Kreuzfahrten: Verrückt nach „Mehr“?

Kreuzfahrten: Verrückt
nach „Mehr“?

Seit
2010 strahlt ARD die Sendung „Verrückt nach Meer“ aus,
mittlerweile bereits die 8. Staffel. Angeboten werden die einzenen
Folgen als eine unterhaltsame, informative Reisedokumentation, die
auch einen Blick hinter die Kulissen eines Kreuzfahrtschiffes
erlaubt. Jeweils drei bis vier Teams begleiten sowohl die
Crew-Mitglieder des jeweiligen Kreuzfahrtschiffes als auch Passagiere
mit der Kamera. Dokumentiert werden dabei die die Abläufe an Bord,
die Aufgaben der Schiffsbesatzung aber auch Eindrücke und
Empfindungen ausgewählter Passagiere, die sich für die
Kamerabegleitung beworben haben.

Wer
allerdings als Zuschauer erhofft hatte, eine ausführliche
Dokumentation der Traumziele in aller Herren Länder miterleben zu
dürfen, sieht sich in den einzelnen Folgen bisweilen mehr als
enttäuscht. Lediglich einem ausgewählten Personenkreis aus der
Schiffscrew und dem kleinen Perosnenkreis, derdie sich für die
Kamerabegleitung entscheiden hat, eröffnen sich traumhafte
Urlaubsziele. Dem Zuschauer bleibt meistens verborgen, welche Ziele
die anderen Passagiere erleben dürfen.

Mit
dieser Planung geht für den Personenkreis, der als
Kreuzfahrt-Neuling ggf. eine Kreuzfahrt erleben möchte, der Anreiz
„Verrückt nach Meer“ verloren; denn diesen Personenklreis
interessiert weitaus mehr, wie sich für den Passagier die
vielfältigen Urlaubsziele in der weiten Welt präsentieren. Die
Probleme des Kapitäns, des Lademeisters oder der Küchencrew
interessieren dabei viel weniger. Wenn das Ziel

„Südsee“ beispielsweise angelaufen werden soll,
ist die Dokumentation der Arbeitshaltung der einzelnen
Crewmitglieder sicherlich kaum interessant. Statt auf einer
Infoveranstaltung das erstrebte Urlaubsziel zu dokumentieren, bleibt
das Kamerateam beispielsweise eher bei einem Tanzkurs an Bord haften.

So
muss der Fernsehzuschauer nach einigen Folgen schon entscheiden, ob
bei dem Angebot „Verrückt nach Meer“ auch die Sehnsucht
„Verrückt nach Mehr“ entstehen kann.

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar