6 jähriger Junge auf Kreuzfahrtschiff Victory der Carnival Cruises ertrunken

MIAMI (AP) — A 6-year-old boy drowned in one of the pools aboard a Carnival Cruise Lines ship while at sea, the company said in a statement Monday.

The Carnival Victory was on the last leg of a four-day Caribbean cruise Sunday when the boy drowned in the midship pool. He was at the pool area with other family members at the time, the statement said.

„To the best of our knowledge it is the first time a child has drowned aboard one of our ships,“ Carnival spokeswoman Joyce Oliva said in an email to The Associated Press.

The ship arrived Monday morning at Port Miami. There were 3,094 guests on the ship and approximately 1,100 staff members, Carnival said.

„Carnival extends its heartfelt sympathy to the family during this very difficult time. The company’s CareTeam is providing assistance and support,“ Carnival said in its statement.

The Miami-Dade Police Department was investigating the drowning and identified the boy as Qwentyn Hunter of Winter Garden, Fla. Investigators said the boy was with his 10-year-old brother in the pool at the time. Passengers immediately pulled the boy from the water and began CPR, but the child was pronounced dead at the scene.

The drowning appeared to be accidental and foul play was not suspected, police said.

The Miami-based cruise company has 24 ships that attract an average of 4.5 million passengers a year.

Phone numbers listed for Hunter’s parents rang busy or unanswered Monday.

Hunter was a „sweet kid, very precocious,“ according to Jeff Callender, owner of Ariza Talent and Modeling Agency. Callender said the agency had been working with Hunter for half a year and he had been on four auditions.

„He had a bright future in entertainment,“ he said. The agency’s website shows Hunter with an expressive face, smiling and joking in five photos. „The thing I found most beautiful about him, he knew how to move his ears,“ Callender said.

The body of a 41-year-old man was found last month in a hot tub aboard the same ship where Hunter died, and he also apparently drowned. Michael Moses Ward had been a survivor of the 1985 bombing of the militant group MOVE in Philadelphia.

On a Disney cruise last year, a small boy nearly drowned. Still, drownings are infrequent even though cruise ships are not required to have lifeguards on duty, according to Ross Klein, who runs the website cruisejunkie.com and is a sociologist at Memorial University of Newfoundland in Canada.

There is a great deal of debate on whether cruise lines should have lifeguards, according to Jim Walker, a Miami maritime attorney and author of a blog called www.cruiselaw.com.

„This involves the debate between personal responsibility and corporate responsibility,“ he wrote in an email to The Associated Press. „Yes, parents should have responsibility for watching their children but at the same time cruise corporations have a duty to watch over the parents and children and provide a reasonably safe place for them to have a family vacation.“

Carol Finkelhoffe, chairwoman of the Cruise Line & Passenger Ship Committee of the Maritime Law Association of the U.S., said not every drowning aboard a cruise ship is reported but „they are common enough that they happen.“

Finkelhoffe said cruise lines owe it to their passengers to provide lifeguards.

„Someone should be watching the pool. It’s foreseeable that these types of accidents can happen…and they should do something to prevent them,“ she said.

Quelle: USA TODAY

http://www.usatoday.com/story/news/nation/2013/10/14/carnival-boy-6-drowns-in-pool-on-cruise/2982895/

Carnival Cruise Lines – 2014 Rückzug aus dem Europageschäft

Die US-amerikanische Reederei Carnical Cruise Lines positionierte bislang einige Kreuzfahrtschiffe im Mittelmeer, doch das Europageschäft lässt sich infolge schwindender Buchungszahlen von europäischen Gästen nicht mehr aufrecht erhalten. Bislang wurden die Schiffspassagen im Mittelmeer vorwiegend von amerikanischen Gästen gebucht. So wird die aus 24 Kreuzfahrtschiffen bestehende Carnival Cruise Lines-Flotte ab 2014 nicht mehr in Europa vertreten sein.
 
Die bislang in Europa stationierten Carnival Legend und die Carnival Sunshine werden im Winter 2013 nach Australien „abwandern“ bzw. in der Karibik eingesetzt werden.

Carnival Cruise Lines – Ausbau der Sicherheitssysteme auf allen Kreuzfahrtschiffen

Aus dem Unglück der Carnival Triumph hat das Unternehmen Carnival Cruise Lines gelernt und die wichtigen Lehren aus dem Unglück gezogen. Mit einem gewaltigen finanziellen Aufwand werden nunmehr alle 24 Schiffe der Flotte mit neuen Sicherheitssystemen ausgestattet.
 
  • Die Schiffe werden mit einem Upgrade der Feuerschutz-. und Brandbe-kämpfungseinrichtungen ausgestattet.
  • Die bestehenden Hochdruck-Löschanlagen werden aktualisiert.
  • Die Unabhängigkeit der bereits vorhandenen zwar getrennten Maschinenräume wird vergrößert.
  • Alle 24 Kreuzfahrtschiffe werden mit einem weiteren Notstromaggregat ausgestattet, damit bei einem Stromausfall künftig die Toiletten und die Frischwasserversorgung weiterhin gewährleistet sind.
  • Mit einem besonderen elektrischen Back-up-System wird sichergestellt, dass bei einem Ausfall der elektrischen Hauptstromversorgung die Gäste mit warmen Speisen versorgt werden können.
 

Drama auf der Carnival Spirit bleibt ungeklärt

 
Die Suche nach dem jungen australischen Paar, das vor einer Woche von Bord der Carnival Spirit in das Meer der Tasman-See stürzte , wurde nunmehr erfolglos eingestellt. Verzweifelt hatten fünf Flugzeuge und ein Hubschrauber nach den Vermissten gesucht. Bekannt wurde inzwischen, dass die junge Frau aus ungeklärten Gründen von Bord 20 Meter in die Tiefe stürzte und ihr Partner ihr nachgesprungen war, um sie zu retten.
 
Diese Drama vor der australischen Küste wirft erneut Fragen auf, wodurch es zu einem vollständigen Verschwinden einer Person von einem Kreuzfahrtschiff kommen kann. Da gibt es keinerlei Statistiken darüber, wie viele Kreuzfahrtgäste und Crewmitglieder von Kreuzfahrtschiffen auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Keine Reederei gibt exakte Auskünfte darüber, weshalb Personen von ihren Kreuzfahrtschiffen spurlos verschwunden sind. Passagiere, die unter mysteriösen Umständen über Bord gehen, passen sicherlich nicht ins romantische Traumschiff-Bild. So wird sicherlich auch alles unternommen, um einen Imageschaden zu vermeiden.
 
Es gibt sicherlich im wesentlichen drei Hauptgründe für das Verschwinden von Personen von einem Kreuzfahrtschiff.
 
  • UNFALL
Aus Unvorsichtigkeit, Übermut, Selbstüberschätzung und Verlust der Hemmschwelle durch teilweise exzessiven Alkoholkonsum kann es durchaus zu einem tragischen Unfall an Bord eines Kreuzfahrtschiffes kommen, der eine Person von Bord eines Kreuzfahrtschiffen über Bord stürzen lässt.
 
  • VERBRECHEN
Manche Experten vertreten die Ansicht, dass kein Ort geeigneter für ein Verbrechen ist als der Tatort Kreuzfahrtschiff. Obwohl die Kreuzfahrtschiffe mit einer Vielzahl von Überwachungskameras ausgestattet sind, gibt es genügend Stellen, die auch den Kameras verborgen bleiben und Tätern die Gelegenheit zu einem „perfekten“ Mord geben. Ermittlungen sind dann an Bord äußerst kompliziert und solche Gewaltverbrechen/Beziehungsdramen bleiben häufig ungeklärt.
 
  • SELBSTMORD
Anscheinend gibt es jährlich eine beträchtliche Anzahl von Passagieren, die eine Kreuzfahrt buchen, um dann während der Seereise von Bord zu springen. Suizidgefährdet sind beispielsweise Personen, die unter Krebs im Endstadium leiden und keinen anderen Ausweg mehr sehen.
 
Ob Unfall, Verbrechen oder Suizid, Hergang und Ursache des Todessturzes von Bord eines Kreuzfahrtschiffes bleiben meist ungeklärt. Den Reedereien ist sicherlich, wenn sie überhaupt zu einem solchen Drama Stellung beziehen, die Unfallversion am liebsten.

Carnival Cruise Lines – Unfall oder Suizidversuch

 
Verzweifelt suchen australische Rettungskräfte nach einer 27-jährigen Australierin und ihrem 30-jährigen Partner, die während einer zehntägigen Kreuzfahrt der Carnival Spirit entweder von ihrem Balkon in die Tiefe sprangen oder einen Suizidversuch unternahmen. Überwachungskameras hatten zwar den Sturz aufgezeichnet, doch das Verschwinden des jungen Paares wurde erst nach 12 Stunden, als das Kreuzfahrtscvhiff im Hafen von Sydney anlegte, bemerkt. Die Ursache ist derzeit noch nicht ermittelt, denn die Balkone der Carnival Spirit sind mit einer 2,5 Meter hohen Acrylwand gesichert, so dass ein Unfall eher als unwahrscheinlich angenommen wird.
 
Die Suche nach dem australischen Paar, das 20 Meter in die Tiefe stürzte, wird mit fünf Flugzeugen und einem Hubschrauber intensiv in einem großen Gebiet in der Tasman-See zwischen Australien und Tasmanien weiter geführt.
 

Carnival Cruise Lines – Optimierung der Sicherheitssysteme auf allen 24 Schiffen

 
 
Stets versichern Reedereien, dass die Sicherheit der Gäste an erster Stelle steht. Bisweilen erleiden solche Versicherungen aber herbe Rückschläge. Um so mehr muss nun die Zusicherung der Reederei Carnival Cruise Line Beachtung finden, die für die Optimierung der Sicherheitssysteme auf der gesamten CCL-Flotte insgesamt 300 Millionen US-Dollar investieren möchte und damit ausschließt, dass sich ähnliche Vorkommnisse wie auf der Carnival Triumph nicht wiederholen.
 
  • Mit den eingeleiteten Maßnahmen wird Carnival Cruise Line die bereits vorhandenen hohen Standards in den Bereichen Sicherheit und Zuverlässigkeit noch weiter und über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus verbessern.
  • Weitere Maßnahmen sehen u.a. ein Upgrade der Feuerschutz- und Brandbekämpfungseinrichtungen vor.
    Die bestehenden Hochdruck-Löschanlagen auf den neuesten Stand gebracht.
  • Weiterhin werden Maßnahmen zur Vergrößerung der technischen  Unabhängigkeit der bereits heute vorhandenen zwei separaten Maschinenräume getroffen.
  • Auf allen 24 Schiffen installiert die Reederei ein weiteres Notstromaggregat, damit Toiletten, Frischwasserversorgung und Aufzüge auch bei einem Ausfall der elektrischen Hauptversorgung zu 100 Prozent funktionieren.
  • Durch ein zweites elektrisches Back-up-System wird die Versorgung der Passagiere mit warmen Speisen sowie die Nutzung von Internet und Telefon in jedem Fall sicherstellt.
  • Gebildet wird auch ein Gremium externer Experten, das stetig das Unternehmen in Fragen der Sicherheit und Zuverlässigkeit berät.

Carnival Cruise Lines – Carnival Destiny wird zum wahren SONNENSCHEIN

Nach einem rekordverdächtigen Werftaufenthalt in der Fincantieri-Werft wird in einem Zeitraum von lediglich 49 Tagen aus der ehemaligen Carnival Destiny die spektakuläre CRNIVAL SUNSHINE. Die neue „SUNSHINE“ ist 263 Meter lang und wird die Passagierkapazität der Reederei Carnival Cruise Lines wieder um 3000 Passagieren verstärken.
 
Das neue Schmuckstück Carnival Sunshine wird mit einer zweispurigen Wasserrutsche ausgestattet. Bei weiteren Modernisierungsmaßnahmen wird auf der Carnival Sunshine ein zusätzliches Deck eingezogen, und durch die Erweiterung zweier bestehenden Decks wird Platz für weitere 183 Kabinen, zusätzlicher Restaurants und Bars geschaffen.
 
Ihr Debüt wird die Carnival Sunshine mit einer 14-tägigen Mittelmeerkreuzfahrt von Venedig nach Barcelona ab 12. April 2013 feiern.
 
 

Carnival Cruise Lines – Kreuzfahrtschiff Carnival Triumph durch Maschinenschaden manövrierunfähig

Ein schwerer Zwischenfall auf dem 272 Meter langen US-amerikanischen Kreuzfahrtschiff Carnival Triumph schreckt wieder einmal die Kreuzfahrt-Gemeinde auf. Ein Brand im Maschinenraum des US-Luxuskreuzers hat das Kreuzfahrtschiff in der Nähe von Mexiko lahmgelegt.Doch ein Notaggregat gewährleistet die Energieversorgung an Bord.
 
Zwischenzeitlich konnte das Feuer im Maschinenraum gelöscht werden und niemand der 3145 Gäste und 1086 Crewmitglieder wurde verletzt. Durch die Strömung ist das Kreuzfahrtschiff so weit nach Norden abgetrieben worden, so dass es nunmehr nach Alabama abgeschleppt wird.
 
Die Carnival Elation versorgt die Menschen an Bord ausreichend mit Nahrung und Getränken. Die Stimmung an Bord ist verhältnismäßig gut, lediglich einige Toiletten und Waschräume sind nur eingeschränkt nutzbar.
 
Wie zu erfahren ist, erhalten die Passagiere zunächst den vollen Reisepreis zurückerstattet und als Trostpflaster noch zusätzlich 25% Rabatt auf einer zukünftige Kreuzfahrt der Reederei.
 

Carnival Cruise Line – Carnival Cruise Line schiebt unbegrenztem Alkoholkonsum einen Riegel vor

Die allermeisten Kreuzfahrtschiffe bieten ihren Gästen zu oft überhöhten Preisen Getränkepakete an, die sich allerdings nur für Gäste lohnen, die während des Tages recht viele alkoholische Getränke zu sich nehmen. Für andere Gäste, die ihren Konsum auf ein Mindestmaß beschränken, lohnen sich solche All-inclusive-Getränkepakete kaum. Auf alle Fälle sollte sich der Gast vor der Buchung einer Kreuzfahrt über die an Bord verbindlichen Getränkepreise im Reisebüro, Katalog oder per Internet informieren und seine Trinkgewohnheiten mit den eingeholten Getränkepreisen vergleichen.
 
Manche „maritimen Schlaumeier“ bringen aber auch alkoholische Getränke mit an Bord, um so während der Kreuzfahrt die nicht unerheblichen Nebenkosten so gering wie nur möglich zu halten. Doch auch die Reedereien kennen solche „Pappenheimer“, so beispielsweise die Reederei Carnival Cruise Line, und reagiert auf solche „schlauen“ Trinker.
 
In den allen Gästen zur Verfügung gestellten Schiffsinformationen weist diese Reederei ausdrücklich darauf hin, dass sie den Gästen das Mitbringen von alkoholischen Getränken untersagen. Alkoholische Getränke, die die Gäste in ausländischen Häfen oder auch in den Shops der Kreuzfahrtschiffe erwerben, kassiert Carnival Cruise Line und behält sie bis zum Ende der Kreuzfahrt ein.Kurz vor der Abreise können diese Gäste die im Geschenkeshop des Kreuzfahrtschiffes gekauften alkoholischen Souvenirs an sich und mit nach Hause nehmen.
 
Die US-amerikanische Reederei kommt ihren Gästen aber auch insofern entgegen, als sie den Gästen gestattet, Champagner oder auch eine spezielle Weinsorte, die für ein persönliches Fest / Jubiläum an Bord gedacht sind und vor der Einschiffung gekauft wurden, auch im Restaurant zu trinken, allerdings lediglich gegen eine Gebühr von 10 US-Dollar pro Flasche.
 
Carnival Cruise Line hat zwischenzeitlich aus den während der Einführungsphase gemachten Erfahrungen das Prozedere ihres All-Inclusive-Getränkepakets CHEERS – immerhin 42,95 Dollar pro Person und Tag zuzüglich 10% Trinkgeld – überdacht und begrenzt nunmehr die Menge der alkoholischen Getränke auf maximal 15 alkoholische Getränke pro Gast innerhalb eines Tages von 6 Uhr bis zum gleichen Zeitpunkt des Folgetages. Diese Neuordnung betrifft allerdings nicht die nicht-alkoholischen Getränke des Getränkepakets „Cheers“.
 
 

Carnival Cruise Lines – Englischgrundkenntnisse auf Kreuzfahrt aufbessern

Gemeinsam mit dem Sprachreiseveranstalter LAL bietet die amerikanische Reederei Carnival Cruise Lines in der Zeit von März bis Mai 2013 an vier Terminen Englischkurse für deutsche Gäste, die sich Grundkenntnisse aneignen bzw. diese aufbessern wollen, auf der Carnival Glory an. Diese Englischkurse werden auf den Karibikkreuzfahrten angeboten, und die Gäste können während der siebentägigen Seereisen das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.
 
Diese Sprachkreuzfahrten des „Schwimmenden Klassenzimmers“ starten und enden jeweils in Miami. Auf dem Sprachprogramm stehen jeweils 20 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten. Ab Miami führt die Reiseroute über die Bahamas und St. Thomas nach Puerto Rico und über Grand Turk kehrt die Carnival Glory wieder nach Miami zurück.
 
Im Reisepreis unter 1000 Euro sind sowohl die Kreuzfahrt, die Vollpension, der Englischkurs und auch die Trinkgelder inkludiert.