Kreuzfahrtumzug in heimische Gewässer

Die Kreuzfahrtunternehmen sind dabei, ihre Flotten in die heimatlichen Gewässer zurückzuführen.

Das Bonner Unternehmen Phoenix reisen hat bereits vier ihrer Hochseeschiffe zurückgebracht und den Werften für die Durchführung kleinerer Schönheitsreparaturen überstellt. Lediglich die MS Artania ist noch auf den Weltmeeren unterwegs und wird erst Ende Mai nach Bremerhaven zurückkehren können. Derzeit bemüht sich Kapitän Morten Hansen einen sicheren Hafen zu finden, um auftanken und erneut Lebensmittel an Bord nehmen zu können. Danach wird er versuchen, die Philippinen anzulaufen, um einen Großteil der Crew in ihre Heimat zurückzubringen.

Auch das Hamburger Kreuzfahrtunternehmen Hapag-Lloyd Cruises bringt die Flotte nach Hause zurück. Vier der fünf Hochseeschiffe werden Anfang Mai 2020 in Hamburg erwartet. Die MS Bremen bleibt allerdings vor Auckland (Neuseeland).

Die Werft Blohm+Voss wird auf den Expeditionsschiffen „Hanseatic nature“ und „Hanseatic inspiration“ die geplanten Reparaturarbeiten ausführen. Die „Europa 2“ und die „Europa“ werden dann am O`Swaldkai liegen.

Durch Eigeninitiative und dem Einsatz von Charterflügen konnte das Hamburger Kreuzfahrtunternehmen bereits alle Gäste in die Heimat zurückfliegen lassen.

Obwohl sich nunmehr keine Gäste mehr an Bord befinden, steht das Bordleben der in die Heimat zurückehrenden Crewmitglieder nicht still. Es werden an Bord Meetings abgehalten, kleinere Reparaturen durchgeführt und auch Seewachen sowie Inspektionsrunden absolviert. Damit die Crewmitglieder körperlich fit bleiben, haben  sich die Verantwortlichen ein ganz besonderes Fitnessprogramm ausgedacht. Auf der „Hanseatic nature“ legen alle Crewmiglieder täglich 28 Runden zu je 135 Metern, d.h. 3,8 Kilometer, auf Deck 9 gehend oder joggend zurück. Die Gesamtdistanz dieser Tagesleistungen entspricht der Reisedistanz der „Hanseatic nature“ von insgesamt 7.600 Seemeilen während der Rückkehr zum Heimathafen Hamburg.

Schönheitsreparaturen statt Kreuzfahrten

Alle Kreuzfahrten sind derzeit abgesagt. Der Kreuzfahrtbegeisterte fragt sich nun, was geschieht derzeit mit den Kreuzfahrtschiffen? Das Bonner Unternehmen Phoenix Reisen gibt Auskunft über den derzeitigen Aufenthalt ihrer Hochseeschiffe.

Die MS Artania liegt derzeit immer noch im Hafen von Freemantle fest und wartet das Ende der 14-tägigen Quarantäne ab, bevor das Kreuzfahrtschiff die 28-tägige Heimreise antreten darf. Am 19. April 2020 werden aber mit einer Condor-Maschine die Passagiere der MS Artania, die in Perth in Krankenhäusern behandelt wurden, nach Deutschland geflogen.

MS Amadea liegt derzeit in der Lloyd Werft in Bremerhaven. Es werden gemeinsam mit dem Kapitän und seinem Team kleine Schönheitsreparaturen durchgeführt.

Das gleiche Prozedere erfolgt bei der MS Albatros und der MS Amera, die seit dem 9. April 2020 in der Emder Werft und Dock GmbH in Emden liegen. Auch hier werden bei beiden Hochseeschiffe kleinere Schönheitsreparaturen durchgeführt.

Hochseereisen mit Abreisen zwischen dem 15.06.2020 und 31.08.2020 können kostenfrei auf eine in den veröffentlichten Katalogen aufgelisteten Reisen umgebucht werden.

Rückholaktion von Passagieren der MS Artania während der Corona Krise

MS Artania Gäste wurden während der Quarantäne Zeit gut an Bord versorgt

In besonderen Notfällen zeigt sich, welche Reederei derzeit sich in ganz besonderem Maße um die Rückkehr ihrer auf den Kreuzfahrtschiffen „gefangenen“ Gästen sorgt. Als langjähriger Fan des Bonner Unternehmen Phoenix Reisen sehe ich mich erneut darin bestätigt, wie auf dieses Bonner Reiseunternehmen Verlass ist.

Für das im Hafen der Stadt Fremantle liegende Phoenix-Kreuzfahrtschiff „MS Artania“ hat nunmehr die 14-tägige Quarantänezeit begonnen. Zuvor hatten die Gesundheitsbehörden Passagiere und Crewmitglieder der MS Artania auf Covid-19-Viren getestet. Bei sieben Personen wurden positive Ergebnisse erzielt. In enger und verantwortungsvoller Zusammenarbeit von Phoenix Reisen mit dem Auswärtigen Amt konnten Passagiere und Crewmitglieder mit vier eigens bei Condor gecharteten Maschinen von Perth über Phuket nach Frankfurt geflogen zu werden. Nach besonderer Aufforderung der australischen Behörden durften die Phoenix Reisen-Gäste lediglich ein Handgepäckstück à sieben Kilogramm auf den vier Rückhol-Flügen mitnehmen. Das weitere Gepäck wird das Bonner Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt nach Deutschland holen und den Gästen zustellen.

Den nach Deutschland zurückgekehrten Gästen wurde dringend angeraten, sich beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden und sich umgehend auch in eine vierzehntägige Quarantäne zu begeben. 16 Reisegäste haben sich allerdings dazu entschieden, mit der Crew an Bord der MS Artania unter der aufmerksamen und verantwortungsvollen Obhut von Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka und von Kapitän Morten Hansen zu bleiben.

Glückliche Heimkehr der MS Albatros nach Bremerhaven

Die MS Albatros ist sicher nach Bremerhaven zurück gekehrt.

Schiff sicher zurück im Hafen

Durch die exponentielle Ausbreitung des Corona-Virus steckt die Kreuzfahrt in einer tiefen Krise. Viele Kreuzfahrtschiffe liegen noch fernab der Heimat fest. Das Kreuzfahrtschiff von Phoenix Reisen Bonn, die MS Albatros, konnte am 7. April 2020 glücklich nach Bremerhaven zurückkehren.

Unermüdlich mit gewohnter Herzlichkeit und Freundlichkeit kümmerten sich Crew und Phoenix-Reiseleitung um die MS Albatros-Gäste. Mit einer ganz besonderen Überraschung endete der letzte Reisetag. An Bord wurden einzigartige Masken mit einem ganz speziellen Logo gefertigt und den Gästen bei der Ausschiffung gegen einen freiwilligen Spendenbetrag von 20 Euro für den Topf des Crew Welfare Fonds ausgehändigt.

Die Gäste dieser ganz besonderen Schiffsreise denken dankbar an diese Zeit an Bord der MS Albatros zurück, wohl wissend, dass beispielsweise im 14. Jahrhundert die Hafenstadt Venedig während einer großen Pest-Pandemie beschlossen hatte, die ankommenden Schiffe 40 Tage ( 40 auf Italienisch quaranta ) im Hafen zu isolieren und die Besatzung die Schiffe nicht verlassen durfte. Glücklicherweise ist heutzutage eine Quarantäne nicht mehr auf 40 Tage festgesetzt, sondern ihre Dauer richtet sich nach der Inkubationszeit der jeweiligen Pandemie.

Haben Sie die Kölner Lichter verpasst ? Wie wäre dann eine Flusskreuzfahrt „Rhein in Flammen“?

Feuerwerk auf dem Rhein erleben bei einer Flusskreuzfahrt.

Skyline von Köln bei Nacht

Gestern war es wieder soweit. Eins der größten Feuerwerke Deutschlands hat am Rheinufer von Köln stattgefunden: die Kölner Lichter.

Für dieses spezielle Event sind die Ausflugsschiffe schon Monate im Voraus ausgebucht und auch „an Land“ kämpft man um den besten Platz und die beste Sicht. Dichtgedrängt zwischen Menschenmassen zu stehen kann einem schon mal ein bisschen die Freude über das doch so beeindruckende Ereignis trüben.

Wäre es nicht viel schöner, wenn man so etwas total entspannt vom Flusskreuzfahrtschiff aus erleben und genießen könnte, ganz gemütlich an Deck ohne Menschenmassen?

Zugegeben, die Kölner Lichter sind für dieses Jahr vorbei, aber wir haben noch einen tollen Tipp für alle Feuerwerkfans: Rhein in Flammen.

Hier gibt es an ausgewählten Terminen im August und September 2019 noch die Möglichkeit, grandiose Feuerwerke in wunderschöner Kulisse entlang des Mittelrheins zu genießen. Stellen Sie sich vor, Sie fahren den Rhein entlang an wundervoll angestrahlten Burgen, vorbei an der weltberühmten Loreley, umrahmt von passender Musik und das Ganze dann noch gekrönt von einzigartigen Feuerwerkshows – das wird sicherlich ein unvergessliches Erlebnis! Übrigens fahren die Schiffe passend zu dem besonderen Anlass im Konvoi, was an sich schon beeindruckend ist.

Wann und wo ist Rhein in Flammen?

10.August 2019 in Koblenz
14. September 2019 in Oberwesel
21. September 2019 in St. Goar / St. Goarshausen

Welche Schiffe fahren bei Rhein in Flammen?

Es gibt zahlreiche Schiffe und Anbieter, die Flusskreuzfahrten auf dem Rhein zu diesen Terminen im Programm haben. So zum Beispiel Arosa oder auch die MS Rheinprinzessin von Phoenix Reisen. Aber auch 1AVista als Anbieter oder die MS Rhein Melodie von Nicko Cruises.

Hier Flussreise „Rhein in Flammen“ buchen!

Phoenix Reisen – MS ALBATROS erstrahlt nach Beauty-Kur in strahlendem Glanz

 
 
 
870
 
 
 
Bisweilen begeben sich auch „Schiffsladies“ zum „maritim Schönheitschirurgen“ doch als vor 40 Jahren die „königliche“ Viking das Licht der Weltmeere erblickte, bestach die 205 Meter lange und 25 Meter breite Royal Viking durch Eleganz und echtem Kreuzfahrtfeeling. Je älter allerdings auch „maritime Ladies“ werden, desto öfter suchen sie auch eine „maritime Beautyfarm“ auf und lassen sich wieder aufhübschen. So geschehen auch 2005.
 
Erst kürzlich lag die MS Albatros mehrere Wochen zur Schönheitskur in der Hamburger Werft Blohm & Voss. Das Ergebnis kann sich sehen lassen; denn die als Hauptdarstellerin der Dokuserie „Verrückt nach Meer“ bekannte Meeresdiva wurde in vielen Bereichen modernisiert.
 
  • Die Pazifik-Lounge, die Karibik-Panorama-Lounge und das Restaurant Möwe wurden komplett neu gestaltet.
  • Die Küchenabteilung wurde ebenfalls umfangreich modernisiert.
  • Diverse Kabinen erhielten neue Bäder.
  • Auch Balkonrenovierungen wurden realisiert.
  • Das Pelikan-Restaurant erstrahlt in frischen Farben.
  • Die topmoderne Boutique warten auf die maximal 830 Gäste.
 
Nun präsentiert sich die „weiße Lady“ noch hübscher, und nicht nur die Stammgäste werden auf der neu gestylten MS Albatros während spannender Reiserouten den einstigen Fernsehstar auf Herz und Nieren prüfen, so beispielsweise auf der 16-tägigen Kreuzfahrt in der Zeit vom 22. Oktober bis zum 7. November 2013 zu den Balearen und Kanaren. Zum Finale dieser Inseltour besucht die MS Albatros noch das bezaubernde Korsika mit unnachahmlichem französischen Flair.
 

Phoenix Reisen – Musik beflügelt die Schnuppertouren der Phoenix-Kreuzfahrtschiffe

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums von Phoenix Reisen bindet das Bonner Unternehmen auch einen ganz besonderen musikalischen Strauß.
 
  • MS Amadea
Auf der zweitägigen Mini-Kreuzfahrt vom 27. – 29. Juli 2013 ist der Weltstar Vicky Leandros an Bord der MS Amade, die zu den ganz Großen der Musikbranche zählt. Vicky Leandros, bürgerlich seit 1986 Freifrau von Ruffin, ist eine Sängerin aus Griechenland mit deutscher und griechischer Staatsbürgerschaft. Die Gäste der MS Amadea werden ihre ganz großen Schlagerhits live in Concert erleben, so u.a. Ich liebe das Leben, Apès toi, Le temps des fleurs, C´est bleu, Ich hab´ die Liebe geseh´n.
 
  • MS Artania
Auf der siebentägigen Westeuropatour vom 1. bis 8. September 2013 werden in einem Live-Konzert die BEATLES REVIVAL BAND die Gäste begeistern. Unter Kennern gilt diese Band nicht als Kopie, sondern als „das zweite Original“. Mit ihren unvergesslichen Klassikern wie Let it be, Help oder Twist and Shout wird die Band an Bord für Begeisterung sorgen.Die Beatles Revival Band ist eine eine imposante und bestens harmonierende Formation, die seit 1976 mit mittlerweile mehr als 4000 internationalen Konzerten das musikalische Erbe der erfolgreichsten Gruppe aller Zeiten pflegt.
 
 
 
  • MS Albatros
Auf der 7-tägigen Kreuzfahrt in der Zeit vom 27. September bis zum 4. Oktober 2013 zu Westeuropas schönsten Metropolen gibt die Kultband KARAT an Bord eine einmalige Konzertpremiere mit ihren unvergesslichen Hits wie Albatros, Über sieben Brücken musst du gehen Die Kultband Karat, 1975 in Berlin gegründet, gehörte zu den erfolgreichsten in der DDR und ist mit deutschsprachiger Rockmusik bis heute erfolgreich.

Phoenix Reisen – Absolute Schnäppchen-Donau-Flussreise auf der MS Aurelia

Es gibt genügend Gründe, für eine Donaureise das Flussschiff MS Aurelia für gehobene Ansprüche des Bonner Unternehmens Phoenix Reisen zu wählen. Die 110 Meter lange und 11,4 Meter breite MS Aurelia bietet den maximal 158 Gästen allen Wohlfühlkomfort. Aus Anlass des 40-jähigen Jubiläums sind die einwöchigen Donaureisen ab/bis Passau ein absoluter Geburtstagshit. In wöchentlichem Wechsel ab 2. Juli 2013 bietet das Bonner Unternehmen diese Donauflussreisen bis einschließlich 17. September 2013 an.
 
 
 
 084     048
094     268
 
Fotos: peter www.kreuzfahrt-blog.com
 
Diese acht Schäppchen-Donau-Flussreisen bringen die maximal 158 Gäste auf folgende Roue: Passau – Schlögener Schlinge – Stift Melk – Krems – Wien – Visegrad – Donauknie – Budapest – Bratislava – Wien – Linz – Passau mit einem unvergleichbaren ULTRA ALL INCLUSIVE-Konzept: Phoenix Reisen schenkt den Teilnehmern dieser Flussreise die Bahnanreise 2. Klasse, den Transfer Bahnhof – Schiff – Bahnhof und auch die drei Ausflüge Stadtrundfahrt Budapest, Stadtrundgang Bratislava und die Stadtrundfahrt Wien. Ebenfalls im besondere Geburtstagspaket sind Hauswein, Bier vom Fass, Softdrinks, Mineralwasser und Kaffee/Tee inkludiert.
 
Zu den besonderen Annehmlichkeiten dieser Donau-Flussreisen zählen die wunderschönen Donaulandschaften, die Metropolen Wien, Budapest, Bratislava und Linz ebenso wie die attraktiven Landausflüge.
 

Phoenix Reisen – 40-jähriges Jubiläum mit vielen Stars an Bord der A-Flotte

 
 
Im November 2013 kann das Bonner Unternehmen auf eine 40-jährige erfolgreiche Unternehmergeschichte zurückblicken, Anlass genug, mit ganz besonderen Highlights, attraktiven Kreuzfahrten mit Preisermäßigungen bis zu 1000 Euro pro Reise zu überraschen. Die Buchungen für alle Jubiläumsreisen verlaufen äußerst erfolgreich, und die Gäste der Phoenix Reisen-Kreuzfahrtschiffe MS Amadea, MS Albatros und MS Artania können sich auf besondere musikalische Highlights freuen:
 
  • MS Amadea
27.07.2013-29.07.2013
Vicky Leandros
 
  • MS Albatros
27.09.2013-04.10.2013
and Karat
 
  • MS Artania
01.09.2013-08.09.2013
Revival Band der Beatles
 

Phoenix Reisen – Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit der MS Artania wird erhöht

Das Bonner Unternehmen investiert alljährlich enorme Summen, um ihre A-Flotte jeweils auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Nach verschiedenen Werftaufenthalten der MS Artania plant das Bonner Unternehmen einen weiteren dreimonatigen Werftaufenthalt ihres größten Kreuzfahrtschiffes ab September 2014. Vorgesehen ist ein umfassendes Up-grading vor allem des technischen Bereichs. Mit dem Ersatz der vier jeweils 5800 kW leistenden Sechszylinder-Pielstick-Diesel und der Generatoren werden die umweltfreundlichen brennstoffeffizienten Aggregate die Wirtschaftlichkeit und auch die Umweltfreundlichkeit der MS Artania deutlich erhöhen.