Kreuzfahrten: Erweiterter Panamakanl wird im Mai 2016 eröffnet

1914 wurde der 82 Kilometer lange Panamakanal in Mittelamerika, der den Atlantik für die Schifffahrt mit dem Pazifik verbindet, in Betrieb genommen. Wie der Staatspräsident Juan Carlos Varela in seiner Rede zur Lage der Nation ankündigte, wird der nach jahrelanger Arbeit erweiterte Panamakanal im Mai 2016 offiziell eröffnet.

Durch diese künstliche Wasserstraße verkürzt sich die Seestrecke zwischen New York und San Francisco um 20.000 Kilometer auf 10.000 Kilometer. Die ca. zwölfstündige Seereise durch den Panamakanal verbindet die Städtchen Colón an der Atlantikküste und Balboa an der Pazifikküste.

Die Durchfahrt durch den Panamakanal schätzen Kreuzfahrer besonders wegen der herrlichen Aussicht auf die üppige Vegetation, die besonderen Regenwälder und die paradiesischen Inseln. Somit zählt eine Kreuzfahrt durch den Panamakanal zu schönsten Seeerlebnissen.

Besondere Highlights sind auch die Schleusen Gatun, die Pedro Miguel Schleuse und die Miraflores Schleusen, die die Schiffe um 26 Meter hoch schleusen und danach wieder ablassen.

Kreuzfahrten – 100 Jahre Panamakanal: Fit für die Zukunft?

 

Am 14.  August 1914 eröffneten die Amerikaner den Panamakanal, die 82 Kilometer lange künstliche Wasserstraße, die die Landenge von Panama in Mittelamerika durchschneidet und den Atlantik mit dem Pazifik für die Schifffahrt verbindet. Doch der Panamakanal ist kein Kanal, wie wir ihn zunächst vorstellen, Milliardenprojekt, Streik und Verschiebung des Eröffnungsterminsder Panamakanal krümmt sich um Kurven, ist bisweilen äußerst eng, dann aber auch wieder breit wie ein Binnensee. Nach der Einweihung vor hundert Jahren wurde die  acht Kilometer breite Kanalzone auf beiden Seiten vom amerikanischen Militär bewacht. Erst im Jahre 2000 ist Panama wieder Herr im eigenen Hause.

Nicht nur für die gewaltigen Containerschiffe ist der Panamakanal von großer Bedeutung, erspart er doch nahezu 15.000 Kilometer um Kap Hoorn. Experten sehen den Panamakanal als Geburtshelfer für Panama; denn ohne den Istmus zwischen Atlantik und Pazifik könnte der mittelamerikanischen Staat überhaupt nicht existieren. Doch nicht allein die Naturschützer sehen in dem „achten Weltwunder“ einen Wahnsinn der Menschheit. Lediglich fünf Prozent des weltweiten Warenverkehrs gehen durch den Panamakanal.

Mit einem Milliardenprojekt hat man begonnen, den Panamakanal weiter auszubauen, weil sowohl der Kanal als auch die Schleusen für die immer größer werdenden Containerschiffe zu klein waren. Die enormen Auswirkungen mussten trotz heftiger Proteste der Naturschützer in Kauf genommen werden. Seit vielen Monaten wurde gebaggert, gebohrt und gesprengt, um Platz für die gewaltigen neuen Schleusen ( Länge 427 Meter, Breite 55 Meter) zu schaffen. Doch aus Protest gegen den Kanalbetreiber hatten  die Baufirmen ihre Arbeit für Wochen eingestellt, so dass eine geplante Neueröffnung für 2015 mit Sicherheit auf Jahre hinaus geschoben sein dürfte.

Für Kreuzfahrer ist die Durchfahrt durch den 82 Kilometer langen Panamakanal ein echtes Highlight. Die Schleusen Gatun, die Pedro Miguel – Schleuse und die Miraflores-Schleusen zählen zu den aufregendsten Erlebnissen für Kreuzfahrer, wenn das Kreuzfahrtschiff um 26 Meter hochgeschleust und danach wieder abgelassen  wird. Bedenklich ist aber die Tatsache, dass bei jedem Schleusengang fast 200 000 Liter Süßwasser ins Meer gespült werden.

HAPAG-LLOYD KREUZFAHRTEN – Etappen der Weltreisen 2012/2013

Große Weltreise – 27.10.2012 – 18.04.2013

Monte Carlo – Monte Carlo

Zeit

Tage

Strecke

Destinationen

27.10.2012-06.11.2012

10

Monte Carlo –

Madeira

Frankreich,Spanien, Marokko, Portugal

06.11.2012-16.11.2012

10

Madeira –

New York

Azoren, USA

15.11.2012-27.11.2012

12

Ney York –

Nassau

Ostküste USA,

Bahamas

25.11.2012-10.12.2012

15

Nassau –

Miami

Turks- und Caiconsinseln,

Jamaika, Belize, Mexiko,

USA

09.12.2012-22.12.2012

13

Miami –

La Guaira

Puerto Rico, St. Croix, St. Maarten, Antigua, St. Barthelemy, St. Lucia, Barbados, Grenada

 

Kleine Weltreise

21.12.2012 – 18.04.2013

La Guaira – Monte Carlo

 

Zeit

Tage

Strecke

Destinationen

21.12.2012-05.01.2013

15

La Guaira –

Acapulco

Curacao, Kolumbien, Panama, Panamakanal, Costa Rica, Nicaragua, Guatemala

03.01.2013-20.01.2013

17

Acapulco-

Tahiti

Mexiko,

Französisch-Polinesien

18.01.2013-06.02.2013

18

Tahiti –

Sydney

Französisch -Polinesien,

Cookinseln, Tonga, Fidschi, Neukaledonien

03.02.2013-24.02.2013

21

Sydney –

Manila

Australien, Great Barrier Reef, Papua-Neuguinea, Yap Inseln, Palau

22.02.2013-05.03.2013

11

Manila –

Hongkong

Philippinen, Malaysia

04.03.2013-19.03.2013

15

Hongkong –

Singapur

Taiwan, Vietnam, Thailand

17.03.2013-01.04.2013

15

Singapur –

Dubai

Thailand, Sri Lanka, Indien, Oman

01.04.2013-18.04.2013

17

Dubai –

Monte Carlo

Oman, Jordanien, Ägypten, Suezkanal, Sizilien