Phoenix Reisen – Dokusoap: Eine Werbung für Kreuzfahrten?

 
Seit dem 10. Oktober 2012 hat die dritte Staffel der Dokusoap „Verrückt nach Meer“ begonnen, und seither wurden bereits die ersten der insgesamt 30 Folgen diese Dokusoap rund um das Phoenix-Reisen-Kreuzfahrtschiff ALBATROS – stets „White Lady“ genannt – ausgestrahlt. Diese Dokusoap ist eine Art reale Variante des ZDF-Dauerbrenners „Das Traumschiff“ und vermittelt Eindrücke in die alltäglichen Abläufe der MS Albatros und die Organisationsroutinen ebenso wie auch in Lebensgeschichten mitreisender Kreuzfahrer.
 
Die letzten Folgen allerdings wurden kaum dem Anspruch gerecht, mit beeindruckenden Aufnahmen paradiesischer Urlaubsziele zu glänzen, sondern verharrten in Überlänge bei den Schicksalen von Urlaubern und Crewmitgliedern. Gleich geblieben ist aber die stets freundliche Art und professionelle Ruhe des norwegischen Kapitäns Morten Hansen.
 
Wer aber mit der Erwartung die bisherigen Ausstrahlungen der 30-teiligen Staffel angesehen hat, dass mit diesen Reisen der MS Albatros auch eine Werbung für Kreuzfahrten und im besonderen für die MS Albatros einhergeht, muss seine Erwartungshaltung etwas korrigieren. Sicherlich sollte auch die dritte Staffel Einblicke in die realen Abläufe der MS Albatros vermitteln, doch nahezu in jedem Beitrag sind auch Pannen aufgetreten, die kaum zur Begeisterung von Neueinsteigern beitragen könnten.
 
Einmal fällt die Klimaanlage aus, ein Ausfall der Stromversorgung sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen, der Anker kann erst nach erheblichen Bemühungen und Zeitverzögerungen gelichtet werden, die „White Lady“ bleibt auf dem Amazonas auf einer Sandbank stecken, auf dem venezolanischen Orinoco wird die Weiterfahrt untersagt, unvernünftige Passagiere werfen trotz mehrfacher Hinweise der Kreuzfahrtdirektors Gegenstände über Bord, bei der Vorbereitung von Abendshows an Bord gibt es erhebliche technische Schwierigkeiten mit der Tonsteuerung, … Wer weiß, welche Überraschungen noch auf die Zuschauer warten!
 
Einerseits mag der Zuschauer ja die Ausstrahlungen der ungeschminkten Abläufe an Bord begrüßen und sich bei der Buchung einer Kreuzfahrt dann auch mit solchen Einschränkungen rechnen müssen, doch dem Anspruch einer Werbung dieser Dokusoap für Kreuzfahrten kann die MS Albatros mit diesen Geschichten kaum gerecht werden.
 

Das Traumschiff – Dreharbeiten an Bord der MS Deutschland 2012

Dieser Kreuzfahrtabschnitt spannt einen weiten Bogen auf dem Weg entlang der Westküste des südamerikanischen Kontinents. Während der 17-tägigen Seereise finden wieder Dreharbeiten des ZDF an Bord der MS Deutschland statt. Den Gästen bietet sich die Gelegenheit, live diese Dreharbeiten mitzuverfolgen, hautnah am Set zu sein und vielleicht sogar eine Statistenrolle zu bekommen.

VALPARAISO – GUAYAQUIL
17 Tage
23.01.2012 – 08.02.2012
Diese Reiseetappe führt entlang der Küste versunkener Kulturen mit Naturschönheiten und Tierparadiesen. Die Reise beginnt in Valparaiso, die ihren Namen zu Recht trägt. Diese paradiesisch schönen Taler unterstreichen einen gelungenen Auftakt zum nächsten Etappenziel Guayaquil auf der Reiseroute Valparaiso – Coquimbo – Antofagasta – Iquique – Arica – Genaral San Martin – Callao – Salaverry – Guayaquil.

Die große Moschee von Coquimbo und die kilometerlangen Palmenalleen im Herzen Chiles belegen die Kulturvielfalt des Landes und in Antofagasta können sich die Gäste der MS Deutschland an der Farbenpracht der ‚Blumenstadt Chiles’ erfreuen. Eine weitere sehenswerte Destination ist Arica, die Stadt des ewigen Frühlings, am Rande der trockensten Wüste Atacama. Unvergesslich wird eine ausgedehnte Fahrt ins fruchtbare Azapa-Tal mit dem präkolumbanischen Museum bleiben.
In General San Martin lockt eine Fahrt im Schnellboot über den Ozean zu den Ballestas Inseln, wo die Gäste Seelöwen, verschiedene Seevögel und vielleicht sogar Humboldt-Pinguine sehen können. Auch ein Rundflug über die berühmten Nazca Linien mit den weltberühmten Geoglyphen ist möglich. In Salaverry erkunden die Gäste die archäologischen Sehenswürdigkeiten in der Region von Trujillo mit der königlichen Palastanlage in Chan Chan sowie dem Sonnen- und Mondtempel.

Die peruanische Hauptstadt Lima und die Zeugnisse der Inka in Ecuador sind ein weiterer Höhepunkt dieser Krreuzfahrt, die die Gäste mit den Ruinen von Pacacámac, Machu Picchu und der Andenmetropole Quito besonders eindrucksvoll erleben werden. Letztlich erleben die Gäste eine Kanufahrt ab Guayaquil in das Waldschutzgebiet Puerto Hondo. In der faszinierenden Flora des Cerro Blanco – Naturschutzgebietes sind viele Tiere wie Wildkatzen, Rote Brüllaffen und der grüne Guayaquil Papagei heimisch.

Hier können Sie gleich die Verfügbarkeit und Preise abfragen: 

Deilmann - MS-Deutschland - Das Traumschiff

Phoenix Reisen unterstützt die Hilfsorganisationen

Johannes Zurnieden, Geschäftsführer vom Bonner Reiseunter-nehmen Phoenix Reisen, hat sich auch in diesem Jahr trotz Finanz- und Wirtschaftskrise nicht nehmen lassen, anlässlich der großen Benefiz-Gala die beiden Hilfsorganisationen „Miserior“ und „Brot für die Welt“ mit einer beträchtlichen Summe zu unterstützen.

Seit Jahren spenden die Mitarbeiter des Bonner Reiseunternehmens für diese Hilfsorganisationen. Vor Jahren haben diese Mitarbeiter sogar komplett auf ihr Weihnachtsgeld verzichtet. Johannes Zurnieden selbst kennt „Miserior“ seit frühester Kindheit und hat schon in jungen Jahren sein gesamtes Taschengeld abgegeben.

In diesem Jahr konnte Johannes Zurnieden die großzügige Spende von 100.000 Euro nicht selbst bei der vom ZDF am 2. Dezember 2009  ausgestrahlten Spenden-Gala aus München „Die schönsten Weihnachts-Hits“ vorbeibringen, schrieb aber an die Moderatorin Carmen Nebel einen Brief, in dem er sich quasi dafür entschuldigte, dass der diesjährige Phoenix Reisen-Spendenbetrag nicht höher ausfallen konnte.