A-ROSA setzt Restart auf der Rhône fort

A-ROSA konnte dank der Umsetzung eines speziell entwickelten Hygiene- und Gesundheitskonzepts erfolgreich in den Flussreiseneustart starten.

Vor ein paar Tagen konnte A-ROSA auch wieder Frankreich „erobern“ und mit einer Flussreise auf der Rhône nunmehr ihre Kussmundflotte auf alle europäischen Flüsse wieder zurückbringen.

Auf dieser ersten Frankreich-Flussreise konnte A-Rosa die neu entwickelten Konzepte einsetzen und erhielten von den Gästen ein sehr gutes Feedback. Gestartet wurde die Flussreise wieder in Lyon und brachte die Gäste wieder bis ans Mittelmeer nach Arles, wo die Passagiere die berühmten weißen Pferde und die Flamingos entdecken konnten.

Auf der Flussreise entlang der bisher geschätzten Routineroute konnten die Gäste wieder einen erholsamen Urlaub verbringen, bewunderten die Landschaften Südfrankreichs, die bunten Lavendelfelder, die wunderschöne Ardèche und auch einen ereignisvollen Rundgang durch Avignon.

Das speziell für die Flussreisen entwickelte Hygiene- und Gesundheitskonzept gewährleistete die Sicherheit und Gesundheit der Passagiere und Crew, unterstrich aber auch bei diesem „Praxistest“ wie wichtig ein konsequente Einhaltung der neuen Regelungen ist. Es genügt keinesfalls, allein auf die Einsicht aller Personen an Bord zu Vertrauen, stetige Kontrolle und konsequente Einforderung und Kontrolle sind wichtig und bringen dann auch den erhofften Erfolg.

Geglückter Restart, aber auch mit Rückschlägen bei Flusskreuzfahrten

Die ersten Flussreiseanbieter haben ihre Planungen realisieren können. Mitte Juni hat A-ROSA ihren Restart erfolgreich vollzogen. An Bord weilten einige Gruppen und FIT-Gäste, die zur Umsetzung des Sicherheits- und Hygienekonzepts ein erfreuliches Feedback gaben.

Auch Nicko Cruises zählte zu den ersten Anbietern von Flussreisen wegen der Corona-Pandemie. Doch leider musste der Anbieter einen herben Rückschlag hinnehmen. Die aktuelle Reise der Rhein Symphonie musste wegen eines Maschinenschadens abgesagt werden. Als Ersatz soll nunmehr die River Voyager eingesetzt werden.

Während die Anbieter von Flussreisen den Kreuzfahrt-Anbietern bereits ein paar Schritte voraus sind, komplettieren sich allmählich die Reihen der Flussreisen-Anbieter. Auch das Bonner Unternehmen Phoenix Reisen hat auf dem Fluss wieder den Betrieb aufgenommen. Mit der MS Switzerland war der Bonner Reiseveranstalter auf dem Rhein und der Mosel unterwegs.

Alle Anbieter haben ein detailliertes Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt, damit sie der Sicherheit ihrer Gäste höchste Priorität einräumen können. Dazu gehört u.a. das Ausfüllen eines Gesundheitsfragebogens, die Messung der Körpertemperatur, das Tragen eines Mund-Nasenschutzes in den öffentlichen Bereichen und auch die Einhaltung des Mindestabstandes.

Mit den ersten positiven Erfahrungen verbindet sich aber auch die Hoffnung, dass sich auf den Schiffen nicht die Nachlässigkeit bei der Beachtung erforderlicher Maßnahmen zur Vermeidung einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus einschleicht, die bereits vielerorts leider wieder zu beobachten ist.

Hygiene und Sicherheitskonzepte auf Flusskreuzfahrten

Was sich nach Corona bei Flusskreuzfahrten ändern muss canva

Auch derr Flusskreuzfahrtbranche ist die gesamte Kundschaft weggebrochen. Fieberhaft arbeiten die Verantwortlichen an neuen Sicherheitskonzepten, die bei der Wiederaufnahme der Flusskreuzfahrten nach der Pandemie greifen müssen, um die Sicherheit der Besatzungsmitglieder und aller Gäste garantieren zu können. Es bleibt abzuwarten, mit welchen detaillierten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen die Verantwortlichen aufwarten werden, damit das Flussreisegeschäft wieder angekurbelt werden kann.

Abstandsregeln und zwei Essenszeiten

Im besonderen werden die Veranstalter darauf achten müssen, auf einen besseren Abstand der Gäste zu achten. Statt einer gemeinsamen Essenszeit werden auf den Flusskreuzfahrtschiffen sicherlich zwei Essenszeiten angeboten.

Geringere Auslastung und Gesundheitsfragebogen

Des weiteren wird von einer 100%-igen Auslastung der einzelnen Flussschiffe Abstand genommen werden müssen.

Es bleibt noch abzuwarten, wie ganz besondere Hygienemaßnahmen greifen müssen, um die Sicherheit aller an Bord zu garantieren. Vielleicht werden alle Gäste rechtzeitig vor Antritt einer Flussreise einen detaillierten Gesundheitsfragebogen erhalten, den sie dann bei der Einschiffung vorlegen müssen. Inwieweit es vor Betreten der Flussschiffe zu Körpertemperaturmessungen kommt, bleibt ebenso abzuwarten.

Hygiene an Bord

An Bord werden die Verantwortlichen sicherlich die bisherigen Hygienemaßnahmen verstärken und auf alle Fälle prophylaktische Desinfektionsmaßnahmen in Form von Desinfektionsgeräten bereit stellen.

Es ist auch davon auszugehen, dass die täglichen Reinigungs- und Desinfektionszyklen in allen Bereichen der Flussschiffe ausgeweitet werden. So werden die Gäste vermehrt an verschiedenen Stellen des Flussschiffes, nicht nur in den Kabinen und vor den Restaurants, auf regelmäßiges Händewaschen und Desinfektion der Hände hingewiesen.

In welcher Art und Weise die wichtigen Abstände der Gäste beispielsweise auf den Decks und den Treppenbereichen gewährleistet werden können, bedarf weiterer Überlegungen und Entscheidungen.

Alle Überlegungen und Entscheidungen hängen aber davon ab, inwieweit die betreffenden Länder, in den Flussreisen durchgeführt werden könnten, erhebliche Fortschritte im Kampf gegen das Corona-Virus erzielen können.

Mit Geoplan unterwegs auf Flusskreuzfahrt in Asien

Auf Asiens Flüssen unterwegs

Manohra Dream Reisbarken-Charter in Thailand © Geoplan Touristik GmbH
Mit der Manohra Dream auf dem Chao Praya

Denkt man an Flussreisen, hat fast jeder einen gehobenen Altersdurchschnitt und klassische Flussschiffe, die gemütlich auf Donau und Main unterwegs sind, vor Augen. Doch es geht auch anders!

Geoplan beweist mit dem neuen Katalog „Flusskreuzfahrten in Asien“, dass Flusskreuzfahrten Abenteuer und Exotik bieten können. Das quirlige Asien lässt sich auf einer Flussreise ganz anders bereisen als gewohnt. Durch das Flussschiff werden Ziele erreicht, die sonst nie erkundet werden würden. Die exotische Kulisse kann durch eine völlig andere Perspektive bestaunt und erlebt werden.

Die Kreuzfahrten führen sowohl auf den bekannten Mekong als auch auf unbekanntere  Flüsse wie den Chindwin und den Irrwaddy  in Myanmar. Ganz neu mit dabei ist Indien. Hier gibt es Flusskreuzfahrt-Erlebnisse auf dem Brahmaputra und dem Ganges. In Indiens Norden ist der Kaziranga Nationalpark als weiteres Reise-Highlight buchbar. Mit als Destination dabei sein muss natürlich Thailand mit dem Chao Phraya und dem River Kwai.

Wem sogar die recht übersichtlichen Flusskreuzfahrtschiffe noch einen Tick zu groß sind, der kann sich sein Kreuzfahrt-Domizil auch privat chartern. In Thailand bietet Geoplan luxuriös ausgebaute Reisbarken für Fahrten auf dem Chao Phraya Fluss an. Die Barke verkehrt auf dem Chao Praya zwischen Bangkok und Ayutthaya. Nur 4 Passagiere werden auf diese einzigartige Fahrt mitgenommen. Ein Traum übrigens auch für Honeymooner, denn was könne romantischer sein?

Luxus verwöhnte Kreuzfahrer genießen die Kreuzfahrt auf der  „Aqua Mekong“ und betrachten die exotische Landschaft beim Vorübergleiten vom Pool aus. Geoplan hat auch für aktive Kreuzfahrer etwas im Programm. Sportliche Gäste haben die Gelegenheit Rad- und Schiffsreise zu kombinieren.

Sanctuary Ananda unterwegs in Myanmar © Geoplan Touristik GmbH
Die Sanctuary Ananda unterwegs in Myanmar

Mitte Juli erscheint der Geoplan-Katalog „Flusskreuzfahrten in Asien“ für die Saison 2019/2020. Darin finden sich neben Mekong und Myanmar (Chindwin und Irrawaddy) die neuen Zielgebiete Indien (Brahmaputra und Ganges) und Thailand (Chao Phraya und River Kwai).

Haben Sie die Kölner Lichter verpasst ? Wie wäre dann eine Flusskreuzfahrt „Rhein in Flammen“?

Feuerwerk auf dem Rhein erleben bei einer Flusskreuzfahrt.

Skyline von Köln bei Nacht

Gestern war es wieder soweit. Eins der größten Feuerwerke Deutschlands hat am Rheinufer von Köln stattgefunden: die Kölner Lichter.

Für dieses spezielle Event sind die Ausflugsschiffe schon Monate im Voraus ausgebucht und auch „an Land“ kämpft man um den besten Platz und die beste Sicht. Dichtgedrängt zwischen Menschenmassen zu stehen kann einem schon mal ein bisschen die Freude über das doch so beeindruckende Ereignis trüben.

Wäre es nicht viel schöner, wenn man so etwas total entspannt vom Flusskreuzfahrtschiff aus erleben und genießen könnte, ganz gemütlich an Deck ohne Menschenmassen?

Zugegeben, die Kölner Lichter sind für dieses Jahr vorbei, aber wir haben noch einen tollen Tipp für alle Feuerwerkfans: Rhein in Flammen.

Hier gibt es an ausgewählten Terminen im August und September 2019 noch die Möglichkeit, grandiose Feuerwerke in wunderschöner Kulisse entlang des Mittelrheins zu genießen. Stellen Sie sich vor, Sie fahren den Rhein entlang an wundervoll angestrahlten Burgen, vorbei an der weltberühmten Loreley, umrahmt von passender Musik und das Ganze dann noch gekrönt von einzigartigen Feuerwerkshows – das wird sicherlich ein unvergessliches Erlebnis! Übrigens fahren die Schiffe passend zu dem besonderen Anlass im Konvoi, was an sich schon beeindruckend ist.

Wann und wo ist Rhein in Flammen?

10.August 2019 in Koblenz
14. September 2019 in Oberwesel
21. September 2019 in St. Goar / St. Goarshausen

Welche Schiffe fahren bei Rhein in Flammen?

Es gibt zahlreiche Schiffe und Anbieter, die Flusskreuzfahrten auf dem Rhein zu diesen Terminen im Programm haben. So zum Beispiel Arosa oder auch die MS Rheinprinzessin von Phoenix Reisen. Aber auch 1AVista als Anbieter oder die MS Rhein Melodie von Nicko Cruises.

Hier Flussreise „Rhein in Flammen“ buchen!

A-ROSA – Mit der A-ROSA STELLA aufRhône-Gormet-Flussreise

Das Hochwasser ist vorbei. Nicht nur die Reedereien atmen auf. Die Rhône präsentiert sich wieder in einmaliger Schönheit. Das Tal der Rhône ist überaus reich an kulturellen Meisterwerken, seit Römer hier Städte gründeten, Wein anbauten und Handel betrieben. Auf dieser Flussreise begegnen die Gäste der A-ROSA STELLA Rebgärten, endlosen Sonnenblumenfeldern und Olivenhainen, Zypressenhecken, steile Felsen und endlose Weiten, die die Ufer der Rhônesäumen. Die traumhafte Landschaft und auch die Stopps in Avignon, Arles, in der Camargue und in Lyon werden die Gäste verzaubern, wenn die A-ROSA STELLA am 10. August 2013 zu dieser fantastischen Flussreise auf der RouteLyon – Mâcon – Chalon-sur-Saône – Tournus – Lyon – Avignon – Arles – Viviers – La Voulte – Lyon aufbricht.
 
Maribelle Rhone 2013 059   Maribelle Rhone 2013 197
Fotos: peter www.kreuzfahrt-blog.com
 
Diese Extras erwartet die Gäste: : A-ROSA Aktiv Verwöhnpaket mit zahlreichen Inklusivleistungen, Flug, Getränkepaket, 4 Ausflüge im Wert von bis zu € 100,- pro Ausflug, kein Einzelkabinenzuschlag.
 

Lufthansa City Center – Kreuzfahrt-Spezials für Singles ohne Einzelkabinenaufpreis

Endlich zeigen wieder einmal einige Reedereien ein Herz für Alleinreisende . Lufthansa City Center bietet für Alleinreisende drei Kreuzfahrt-Spezials an, die auch für Singles bezahlbar sind; denn diese Urlauber ohne Begleitung müssen für die Alleinnutzung der Kabine keinen Aufpreis bezahlen. Dieses besondere Angebot für Alleinreisende gelang in Zusammenarbeit mit den Reedereien TransOcean, Norwegian Cruise Line und TUI- Hochsee- und Flusskreuzfahrten.
 
  • MS Astor

    14-tägige Kreuzfahrt vom 23.09. – 06.10.2013

    Lissabon nach Athen

  • Norwegian Epic

           8-tägige Kreuzfahrt 06.10. – 13.10.2013

           ab/bis Barcelona durch das westliche Mittelmeer

  • TUI-Flussreisen

    7 Tage „Wundervoller Rhein“

    09.06.2013 und auch 23.10.2013

 

 

Viking Flusskreuzfahrten gibt das deutsche Geschäft auf

Das Kölner Unternehmen Viking Flusskreuzfahrten stellt zum Jahresende 2013 den Betrieb ein. Anscheinend geht der Trend der deutschen Urlauber viel eher zu dem Erlebnistourismus auf hoher See und die deutschen Gäste geben den „schwimmenden Kleinstädten“ mit den ganz besonderen Innovationen den Vorzug gegenüber den kleineren Flussschiffen. Nach einem Sozialplan werden die 18 deutschen Mitarbeiter nach und nach freigestellt. Mit besonderen Rabattaktionen versucht die Kölner, in diesem Jahr noch viele Flussreisen zu verkaufen.
 
Das Hauptunternehmen Viking River Cruises mit Sitz in Los Angeles wird allerdings in anderen Ländern ihre Aktivitäten verstärken. Erst vor wenigen Monaten hat die Konzernmutter zehn Flussschiffe der Baureihe Viking Longships in Amsterdam getauft. Das Unternehmen wird weiterhin expandieren und auch 2015 weitere zwölf Schiffe in Dienst stellen.
 
Diese gewaltige Expansion wird sich aber künftig nicht nur auf die Sparte Flussreisen beschränken, das Unternehmen wird auch in der Sparte Hochseereisen Fuß fassen und im Mai 2015 das erste Viking Kreuzfahrtschiff der Kreuzfahrt-Gemeinde vorstellen.
 

Flussreisen – Welche Flüsse sind wegen des Hochwassers für die Schifffahrt gesperrt?

Reisebüros, die ihre Flusskreuzfahrtkunden über mögliche Folgen wie Einschränkungen und Sperren für den Schiffsverkehr in Deutschland informieren wollen, aber auch Kunden, die eine Flussreise gebucht haben oder buchen wollen, finden im Internet Informationen aus erster Hand. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes betreibt den Informations-Service “ELWIS“, der Nachrichten zur aktuellen Lage bereithält.
 
In der Suchmaske – aufzurufen unter unter https://www.elwis.de/mvc/main.php.html?modul=nfb – können die jeweilige Wasserstraßen und der Zeitraum ausgewählt werden, für den nach Einschränkungen gesucht werden soll.
 

Phoenix Reisen – Absolute Schnäppchen-Donau-Flussreise auf der MS Aurelia

Es gibt genügend Gründe, für eine Donaureise das Flussschiff MS Aurelia für gehobene Ansprüche des Bonner Unternehmens Phoenix Reisen zu wählen. Die 110 Meter lange und 11,4 Meter breite MS Aurelia bietet den maximal 158 Gästen allen Wohlfühlkomfort. Aus Anlass des 40-jähigen Jubiläums sind die einwöchigen Donaureisen ab/bis Passau ein absoluter Geburtstagshit. In wöchentlichem Wechsel ab 2. Juli 2013 bietet das Bonner Unternehmen diese Donauflussreisen bis einschließlich 17. September 2013 an.
 
 
 
 084     048
094     268
 
Fotos: peter www.kreuzfahrt-blog.com
 
Diese acht Schäppchen-Donau-Flussreisen bringen die maximal 158 Gäste auf folgende Roue: Passau – Schlögener Schlinge – Stift Melk – Krems – Wien – Visegrad – Donauknie – Budapest – Bratislava – Wien – Linz – Passau mit einem unvergleichbaren ULTRA ALL INCLUSIVE-Konzept: Phoenix Reisen schenkt den Teilnehmern dieser Flussreise die Bahnanreise 2. Klasse, den Transfer Bahnhof – Schiff – Bahnhof und auch die drei Ausflüge Stadtrundfahrt Budapest, Stadtrundgang Bratislava und die Stadtrundfahrt Wien. Ebenfalls im besondere Geburtstagspaket sind Hauswein, Bier vom Fass, Softdrinks, Mineralwasser und Kaffee/Tee inkludiert.
 
Zu den besonderen Annehmlichkeiten dieser Donau-Flussreisen zählen die wunderschönen Donaulandschaften, die Metropolen Wien, Budapest, Bratislava und Linz ebenso wie die attraktiven Landausflüge.