich auf dem Sonnendeck ist das Rauchen noch erlaubt.
  • Vom Sonnendeck aus, das mit ausreichenden Stühlen bestückt und mit einem Sonnenschutz ausgestattet ist, können die Gäste die ständig wechselnden Kultur- und Naturlandschaften entlang Europas Flüssen genießen.
  • An Bord werden keine Unterhaltungs-Shows angeboten, doch Musikdarbietungen fehlen nicht. Nach anstrengenden Erlebnistagen suchen vorwiegend deutsche Gäste im Alter 55+ eher die Kabine auf, während sich die französischen durchaus dem Tanzvergnügen widmen und auch die Begegnungen an der Bar bevorzugen.
  • Für Rollstuhlfahrer sind die Flussschiffe von CroisiEurope kaum geeignet; denn bisweilen sind die durch die örtlichen Gegebenheiten bedingten Einstiegsrampen zu steil.
  • Die Getränkepreise erscheinen auf den ersten Blick kaum sonderlich moderat.
  • Mit modernen Reisebussen bringt das saarländische Unternehmen Anton Götten Reisen die Gäste entspannt zum Einstiegshafen. Für viele Flussreisen bietet das saarländische Unternehmen eine Busanreise aus dem Rhein-Main.Gebiet, Baden, der Pfalz und dem Saarland an. Durch die vielen Zustiegsorte kann der Gast auf eine eigene Anreise zugunsten der organisierten verzichten.
  • Die Anton Götten GmbH gehört mit über 110 Jahren Reisetraditon zu den erfahrensten und bekanntesten Reiseveranstaltern auf dem deutschen Reisemarkt. Mit modernen Reisebussen bringt der Veranstalter die Gäste nicht nur zu den Einstiegshäfen, sondern begleitet die gesamte Flussreise, übernimmt die örtlichen Landausflüge und die Gäste empfingen die Organisation äußerst angenehm, denn jeder Gast behält auf der gesamten Reise seinen einmal zugewiesen Sitzplatz, so dass bei den einzelnen Landausflügen und Haltepunkten der Run auf die Sitzplätze ausbleibt.
  • Die elsässische Reederei CroisiEurope mit Sitz in Straßburg ist ein Familienunternehmen mit langer Tradition in der Flussfahrt und ist auf allen europäischen Flüssen Europas vertreten. Die mittlerweile 26 Schiffe der Prestigeklasse sind nahezu baugleich und unter strengster Aufsicht des Bureau Veritas (unabhängige Kontrollstelle für Qualitäts- und Sicherheitsstandards) gebaut. Dabei garantiert Ihnen CroisiEurope für die gesamte Flotte einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard.
  • In Komfort und Sicherheit sind die Schiffe auf dem neusten Stand der Technik. Die recht junge Flotte ist sorgfältig gewartet und erfährt regelmäßige Teilrenovierungen.
  • Am 5. April 2012 wird in Straßburg nun das 27. Flussschiff der stolzen Flotte getauft. Mit großer Wahrscheinlichkeit erhält der Neubau den Namen des vor wenigen Tagen verstorbenen Unternehmensgründers Gérard Schmitter.
  • Anton Götten Reisen ist stolz darauf, ein entscheidender Teil der Erfolgsgeschichte der Reederei zu sein. Die Mitarbeiter kennen die CroisiEurope-Schiffe und CroisiEurope-Flussreisen aus eigener Erfahrung und können daher die Gäste kompetent beraten.
[singlepic id=1310 w=320 h=240 float=center]In dem überzeugenden Gespräch mit Kesrtin Erasmi werden auch besondere Highlights der vielseitigen Routenpalette herausgehoben, so die drei fünf- bis siebentägigen Wanderkreuzfahrten an Rhein, Mosel und Saar ebenso wie die Angebote im Rhônetal und an der Seine. Faszinierendem Weltkulturerbe begegnen die Gäste bei der Flusskreuzfahrt auf Gironde, Dordogne und Garonne. Achttägige Flusskreuzfahrten bringen die Gäste unter der Sonne Portugals durch das Tal des Rio Douro, der Heimat des Portweins. Die Schönheit Italiens erleben die Gäste auf der Flusskreuzfahrt „Bella Italia auf dem Po“ und lernen dabei auch die Lagunenstadt Venedig kennen.
 
Mit dem ausgefeilten Jahresprogramm wird CroisiEurope dem eigenen Anspruch „Mit dem französischen Mehr an Flair“ durchaus gerecht. Kreuzufahrt-blog wird in weiteren Berichten auf einzelne Flusskreuzfahrten detailliert hinweisen.

Bühne frei auf der COLUMBUS

Frische Nordseeluft mit Partylaune: 19.05.-24.05.2010 Hamburg – Kiel

Temperamentvolle Klänge bringen den Norden zum Swingen: Lassen Sie sich auf unserer Schnupperreise über Pfingsten von der mitreißenden Band Abbacover in die Klangwelt der siebziger Jahre entführen und begleiten Sie OceanDelight auf den Weltmeeren der Swingmusik! Norwegens fantastische Natur trifft Musikleidenschaft:

Die German Tenors, seit 1998 in den großen Konzertsälen der Welt zu Hause, spielen neben Norwegens fantastischer Natur die Hauptrolle auf unserer Galareise mit der COLUMBUS.

Lernen Sie die COLUMBUS in klangvoller Begleitung – ganz bequem ohne lange An- und Abreise kennen!

Höhepunkte Ihrer Reise:

  • Erkunden Sie mit Kutschen die idyllische Natur der Hallig Hoog mitten im Nationalpark Wattenmeer
  • Krebse und Muscheln zum Anfassen bei einem Wattspaziergang in der Blidsel-Bucht auf Sylt
  • Entdecken Sie die Sylter Tierwelt bei einem Familienausflug: Bootsfahrt

Quelle: Infoservice Hapag-Lloyd

„Happy Family“ mit Costa Crociere

Mit neuer Kulanz geht die Costa-Zentral in Genua auf die Familien zu und wirbt mit dem Katalog „Happy Family“ für Familienurlaube auf hoher See. Durch den Flottenausbau mit der Doppeltaufe der „Costa Luminosa“ und der „Costa Pacifica“ 2008, der „Costa Deliziosa“ 2010, der „Costa Favolosa 2011 und schließlich der „Costa Fascinosa“ 2012 gehen Eltern mit ihren Kindern preiswerter an Bord der Costa-Flotte.

Geworben wird mit der Ankündigung, dass die Kinder/Kids bis zum Alter von 18 Jahren in der Kabine der Eltern kostenlos mitreisen können. Mit dieser Aktion zieht Costa Crociere mit anderen Kreuzfahrtanbietern gleich und geht in Konkurrenz zu MSC.

Diese Nachlässe sind allerdings nicht während der Osterferien und der italienischen Hauptreisezeit möglich. Während dieser Zeiten gilt ein Festpreis von 150 Euro pro Kind.

Damit Eltern auch einmal für sich sein können, garantiert Costa Crociere in jedem Kinderclub einen deutschsprachigen Betreuer. Dem Reiseteil im Katalog „Happy Family“ ist ein Infoteil vorangestellt, der im einzelnen auch auf die Betreuung der Kids bei Landausflügen, den Baby-Service und die Größe der Kabinen eingeht.

Arosa Flussschiff Management-Buy-out vollzogen

Der von Waterland Private Equity unterstützte Management-Buy-out der Arosa Flussschiff ist vollzogen.
Damit agiert Arosa Flussschiff künftig als eigenständiges Unternehmen. Über den Verkaufspreis wurde zwischen den beteiligten Gesellschaftern Stillschweigen vereinbart.

Arosa Flussschiff (hier die Arosa Aqua, die nächste Woche getauft wird) agiert künftig als eigenständiges Unternehmen. Mit im Boot ist die Beteiligungsgesellschaft Waterland Private Equity.

Der bisherige Geschäftsführende Gesellschafter der Deutschen Seereederei (DSR), Lars M. Clasen, und Markus Zoepke, Chief Operating Officer (COO) der Arosa Flussschiff rimonabant or acomplia hatten im April mit dem Finanzpartner Waterland Private Equity gemeinsam die Geschäftsanteile der Arosa Flussschiff von der DSR gekauft.

Mit Vollzug der Verträge scheidet Clasen gleichzeitig als Geschäftsführer und Gesellschafter aus der DSR aus, die damit wieder im alleinigen Besitz der Familie Rahe ist.

„Wir planen, Arosa im Flusskreuzfahrt-Markt kontinuierlich weiter zu entwickeln“, sagt Clasen. Mit Waterland könnten diese Wachstumsmöglichkeiten schneller vorangetrieben werden als es Arosa aus eigener Kraft möglich gewesen wäre.

Bordmanifest

Wer eine Kreuzfahrt gebucht hat, erhält mit der Reisebestätigung auch einen Fragebogen, das Bordmanifest. Dieser Fragebogen muss vom Gast ausgefüllt und zurückgesandt werden. Die Reedereien benötigen diese Angaben zur schnelleren Abfertigung für die Ein- und Ausschiffung und für eine reibungslose Passkontrolle.

Vor jeder Kreuzfahrt sind die Passagiere verpflichtet, deren persönlichen Daten an die Reedereien weiterzugeben.  Das Bekanntgeben der notwendigen Informationen ist für jeden Passagier verpflichtend. Bei Nichtbeachtung kann es zu Problemen bei der Einschiffung kommen.

Dieser Fragebogen kann unterschiedlich strukturiert sein, doch dürften die zu machenden Angaben über4all gleich sein.

Muster

Reise- und Schiffdaten:
Abfahrtsdatum:
Schiffsname:
Buchungs-Nr.:
Abfahrtshafen:
Personendaten
Familienname:
Vorname(n):
Titel:
Straße:
PLZ/Ort:
Land:
Geburtsdatum:
Geburtsort: buy acomplia online without prescription width=“208″ valign=“top“>
Nationalität:
Reisepassdaten:
Reisepassnummer:
Ausstellungsort:
Gültigkeitsdatum:
Telefon(privat):
Bei einigen Reedereien werden auch die Angaben ergeben, welche Person in einem Notfall informiert werden soll.
Name:
Vorname:
Straße:
PLZ/Ort:
Land:
Telefonnummer:

Dialye und Kreuzfahrten

 

Die Dialyse-Schiffsreisen besitzen alle ein integriertes Dialysezentrum, ausgestattet mit  den Generatoren 4008 S und mit Uniponctionssystem. Das Material, von Fresenius Medical Care, ist auf den einmal Gebrauch ausgestellt und werden nach jeder Dialysesitzung desinfiziert. Das internationale Ärzteteam, besteht aus einem Nephrologen und auf die Dialyse spezialisierte Krankenpfleger. Die Dialysesitzungen sind in Funktion des Kreuzfahrtenprogramms abgestimmt, welches Ihnen ermöglicht an den meisten Landausflügen teilzunehmen.

Die Dialysesitzungen werden den Passagieren vor Abfahrt bekannt gegeben, damit sie die Gruppe, welche sich am Besten an die gewöhnlichen Sitzungen anpasst, auswählen können.
Der Nephrologe an Bord behält sich allerdings das Recht , die Uhrzeiten der Dialysesitzungen zu ändern, wenn es medizinisch nötig ist.

MS Europa,  MS Deutschland, Delphin Voyager, Costa Luminosa und MS Astor stellen sich auf Dialyse-Patienten ein und haben ein Dialyse-Zentrum an Bord.

In Zusammenarbeit mit renomierten Kreuzfahrtgesellschaften und erfahrenen Ärzten bieten wir Kreuzfahrten für Dialysepatienten an.
Dabei übernehmen wir den touristischen Teil und beraten Sie in allen Fragen zum Schiff, der Reiseroute u.ä. Gemeint ist DER KREUZFAHRER, der in seiner Broschüre nachstehend aufgeführte Fragen stellt und die kompetenten Antworten gibt.

  Was ist eine „Kreuzfahrt für Dialysepatienten“?

Eigentlich nichts Ungewöhnliches, denn es gibt keinen Unterschied zu anderen Kreuzfahrten – außer dass das Schiff ein Dialysezentrum an Bord besitzt. Ansonsten stehen den Dialysepatienten die gleichen Angebote wie den anderen Passagieren zur Verfügung.

Warum eine Kreuzfahrt ?

Eine Kreuzfahrt ist für Dialysepatienten eine optimale Möglichkeit,  ferne Länder zu entdecken. Jeden Tag an einem anderen Ziel – ohne Koffer zu packen, zudem die Behandlung durch deutsche Ärzte in gewohnt hohem Standard, egal wohin die Reise geht.

Wer betreut die Dialysepatienten?

Die Kreuzfahrt wird, zusätzlich zur normalen Versorgung an Bord, von einem spezialisierten medizinischem Team begleitet. Es handelt sich um einen deutschsprachigem Nephrologen und speziell ausgebildeten Krankenschwestern.

Wie verläuft meine Behandlung ?

Das medizinische Team nimmt Kontakt mit dem Nephrologen zu Hause auf und weiß bereits vor der Ankunft an Bord alles Notwendige. Es kennt damit die Besonderheiten für die individuelle Behandlung und Ihre Gewohnheiten.

Wann wird dialysiert?

Die Dialysesitzungen wird der Route und dem Reiseprogramm angepasst. Vorzugsweise wird die Behandlung an den Seetagen beziehungsweise vor oder nach den Landausflügen durch-geführt. Nach Möglichkeit sind Hafenaufenthalte dialysefreie Zeit, so dass der Dialysepatient in der Wahl Ihrer Ausflüge keine Einschränkung hinnehmen muss.

Wie ist die Dialysestation an Bord ausgestattet?

Die Dialysestationen sind auf allen Schiffen mit Maschinen des Typs Fresenius 4008 B ausgestattet. Separate Wasserauf-bereitung und Notstromaggregat sorgen für den höchsten Dialysestandard. Auf den meisten Schiffen stehen sowohl Einzel- als auch Mehrbettzimmer zur Verfügung.
Der Dialysepatient muss also, auch in den entlegensten Gebieten, nicht auf den gewohnt hohen technischen und medizinischen Standard verzichten.

Wer übernimmt die Kosten der Dialysesitzungen an Bord?

Eine Kostenübernahme für die Behandlung an Bord durch die Krankenkasse ist möglich und muss vor Reiseantritt geregelt werden.

Was muss der Dialysepatient bei der Urlaubsplanung beachten?

Wie gesagt, es gibt keinen Unterschied zu anderen Kreuzfahrten, außer dass unsere Angebote zusätzlich für alle Nierenpatienten, deren Familie und Freunde verfügbar sind. Der Dialysepatient bereitet sich wie auf eine normale Seereise vor und sucht sich die schönste Route aus. Bemerkenswerterweise werden auch die teilweise sehr langen Fernflüge zu den Einschiffungshäfen von den Patienten gut vertragen, wenn sie entsprechend vorbereitet sind. Parallel dazu muss bei der Klärung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse geklärt werden.

Was ist, wenn ein Dialysepatien auf der Warteliste „Transplantation“ steht?

Falls ein Dialysepatient auf einer Warteliste zur Nieren-transplantation steht, sollte er sich für eine Kreuzfahrt entscheiden, die zulässt, dass er innerhalb einer gewissen Zeit das Transplantationszentrum erreicht; daher ist die Route der Reise ein wichtiges Kriterium.

In einigen Fällen ist die Mitgliedschaft in einer Organisation empfehlenswert, die den Dialysepatienten im Falle eines Transplantationsangebotes zurückholt. Dies kann auch aufgrund einer plötzlich eintretenden Erkrankung sinnvoll sein. Da nicht jede Reisekrankenversicherung diese Leistung erbringt sollte der Dialysepatient dies vorher abklären.  “

 

Nachstehend aufgeführt sind einige Dialyse-Kreuzfahrt-Reisedaten für das Kreuzfahrtschiff „Costa Luminosa“.

5. August 2009 und 29. August 2009

Kopenhagen / Norden Venedigs auf 14 Inseln zwischen dem Mälarsee und dem baltischen Meer /  Helsinki /Sankt Petersburg/ Tallin / Bornholm

9. September 2009

Reise rund um Westeuropa / Schatzkammern der iberischen Halbinsel / wundersame Paläste / Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela / „white cliffs of Dover

18. und 29. September 2009, 10. Oktober 2009

die Meeresenge von Gibraltar / Reiz der Nordafrikanischen Küste / Casablanca / Teneriffa / Nationalpark von Teide /Lanzerote / Madeira / Barcelona

 

Dialyse-Kreuzfahrten mit Kreuzfahrtschiffen

 

MS Delphin: 12 Tage England / Bremerhaven – Kiel

08. 08. 2009

MS Delphin: 13 Tage rund um die Ostsee / Kiel – Kile

19. 08. 2009

MS Deutschland: 13 Tage Picadilly und Penny Lane

10. 09. 2009

MS Delphin: 15 Tage Schwarzes Meer / Nizza – Venedig

24. 09. 2009

MS Delphin: 17 Tage Antarktis mit Magellan / Buenos Aires – Ushuaia

05. 11. 2009

MS Delphin: 17 Tage Antarktis, Südgeorgien, Argentinien / Ushuaia – Buenos Aires

02. 02. 2010

 

Dialyse-Kreuzfahrten auf MS »Astor« im Winter 2009/10

06.11. – 20.11.2009 Kanarische Inseln
27.11. – 20.12.2009 Ägypten, Jemen, Indien, Malediven
19.12. – 09.01.2010 Malaysia, Kambodscha, Vietnam
07.01. – 31.01.2010 Vietnam, Sabah, Australien
28.01. – 17.02.2010 Australien, Neuseeland
14.02. – 12.03.2010 Südsee
12.03. – 27.03.2010 Mexiko, Costa Rica, Karibik
26.03. – 18.04.2010 USA, Kanada

 

Hilfe bei Seenotfällen

 

Durch die technische Ausrüstung aller zu See fahrenden Schiffe ist es heutzutage erheblich leichter, in Seenot geratenen Menschen zu helfen und diese vor dem sicheren Tod zu bewahren. Geht man die Liste der aktuellen Seenotfälle durch, werden darin gleichzeitig auch die Gefahren aufgezeigt, welche die Seefahrt mit sich bringt, was durch einige Beispiele belegt werden soll.

Die „Carnival Liberty“ rettete 44 in Seenot geratene Flüchtlinge vor der Küste Kubas. Das Kreuzfahrtschiff hatte den Notruf registriert, entsandte ein Rettungsboot zu dem gestrandeten Schiff und nahm die Passagiere an Bord.

Der Muschelkutter „Freedom“ war auf Grund gelaufen. Folge: Wassereinbruch. Ein andrer Kutter brachte eine Rettungsinsel aus, nahm zwei Männer, später noch den Kapitän an Bord.

Einem Flugzeug der Quantas und einem Rescue-Hubschrauber verdankt ein Paar und ihr Sohn die Rettung von ihrem sinkenden Schiff, das einen Maschinenausfall erlitten hatte. Alle drei Personen konnten aufgewinscht werden.

Das Sportboot „Serenity“ war noch vor einem Küstenwachboot und einem Helikopter vor Ort und rettete zwei Personen aus dem Wasser, eine dritte barg das Küstenwachboot.

Am Nachmittag wurden sechs Menschen gerettet, die nach dem Ausbruch eines Brandes auf dem Speedboot „Felling Woosley 2“ in der Studland Bay über Bord sprangen.

Eine achtköpfige Familie im Pazifik gerettet, als ihre Yacht in schwerer See ihren Mast verlor. Mayday wurde gefunkt und eine Notrakete abgeschossen. Für eine Rettungsaktion war es aber zu dunkel, so dass die Rettungsaktion erst am folgenden Tag erfolgen konnte.

Nach seiner Rettung vor drei Wochen ist der Einhandsegler glücklich, überlebt zu haben, aber mittellos. Er lebt derzeit von Zuwendungen der Anwohner von west Bay.

Ungewöhnlich kräftiger Wind hat den Untergang der 34 Meter langen „Demas Victory“ nahe Doha verursacht. Nachdem fünf Überlebende geborgen waren, gibt es wohl für die noch 24 Vermissten keine Hoffnung mehr.

Das unbeladene Schiff stand 100 km nordwestlich von Den Helder, als sich das Unglück (Explosion) ereignete. Ein danach ausgebrochenes Feuer konnte von der Crew gelöscht werden. Danach wurde ein philippinischer Seemann vermisst.

33 Personen der leckgeschlagenen „Farallones“ wurden durch die Coast Gard gerettet.

Drei Fischer wurden vor Naples gerettet, als ihr Boot drei Meilen vor Naples leckgeschlagen war. Als die Retter eintrafen, klammerten sich die mit Rettungswesten ausgestatteten Angler an das Boot.

Am Abend sank der Kutter „Patricia Ann“. Er war in der Ugashik Bay auf Fang gewesen, als er leck schlug und rasch unterging. Alle fünf Mann der Crew konnten unversehrt von einem anderen Kutter gerettet werden. 

 

Seelsorger auf großer Fahrt

 

„Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“

Der Rest einer vergangenen Epoche „christlicher Seefahrt“ findet sich heute noch auf Kreuzfahrtschiffen: die Bordgeistlichen. Mit dem früheren Schiffs-Prediger, dem „Seligmachermaat“, hat allerdings der heutige Urlaubs-seelsorger nichts mehr gemein.

Heute treten Kirchenbeamte, Pfarrer und Geistliche beider Konfessionen, auf einem Kreuzfahrtschiff ihren Dienst an. Ihr Gehalt läuft weiter, wenn der Geistliche seinen Dienst an Bord versieht. Für die Reederei ist dies eine günstige Lösung, geradezu billig, denn sie bezahlt lediglich in Naturalien: kostenloser Aufenthalt und kostenlose Vollpension. Der Geistliche, der sich auf ein Engagement „Bordseelsorge“ einlässt und an Bord den „Passagierstatus“ hat, weiß, dass er auf einem Kreuzfahrtschiff gegebenenfalls auch das „Kabinenwechselfieber“ bekommt. Je nach Belegung muss er auch einmal die Kabine wechseln, umziehen von Deck zu Deck, und wenn er Glück hat, darf er seine Zeit an Bord auch einmal in einer Suite verbringen.

Welche Aufgaben nimmt der Bordgeistliche wahr? Diese können recht vielfältig sein bzw. im Laufe der Kreuzfahrt werden. Zunächst beinhaltet die Bordseelsorge Gottesdienste, Andachten, Vorträge, seelsorgerliche Gespräche mit Passagieren und auch mit Besatzungsmitgliedern. Er bietet Seelsorge an, ist stets zu Gesprächen bereit. Als Bordpastor isdt er auch Ansprechpartner derjenigen, die ihre Kirche aus irgendwelchen Gründen verlassen haben.

Probleme reisen auf den Kreuzfahrten mit. Da ist der Bordpfarrer eine gute Ansprechadresse: eine Frau hat ihren krebskranken Mann verloren oder eine Frau/ein Mann betrauert die gescheiterte Ehe.  Da der Bordgeistliche zur Verschwiegenheit verpflichtet ist, öffnen sich die Menschen an Bord leichter als in ihrer Heimatgemeinde.  Wichtig ist, dass solche seelsorgerliche Gespräche fast an jedem Ort des Kreuz-fahrtschiffes stattfinden können, denn der Bordgeistliche hat kein Amtszimmer. Auf Wunsch besucht er den Ratsuchenden auch in dessen Kabine. Wichtig ist, dass sich der Bordgeistliche Zeit nimmt und in zwangloser Atmosphäre Lösungen für die Fragen und Probleme sucht. Eine dramatische Ausnahmesituation ist ein Todesfall auf Kreuzfahrtschiffen. Da ist der Bordseelsorger gefragt, kümmert sich in aller Stille um die Angehörigen und beruhigt auch die Passagiere, welche den Todesfall mitbekommen haben.

Neben seiner Aufgabe als Trauerbegleiter und „Krisenmanager, Überbringer von schlechten Nachrichten, ist der Bordseelsorger aber auch Begleiter in freudigen Lebenssituationen. Manche Gäste haben sich für eine Kreuzfahrt entschlossen, um das freudige Ereignis einer Silbernen oder Goldenen Hochzeit in dieser Form zu begehen oder aber auch um Trauer und Krisen zu bewältigen oder zu verdrängen.

Im Eröffnungsprogramm, bei der Vorstellung des Kapitäns und der Offiziere, des Küchenchefs und das Unterhaltungsteam wird der Bordseelsorger auch den Passagieren vorgestellt. Dabei kann er auch seine Vorstellungen der seelsorgerlichen Betreuung vorstellen:

  • tägliche ökumenische Andachten
  • Hl. Messe an Sonntagen
  • Vorträge und Diskussionen
  • Sprechstunde an Bord
  • Hinweis auf das Wort zum Sonntag (Bord-TV)

Die Möglichkeiten den Bordpastor anzusprechen, sind vielfältig: nach den Gottesdiensten, an der Reling, beim Essen,auf Ausflügen, bei Landgängen – der Bordseelsorger übernimmt auch bisweilen den Job als Reiseleiter -, eigentlich immer, wenn man auf ihn trifft.

Der Bordgeistliche wird Seelsorge an Bord stets in ökumenischer Form anbieten. Wegen der hohen Temperaturen in entsprechenden Regionen verzichtet der Bordseelsorger gerne auf einen Talar. Die Erfahrung zeigt, dass gerade diese Entscheidung bisweilen den Zugang der Gäste zum Bordseelsorger erleichtert. Gerade an Seetagen, wenn die Gäste Zeit zur Muße haben, begegnen die Passagiere dem Bordseelsorger und suchen Aussprachen über eigene Probleme, über „Gott und die Welt“, über den Heimatpfarrer, über die Kirche im allgemeinen, über …

Der Bordseelsorger bietet aber auch dann, wenn sich alle Gäste von Bord bei Stadtbesichtigungen oder auf ganztätigen Ausflügen befinden, Crew-Gottesdienste an. Der Seelsorger sollte demnach auch in der Lage sein, fremdsprachig zu kommunizieren, denn die Crew stammt häufig aus aller Herren Länder. Diese Angebote sind wichtig, da die Besatzung oft zehn Monate an Bord ohne Urlaub ist, der Kontakt zur Familie – wenn überhaupt – nur aus Mails besteht und somit Heimweh und Konflikte an der Tagesordnung sind.

 

 

Mit „Kussmund“ in die weite Welt

 

Die AIDA-Flotte besteht derzeit aus sechs Schiffen in drei verschiedenen Klassen. Weitere Schiffe werden folgen,  2010 „AIDAblu“, und in den Jahren 2011 und 2012 stellt AIDA zwei weitere baugleiche Schiffe dieser Größe in Dienst

Name

Stapellauf

BRZ

Länge

Kabinen

Passagiere

Crew

AIDAaura

2003

42.289

202,85

633

1.266

418

AIDAbella

2008

68.500

252

1.025

2.500

646

AIDAluna

2009

69.200

252

1.025

2.500

646

AIDAcara

1996

38.557

193,3

590

1.186

370

AIDAdiva

2007

68.500

252

1.025

2.500

646

AIDAvita

2002

42.289

202,85

633

1.266

418

 

An Bord der AIDA-Flotte erwartet die Gäste ein Urlaub der unbegrenzten Möglichkeiten in einzigartigem Ambiente mit prächtigen Erholungslandschaften. Der Fantasie der Architekten wurden keine Grenzen gesetzt, und so erwartet jedes Mitglied der AIDA-Flotte die Passagiere im unverkennbarem Stil.

Allein an Bord zu sein, gleicht einer Entdeckungsreise. Die Architekten dieser „schwimmenden Hotels“ hatten das besondere Gespür den Zeitgeist, und allein die Außenwände – durch riesige Glasfronten durchbrochen – verleihen jedem einzelnen AIDA-Schiff eine ganz besondere Note.

Lichtdurchflutete Räume, mehrstöckige Showbühnen, großzügiges Kabinenangebot, hervorragender Service, riesige Fitness- und Wellnessbereiche, ultimative Abenteuer bei neuen Trendsportarten, riesige  Angebotsvielfalt, besondere Familien-freundlichkeit, beste Betreuung der Kids, der Erwachsenen und auch im Hospital, keine Wünsche bleiben offen auf den Luxusschiffen mit dem Kussmund.

.

TUI Cruises zahlt Baby-Bonus an Flitterwöchler

 

Mit einer etwa ungewöhnlichen Aktion unterstützt TUI Cruises Familienministerin Ursula von der Leyen: Reisepreis wird bei Nachwuchs erstattet.

Paare, die an 9. September 2009  vor den Traualtar treten und während ihrer Flitterwochen auf der „Mein Schiff” für Nachwuchs sorgen, erhalten als Überraschung von TUI Cruises den vollen Reisepreis zurückerstattet. TUI Cruises unterstützt mit dieser Aktion Familienministerin Ursula von der Leyen, nachdem die Zahl der Neugeboren im Jahr 2008 verglichen zum Vorjahr zurückging. Damit TUI Cruises den vollen Reisepreis zurück erstattet, reicht eine Bescheinigung des Gynäkologen aus.

„Für die Kreuzfahrt “Rund um Westeuropa” vom 11. bis 20. September gewährt TUI Cruises den Frischvermählten einen Hochzeitstarif. So zahlen sie pro Person nur 999 Euro statt 1.529 Euro in einer Innenkabine zum Alles-inklusive-Preis. Hochzeitspaare, die in ihrem Reisegepäck noch Platz für das Brautkleid haben, bekommen zusätzlich als persönliches Geschenk ein kostenloses Fotoshooting auf dem Schiff und erhalten so exklusive Erinnerungsbilder an ihre Hochzeitsreise.“

Der Hochzeitstarif galt leider nur bei Einreichung der benötigten Unterlagen  (Anmeldebestätigung vom Standesamt oder der Kirche)  bis zur Taufe der „Mein Schiff” am 15. Mai 2009.