MSC Kreuzfahrten: Mehr als 6,5 Millionen Euro für UNICEF gesammelt

Die Gäste an Bord von MSC Kreuzfahrten, dem Marktführer in Europa, Südamerika und Südafrika, haben im Rahmen einer Partnerschaft zugunsten von UNICEF – dem Kinderhilfswerk der UN – mehr als 6,5 Millionen Euro gespendet. Die MSC Schwestergesellschaft für das Containergeschäft stellt zudem ihr Logistik-Netzwerk für die Kooperation mit UNICEF zur Verfügung: Mit den Transportkapazitäten von MSC erreichten bereits mehr als zwei Millionen Packungen therapeutischer Fertignahrung (RUTF) Kinder im Südsudan, in Äthiopien, Somalia und Malawi. Zudem hat MSC sechs Container mit über 22.000 dringend benötigten Hilfsgütern für die Hilfsmaßnahmen in Malawi geliefert.

 Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, erläutert: „Als Familienunternehmen setzen wir uns für das Wohlergehen von Familien weltweit ein. Wir haben dank unserer Gäste einen neuen Meilenstein bei der Spendensammlung für UNICEF erreicht. Mit den großzügigen Spenden unserer Gäste und der logistischen Unterstützung unserer Cargo-Sparte bringen wir Notrationen überall dorthin, wo sie gebraucht werden – zu unterernährten Kindern in der ganzen Welt. Durch unser globales Netzwerk können wir die lebensrettenden Notrationen auf der ganzen Welt anliefern, wann und wo sie am dringendsten benötigt werden.“

 Seit 2009 arbeiten MSC und UNICEF zusammen und gründeten gemeinsam die Initiative „Get on Board for Children“, die an Bord der gesamten Flotte zum Spenden für UNICEF aufruft. Mit ihrem Beitrag unterstützen MSC Gäste bedürftige Kinder in Entwicklungs- und Krisenländern. Bisher wurden im Rahmen der Partnerschaft mehr als 6.300 Kinder in Somalia, mehr als 9.400 in Äthiopien und im Südsudan sowie zuletzt mehr als 41.500 Kinder in Malawi mit Notrationen versorgt. Bei langen Dürreperioden, Nahrungsmittelknappheit, Überschwemmungen und stagnierender Wirtschaft ist in diesen Ländern gerade die Lebensmittel-Versorgung bei den Kindern überlebenswichtig. Durch diese langanhaltende Partnerschaft konnten MSC und UNICEF bei der Ernährung von beinahe 67.000 Kindern und Familien seit 2014 helfen. 54.053 Fälle von Unterernährung wurden dieses Jahr allein in Malawi festgestellt. MSC ist in dieser Region das einzige Unternehmen, das UNICEF unterstützt und damit über 40 Prozent der unterernährten Kinder im Land helfen konnte.

 Die Großzügigkeit der MSC Kreuzfahrt-Gäste hat darüber hinaus möglich gemacht, über 22.000 Hilfsgüter nach Malawi, eine der ärmsten Regionen der Welt, zu transportieren. Sechs Container mit essentiellen Waren wie Matratzen, Bettwäsche, Fahrrädern, Koch- und Essensutensilien und landwirtschaftlichen Werkzeugen für die Gemeinde sowie Schultafeln, Schreibstifte, Zeichenhefte, Spielzeuge und Puppen für Kinder werden diesen Monat mit MSC Cargo in Malawi eintreffen.

 MSC fokussiert Unterstützung auf Malawi

 Elisabeth Müller, Geschäftsführerin von UNICEF Schweiz, erklärte: „Nach einer langen Dürreperiode 2014 wurde Malawi 2015 von starken Überschwemmungen und Stürmen heimgesucht. Diese extremen Wetterbedingungen, in Kombination mit den stärksten El Niño Auswirkungen seit 50 Jahren, wirkten sich verheerend auf die Schwächsten der Gesellschaft, die Kinder, aus. Die Zerstörung von Ernten, Häusern und Herden führte zu der schlimmsten Lebensmittelkrise seit 10 Jahren.“

 „Insgesamt benötigen 6,5 Millionen Menschen, darunter 3,5 Millionen Kinder, Unterstützung. Die Ernährungssituation von Kindern unter fünf Jahren ist in Malawi bereits kritisch. Aufgrund der Lebensmittelknappheit besteht das Risiko einer weiteren Verschlechterung. Akute und schwere Unterernährung ist die schlimmste Form der Mangelernährung – in Malawi betrifft dies 100.000 Kinder. Gerade die Kinder unter zwei Jahren haben aufgrund von Unterernährung ein erhöhtes Sterberisiko“ ergänzt Müller.

 In 15 Regionen führt UNICEF Untersuchungen zur Unterernährung bei Kindern unter fünf Jahren durch und kann damit 100 Prozent des Landes abdecken. Die Präsenz der Untersuchungen soll vor Ort das Bewusstsein für die Anzeichen von Unterernährung schärfen. Die Initiative ist eine Erweiterung des 2014er Programms, das schwere Unterernährung mit Notrationen behandelte.

 „Get on Board for Children“– Informationen für Passagiere

 An Bord der gesamten Flotte von MSC Cruises werden Edutainment-Veranstaltungen für Kinder und ihre Eltern organisiert, die Aufmerksamkeit für die Arbeit von UNICEF und die Not vieler Kinder auf der Welt schaffen. Jede Woche findet ein UNICEF Tag mit spielerischer Aufklärung statt. Alle Kinder erhalten eine Broschüre, die die Kleinen für den Hunger in der Welt sensibilisiert. Alle teilnehmenden Kinder bekommen zum Abschluss einen „UNICEF Weltbürger“-Pass, der sie weltweit als Botschafter für Kinderrechte ausweist.

 UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UN), seit mehr als 70 Jahren erfahren in der Entwicklungsarbeit und Soforthilfe, hat es sich zum Ziel gesetzt, das Überleben und Wohlergehen von Kindern weltweit zu sichern. Die Aufgaben von UNICEF umfassen Gesundheit, Ernährung, Bildung, Wasserver- und Abwasserentsorgung sowie den Schutz vor Missbrauch, Ausbeutung, Gewalt und AIDS. UNICEF ist mit seinen Programmen in mehr als 190 Ländern und Regionen aktiv. Die kürzlich erreichte Spendensumme der Initiative „Get on Board for Children“ unterstreicht die anhaltenden Bemühungen von MSC Cruises und seinen Gästen, UNICEF langfristig zu unterstützen und einen positiven Beitrag zu leisten.

MSC Presse v. 05.04.17

MSC-Kreuzfahrten: Einführung des Smart-Ship-Konzepts MSC for Me für die gesamte MSC-Kreuzfahrt-Flotte

Auf der führenden Reisemesse ITB Berlin hat MSC Cruises, die weltweit größte private Kreuzfahrtgesellschaft, heute das digitale Innovationsprogramm MSC for Me für die gesamte Flotte präsentiert. Seit drei Jahren arbeitet MSC Cruises mit führenden Verhaltensforschern sowie Digital- und Technologieexperten aus Unternehmen wie Deloitte Digital, Hewlett Packard Enterprise und Samsung1 zusammen, damit bei der Entwicklung, Konstruktion und dem Design der Schiffe stets die Gäste im Mittelpunkt stehen. MSC Cruises plant die flottenweite Einführung des Konzepts bei den kommenden elf Neubauten als Teil eines Neun-Milliarden-Euro-Investitionsprogramms über die nächsten zehn Jahre, sowie den zwölf bereits existierenden Kreuzfahrtschiffen.

MSC for Me wird mit den neuesten Errungenschaften von Verbrauchertechnologien in See stechen, um auch in Zukunft jeden Wunsch der Gäste zu erfüllen. Den Start macht die MSC Meraviglia im Juni 2017, als erstes Mega-Schiff der nächsten Generation. Es wird mit 16.000 Kontaktpunkten und 700 Hot-Spots, 358 informativen und interaktiven Bildschirmen sowie 2.244 Kabinen mit NFC-Türöffnern ausgestattet sein. Ab November wird das MSC for Me-Konzept auf der MSC Seaside weitergeführt.

Das Business Innovation Team von MSC folgt hierbei der Vision von Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, und leitet die integrierte Entwicklung, das Design und die Konstruktion der neuen Schiffe. Es sind drei neue Schiffsklassen geplant2, die als Teil des zehnjährigen Investitionsprogramms aus drei neuen Prototypen entwickelt wurden. MSC Cruises stellt dadurch sicher, dass bei jedem Schritt des Entwicklungsprozesses aller Prototypen hochmoderne Technologie verwendet wird – von der Konzeption und Konstruktion bis zur Indienststellung jedes einzelnen Schiffs.

„Vom ersten Tag an stand MSC Cruises für Innovation. Wir entwickeln bei jeder neuen Schiffsklasse, die wir auf den Markt bringen, einen brandneuen Prototypen, um die sich stets verändernden Wünsche unserer Gäste zu erfüllen. Dieser besondere Ansatz wurde mit einem Wachstum von über 800 Prozent belohnt, seitdem wir vor zehn Jahren in die Kreuzfahrtbranche eingestiegen sind“, sagt Pierfrancesco Vago.

Vago fügt hinzu: „Die Dauer und der Umfang unseres Investitionsprogramms sind branchenweit einzigartig und bedeuten, dass wir nicht nur Schiffe und Erlebnisse planen, die für unsere Gäste in den nächsten paar Jahren relevant sind, sondern bis zum Jahr 2030 und darüber hinaus. Technologien zur Verbesserung des Urlaubserlebnisses entwickeln sich rasend schnell. Deshalb haben wir bereits 20 Millionen Euro allein in die ersten beiden Schiffe investiert. Dadurch wollen wir die Technologie und digitale Infrastruktur entwickeln, die es auch in Zukunft möglich machen, die Wünsche unserer Gäste zu erfüllen.“

Das ganzheitliche, gästezentrierte Konzept MSC for Me fokussiert darauf, die Gäste mit Schiff und Crew zu vernetzen und ihnen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen – unabhängig davon, wie sie diese Technologie während der Reise verwenden möchten.

Luca Pronzati, Chief Innovation Officer MSC Cruises, fasst es zusammen: „Diese Geschichte begann vor drei Jahren und heute sind die Gäste nur noch 87 Tage von einem völlig neuen Kreuzfahrterlebnis entfernt. Gemeinsam mit führenden Verhaltenswissenschaftlern, sowie Digital- und Technologieexperten aus Unternehmen wie Deloitte Digital, Hewlett Packard Enterprise und Samsung bringen wir deren neueste und fortschrittlichste Lösungen an Bord unserer Schiffe. Tatsächlich sind die meisten dieser Errungenschaften erstmals überhaupt auf einem Kreuzfahrtschiff verfügbar. Vergleichbar mit smarten Städten, die sich allerdings auf See befinden, wird unsere Flotte zeigen, dass MSC Cruises sich gegenüber Innovationen gleichermaßen verbunden wie verpflichtet fühlt. Heute und in Zukunft werden unsere Schiffe deshalb ein einzigartiges Urlaubsziel bleiben.“

Der Wunsch nach mehr Konnektivität und digitalen Gästeerlebnissen 

Die Wünsche der Gäste sind bei der Entwicklung von MSC for Me Informationsquelle und Motivation zugleich und prägen damit direkt das Kreuzfahrterlebnis der Zukunft. Eine gemeinsame Studie mit Deloitte Digital ergab:

• Technologie muss ganz im Dienste der Crew stehen, damit sie den Gästen einen besseren Service bieten kann.

• Mit über 170 Nationalitäten an Bord ist die Kommunikation mit unseren Gästen sehr komplex. Die digitalen Kanäle werden helfen, die Gäste mit den relevanten Informationen zu versorgen.

• Technologie sollte den Gästen helfen, alle Angebote auf dem Schiff schnell zu erkennen, damit sie mehr Zeit haben, ihre Reise zu genießen.

• Ein gelungenes Rundum-Erlebnis umfasst nicht nur die Zeit an Bord, sondern auch die Vorbereitungen und die Zeit nach der Reise.

Außerdem haben die Studien gezeigt, dass sich mehr als die Hälfte der Gäste (59 Prozent) dafür interessiert, das Urlaubserlebnis vor und während der Reise zu personalisieren, wobei 17 Prozent diesen Service erst an Bord wahrnehmen würden. Zudem wünschen sich fast drei Viertel (73 Prozent) der Gäste Urlaub auf einem vernetzten Schiff.3 Die Studie belegt zudem, dass mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Gäste sich wünschen, ein Smartphone an Bord zu nutzen, während mehr als ein Drittel (36 Prozent) ein Tablet nutzen würde.

Um auf diese Wünsche nach mehr Flexibilität einzugehen, werden folgende innovative Funktionen bei MSC for Me verfügbar sein:

+   Navigation: Interaktive Karten helfen den Gästen per Touchscreen und App, sich auf dem über 300 Meter langen Schiff zurechtzufinden und geben Positionen auf fünf Meter genau an. Außerdem bietet der Service Informationen zu allen Aktivitäten an Bord und Echtzeit-Kinderlokalisierung über ein Armband – 24 Stunden am Tag.

+   Concierge: Der Service ermöglicht es den Gästen, sich mit dem Schiff, dem ausgezeichneten Serviceangebot und der Besatzung zu vernetzten und bietet 24-Stunden-Verfügbarkeit des Personals sowie einen Online-Buchungsservice, beispielsweise für Restaurants und Landausflüge.

+   Capture: Per Virtual Reality gehen die Gäste auf Entdeckungsreise und können beispielsweise Landausflüge vorab erleben. Foto-Galerien porträtieren das Kreuzfahrterlebnis auf interaktiven Bildschirmen. So können die Gäste Lieblingsmomente und Erlebnisse bequem mit den Liebsten teilen.

+   Organiser: Ob Ausflüge, Showtickets, Tischreservierungen oder der mobile Check-in: Alles lässt sich komfortabel schon vor Reisebeginn oder an Bord per Terminplaner buchen.

+   TailorMade: Gäste erhalten persönliche Empfehlungen auf Basis ihrer individuellen Vorlieben – von einem ausgesuchten Filmprogramm bis hin zum Lieblingswein. Gesichtserkennung vereinfacht die Boardservices4 und über interaktive Armbänder werden lokalisierte Empfehlungen per GPS und anhand von 3.050 Bluetooth Beacons ausgespielt.

Insgesamt wird MSC for Me Gästen über 130 smarte Funktionen und ein vollkommen neues und verbessertes Kreuzfahrterlebnis bieten. Eine App ermöglicht den Gästen, jederzeit ihren ganz eigenen Urlaub zu planen, unabhängig davon, ob sie ihre Landausflüge schon im Voraus buchen oder eine Restaurantreservierung tätigen möchten, während sie am Pool entspannen. So entsteht ein verbessertes Reiseerlebnis mit mehr Zeit, den Urlaub auf hoher See zu genießen.

MSC for Me wird auf den neuen Schiffen verfügbar sein, wobei weitere Verbesserungen und Erweiterungen vorgenommen werden, sobald diese Schiffe in Dienst gestellt werden. In Zukunft werden alle Funktionen auch bei den zwölf existierenden Schiffen der MSC Flotte verfügbar sein.

2016 hat MSC Cruises 1,8 Millionen Gäste aus über 170 Ländern auf den eigenen Schiffen empfangen. 2026 werden über fünf Millionen Gäste pro Jahr erwartet.

Als Marktführer in Europa, Südamerika und Südafrika findet dieses Jahr ein Meilenstein für MSC Cruises statt, wenn das Unternehmen die Taufen der MSC Meraviglia in Le Havre am 3. Juni und der MSC Seaside in Miami im Dezember feiern wird. Zwei weitere Schiffe, die MSC Seaview und die MSC Bellissima, befinden sich zurzeit im Bau und werden im Juni 2018 und März 2019 in Dienst gestellt.

Quelle: MSC-Pressemitteilung vom 9.3.2017

MSC Kreuzfahrten: Erstanlauf der MSC Lirica in China

Am 2. März 2016 bricht die frisch renovierte 275 Meter lange MSC Lirica von Rio de Janeiro nach China auf und wird die Destination Shanghai nach 60-tägiger Kreuzfahrt erreichen. bis nach Shanghai. Diese Kreuzfahrt ist die längste Grand Voyage, die MSC Kreuzfahrten jemals angeboten hat. Auf der langen Seeroute haben die maximal 2680 Gäste die Gelegenheit, herausragende Sehenswürdigkeiten dreier Kontinente zu erkunden. In Shanghai feiert die frisch modernisierte MSC Lirica schließlich ihren Erstanlauf in China.

Wer keine 60 Reisetage investieren kann, hat die Möglichkeit, ab Genua in 15 Nächten bis nach Dubai zu reisen oder sogar 41 Nächte zu investieren, um in der beeindruckenden Megacity Shanghai den Erstanlauf der MSC Lirica mitzuerleben.

Hinflug ab Frankfurt nach Rio de Janeiro kann dazu gebucht werden, ebenso Rückflüge von Shanghai nach Frankfurt oder München.

MSC Kreuzfahrten: Mit den MSC Specials die Welt entdecken und von attraktiven Preisvorteilen profitieren

MSC sorgt für Reise-Highlights 2016

Mit den neuen Specials profitieren MSC Passagiere von Preisvorteilen von bis zu 570 Euro pro Person. Sie können faszinierende Destinationen entdecken und den erstklassigen Komfort der MSC Schiffe genießen – zu attraktiven Sonderpreisen. Besondere Highlights sind die MSC Grand Voyages: Reisen zwischen den Kontinenten und die Orientroute der MSC Musica.

Auf 7- bis 14-tägigen Kreuzfahrten können Sie außerdem das westliche oder östliche Mittelmeer, die Karibik, Kuba und die Antillen bereisen. Abfahrten sind von Januar bis April 2016 verfügbar. Die Angebote sind bis zum 31. Januar 2016 buchbar.

Mit der MSC Lirica einmal um die halbe Welt ab 2.299 Euro pro Person 

Von Genua aus stechen MSC Passagiere nach Shanghai in See: Durch das Mittelmeer führt die Route an historischen Schätzen wie Pompeji und Knossos vorbei, bevor es durch den Suezkanal ins Rote Meer und weiter nach Dubai geht. Von Dubai aus begibt sich die MSC Lirica in den Indischen Ozean zu den traumhaften Stränden von Goa, den buddhistischen Tempeln von Phuket, den Petronas Towers von Kuala Lumpur und schließlich nach Singapur. Von dort bricht das Schiff zum letzten Teil der Reise in den Pazifik auf und steuert Ho Chi Minh Stadt an, gefolgt von Hongkong und natürlich Shanghai. Nach einem zweitägigen Aufenthalt setzt die MSC Lirica ihre Fahrt in Richtung Japan nach Fukuoka fort und kehrt am 1. Mai 2016 in den neuen Heimathafen Shanghai zurück, wo die bisher längste Grand Voyage von MSC Kreuzfahrten endet.
41 Nächte am 21. März 2016 ab Genua bis Shanghai über Neapel, Heraklion, Aqaba, Muscat, Khor Fakkan, Dubai, Goa, Cochin, Colombo, Phuket, Penang, Hafen Klang, Singapur, Ho-Chi-Minh-Stadt, Hong Kong, Shanghai und Fukuoka ab € 2.299,- pro Person in der Kategorie Innen, Bella.

Mit der MSC Musica nach Dubai, Abu Dhabi und in den Oman ab 699 Euro pro Person inklusive Flug und Transfers 

In den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Oman stehen jeden Tag neue Highlights auf dem Programm: Von der boomenden Metropole Dubai führt die Route nach Abu Dhabi, in eine der modernsten Städte der Welt. Von dort geht es weiter nach Khor Fakkan: Die Küstenstadt liegt malerisch zwischen zwei Lagunen am Golf von Oman. Im Oman läuft die MSC Musica die Hauptstadt Muscat und die Küstenstadt Khasab an. Die Landschaft in dieser Region gilt aufgrund ihrer rauen Küstenlinie und den klaren Fjorden, den sogenannten Khors, als das „Norwegen Arabiens“. 7 Nächte am 09. Januar 2016 ab/bis Dubai oder am 10. Januar 2016 ab/bis Abu Dhabi über Khor Fakkan (VAE), Muscat und Khasab (Oman) ab € 699,- pro Person in der Kategorie Innen, Bella inkl. Flüge & Transfers.

Mit der MSC Opera nach Kuba, durch die Karibik und zu den Antillen ab 1.199 Euro pro Person inklusive Flug und Transfers

Von Montego Bay, Jamaika, aus erleben die Gäste der MSC Opera die vielfältige Landschaft und den kulturellen Reichtum der Karibik. Die Cayman Inseln beindrucken durch ihre Naturlandschaft und die berühmte Unterwasserwelt. Der nächste Hafen ist die mexikanische Insel Cozumel mit herrlichen Stränden und den spektakulären Maya-Ruinen bei Tulum. Weiter geht es nach Havanna, wo die Passagiere sich auf die Spuren Hemingways begeben oder die Altstadt erkunden können, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.  7 Nächte am 23. oder 30. Januar ab/bis Montego Bay über George Town (Cayman Inseln), Cozumel (Mexiko) und zwei Nächte in Havanna (Kuba) ab € 1.199,- pro Person in der Kategorie Innen, Bella; inklusive Flüge ab/bis Frankfurt und Transfers.

Quelle: Presse MSC v. 4/12/15

MSC Cruises: Erneuter Spendenaufruf brachte 3 Millionen für das Kinderhilfswerk UNICEF

 

Das Kreuzfahrtunternehmen MSC Cruises unterstützt seit Jahren das Kinderhilfswerk im Kampf gegen Mangelernährung in den Entwicklungsländern und Kriegsgebieten. Gemeinsam mit dem Kinderhilfswerk UNICEF brachte MSC Kreuzfahrten das Programm „Get on Bord for Children“ auf den Weg und rief jeweils auf einem MSC-Kreuzfahrtschiff ihre Passagiere zu Spenden.

 

Das seit 2014 bestehende Hilfsprogramm ermöglicht MSC gemeinsam mit UNIICEF das Leben von Kindern mit gebrauchsfertigen therapeutischen Lebensmitteln zu retten. Mit der großzügigen Spende kann UNICEF nunmehr wieder für den Kauf therapeutischer Fertignahrung verwenden und einen gewichtigen Beitrag im Kampf gegen die die akute Unterernährung, einer Haupttodesursache für Kinder unter fünf Jahren , leisten.

 

Darüber hinaus organisiert MSC Kreuzfahrten an Bord der gesamten MSC-Flotte Veranstaltungen, um bei Kindern und auch Erwachsenen das Bewusstsein für die Not vieler Kinder auf der Welt zu wecken.

MSC Kreuzfahrten: Grand Voyage-Route über drei Kontinente vor

 

Die MSC Lirica startet im Frühjahr 2016 von Brasilien aus nach Shanghai über Europa zur 61-tägigen Kreuzfahrt. Nach einer Fahrt über mehrere Kontinente wird die MSC Lirica am 1. Mai 2016 in Shanghai anlegen.

Am 2. März 2016 startet die 61-tägige Grand Voyage in Rio de Janeiro und führt über Europa nach Shanghai. Dort feiert die MSC Lirica mit einer Kapazität von 992 Kabinen den Erstanlauf eines MSC-Schiffs in China. Vor der Abfahrt wird die MSC Lirica bis November 2015 im Rahmen des Renaissanceprogramms komplett modernisiert und verbringt die Wintersaison nach der Positionierungsfahrt von Genua nach Rio de Janeiro in Südamerika.

Mit der neuen Grand Voyage bietet MSC Kreuzfahrten ihren Gästen attraktive Ziele. Mit dieser Grand Voyage und dem neuen Ziel Kuba erweitert MSC Kreuzfahrten ihr weltweites Angebot und ermöglichen den Passagieren abwechslungsreiche Reiseerlebnisse bei erstklassigem Service.

Kreuzfahrtliebhaber und Reisebegeisterte, die gerne Shanghai besuchen wollen, können entweder die gesamte Strecke ab Rio de Janeiro fahren oder in Genua bzw. Dubai zusteigen. Am 3. März 2016 verlässt das Schiff Guanabara Bay, Rio de Janeiro, und folgt der brasilianischen Küste nordwärts nach Búzios, Salvador de Bahia, Maceió und Fortaleza. Anschließend überquert die MSC Lirica den Atlantik Richtung Santa Cruz de Tenerife und steuert dann mit Cadiz den ersten Hafen auf dem europäischen Festland an.

Passagiere, die die Reise erst in Europa antreten möchten, können in Genua an Bord gehen. Von dort bringt sie das Schiff in 41 Nächten nach Shanghai. Auf der Route legt die MSC Lirica an 18 Häfen in 13 Ländern an: Über Neapel und Heraklion geht es durch den Suezkanal weiter ins jordanische Akaba und über Muscat im Oman nach Khor Fakkan und Dubai. Vom persischen Golf nimmt die MSC Lirica Kurs nach Osten und läuft Goa und Kochi in Indien an, bevor sie in Colombo, der Hauptstadt Sri Lankas, Phuket in Thailand und den Häfen Penang und Kelang in Malaysia anlegt.

Nach einem Aufenthalt in Singapur geht es weiter von Ho Chi Minh City in Vietnam über Hong Kong nach Shanghai. Nach einem zweitägigen Aufenthalt setzt die MSC Lirica ihre Fahrt in Richtung Fukuoka in Japan fort, bevor sie sich wieder auf den Weg nach Shanghai macht, wo sie am 1. Mai 2016 ihre Reise beendet.

MSC Presse v. 20.08.15

MSC Kreuzfahrten: MSC Voyager Club bietet neues Bonusprogramm

 

Treue zahlt sich aus: Bis zu 20 Prozent Preisvorteil räumt MSC Kreuzfahrten den Gästen schon ab der zweiten Kreuzfahrt ein. Mit dem MSC Voyagers Club legt MSC Kreuzfahrten sein Bonusprogramm neu auf.

MSC Gäste profitieren mit dem neuen Treueprogramm MSC Voyagers Club schon ab ihrer zweiten Buchung von Ermäßigungen von bis zu 20 Prozent auf ausgewählte Kreuzfahrten. Das neue System löst den bisherigen MSC Club ab und ist in fünf Statusebenen von der Welcome- bis zur Black-Mitgliedschaft unterteilt.

MSC hat zudem neue Privilegien eingeführt, wie eine exklusive Party für Black-Mitglieder. Mit dem erneuerten Punktesystem ist ein höherer Mitgliedsstatus einfach erreichbar. Die bisherige Mitgliedschaft wird automatisch in den entsprechenden Voyagers Club Status umgewandelt.

Vom Welcome- bis zum Black-Status

Mit ihrer ersten Buchung checken Gäste als Welcome-Mitglieder im MSC Voyagers Club ein. Auf jeder Kreuzfahrt erhalten sie dann personalisierte Cruise Cards, über die auch weitere Punkte an Bord gesammelt werden können zum Beispiel mit der Buchung von Landausflügen oder den Ausgaben an Bord. Die Anzahl der gesammelten Punkte bestimmt den Status: Welcome, Classic, Silver, Gold oder Black. Zudem erhalten Gäste, die sich mit einer Kundenkarte als Mitglied eines anderen führenden Reiseunternehmens ausweisen können, eine MSC Clubkarte mit vergleichbarem Status.

Preisnachlässe bis zu 20 Prozent

Schon ab dem Classic-Status gibt es grundsätzlich fünf Prozent Preisnachlass auf jede neue Buchung. Auf ausgewählte Kreuzfahrten werden bis zu weitere 15 Prozent Nachlass gewährt. Für Silver-, Gold- und Black-Mitglieder gibt es zusätzlich 50 Euro Bordguthaben.

Privilegien vor der Einschiffung und an Bordguthaben

Abhängig von ihrem Status profitieren die MSC Voyagers Club Mitglieder von vielen Vorteilen. Für Black-Mitglieder zählen dazu bevorzugtes Boarding, ein kostenloses Abendessen im Spezialitäten-Restaurant, eine gratis Tanzstunde oder späterer Check-Out.

MSC-Pressemitteilung v. 27.07.15

MSC Cruises: Kuba wir Kreuzfahrtdestination

 

MSC Cruises, das größte privat geführte Kreuzfahrtunternehmen der Welt und Marktführer für den Mittelmeerraum, gab heute bekannt, dass Havanna in der kommenden Wintersaison 2015/16 der neue Heimathafen der MSC Opera sein wird. Das Schiff mit einer Kapazität von 2.120 Gästen wird von Kuba bzw. Montego Bay, Jamaika aus zu 16 einzigartigen Karibik-Kreuzfahrten starten.

Damit haben Kreuzfahrer nun eine einzigartige Chance, das komplett modernisierte Schiff auf Kreuzfahrten nach Jamaika, den Cayman Inseln und Mexiko mit zwei Nächten und zweieinhalb Tagen Aufenthalt in Havanna zu erleben. Das 65.542 BRZ fassende Schiff wurde im Rahmen des Renaissance-Programms komplett modernisiert. Es ist Teil eines umfangreichen Erneuerungsprogramms, in das MSC Cruises 200 Millionen Euro investiert.

Gianni Onorato, Chief Executive Officer von MSC Cruises, erläutert: „Wir sind sehr stolz, unseren Gästen diese neue, spannende Destination anbieten zu können. Insbesondere möchte ich den zuständigen Ministern für Verkehr und Tourismus der kubanischen Regierung und ihren Vertretern für ihre fortwährende und hochprofessionelle Unterstützung danken.“

Onorato fügt hinzu: „Der Schritt nach Kuba unterstreicht unser anhaltendes Engagement, unser weltweites Angebot auszubauen, unseren Gästen die besten und begehrtesten Ziele sowie erstklassige Reiseerlebnisse bei erstklassigen Service anzubieten. In weniger als sechs Monaten wird die Premierenfahrt stattfinden. Die Nachfrage ist schon jetzt groß, das liegt an der einzigartigen Kombination: Kuba mit seinem kulturellen Reichtum und das erstklassige Erlebnis einer MSC Kreuzfahrt.“

Kreuzfahrten mit der MSC Opera sind ab 9. Juli 2015 buchbar.

– Für die 7-Nächte Kreuzfahrten bietet MSC seinen Gästen attraktive Fly & Cruise PaketevonFrankfurt nach Montego Bay, Jamaika an. Die Passagiere können sich außerdem auf faszinierende Landausflüge freuen. MSC stellt diese Ausflüge sorgfältig mit ausgewählten Partnern vor Ort zusammen. In Kuba kooperiert MSC mit Cubanacan. Der Reiseveranstalter steht seit mehr als 20 Jahren für höchste Servicequalität.

– Zu ihrer ersten 8-Tage/7-Nächte Kuba-Kreuzfahrt bricht die MSC Opera ab Montego Bay, Jamaika, am 26. Dezember 2015 auf. Für ihre Positionierungsreise dorthin, ihre Grand Voyage, startet die MSC Opera aus dem Mittelmeer in Genua am 2. Dezember 2015. Die Grand Voyage umfasst Stopps in Havanna, um den Passagieren einen Besuch der legendären Hauptstadt Kubas zu ermöglichen, bevor die Fahrt über die Cayman Inseln und Mexiko fortgesetzt wird und schließlich am 26. Dezember ihre Reise in Montego Bay, Jamaika endet.

Am 16. April 2016 nimmt die MSC Opera ab Montego Bay mit ihrer Grand Voyage Kurs zurück auf Europa, wo sie am 7. Mai 2016 in Warnemünde ankommt.7 Nächte ab/bis Montego Bay über George Town (Cayman Islands), Cozumel (Mexiko) und zwei Nächte in Havanna (Kuba) ab € 1.399,- pro Person in der Kategorie Innen, Bella; inklusive Flug ab/bis Frankfurt und Transfers.

Entdecken und entspannen


Während des zweieinhalbtägigen Aufenthalts in
Havanna können die Passagiere der MSC Opera die beeindruckende Altstadt erkunden, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, und in ihre Geschichte, Kultur und Architektur eintauchen. Zu einem Besuch Havannas gehört auch ein Spaziergang entlang der berühmten Malecón-Seepromenade, wo sich der lässige Lebensstil, für den Kuba bekannt ist, voll entfaltet.

Die Insel Cozumel, Teil der mexikanischen Halbinsel Yucatan beeindruckt mit spektakulären Maya-Ruinen bei Tulum. Reisende erleben die Vielfalt der Küste von Quintana Roo beim Schnorcheln mit Seeschildkröten, einem Bad in den erfrischenden Höhlenwassern, der Entdeckung antiker Maya-Höhlen oder dem Genuss der unberührten Naturschönheiten der Insel.

In Montego Bay, an der Nordwestküste Jamaikas, können Gäste auf dem Martha Brae River Wildwasserfahrten erleben, alte Plantagen wie das Good Hope Estate kennenlernen oder die Geheimnisse von Rose Hall ergründen, einem faszinierenden, sagenumwobenen Überbleibsel aus der Kolonialzeit.

Auf den Cayman Islands legt das Schiff in George Town an. Schnorcheln in Stingray City, ein Katamaranausflug zu den Korallenriffen oder ein Spaziergang am malerischen Seven Miles Beach an der Westküste sind nur einige Gründe, warum Reisende von dieser Insel verzaubert sind.

Das Renaissance-Programm


MSC Cruises investiert rund 5 Milliarden Euro in den Ausbau seiner Flotte. In dieser Summe enthalten sind 200 Millionen Euro für das Renaissance-Programm, mit dem vier Schiffe verlängert und modernisiert werden. Die MSC Armonia, die MSC Sinfonia, die MSC Lirica und die mittlerweile nach Havanna beorderte MSC Opera, die momentan im Trockendock liegt und Anfang Juli 2015 zurück im Dienst erwartet wird.

Weitere Routenänderungen


Als Folge der Entsendung nach Kuba ist der ursprüngliche Winterreiseplan 2015/16 der MSC Opera zu den Kanaren, nach Madeira und Marokko annulliert. Die bereits gebuchten Passagiere werden in den nächsten Tagen individuell von MSC kontaktiert und über mögliche Alternativen informiert.

Quelle:MSC-Pressemitteilung v. 02.07.15

MSC Kreruzfahrten – MSC Divina kreuzt im Sommer 2015 im Mittelmeer

 

Mit dem Einsatz eines seiner Flaggschiffe konsolidiert MSC Kreuzfahrten die Marktführerschaft in seinem wichtigsten Zielgebiet.

Im Sommer 2015 lässt MSC Kreuzfahrten die MSC Divina im Mittelmeer kreuzen und stärkt mit dem Einsatz eines seiner größten Schiffe seine Marktführerschaft im Mittelmeer. Das luxuriöse Schiff wird ab Mai 2015 auf 20 einwöchigen Touren das Westliche Mittelmeer befahren.

Das Kreuzfahrtangebot der MSC Divina richtet sich sowohl an europäische Gäste als auch an Gäste aus Nordamerika. Eine Kundenumfrage von MSC in den USA hatte eine verstärkte Nachfrage nach Kreuzfahrten mit der MSC Divina im Mittelmeer ergeben. Das neue Mittelmeer-Kreuzfahrterlebnis auf höchstem Niveau und mit abwechslungsreichen Routen führt anspruchsvolle Seereisende zu den schönsten Regionen und Städten am Westlichen Mittelmeer, wie das Cinque Terre und Portofino, die Balearen, die Côte d’Azur, Neapel, Rom und Barcelona.

„Durch den Einsatz der MSC Divina im Westlichen Mittelmeer zusammen mit unseren Schiffen MSC Preziosa, MSC Fantasia und MSC Armonia können wir unser Angebot in der Mittelmeerregion im Vergleich zu 2014 um 20 Prozent ausbauen“, betont Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises. „Mit rund 75.000 Gästen an Bord der MSC Divina wird sich unsere Kapazität im Mittelmeer auf 760.000 Passagiere erhöhen. Dies unterstreicht nachdrücklich unsere Marktführerschaft in der Mittelmeerregion, die 80 Prozent unseres weltweiten Angebots ausmacht.“

Die MSC Divina wird sich am 26. April 2015 von Miami aus auf die Grand Voyage in ihr neues Zielgebiet begeben. Nach Stopps in New York und King’s Warf auf den Bermudas geht es über Ponta Delgada auf den Azoren über Lissabon, Cadiz, Barcelona und Neapel nach Civitavecchia. Von dort aus sticht das Schiff vom 16. Mai bis 3. Oktober 2015 zu seinen 7-Nächte-Kreuzfahrten über La Spezia, Cannes, Palma de Mallorca, Barcelona und Neapelin See.

Im November 2015 wird die MSC Divina nach Florida zurückkehren und in ihre zweite Saison mit einwöchigen Kreuzfahrten in der Karibik starten.

Quelle: MSC Kreuzfahrten: Pressemitteilung v. 28.04.2014

MSC Cruises – 2015 mit acht Kreuzfahrtschiffen im Mittelmeer unterwegs

MSC Cruises setzt auch 2015 das Mittelmeer als Ausgangspunkt ihrer vielseitigen Kreuzfahrten.  Insgesamt werden acht MSC-Kreuzfahrtschiffe in der Zeit von  April bis November 2015 im Mittelmeer unterwegs sein und von den Häfen Genua und Venedig zu den ganz verschiedenen Destinationen im Mittelmeer aufbrechen. Ab Herbst 2015 werden dann noch zwei weitere MSC-Kreuzfahrtschiffe die Mittelmeerflotte verstärken.

Starthafen Genua:

MSC Preziosa, MSC Fatasia, MSC Armonia

Starthafen Venedig:

MSC Magnifica, MSC Musica, MSC Poesia, MSC Lirica

Die MSC Opera nutzt sowohl Venedig als auch Genua als Starthafen. Im Winter werden sich dann die meisten MSC-Kreuzfahrtschiffe von der Region Mittelmeer verabschieden, lediglich die beiden MSC Kreuzfahrtschiffe MSC Preziosa und MSC Fantasia belieben in Genua.