Hapag-Lloyd Kreuzfahrten: Menschen mit Behinderung bei Hapag-Lloyd stets willkommen

Längst ist die Zeit vorbei, dass Menschen mit Behinderungen von Kreuzfahrten ausgeschlossen waren. Auch die Reederei Hapag-Lloyd setzt alles dran, Passagieren mit Behinderng einen reibunsglosen Urlaub aus See zu gewährleisten; denn auch Schiffsreisen können für Menschen mit Behinderungen sehr attraktiv sein. Voraussetzung ist allerdings, dass der Gast vor der Buchung sich selbst oder über das Reisebüro mit der Reederei in Verbindung setzt, um zu klären, welches Kreuzfahrtschiff seinen individuellen Bedürfnissen entspricht.

  • Auf den beiden Kreuzfahrtschiffen MS Europa und auch der MS Europa 2 gibt es ein Hospital, eine Hämodialyse-Station sowie eine Osmose-Anlage. Die Verantwortlichen auf den beiden Kreuzfahrtschiffen stellen sich auf die individuellen Bedürfnisse dieser Gäste ein und legen die Zeiten für eine Dialyse außerhalb der Zeiten für Landausflüge.

  • Wer als Gast auf einen Rollstuhl angewiesen ist, muss für die Kreuzfahrt sowohl seinen eigenen Rollstung als auch eine Begleitperson mitnehmen.

  • An Bord der beiden Kreuzfahrtschiffe sind alle Fahrstühle rollstuhlgerecht.

  • Alle Gesellschaftsräume und die meisten Außendecks sind per Rollstuhl leicht erreichbar.

  • Angeboten werden behindertengerechte Suiten mit komfortablen Betten.

  • Die Bäder können ebenfalls leicht mit dem Rollstuhl erreicht werden; sie sind mit einer ebenerdigen Dusche mit Sitz bestückt.

  • Der Reise-Concierge organisiert u.a. maßgeschneiderte, kostenpflichtige Landgänge.