Hurtigruten verdoppelt Aktivitäten in der Antarktis – MS Midnatsol mit 10 neuen Antarktis-Touren ab 2016/2017

 

Hurtigruten, einer der führenden Anbieter von Reisen in die Arktis, Antarktis und Expeditionsreisen startet in der Saison 2016/2017 weitere Fahrten in die Antarktis mit der MS Midnatsol. Hiermit erweitert das Unternehmen seine Aktivitäten in dieser strategisch wichtigen Region um mehr als das Doppelte.

Die chilenischen Fjorde, Kap Hoorn, die Magellanstraße und die Antarktis sind nur einige der Highlights der faszinierenden Reiserouten von MS Midnatsol, wenn sie im September 2016 von Punta Arenas im chilenischen Teil Patagoniens aus in See sticht. Eine einzigartige Kombination aus extremen Naturerlebnissen in der Antarktis und südamerikanischer Gastfreundschaft bilden den Rahmen für Hurtigrutens neue und ambitionierte Initiative in den südlichen Breitengraden.

Die Midnatsol (2003) wird bis zu 500 Gäste an Bord begrüßen. Ein internationales, äußerst erfahrenes Expeditionsteam wird diese Reisen voller Abenteuer sowohl an Bord als auch bei den Exkursionen mit vielfältigen und spannenden Informationen begleiten. Wanderungen auf tausend Jahre altem Gletschereis, Innehalten inmitten von Pinguinen oder Kajakfahrten zwischen Robben sind nur einige der Erfahrungen, die auf diesen Reisen gemacht werden können.

„Dies ist eine wichtige strategische Entscheidung für Hurtigruten. Wir positionieren uns damit noch stärker auf dem wachsenden Markt der Expeditionsreisen. Das Unternehmen ist ein führender, verantwortlicher Anbieter im Bereich nachhaltiger Reisen. Mit der modernen und flexiblen MS Midnatsol kommen wir der wachsenden globalen Nachfrage an naturbasierten Erlebnissen mit einem attraktiven Angebot nach“, so Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten.

Die Reiserouten der MS Midnatsol in der Antarktis richten sich nach den saisonalen Bedingungen, der Tierwelt in der Region, den Eisverhältnissen und der lokalen Kulturgeschichte. Den Gästen wird nicht nur durch die Wahl der Reiseroute und den speziell ausgesuchten Anlandungspunkten, sondern auch durch interessante wissenschaftliche Vorträge an Bord der Kontinent näher gebracht, der seit jeher eine ungebrochene Faszination auf Polarforscher und -wissenschaftler ausübt.

Hurtigruten wird zudem das Angebot des Expeditionsschiffes MS Fram, das über 200 Kabinen verfügt, weiterentwickeln. Die Fram wird neue Ziele und Sehenswürdigkeiten in der Antarktis ansteuern, die für größere Gruppen unzugänglich sind. Dadurch können die Gäste die wilde Natur noch intensiver und extremer erleben, wenn sie etwa auf den Spuren großer Entdecker wandeln und auf Skiern die Gletscher überqueren, inmitten von Pinguinen campieren oder Robben und Wale von Nahem erleben. Als Ausgangshafen dient der argentinische Hafen Ushuaia im Süden Feuerlands. Die Programme von MS Fram und MS Midnatsol werden einander optimal ergänzen.

„Mit der MS Fram schaffen wir ein raueres und noch aktiveres Antarktis-Angebot und werden zu Orten fahren, die wir noch nicht besucht haben. Aber auch unseren Gästen auf der Midnatsol können wir Highlights versprechen, die sie nicht mehr vergessen werden. Spektakuläre Landschaften mit massiven Eisbergen, mächtigen Gletschern und einer beeindruckenden Tierwelt erwarten die Gäste beider Schiffe in der Antarktis“, so Skjeldam.

Die MS Midnatsol wird von September 2016 bis April 2017 insgesamt 16 Mal in See stechen, zehn Mal davon in die Antarktis. Im gleichen Zeitraum wird die MS Fram neun Mal in die Antarktis aufbrechen. Fast 28000 Touristen haben die Antarktis in der Saison 2013/2014 bereist. Der Markt für naturnahen Aktivurlaub zu exotischen und ursprünglichen Zielen weist ein erhebliches Wachstum auf. Hurtigruten festigt nunmehr seine Position als Anbieter von nachhaltigen Reisen in die Arktis und die Antarktis.

Das Unternehmen hat sich mit den erfolgreichen Touren der Fram einer steigenden Nachfrage sowohl für die Arktis als auch die Antarktis gegenüber gesehen. Die Ziele von Hurtigruten entlang der norwegischen Küste, vor Grönland, Spitzbergen und in der Antarktis gelten als einige der schönsten Reiseziele der Welt

Es werden vor den Fahrten in die Antarktis einige Anpassungen an der Midnatsol vorgenommen, grundsätzlich aber eignet sie sich hervorragend für diese Zwecke. Das Schiff verfügt über die Eisklasse 1C, einen Hubschrauberlandeplatz, ein redundantes Antriebssystem und wird mit einem extra angefertigten, hochmodernen Ölaufnahmesystem ausgestattet sein.

Während der Antarktis-Saison wird MS Midnatsol auf der traditionellen Route entlang der norwegischen Küste durch ein anderes Schiff ersetzt werden. Lesen Sie hier mehr über die Antarktis-Abenteuer mit der MS Midnatsol.

Preisbeispiel

Die 17-tägige Reise „Faszination Antarktis – Unberührt und Überwältigend“ mit MS Midnatsol kann mit der Frühbucher-Ermäßigung (bei Buchung bis 30.11.2015) bereits ab 4.286 Euro pro Person gebucht werden. Die Reise beginnt am 01. März 2017. Das Expeditions-Seereise Paket beinhaltet die Seepassage in der gebuchten Kabinenkategorie mit Vollpension an Bord, eine Übernachtung inkl. Frühstück in Santiago de Chile, Flug von Santiago de Chile nach Punta Arenas sowie die Transfers in Santiago de Chile und Punta Arenas. Anlandungen mit Polarcirkel-Booten, Aktivitäten an Bord, ein erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das die Anlandungen begleitet und Vorträge zur Geschichte sowie Flora und Fauna der Destination hält sind ebenfalls inkludiert. An- und Abreise-Pakete können

individuell dazu gebucht werden.

Die Fakten in Kürze

• Ab der Saison 2016/2017 wird Hurtigruten die Antarktis mit zwei Schiffen

befahren, der MS Fram (2007) und der MS Midnatsol (2003)

• Die verfügbaren Kabinenplätze steigen von 250 auf 700

• Die gesamte saisonale Kapazität steigt von 2268 Kabinen mit der MS Fram in der

Saison 2015/2016 auf 6800 Kabinen in der Saison 2016/2017.

MS Midnatsol (2003)

 Eisklasse 1C

 Maßgeschneidertes Ölaufnahmesystem

 Gesamte Kabinenkapazität: 638

 Kabinenkapazität in der Antarktis: 500

 Bruttotonnage: 16.151

 Länge: 135,75 m

 Breite: 21,5 m

 Tiefgang: 4,9 m

 Antriebssystem: 360 Pod-Antrieb und Strahlruder

 Motor: Diesel Elektrik, redundanter Antrieb

 Geschwindigkeit: 15 Knoten

Quelle: Hurtigruten Pressemitteilung 05/15

Hurtigruten – Im Land von Feuer udn Eis mit der MS Fram

Der Hurtigruten Expeditions-Seereisen-Katalog 2014/2015, der ab sofort verfügbar ist, bietet neue Reiserouten: Während der Inselumrundung „Im Land von Feuer und Eis“ besuchen Entdeckernaturen das sagenumwobene Island, auf der Tour „Eisbären, Inseln und Fjorde“ lernen MS Fram Gäste die Westküste Spitzbergens und die Fjordküste Norwegens kennen und bei der neuen Europa-Reise „Inseln des ewigen Frühlings“ stehen die Azoren und Kanaren im Mittelpunkt. Neue Landprogramme auf Spitzbergen sorgen für weitere Abwechslung bei der Reiseplanung. Auf Frühentschlossene warten attraktive Ermäßigungen.

Die neue Reise „Im Land von Feuer und Eis“ ist das Highlight des Hurtigruten Grönland-Island-Programms 2014/2015: Die Island-Umrundung auf dem Hurtigruten Expeditionsschiff MS Fram startet und endet in Reykjavík, der nördlichsten Hauptstadt der Welt. Zwischenstopps sind unter anderen die Halbinsel Snæfellsnes mit ihren beeindruckenden Lava- und Bergformationen, der imposante Breidarfjord, der Vogelfelsen Hornbjarg, mit der größten Seevögel-Kolonie Islands sowie Europas größten Gletscher, der Vatnajökull. Nach einer abschließenden Fahrt um die Westmänner-Inseln, einer fasnzinierenden Ansammlung von insgesamt 15 Inseln sowie rund 30 Schären, geht es ab Reykjavík schließlich per Flugzeug zurück nach Hause. Die 11-tägige Reise vom 25.5. bis zum 4.6.2014 ist ab 4.648 Euro pro Person buchbar.

Eine weitere Neuerung im Grönland-Island-Programm. Die „Expedition Nordmeer“ wird zum ersten Mal an zwei Reiseterminen im August und September 2014 angeboten. Die 15- oder 16-tägige Reise hat jeweils die arktischen Inseln Island, Spitzbergen und Grönland im Programm und ist ab 7.783,- Euro pro Person buchbar.

Spitzbergen: Neue Reise mit MS Fram und neue Landprogramme

Die neue MS Fram Reise „Eisbären, Inseln und Fjorde“ führt ab Spitzbergens Hauptort Longyearbyen entlang der Westküste Svalbards zum Nationalpark Nordwest-Spitzbergen mit seiner faszinierenden arktischen Flora und Fauna. Nach einer Stippvisite auf Bjørnøya, der südlichsten Insel des Svalbard-Archipels, überquert das Hurtigruten Expeditionsschiff den Nordatlantik: Über die bunte Universitätsstadt Tromsø geht es mit Zwischenstopps auf den Lofoten und am Polarkreis entlang der norwegischen Fjordküste bis zur Hansestadt Bergen. Die 12-Tage Reise vom 18. bis zum 29.9.2014 kostet ab 4.022 Euro pro Person (inklusive Flügen ab/nach Deutschland).

Erstmals im Hurtigruten Expeditions-Seereisen-Katalog zu finden sind mehrtägige Spitzbergen Landprogramme, die die Reederei gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Spitsbergen Travel entwickelt hat. Die drei-fünf Tage Touren sind ganzjährig buchbar und bieten den Jahreszeiten entsprechende Höhepunkte: Von Eishöhlen-Wanderungen über Hundeschlitten- und Schneemobiltouren bis zu Polarcirkel-Boot-Safaris. Die Pakete beinhalten wahlweise zwei, drei oder vier Übernachtungen und sind ab 586 Euro pro Person buchbar.

Neue Europa-Reise: Inselhopping im Atlantik

Die faszinierende Inselwelt des Atlantiks steht im Mittelpunkt der neuen Reise „Inseln des ewigen Frühlings“: Vom Starthafen Las Palmas bringt MS Fram die Gäste über die kleineren kanarischen Inseln El Hierro und La Gomera zur Blumeninsel Madeira. Danach nimmt das Hurtigruten Expeditionsschiff Kurs auf die entlegenen Azoren, bevor die 12-Tage Reise in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon endet. Die Reise ist für den Termin vom 1. bis zum 12. April 2014 ab 1.992 Euro pro Person buchbar.

Transatlantik-Reisen: Neue Häfen unterwegs

Die Reisen von Kontinent zu Kontinent auf MS Fram warten mit neuen Highlights auf: „Schätze des Atlantischen Ozeans“ führt vom 14.3. bis zum 1.4.2014 von Las Palmas nach Buenos Aires über neue Zwischenstopps: Die trubelige Hafenstadt, Montevideo, die im Kolonialstil erbaute Stadt Paraty, die paradiesische Insel Fernando de Noronha, das direkt am Äquator liegende St.-Peter-und-St.-Pauls-Archipel sowie die Kapverdische Insel São Vicente. Vom 14.10. bis zum 1.11.2014 unternimmt MS Fram die Reise in umgekehrter Richtung. Die 19-Tage Tour kostet ab 1.982,- Euro pro Person.

Verlängerte Reisen: Mehr Zeit in der Antarktis

Die Reisedauer der „Expedition Südpolarkreis“ wird von 13 auf 15 Tage verlängert: Damit reisen MS Fram Gäste insgesamt eine Woche durch die imposanten Eis- und Gletscherlandschaften und erleben die faszinierende Tierwelt der Antarktis. Die Reise ist für zwei Termine im Januar und Februar 2015 buchbar und kostet ab 7.570,- Euro pro Person. Die klassische Antarktis-Expedition dauert ab der Saison 2014/2015 drei Tage länger: Unter dem neuen Namen „Im Land der Pinguine“ führt die Tour für 13 Tage von Ushuaia durch die Drake-Passage zur antarktischen Halbinsel und zurück. Die Reise findet an drei Terminen von November 2014 bis Januar 2015 statt und ist ab 6.228,- Euro pro Person buchbar. Bei allen Hurtigruten Antarktisreisen ist der Charterflug von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück inklusive.

Über die neuen Routen hinaus hält der Katalog weitere bewährte und beliebte Reisepakete um Grönland und Spitzbergen, in Europa und in die Antarktis bereit. Auch in diesem Jahr profitieren Schnellentschlossene von einem attraktiven Frühbucher-Preis: Wer seine Expeditions-Seereise bis zum 30.06.2013 bucht, erhält bis zu 25 Prozent Ermäßigung. Die Hurtigruten Expeditions-Seereisen werden stets von deutsch- bzw. englischsprachigen Expeditionsteams und Reiseleitern begleitet. Die Atmosphäre an Bord der Schiffe ist sportlich-leger. Im Mittelpunkt aller Reisen stehen die Natur, Kultur und Geschichte der bereisten Destinationen. Alle Expeditions-Seereisen-Pakete sind inklusive Seepassage mit MS Fram in der gebuchten Kabinenkategorie mit Vollpension, Charterflügen (wenn laut Reiseverlauf inkludiert) sowie diversen Landgängen und Polarcirkel-Boot-Fahrten. An- und Abreise-Pakete per Linienflug können individuell hinzugebucht werden, je nach Reisearrangement beinhalten diese neben dem Flug auch Transfers und gegebenenfalls Hotelübernachtungen.

Quelle: Hurtigruten Preesemitteilung 3/13

Hurtigruten – Arktische Entdeckungsreise mit der MS Fram

Das 110 Meter lange und 20 Meter Expeditionsschiff MS Fram bringt auch 2014 wieder jeweils maximal 400 Gäste auf 11- oder 13-tägigen Kreuzfahrten in die arktische Wildnis Grönlands. Diese Expeditionsfahrten starten jeweils in Kangerlussuaq und bringen die Gäste mit nördlichem Kurs über die Discobucht entlang der Westküste Grönlands zu den weltweit beeindruckendsten und ursprünglichsten Landschaften.

Beide Expeditionsreisen haben den gleichen Reiseverlauf, doch bei der 13-tägigen Kreuzfahrt ist eine Vorübernactung in Kopenhagen inkludiert.

Auf dieser erneuten Fram-Expedition wird mit Upernavik der nördlichste Hafen Grönlands oberhalb des 72. Breitengrads in der Melville-Bucht angelaufen. Mit Qasigiannguit, Illorsuit, Upernavik, Qutdligssat besucht die MS Fram neue Häfen. Der Routenverlauf sichert den Gästen ausreichend Zeit für Aktivitäten an Land.

Hurtigruten – Abenteuer-Ausflüge auf der Antarktis-Halbinsel mit der MS Fram

Ab November 2013 startet Hurtigruten in die Antarktis-Saison mit dem beliebten Expeditionsschiff MS Fram. Die 114 Meter lange und 20 Meter breite MS Fram ermöglicht den maximal 400 Gästen die eindrucksvolle Natur der Antarktis und erwartet von den Gästen schon einen gewissen Abenteuergeist. Das Expeditionsschiff ist mit höchster Eisklasse und modernsten technischen Standards ausgestattet. Besonders schätzen die Gäste das sportlich-legeres Ambiente, die internationale Atmosphäre und eine gemütliche Inneneinrichtung im skandinavischen Stil.

Reiseverläufe:

Auf den Spuren großer Entdecker
19 Tage
4.11.-22.11.13, 24.2.-14.3.14 (in umgekehrter Richtung)
Buenos Aires – Falkland Inseln – Seetag – Südgeorgien – Antarktische Halbinsel – Seetag – Ushuaia – Buenos Aires

Expedition Antarktis-Expedition
10 Tage
4.1.-13.1.14, 13.1.-22-1-14, 15.2.-24.2.14
Buenos Aires – Ushuaia – Seetag – Antarktische Halbinsel – Seetag – Ushuaia – Buenos Aires

Die Große Antarktis-Expedition
19 Tage
1.12.13 -19.12.13
Buenos Aires – Ushuaia – Falkland Inseln – Seetag – Südgeorgien – Seetag – Südorkney Inseln – Seetag – Antarktische Halbinsel – Seetag – Ushuaia – Buenos Aires

Antarktische Weihnachts-Expedition
17 Tage
19.12.13-4.1.14
Buenos Aires – Ushuaia – Seetag – Falkland Inseln – Seetag – Südgeorgien – Seetag – Antarktische Halbinsel – Seetag – Ushuaia – Buenos Aires

Expedition Südpolarkreis
13 Tage
22.1.-3.2.14, 3.2.-15.2.14
Buenos Aires – Ushuaia – Seetag – Antarktische Halbinsel – Ushuaia – Buenos Aires Seetag –

Hurtigruten – Expeditionen noch weiter in den arktischen Norden

Abseits der herkömmlichen Kreuzfahrtrouten erleben Hurtigruten Gäste im nächsten arktischen Sommer den Nordwesten Grönlands aus nächster Nähe: Statt der 9-Tage-Reise „Im Herzen Grönlands“ können Reisende auf eine 11- oder 13-tägige „Arktische Entdeckungsreise“ gehen, die sie noch weiter in den arktischen Norden führt. Auf der neuen Route fährt das Hurtigruten Expeditionsschiff MS Fram an zwei Reiseterminen im Juni 2014 bis oberhalb des 72. Breitengrades. Auf die Gäste warten außerdem spannende neue Anlandungen. Frühentschlossene profitieren von einem attraktiven Frühbucher-Preis und erhalten zusätzlich ein Bordguthaben in Höhe von 120 Euro.

Atemberaubend schöne Eiswelten, Anlandungen in kleinen Siedlungen und die Begegnung mit den Inuit und ihrer Kultur stehen im Fokus der beiden neuen Touren: Die „Arktischen Entdeckungsreisen“ auf MS Fram starten in Kangerlussuaq und führen mit nördlichem Kurs über die Diskobucht entlang der Westküste Grönlands. Unterwegs stehen neue Häfen auf dem Programm, die die Gäste mit den Polarcirkel-Booten der MS Fram besuchen.

Der nördlichste angelaufene Hafen der Tour und neu im Programm ist Upernavik: Der Ort liegt oberhalb des 72. Breitengrades in der Melville-Bucht im Nordwesten Grönlands. Über Jahrhunderte lockte die Siedlung mit ihren reichen Tiervorkommen jedes Frühjahr die Jäger an und bis heute leben viele Bewohner von der Jagd. Ein weiterer neuer Stopp ist Qasigiannguit: Der rund 1.300 Einwohner zählende Ort wurde 1734 gegründet und wir auch „die Perle der Diskobucht” genannt. Sehenswert sind die kleinen, farbigen Wohnhäuser an der Bucht, die alten Kolonialbauten sowie das Museum mit wichtigen Zeugnissen der Jäger- und Fängerkultur sowie der Frühgeschichte der Inuit. Der kleine Ort Illorsuit an der Mündung des Uummannaq Fjords ist ebenfalls neu im Programm: Die rund 90 Einwohner zählende Siedlung lebt traditionell vom Fischfang, so dass auf vielen Häuserveranden neben der Wäsche auch Fisch zum Trocknen aufgehängt wird.
Neben den neuen Häfen fährt MS Fram auch weiterhin das charmante Städtchen Uummannaq, den beeindruckenden Gletscher von Eqip Sermia sowie den berühmten, zum UNESCO-Weltnaturerbe zählenden Eisfjord von Ilulissat an.

Zwei Reiseverläufe stehen im Juni 2014 zur Wahl: Die 11-tägige „Arktische Entdeckungsreise“ ist ab 5.644 Euro pro Person (Frühbucher-Preis) buchbar. Die 13-Tage-Variante kostet ab 6.314 Euro pro Person (Frühbucher-Preis). Beide Verläufe ähneln sich, die 13-tägige Reise bietet jedoch etwas mehr Zeit für Entdeckungen in der Umgebung von Ilulissat. Frühentschlossene erhalten bei Buchung bis zum 31.10.2013 zusätzlich zum Frühbucher-Preis ein Bordguthaben in Höhe von 120 Euro pro Person extra. Beide Reisepakete beinhalten den Flug ab/bis Kopenhagen, alle Transfers laut Reiseverlauf, die Seepassage mit MS Fram in der gebuchten Kabinenkategorie inklusive Vollpension, diverse Landgänge und Polarcirkel-Boot-Fahrten sowie eine Wind- und regenabweisende Jacke pro Gast.

Die Hurtigruten Expeditionsseereisen nach Grönland werden von einem deutsch- bzw. englischsprachigen Expeditionsteams begleitet. Die Atmosphäre an Bord der Schiffe ist sportlich-leger. Im Mittelpunkt der Reisen stehen die Natur, Kultur und Geschichte der bereisten Destination.

Quelle: Hurtigruten Presseinfo Juli/2013

Hurtigruten – Spitzbergen unter der Mitternachtssonne mit der MS FRAM erkunden

 
 
Helle Sommernächte in der Arktis: Spitzbergen mit Hurtigruten zu Land und Wasser erkunden
 
Am 19. April ist es so weit: Die Zeit der Mitternachtssonne hält in Spitzbergen Einzug und beschert dem Archipel am 80. Breitengrad 134 helle Sommernächte. Erst am 23. August neigt sich die Mitternachtssonnen-Saison Spitzbergens ihrem Ende zu. Die Hurtigruten Expeditions-Seereisen sind eine ideale Möglichkeit, die lichten Nächte der Arktis zu nutzen – ob zu Wasser mit dem Expeditionsschiff MS Fram oder zu Land im Rahmen der neuen Landprogramme. Das entlegene Spitzbergen ist ab diesem Jahr flexibler zu erreichen, denn eine zweite Fluglinie hat regelmäßige Flüge zum Hauptort Longyearbyen aufgenommen.
 
Gemeinsam mit der Mitternachtssonne hält auch der Frühling Einzug in Spitzbergen und trifft auf die letzten Ausläufer des Winters – eine tolle Kombination, denn jetzt können die winterlichen Aktivitäten der Spitzbergen Erlebnispakete an Landim hellen Tageslicht und im Schein der Mitternachtssonne unternommen werden. Beispielsweise im Rahmen des Spitzbergen Erlebnispakets „Helle Sommernächte in der Arktis“, das Hurtigruten im Mai im Expeditions-Programm hat, können eine Schneemobil-Safari und eine Hundeschlittentour unternommen sowie ein Abend in der Wildnis verbracht werden.
 
Die Schneemobil-Safari umfasst eine ca. 50 Kilometer lange Fahrt durch Spitzbergens eindrucksvolle Landschaft mit phänomenalen Ausblicken über den Tempelfjord und auf die Tempel-Berge. Vorkenntnisse, außer dem Führerschein, sind für diese Fahrt mit dem Schneemobil nicht erforderlich. Auch bei der Hundeschlittentour erhalten die Teilnehmer zunächst eine Einweisung vom erfahrenen Guide und können mit seiner Hilfestellung die Schlittenhunde einspannen und sich dann selbst als Hundeschlittenführer probieren. Nach ein paar Übungsrunden geht es ins Bolterdalen, umgeben von einem wunderschönen Bergpanorama, und weiter in Richtung Scott Turner-Gletscher. Nicht selten können Rentiere, manchmal sogar Polarfüchse beobachtet werden. Viele Stopps geben Gelegenheit für Fotoaufnahmen und den Genuss der herrlichen Landschaft.
 
Den Abend in der Wildnis schließlich erleben die Teilnehmer in einem entlegenen Husky-Camp außerhalb Longyearbyens – rund 100 Hunde empfangen sie in der Wildnis und freuen sich über den Besuch. Dabei bietet sich von hier ein fantastisches Panorama mit Blicken über das Adventdalen, das Operafjellet und Hiorthfjellet sowie den Isfjord.In einer gemütlichen Hütte lädt ein knisterndes Lagerfeuer zum Verweilen ein, während der Guide vom Leben auf Spitzbergen berichtet. Auch die kulinarischen Eindrücke kommen nicht zu kurz: Lokale Spezialitäten wie beispielsweise Arktischer Saibling und Rentier werden gereicht und die Teilnehmer können diese Köstlichkeiten selbst auf dem heißen Stein zubereiten.
 
Die Spitzbergen Erlebnispakete können im Rahmen von drei-, vier- oder fünftägigen Aufenthalten gebucht werden. Das Paket „Helle Sommernächte in der Arktis“ wird vom 1. bis zum 31. Mai 2013 angeboten. Weitere Erlebnispakete sind für Oktober, Dezember und März buchbar. Kosten: ab 586 Euro pro Person.
 
Wer den Archipel am 80. Breitengrad lieber von der Wasserseite aus erkundet, ist auf dem Hurtigruten Expeditionsschiff MS Fram richtig, verschiedene Reisearrangements sind im Juli und August buchbar: Das „Erlebnis Spitzbergen“ führt die Gäste auf MS Fram entlang der eindrucksvollen Westküste Spitzbergens, auf den drei Terminen der Reise „Im Land der Eisbären“ umrundet MS Fram die Hauptinsel des Archipels.
 
In diesem Jahr hat neben Scandinavian Airlines auch die Fluglinie Norwegian regelmäßige und direkte Verbindungen von Oslo nach Longyearbyen aufgenommen, so dass sich die An- bzw. Abreise zum entlegenen Svalbard-Archipel nun noch flexibler gestaltet.

Grönländischer Künstler an Bord der MS Fram

 
 
Wer sich auf dem Hurtigruten-Expeditionsschiff MS Fram umsieht, erkennt überall die Handschrift grönländischer Künstler. Grönländische Künstler und Architekten waren bei der Gestaltung des Schiffsinterieurs maßgeblich beteiligt. Während des Sommers 2013 wird der namhafte grönländische Künstler und Musiker Miki Jakobsen die Hurtigruten-Saison „Künstler an Bord“ begleiten und durch grönländische Malerei, landestypische Musik, Erzählungen aus der Welt der Inuit einen einzigartigen Einblick in die kulturelle Geschichte Grönlands vermitteln und seine Begeisterung für seine Heimat auf einprägsame Art weitergeben.
 
Auf allen Hurtigruten Grönland-Reisen 2013 wird Miki Jacabsen als Gastlektor an Bord der MS Fram sein. Weitere Gelegenheiten, direkten Kontakt mit Grönlands Bewohner und Kultur zu gelangen, bietet das umfangreiche Rahmenprogramm, u.a. der Besuch bei grönländischen Familien zum traditionellen „Kaffemik“, eine Gesprächsrunde mit einheimischen Schülern in der kleinen Gemeinde Uummannaq sowie das mittlerweile legendäre Fußballspiel in der Gemeinde Ittileq zwischen Crew und Gästen von MS Fram mit der einheimischen Mannschaft.
 
 
 

Hurtigruten – Highlights auf den FRAM-Expeditionen 2014/2015

Der Hurtigruten Expeditions-Seereisen-Katalog 2014/2015verlängerte Antarktisreisen, der ab sofort verfügbar ist, bietet neue Reiserouten: Während der Inselumrundung „Im Land von Feuer und Eis“ besuchen Entdeckernaturen das sagenumwobene Island, auf der Tour „Eisbären, Inseln und Fjorde“ lernen MS Fram Gäste die Westküste Spitzbergens und die Fjordküste Norwegens kennen und bei der neuen Europa-Reise „Inseln des ewigen Frühlings“ stehen die Azoren und Kanaren im Mittelpunkt. Neue Landprogramme auf Spitzbergen sorgen für weitere Abwechslung bei der Reiseplanung. Auf Frühentschlossene warten attraktive Ermäßigungen.
 
Die neue Reise „Im Land von Feuer und Eis“ ist das Highlight des Hurtigruten Grönland-Island-Programms 2014/2015: Die Island-Umrundung auf dem Hurtigruten Expeditionsschiff MS Fram startet und endet in Reykjavík, der nördlichsten Hauptstadt der Welt. Zwischenstopps sind unter anderen die Halbinsel Snæfellsnes mit ihren beeindruckenden Lava- und Bergformationen,  der imposante Breidarfjord, der Vogelfelsen Hornbjarg, mit der größten Seevögel-Kolonie Islands sowie Europas größten Gletscher, der Vatnajökull. Nach einer abschließenden Fahrt um die Westmänner-Inseln, einer fasnzinierenden Ansammlung von insgesamt 15 Inseln sowie rund 30 Schären, geht es ab Reykjavík schließlich per Flugzeug zurück nach Hause.  Die 11-tägige Reise vom 25.5. bis zum 4.6.2014 ist ab 4.648 Euro pro Person buchbar.
 
Eine weitere Neuerung im Grönland-Island-Programm. Die „Expedition Nordmeer“ wird zum ersten Mal an zwei Reiseterminen im August und September 2014 angeboten. Die 15- oder 16-tägige Reise hat jeweils die arktischen Inseln Island, Spitzbergen und Grönland im Programm und ist ab 7.783,- Euro pro Person buchbar.
 
Spitzbergen: Neue Reise mit MS Fram und neue Landprogramme
Die neue MS Fram Reise „Eisbären, Inseln und Fjorde“ führt ab Spitzbergens Hauptort Longyearbyen entlang der Westküste Svalbards zum Nationalpark Nordwest-Spitzbergen mit seiner faszinierenden arktischen Flora und Fauna. Nach einer Stippvisite auf Bjørnøya, der südlichsten Insel des Svalbard-Archipels, überquert das Hurtigruten Expeditionsschiff den Nordatlantik: Über die bunte Universitätsstadt Tromsø geht es mit Zwischenstopps auf den Lofoten und am Polarkreis entlang der norwegischen Fjordküste bis zur Hansestadt Bergen. Die 12-Tage Reise vom 18. bis zum 29.9.2014 kostet ab 4.022 Euro pro Person (inklusive Flügen ab/nach Deutschland).
Erstmals im Hurtigruten Expeditions-Seereisen-Katalog zu finden sind mehrtägige Spitzbergen Landprogramme, die die Reederei gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Spitsbergen Travel entwickelt hat. Die drei-fünf Tage Touren sind ganzjährig buchbar und bieten den Jahreszeiten entsprechende Höhepunkte: Von Eishöhlen-Wanderungen über Hundeschlitten- und Schneemobiltouren bis zu Polarcirkel-Boot-Safaris. Die Pakete beinhalten wahlweise zwei, drei oder vier Übernachtungen und sind ab 586 Euro pro Person buchbar.
 
Neue Europa-Reise: Inselhopping im Atlantik
Die faszinierende Inselwelt des Atlantiks steht im Mittelpunkt der neuen Reise „Inseln des ewigen Frühlings“: Vom Starthafen Las Palmas bringt MS Fram die Gäste über die kleineren kanarischen Inseln El Hierro und La Gomera zur Blumeninsel Madeira. Danach nimmt das Hurtigruten Expeditionsschiff Kurs auf die entlegenen Azoren, bevor die 12-Tage Reise in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon endet. Die Reise ist für den Termin vom 1. bis zum 12. April 2014 ab 1.992 Euro pro Person buchbar.
 
Transatlantik-Reisen: Neue Häfen unterwegs
Die Reisen von Kontinent zu Kontinent auf MS Fram warten mit neuen Highlights auf: „Schätze des Atlantischen Ozeans“ führt vom 14.3. bis zum 1.4.2014 von Las Palmas nach Buenos Aires über neue Zwischenstopps: Die trubelige Hafenstadt, Montevideo, die im Kolonialstil erbaute Stadt Paraty, die paradiesische Insel Fernando de Noronha, das direkt am Äquator liegende St.-Peter-und-St.-Pauls-Archipel sowie die Kapverdische Insel São Vicente. Vom 14.10. bis zum 1.11.2014 unternimmt MS Fram die Reise in umgekehrter Richtung. Die 19-Tage Tour kostet ab 1.982,- Euro pro Person.
 
Verlängerte Reisen: Mehr Zeit in der Antarktis
Die Reisedauer der „Expedition Südpolarkreis“ wird von 13 auf 15 Tage verlängert: Damit reisen MS Fram Gäste insgesamt eine Woche durch die imposanten Eis- und Gletscherlandschaften und erleben die faszinierende Tierwelt der Antarktis. Die Reise ist für zwei Termine im Januar und Februar 2015 buchbar und kostet ab 7.570,- Euro pro Person. Die klassische Antarktis-Expedition dauert ab der Saison 2014/2015 drei Tage länger: Unter dem neuen Namen „Im Land der Pinguine“ führt die Tour für 13 Tage von Ushuaia durch die Drake-Passage zur antarktischen Halbinsel und zurück. Die Reise findet an drei Terminen von November 2014 bis Januar 2015 statt und ist ab 6.228,- Euro pro Person buchbar. Bei allen Hurtigruten Antarktisreisen ist der Charterflug von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück inklusive.
 
Über die neuen Routen hinaus hält der Katalog weitere bewährte und beliebte Reisepakete um Grönland und Spitzbergen, in Europa und in die Antarktis bereit. Auch in diesem Jahr profitieren Schnellentschlossene von einem attraktiven Frühbucher-Preis: Wer seine Expeditions-Seereise bis zum 30.06.2013 bucht, erhält bis zu 25 Prozent Ermäßigung. Die Hurtigruten Expeditions-Seereisen werden stets von deutsch- bzw. englischsprachigen Expeditionsteams und Reiseleitern begleitet. Die Atmosphäre an Bord der Schiffe ist sportlich-leger. Im Mittelpunkt aller Reisen stehen die Natur, Kultur und Geschichte der bereisten Destinationen. Alle Expeditions-Seereisen-Pakete sind inklusive Seepassage mit MS Fram in der gebuchten Kabinenkategorie mit Vollpension, Charterflügen (wenn laut Reiseverlauf inkludiert) sowie diversen Landgängen und Polarcirkel-Boot-Fahrten. An- und Abreise-Pakete per Linienflug können individuell hinzugebucht werden, je nach Reisearrangement beinhalten diese neben dem Flug auch Transfers und gegebenenfalls Hotelübernachtungen.
 
Quelle: Hurtigruten Pressemitteilung v. 15.03.13

Hurtigruten – Spektakuläre Naturkulisse unter der Mitternachtssonne

Auf in die Disko! Aber kein DJ erwartet die maximal 318 Besucher, sondern eine aufmerksame Crew auf dem 114 Meter langen Expeditionsschiff MS Fram in dem wohl bekanntesten Kreuzfahrtziel in Grönland. Diskobucht, was so viel bedeutet wie die Begegnung mit Walen und dem fortgesetzten Kalben riesiger Gletscher.
 
Die MS Fram startet am 9., 16., 23. und 30. Juni 2013 zu den ereignisreichen Expeditionen entlang der Westküste Grönlands, und die Gäste tauchen in die faszinierende Heimat und Kultur der Inuit ein. In der Diskobucht erwartet die maximal 318 Gäste der MS Fram eine arktische Bilderbuchlandschaft.
 
Zunächst landen die Gäste nach dem Flug von Kopenhagen in Kangerlussuaq, dem Tor nach Grönland, bevor sie dann nach Erreichen der Ortschaft Qeqertarsuaq den riesigen Eisbergen begegnen. Die fünf Kilometer breite Gletscherfront des Eqip Sermia kalbt unaufhörlich, und die Gäste der MS Fram verfolgen dieses faszinierenden Naturschauspiel live; denn der Eqip Sermia im Norden der Diskobucht ist der weltweit wohl einzige kalbende Gletscher, vor dessen über 2 km breiter Abbruchkante die MS Fram kreuzt.
 
Das Meer ist übersät von Eisplatten, und schimmernden Eisberge begleiten die MS als arktische Security. Der Sermeq Kujalleq ist mit einer Geschwindigkeit von über 25 m pro Tag der wohl schnellste und produktivste Gletscher der nördlichen Hemisphäre, kalbt riesige Eisberge in den Ilulissat-Fjord. Gletscherzunge und Eisfjord sind seit 2004 UNESCO-Weltnaturerbe.
 
Aber nicht nur Naturbeobachtungen stehen auf dem ausgefeilten Programm des Expeditionsschiffes MS Fram, sondern auch die Begegnung mit der faszinierenden Heimat, Kultur und Lebensweise der Inuit.
 
 
An Bord erleben die maximal 318 Gäste mit Miki Jacobson einen renommierten Gastlektor, der mit Malerei, Musik, dem traditionellen Maskentanz und faszinierenden Erzählungen einen einzigartigen Einblick in die Seele der Inuit vermittelt.
 

Hurtigruten – Bei Expedition Antarktis mit Pinguinen auf Du und Du

Es ist wieder so weit. Mit dem jüngsten Schiff der Hurtigruten-Flotte besuchen maximal 318 Gäste Pinguin & Co. Die MS Fram ist dank moderner Technoölogie hervorragend geeignet für Expeditionsreisen in die Antarktis. So startet die MS Fram – heißt eigentlich „vorwärts“ – auch 2013 wieder zum Antarktios-Abenteuer ab Ushuaia an der Südspitze Argentiniens.
 
Was erwartet die maximal 318 Gäste der MS Fram? Auf diesen Expeditionsreisen begegnen die Gäste der noch intakten Natur der Antarktis aus Eis, Gebirgen, Gletschern und Eisbergen. Dieser ganz besonderen Faszination während der Antarktis-Expeditionsreise kann sich kein Gast der MS Fram verschließen. Die schwimmenden Märchengebilde präsentieren sich in unterschiedlichen Größen und Formen, aber stets in einer erstaunlichen Farbpalette.
 
Mit den bordeigenen Polarcirkel-Booten ermöglicht das Expeditionsschiff MS Fram überraschende und ei9nmalige Begegnungen mit Pinguin & Co. Dies sind ohne Zweifel auch Highlights der Antarktis-Expeditionsreise. Die putzigen Frackträger begrüßen die Gäste mit krarrendem Geschnatter, und die Gäste sind von renommierten wissenschaftlichen Lektoren an Bord vor solchen Anlandungen gewissenhaft instruiert, wie sie sich zum Schutz der äußerst sensiblen Region verhalten müssen. Diese Vorträge und Informationen über die Antarktis bereiten die Gäste gewissenhaft auf das Abenteuer Antarktis vor und vermitteln den Gästen das Empfinden, dass sie mit den Besuchen von Pinguin & Co einen Kontinent besuchen, der in seiner Einmaligkeit unter strengstem Naturschutz steht. Allen Gästen wird eindringlich eingeschärft, stets einen vorgeschriebenen Mindestabstand zu den putzigen Frackträgern zu halten, wenn auch einzelne Frackträger stets aus der Reihe tanzen und sich an diese Vorgaben nicht halten, den Gästen sehr nahe kommen und eine besondere Freude daran haben, den menschlichen Besuchern an die Wäsche zu gehen.
 
Es sind nicht allein die Begegnung mit einer faszinierenden Tierwelt, die einmalige und unvergessliche Eindrücke bei den Gästen hinterlassen, es sind auch die unvergleichlichen Sinneseindrücke, wenn die in allen Schattierungen von Weiß und Grau, von Blau und auch Türkis – verwandelten Kathedralen der Natur gleich – mit Knirschen und Krachen bisweilen die antarktische Stille durchbrechen.
 
Und dann sind es wieder die vielfältigen Begegnungen mit Buckel- und Zwergwalen, die das Expeditionsschiff MS Fram ein Stück begleiten, alle Passagiere umgehend an Bord zaubern, die Kameras unaufhörlich klicken lassen und dann zum Abschied beim Abtauchen mit der Fluke winken.
 
Jeden Tag werden die Gäste aufs neue berührt, und allen Gästen fällt es äußerst schwer, diese einmaligen Begegnungen, Eindrücke und Erlebnisse dieses fast überirdischen Kontinents am Ende der Welt n ins Gedächtnis abzuspeichern. Auf alle Fälle bedeutet diese Expeditionsreise der MS Fram in die geheimnisvolle Antarktis die Erfüllung eines Lebenstraumes, und auch jeder Gast begreift während und nach dem Besuch des eisbedeckten Kontinents, weshalb alle Anstrengungen unternommen werden müssen, um diesen Kontinent mit allen Möglichkeiten zu schützen.