Kreuzfahrten: Verschollene Kreuzfahrtpassagiere

Das
Schicksal des im September 2018 an Bord der AIDAluna verschollenen
33jährigen ehemaligen „Deutschland sucht den Superstar“-Kandidaten
Daniel Küblböck hat erneut viele Freunde der Kreuzfahrten
aufgeschreckt. In diesem Zusammenhang wurd auch wieder öffentlich,
dass die Liste der verschollenen Kreuzfahrtpassagiere weitaus länger
ist als viele vermuten. So wurde auch bekannt, dass seit dem Jahre
2000 insgesamt 315 Passagiere von Kreuzfahrtschiffen spurlos
verschwanden.

Die
verschiednen Reedereien arbeiten fieberhaft an eienr Verbesserung der
Überwachunsgmethoden, so z.B. auf die Wärmebild-Technologie.
Dennoch bleiben beispielsweise Morde auf Kreuzfahrtschiffen nicht
ausgeschlossen. Anscheinend sidn Täter zu einem Mord auf einem
Kreuzfahrtschiff eher bereit, weil sie auf offner See leichter eine
Leiche loswerden können.

Experten
lassen verlauten, dass sie Kriminalität an Bord prozentual höher
als an Land sei.

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar