MSC Kreuzfahrten – Norwegische Fjorde & Nordkap

Nordlandreisen werden immer beliebter. Neben HURTIGRUTEN machen sich jedes Jahr eine ganze Armada von Kreuzfahrtschiffen verschiedener Reedereien ab Hamburg, Kiel und Warnemünde auf, um, die Perlen des Nordens, unvergessliche Naturschauspielen, imposante Fjords und Wasserfälle sowie pulsierende Metropolen zu entdecken. Der schroffen Schönheit des Nordens wird sich kein Gast verschließen können, hat aber auch erhebliche Schwierigkeiten, die glanzvollen Sehenswürdigkeiten und Highlights jeder Nordlandreise speichern zu können.
 
Es gibt wohl tausend Gründe, beispielsweise in die Welt der norwegischen Fjorde einzutauchen. Es sind die tiefen Täler mit steilen Felsen, gewaltige Bergmassive aber auch sanfte Hügelketten, glitzernde Wasserfälle, um nur einige Gründe zu nennen, diesen Traumlandschaften einen Besuch abzustatten.
 
Weltberühmt ist der seit 2005 zum zählenden Geirangerfjord, der mit Abstand zu den schönsten Fjordenlandschaften der Welt zählt. Zahlreiche Wasserfälle wie die Sieben Schwestern stürzen sich die extrem steilen Felswände herab, und zahllose Wildbäche fließen von schneebedeckten Gipfeln, Gletschern und Gletscherseen durch Laub- und Nadelwälder hinunter in den Fjord. Die schönsten Aussichtspunkte auf den Fjord hat man von Dalsnibba.
 
image 2004-08-15 01249  image 2002-09-07 01321
Fotos: Peter www.kreuzfahrt-blog.com
 
Kreuzfahrer werden allerdings die Highlights der norwegischen Fjorde nicht nur vom Kreuzfahrtschiff aus erkunden, sondern beispielsweise unvergessliche Eindrücke am Ende des längsten und tiefsten Fjords der Welt speichern, wenn sie mit der grandiosen Flåmbahn die einzigartige Bahnstrecke zwischen Flåm am Sognefjord und der Bergstation Mydral erleben. Auf dieser 20 km langen Erlebnisfahrt erklimmt die Flåmbahn 865 Höhenmeter und zählt somit auch zu einer der schönsten und steilsten Bahnstrecken der Welt. Die Zugfahrt ist eine Reise durch eine der wildesten und gewaltigsten Landschaften Norwegens. Auf 20 Kilometern geht es hinab ins Tal, vorbei an tosenden Wasserfällen u.a. dem Kjosfossen, schneebedeckten Bergen und Almen, die sich in Schwindel erregender Höhe an die jäh abfallenden Hänge klammern.
 
Die Kette der faszinierenden Highlights reißt auf einer Nordlandreise entlang der norwegischen Fjorde kaum ab. Auch MSC Kreuzfahrten bereist mit der MSC Magnifica auf 12-tägigen Nordlandreisen den faszinierenden Norden ab Hamburg auf der Route Hamburg – Ålesund – Honningsvåg –  Tromsø – Molde – Geirangher Fjord – Amsterdam – Hamburg. Einen Besuch stattet die MSC Magnifica auch dem ab, dem nördlichsten Punkt Europas.
 
1104
Foto: Peter www.kreuzfahrt-blog.com
 

Von Honningsvåg aus fährt der Bus den 71. Breitengrad überquerend auf das Nordkap-Plateau, einen 307m hoch aus dem Nordmeer ragenden Schieferfelsen. Den Namen erhielt der Felsen 1553 von dem britischen Seefahrer Richard Chancellor. Der nördlichste Punkt Norwegens ist zwar das et-was westlicher gelegene und weniger bekannte Kap Knivskellodden, aber das nimmt dem Nordkap nichts von seiner Wirkung. Unterwegs erleben die Gäste  die baumlose arktische Natur der Insel Magerøy und sehen im Sommer mit großer Wahrscheinlichkeit Rentiere. Im Breitleinwand-Kino der elegant in den windumtosten Felsen gebauten Nordkap-Halle informiert ein Film über das Nordkap und die norwegische Region Finnmark.

 

 

 

 

 

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar