Kreuzfahrten: Luxusliner landen Privatinseln an

Für die allermeisten Urlauber ist eine Kreuzfahrt bereits der absolute Traumurlaub. Aber wer weiß schon, dass viele renommierte Kreuzfahrtreedereien eine eigene Insel besitzen! So ist doch eine Luxuskreuzfahrt noch dadurch zu toppen, wenn der Luxusliner auf einer einsamen paradiesischen Privatinsel anlandet. Exklusiver kann eine Kreuzfahrt nicht werden, wenn Kokospalmen, traumhafte weiße Sandstrände, glasklares Meerwasser und eine ganz private, nur die die Kreuzfahrtgäste ausgewählte Anlegestelle die Gäste empfangen. Fast jeder der großen Kreuzfahrtanbieter hat seine eigene Insel.

  • So besitzt Royal Caribbean die Privatinsel Coco Cay. Die Luxusliner ankern vor der Küste und bringen die Gäste mit Tenderbooten an Land, wo die Gäste einen kurzweiligen Strandtag verbringen können. Highlights sind: Jetski, Parasailing, Schnorcheln, ein riesiger Aquapark mit der größten, aufblasbaren Wasserrutsche der Welt.

  • Die Reederei Norwegian Cruise Line hat mit Great Stirrup Cay eine ca. 100 Hektar große und unbewohnte Insel erworben. Auch hier werden die Gäste mit Tendern auf dieses tropische Paradies gebracht und erleben einen gemütlichen, ausgefallenen mit Calypso-Musik erfüllten Strandtag. Das Wasser weist eine Durchschnittstemperatur von 24° aus. Neben ausgedehnten Strandspaziergängen können sich die Gäste auch für Parasailing oder geführten Schnorcheltrips entscheiden oder einen Straw Market besuchen

  • Royal Caribbean hat von der Regierung Haitis die Halbinsel Labadee gemietet. Der beliebte Aquapark mit unzähligen Wassersportmöglichkeiten wie Trampolinen und Riesenrutschen, die wunderschönen Strände und auch das glasklare Wasser, aber auch saubere Wanderwege lassen den Strandtag zu einem besonderen Erlebnis werden. Für die Kids stehen drei große Spielbecken mit Wasserrädern und weiteren altersgerechten Wasserspielzeugen bereit.

  • Princess Cruises veranstaltet am südlichen Ende der Insel Eleuthera für die Gäste eine Strandparty mit gutem Essen und Live-Musik. Die Gäste können einen Tag am Strand derPrincess Cays verbringen oder auch die Korallenwelt beim Schnorcheln und Tauchen erkunden. Ebenso können die Gäste Surfbretter, Tretboote, Kayaks oder Segelboote ausleihen.Als Höhepunkt empfiehlt die Reederei einen Aufstieg in den Crow´s Nest Tower.

  • Die italienische Reederei Costa Crociere besitzt mit der Isla Catalina eine eigene Insel. Im Wesentlichen kommen die Kreuzfahrer mit Tenderbooten nur an die drei Sandstrände. Die Angestellten des Resorts „Casa de Campo“ sorgen dafür, dass jeder Gast einen Liegestuhl und einen Sonnenschirm erhält. Die Wassersportmöglichkeiten sind hier begrenzt, am besten bringt der Gast seine Schnorchelausrüstung mit.

  • Von MSC Kreuzfahrten wird die kleine Insel Cayo Levantado vor der Küste der DomRep angelaufen. Eine Hälfte gehört zum Hotel Gran Bahia Cayo Levantado, die andere Hälfte steht den Gästen der Reederei zur Verfügung. Die Gäste sind stets vom Strad und dem klaren Wasser begeistert. MSC Cruises will eine eigene Bahamas-Insel zur Destination für Kreuzfahrt-Passagiere machen. Die Reederei will die Insel, die ehemals zur Sandgewinnung genutzt wurde, in den kommenden zwei Jahren in das Ocean Cay MSC Marine Reserve verwandeln. Die neue Destination umfasst eine Gesamtfläche von 38,5 Hektar. Der Strand gliedert sich in sechs Abschnitte und ist 3,5 Kilometer lang. Die Gäste können über einen Pier direkt vom Schiff an Land. Dort erwarten sie zum Beispiel ein Unterhaltungsprogramm im Amphitheater mit 2.000 Sitzplätzen sowie Restaurants und Bars. Für MSC Yacht Club Gäste wird im Nordwesten ein exklusives Spa und Wellnesszentrum mit privaten Bungalows errichtet. Zu den Highlights zählen außerdem ein Familienstrand, eine Lagune für Ruhesuchende, ein Pavillon für Hochzeiten und andere Feierlichkeiten sowie eine Seilrutsche quer über die Insel. Die Reederei will die neue Destination im Dezember 2017 eröffnen

  • Der halbkreisförmige Strand von Half Moon Cay wird vorwiegend von der Reederei Holland America und Carnival Cruise Lines genutzt. Die Gäste gelangen mit Tenderbooten an den langen Strand. Dort gibt es zwei Wassersportzentren und ein weiteres an der Lagune. Schnorcheltrips, Parasailing, Hochseeangeln oder Reiten werden hier den Gästen angeboten. Im Vordergrund steht allerdings das Stranleben. Wanderfreunde wandern über die Insel und beobachten die Vögel in diesem Vogelschutzgebiet. Das 88 km² große Südseeparadies der Paul Gauguin Cruises bietet den Gästen das wohl exklusivste Inselerlebnis. Motu Mahana ist die einzige der Gesellschaftsinseln, die per Schiff innerhalb der Lagune umrundet werden kann. Der besondere Reiz eines Besuchertags auf den Privatinseln der Reedereien ist ein Strandtag mit allem drum und dran, eine geglückte Symbiose zwischen Ruhe, Relaxen und aktiver Erholung.

Christine Färth gibt neues KREUZFAHRTMAGAZIN Spezial heraus

Mit dem neuen Kreuzfahrtenmagazin Spezial wird Herausgeberin Christine Färth mit ihrem Team dem interessierten Kreuzfahrer viermal pro Jahr spannende Themen rund um die Kreuzfahrtenbranche bescheren. Mit der ersten Ausgabe 01/13 Januar-März 2013 will das Team den Lesern einen Kompass zur Hand geben, um sich im vielfältigen Angebot an Kreuzfahrten zurecht zu finden.
 
Im Kreuzfahrtenmagazin Special werden den Lesen Highlights der Saison vorgestellt und den Lesern außergewöhnliche Themenfahrten und besondere Angebote präsentiert. KREUZFAHRTEN blickt aber auch hinter die Kulissen, stellt neuen Luxusliner sowie die 10 weltberühmten Kreuzfahrtschiffe vor, schildert das Leben an Bord, gibt wertvolle Tipps für das Leben an Bord, untersucht interessante Landgänge, unterbreitet Gourmet-News und entführt die Leser in entlegene Destinationen.
 
Mit 16 Sonderseiten ist Kreuzfahrten.de in der ersten Ausgabe mit attraktiven Angeboten vertreten.
 
Informativ widmet sich KREUZFAHRTEN der Übersicht über den Dresscode an Bord der bedeutenden Kreuzfahrtschiffe, begleitet die Queen Mary 2 auf der Seereise von San Francisco nach Sydney und gibt im Beitrag TRAVEL NEWS Tipps und Trends aus aller Welt. Auch den Flusskreuzfahrten, die sich im Aufwind befinden, widmet KREUZFAHRTEN ihr Interesse und gibt u.a. wichtige Informationen zu einer Flussreise auf der RhÔne und SaÔne. In der vorliegenden Ausgabe gibt KREUZFAHRTEN auch Einblicke in die topmoderne Glitzerwelt der faszinierenden Metropole Abu Dhabi.
 
Ausführlich unterbreitet KREUZFARHRTEN Informationen über das Hapag-Lloyd Kreuzfahrtschiff COLUMBUS 2, das sich im besonderen auch für Kreuzfahrten von Familien eignet. Schließlich widmet KREUZFAHRTEN der Reederei AIDA Cruises einen Artikel, der sich mit der Reederei als Spitzenreiter bei Umweltschutz und Energieeffizienz befasst.
 
Im Bücherbord werden neue Publikationen vorgestellt und in einem Kreuzfahrt ABC auch der Frage nachgegangen, ob das Personal der Kreuzfahrtschiffe auch an Bord schläft.
 
Das Magazin erscheint im Verlag BollerWerk GmbH, Hamburg. Der Bezugspreis beträgt 5 Euro.

Riesenwellen töten zwei Kreuzfahrer

Das zyprische Kreuzfahrtschiff „Louis Majesty“ befand sich mit 1350 Passagieren und 580 Besatzungsmitgliedern auf einer Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer und war auf dem Weg von Barcelona nach Genua, als rund 130 Kilometer nordöstlich von Barcelona drei acht Meter abnormal hohe Wellen gegen den Luxusliner prallten und die Scheiben eines Salons zertrümmerten, was an Bord zunächst ein riesiges Chaos auslöste. Ein Deutscher und ein Italiener klamen bei diesem Unglück ums Leben, 14 weitere Passagiere wurden verletzt.

Aus eigener Kraft konnte das beschädigte Kreuzfahrtschiff seine Fahrt fortsetzen und am Abend des Unglückstages in Barcelona einlaufen. Dort wurden die Verletzten umgehend in eine Klinik gebracht, so auch eine 62-Jährige, deren beide Beine gebrochen waren.

Die spanishen Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen. Bekannt ist, dass zum Zeitpunkt des Unglücks im betroffenen Gebiet ein Sturm mit Windgeschwindigkeiten über 100 Stundenkilometer wütete.

Schweinegrippe auf Kreuzfahrtschiff „Ocean Dream“

Die neuntägige Kreuzfahrt sollte eigentlich nach Aruba, Curaçao, Santa Lucía und zur Insel Margarita führen. Doch wegen der Schweinegrippe hat Venezuela den Luxusliner „Ocean Dream“ vor der Insel Margarita unter Quarantäne gestellt. Die Behörden verboten das Anlegen des Kreuzfahrtschiffes in den beiden Häfen Grenada und Barbados. Die rund 1200 Passagiere und 460 Besatzungsmitglieder an Bord des Kreuzfahrtschiffes dürfen das Schiff für zehn Tage nicht verlassen.

Bei drei Mitgliedern der Besatzung der „Ocean Dream“ wurde die  Infektion mit dem Grippevirus H1N1 bestätigt. Zuvor hatten bereits Barbados und Grenada den Passagieren nicht erlaubt, an Land zu gehen.

Mittlerweile durften die venezolanischen Touristen die  „Ocean Dream“ verlassen. Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums nahmen an Land Proben. Gesunde Venezolaner durften purchase rimonabant online nach  Hause , verdächtige Personen blieben weiter unter Beobachtung.

 

 

Woche der Kreuzfahrt : 26.02. – 06.03.2010

 

Seit der Erstauflage der „Woche der Kreuzfahrt“ im Jahre 2008 ziehen die Organisatoren, die beteiligten Reisebüros und die beteiligten  Partnerreedereien eine positive online acomplia Bilanz und haben für 2010 bereits das dritte Vertriebs-Event in der Zeit vom 26. Februar bis zum 6. März 2010 geplant.  Die Vorberei-tungsarbeiten sind angelaufen, und bereits die Hälfte der diesjährigen Reisebüros signalisieren auch für 2010 ihre Teilnahme.   Die Organisatoren gehen davon aus, dass die diesjährige Beteiligung an dieser bundesweiten Aktionswoche ,„Woche der Kreuzfahrt“, von rund 2000 Reisebüros und zwölf Vertriebspartnern noch überboten wird.

Kein Zweifel: Die Kreuzfahrten liegen nach wie vor im Trend. Durch die unterschiedlichsten Angebote auf dem Wasser,ob Fluss- oder Clubschiff, Expeditionskreuzer oder Luxusliner, für jeden Geschmack, für jedes Reisebudget und  für jedes Alter  gibt es aus der Angebotsvielfalt die „geeignete“ Schiffsreise. Vielfältig sind nicht nur die Angebote für Sport, Wellness, Naturreisen, Gourmetfahrten und Themenreisen, sondern die Vielfalt zeigt sich auch in den bereisten Destinationen. Heute gibt es kaum noch ein Land, das nicht bereist werden könnte. Zu den Klassikern der Flusskreuzfahrten zählen nach wie vor der Rhein, der Nil und die Donau.

Zu den diesjährigen erfreulichen Ergebnissen – aus Sicht der Reisebüros – zählen auch die rund 33% Reisebüros, die Neukunden zu verzeichnen haben.

Auch bei der nächsten bundesweiten Aktionswoche wird es wieder neben umfassenden Informationen auch ein attraktives Gewinnspiel mit Preisen in einem sechsstelligen Euro-Bereich geben. Und besondere Angebote wie Bordguthaben, Kinderfestpreise, Ermäßigungen und Gutscheine, sowie Anreise-Specials werden zur Attraktivität der nächsten „Woche der Kreuzfahrt“ 2010 beitragen.

 

 

Unendliche Freiheit auf den Ozeanen

 

Die amerikanische Reederei Royal Caribbean International setzt in Europa derzeit gleich acht Luxusliner ein. In Europa unterwegs sind:

  • Independence of the Seas
  • Navigator of the Seas
  • Brilliance of the Seas
  • Jewel of the Seas
  • Legend of the Seas
  • Splendour of the Seas
  • Vision of the Seas
  • Freedom of the Seas

Das neueste Schiff, die „Liberty“  ist ein einziger schwimmender Superlativ. Es ist das (noch) größte Passagierschiff der Welt (338 Meter lang, 56 m breit) . Es bietet größtmögliche Unterhaltung und Abwechslung. Zu den Einrichtungen an Bord gehört unter anderem der Simulator „Flowrider“, bei dem die Gäste auf einem wellenartigen Wasserstrahl von einem Deck zum anderen surfen können. Außerdem gibt es eine Eislaufbahn, einen Boxring, eine 135 Meter lange Einkaufs- und Gastronomie-Promenade und eine 13 x13 m große Kletterwand. Auch bei den Kabinenkategorien kennt die Auswahl keine Grenzen, von der 13 m² großen Innenkabine bis zur Royal Suite mit 131 m², mit oder ohne Balkon, ist alles dabei.

 

Ich bin ein Star – holt mich an Bord!

 

Fan-Kreuzfahrt ist der neue Trend in der Kreuzfahrtbranche. Dabei geht es weniger um die Reiseroute und das Schiff, nein, allein die persönliche Begegnung mit einem Star ist der Grund für die Entscheidung, eine Kreuzfahrt auf Schiff X zu buchen. Aber auch die Feststellung trifft zu: Kreuzfahrtschiffe lieben Prominente – und Promis lieben Luxusliner. Immer mehr Promis aus Show, Politik und Sport sind auf Kreuzfahrtschiffen anzutreffen. Auf der MS Europa beispielsweise werden im Jahr rund 30 Reisen mit mindestens einem bekannten Namen an Bord durchgeführt.

Dazu einige Pressesplitter:

  • Andrea Doria lässt grüßen. Udo Lindenberg Flaggschiff von gilt schon lange als seefest.
  • Noch ein singender Udo, der sich auf Luxusdampfern wohlfühlt: Udo Jürgens verbindet seine Bordaufenthalte mit Soloabenden.
  • Man trifft immer häufiger auf Prominente wie etwa TV-Lady Dagmar Berghoff und Opernsängerin Nicole Mühle an Deck an.
  • Der Markt für Kreuzfahrten boomt – und ein Ende ist nicht in Sicht. Fernsehmoderator Marco Schreyl und der Sänger Patrick Lindner sind gern gesehene Gäste
  • Auf dem europäischen Markt ist die Passagierzahl im vergangenen Jahr um 15 Prozent gestiegen. Dabei waren auch Sänger Patrick Lindner, Anna Maria Kaufmann, Rüdiger Wolff, Entertainerin Marlene Charell, Sängerin Dorthe Kollo, Sänger Michael Holm und Moderator Michael Thürnau.
  • Während der obligatorischen Rettungssübung steht die Diskuswerferin Franka Dietzsch an Bord der „AIDAaura“.
  • Kunstturner Fabian Hambüchen sitzt im Sessel, der sonst dem Kapitän vorbehalten ist. Das Ganze läuft über einen Sponsoringvertrag.
  • Ex-Sozialminister Norbert Bluem im Jahr 2007 an Bord der „MS Europa“.
  • Sänger Jay Alexander und seine Frau Vanessa in Hamburg als Gäste auf dem Ozeanriesen „Freedom of the Seas“.
  • Alexandra und Michael Stich sowie …
  • … Tom Buhrow und Ehefrau an Bord der mehrfach ausgezeichneten „Europa“ bei einem Event vor und auf Sylt (2007).
  • Bordküche: Ein Koch für Prominente, der selbst prominent ist – Karlheinz Hauser vom Hamburger Süllberg.
  • Marcus Schenkenberg (Model und Schauspieler), Ute Ohoven (Unesco-Botschafterin) und Hagen Armin Damasche (Kapitän der MS Europa) bei einer Gala-Nacht vor Cannes im Jahr 2007.
  • Die bayrische Kabarettisten Lisa Fritz fährt zweimal zur Norsee-Kurzvisite mit.
  • Zu den Stammstars gehören die Temptations und Hot Chocolate.
  • Geplant ist ein Galaabend mit Hannelore Elsner und Mario Adorf.
  • An Bord sind die Künstler Michael Schade, Patricia Petibon, Oleg Maisenberg, Mischa Maisky, Giora Feidmann, Annette Dasch und Alina Pogostkina.
  • Mit dabei waren die weltberühmten Wiener Philharmoniker und der chinesische Konzertpianist Lang Lang.
  • Zeit für eine kleine Expedition hat auch der bekannte Extrembergsteiger, Buch- und Filmautor, Naturschützer und Politiker Reinhold Messner.
  •  

An Bord der unbegrenzten Möglichkeiten

 

Die Produktion der Kreuzfahrtschiffe nimmt kein Ende. Obwohl in vielen Teilen der Wirtschaft dies Krise zugeschlagen hat, nimmt die Produktion neuer Kreuzfahrtschiffe nimmt kein Ende.

Trotz Krise geben die Deutschen Geld für erholsame und entspannende Tage auf einem Kreuzfahrtschiff aus. Fast täglich werden im Internet auf neue Luxusliner hingewiesen, und wer am Reisebüro vorbei kommt, dem fallen die leuchtenden Plakate mit den Neuerwerbungen ins Auge.

Auch AIDA-Cruises greift diesen Trend auf und entlässt neue Luxusliner aufs Meer. Gerade einmal drei Monate sind es her, dass AIDA Cruises nach der Taufe mit feierlicher Unterstützung der Entertainerin Barbara Schöneberger, des TV-Moderators Pierre Geisensetter und des Comedians Kaja Yanar den neuen Luxusliner  mit dem Namen AIDAluna zu Wasser gelassen hat.

Diese neuen Kapazitäten brauchen die Veranstalter dringend, denn die bisherigen Schiffe sind über das ganze Jahr gut gebucht, zumal im Vergleich zu 2008 die Passagierzahlen um 30 Prozent gestiegen sind und auch für 2009 ein großes Wachstum prognostiziert wird.

Im Februar 2010 tauft AIDA Cruises  das siebente AIDA-Schiff Sie soll den Namen AIDAblu haben und neben einem großen Spa auch mit einer eigenen Brauerei überzeugen können. Als  Taufpatin wurde die Designerin Jette Joop gewonnen.

In den großen Zeitungen wie die „Welt am Sonntag“ wirbt AIDA Cruises für ihre großartigen Kreuzfahrten:

Nordamerika: Auf den Spuren von Kolumbus

10 Tage im September und Oktober ab New York nach Montreal mit der AIUDAaura

Karibik: Willkommen im Paradies

14 Tage im November 2009 bis März 2010 mit der AIDAvita und der AIDAaura

TUI glänzt mit eigenem Flaggschiff

 

Wem die „schwimmenden Hotels“, die „Kleinstädte auf dem Meer“ oder die „Mega-Luxusliner“ einfach zu groß und unübersichtlich sind, dennoch aber seinen Urlaub auf dem Wasser verbringen möchte, der entscheidet sich am besten für eine Flusskreuzfahrt. TUI Cruises sorgt auch auf seinem Flusskreuzfahrtschiff „TUI Maxima“ für Wohlbefinden.

Die 126,7 m lange und 11,4 m breite „TUI Maxima“ bietet 180 Passagieren Platz. Auf dem TUI-Flusskreuzfahrtschiff kann sich niemand verlaufen, immer wieder wird er Gästen begegnen, die er bald kennt, und so eignet sich die Entscheidung für die TUI Maxima auch gut für Alleinreisende.

Mit der „Tui Maxima“ setzt der Reiseveranstalter TUI jetzt sein eigenes Flussschiff auf Mitteleuropas größtem Strom ein und wird von Passau aus zu regelmäßigen Touren zum Donaudelta aufbrechen. Buchbar sind viertägige Kurzreisen nach Wien und zurück ebenso wie 17-tägige Reisen bis zum Schwarzen Meer.

Die „Tui Maxima“ ist seit 2003 auf Europas Flüssen unterwegs, bisher unter dem Namen «Maxima». Für den Einsatz bei der TUI wurde das Schiff umgebaut. Die knapp 16 Quadratmeter großen Kabinen liegen alle außen, die meisten haben einen französischen Balkon. Zur weiteren Ausstattung gehören neben einem Restaurant unter anderem eine Fitnessecke mit Sauna und Whirlpool sowie eine Bibliothek. Über 400 m² in allen Gastbereichen sind auf Haupt- und Oberdeck vollverglast. Die 80 m² große Sauna weist Panoramafenster aus. Salon und Bar sind ebenfalls mit raumhohen Fenstern ausgestattet. Die fast 16 m² großen Kabinen haben große Fensterfronten, die dem Gast das Gefühl einer privaten Aussichtslounge vermittel,  und die verwendeten hellen Materialien bieten eine stilvolle Eleganz.

Das komfortable Flusskreuzfahrtschiff „TUI Maxima“ lässt keine  Wünsche offen. Die First-Class-Ausstattung und der First-Class-Service, der erstklassige Hotelservice, das elegante Design, die geräumigen Kabinen, meist mit französischem Balkon, die geschmackvollen Aufenthaltsräume, das große Sonnendeck und das Wellness-Center bieten den Gästen Wohlfühlkomfort. Auf dem Sonnendeck oder in der Lounge genießen die Gäste das gemütliche Dahingleiten, ohne die Schönheiten am Ufer zu verpassen.

 

AIDAblu mit größtem Fitness- und Wellnessbereich der Weltmeere

 

Kreuzfahrtschiffe werden immer individueller, und die Architekten benötigen ein Gespür für den Zeitgeist, damit sie der Mode nicht hinterherlaufen. Die neuen Luxusliner werden Schiffe mit zeitloser Harmonie. Derzeit liegt die neue AIDAblu noch im riesigen Baudock der Papenburger Meyer Werft, bekannt sind aber vom künftigen Fitnesstempel an Bord die Ausmaße: Schiffslänge 252 m, Schiffsbreite 32,2 m, Geschwindigkeit 20 kn, Anzahl der Decks 14, Passagierkabinen 1096, Restaurants 7, Bars 12. 

Mit einem spektakulären Taufevent im Hamburger Hafen begrüßt das Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises am 9. Februar 2010 seinen jüngsten Schiffsneubau AIDAblu in der Kussmundflotte. Prominente Taufpatin wird die international bekannte Designerin Jette Joop sein, die für die Offiziere und Kapitäne der AIDA-Flotte neue Uniformen entwirft.

AIDAblu ist das vierte von insgesamt sechs neuen Schiffen der AIDA Flotte, in die AIDA Cruises insgesamt über zwei Milliarden Euro investiert. Mit der aufregenden Architektur des gläsernen Theatriums, faszinierendem Design, dem größten Wellness-bereich der Weltmeere und der ersten Brauerei auf einem Schiff bietet AIDAblu seinen Gästen eine Fülle an Urlaubsideen.

Am 9. Februar 2010 bricht die AIDAblu dann in Hamburg zur 11-tägigen Jungfernfahrt auf und besucht die schönsten Metropolen Westeuropas: Paris, Le Havre, La Coruna, Lissabon, Cádiz, Valencia, Barcelona, Mallorca.

Das jüngste Mitglied der AIDA-Flotte bietet den größten Fitness- und Wellnessbereich und ein riesiges Trend- und Funsportprogramm. Der über 2600 m² große AIDA Body & Soul wird ein Spa und Fitnessbereich der Superlative sein.

Nicht nur die Ausmaße des neuen Fitnesstempels sind bekannt. Bei über 30 verschiedenen Kursen können neugierige Einsteiger ihre Lieblingssportart finden. Wer möchte, kann auf der Kreuzfahrt mit der neuen AIDAblu den ultimativen Kick beim Schluchtenklettern auf Madeira, auf einer Quadtour durch die Wälder von La Palma, beim Paragliding oder einem Fallschirmsprung oder durch ein Surftraining auf den Kanaren erleben.

Der Fitnessbereich auf Deck 11 ist mit den mordernsten Geräten ausgestattet, von Cardiogeräten für die Ausdauer über Kraftgeräte für die Muskulatur bis zur innovativen Power Plate. Die Gäste können aber auch auf dem äußeren Jogging-Parcour trainieren, den Abschlag an dem Driving Cage üben oder auch eine Runde Basketball spielen. Auch auf den Landausflügen bietet der „Neuling“ viele Möglichkeiten der aktiven Erholung.  Professionelle Scouts, Trainer, Tauchlehrer und Golf Pros stehen bereit.

Aber auch die kleinen „Seefahrer“ können heute bereits von den Überraschungen träumen, die an Bord den Kids angeboten werden. Auf der AIDAblu gibt es einen eigenen Kinderbereich, wo die Kids spielen, toben, planschen oder basteln können.  Die vielseitigen Speil-, Spaß- und Unterhaltungsangebote sind altersgerecht auf die Kids zugeschnitten, und während ein versiertes Betreuungsteam sich um die Kleinen kümmert, haben die Eltern auch einmal Zeit für sich und die Zweisamkeit. Für die Kids liegt während der Kreuzfahrt das Schlaraffenland auf dem Meer, und auch bei den kindgerechten kulinarischen Entdeckungsreisen sind die Kids nicht allein gelassen. Da ein hoch professionelles AIDA-Show-Ensemble mit spektakulären Shows allabendlich begeister, bleiben die Kids nicht auf der Strecke. Nach einigen Übungseinheiten heißt es dann: Bühne frei für kleine Stars.