Exklusiver Inclusiv-Reisepreis bei „Mein Schiff“

 

Inclusiv bedeutet nicht auf allen Kreuzfahrtschiffen wirklich inclusiv. Manch versteckte Nebenkosten und nicht vorher-sehbare Ausgaben spiegeln sich dann in der Endabrechnung wider. Doch die Gäste, welche dem Versprechen von „Mein Schiff“ Glauben schenkten, sahen sich in keiner Weise getäuscht, im Gegenteil: Bei „Mein Schiff“ bedeutet „Inclusiv“ wirklich „INCLUSIV“. Und die Gäste berichten, dass sie sich ganz auf ihren Urlaub konzentrieren konnten, da sie ihre Reisekosten fest im Griff hatten und keine Bange haben mussten, dass trotz des Versprechens doch noch Kosten anfielen.

Die Tischgetränke –Tischwein, Bier, Softdrinks, Wasser und Kaffee – sind im Buffet-Restaurant Anckelmannplatz und im Menü-Restaurant Atlantik zu den Hauptmahlzeiten inkludiert, ebenso die Angebote in Bistros und Bars wie im Italia-Bistro La Vela und am Cliff 24 Grill. Wenn der Gast Fischspezialitäten von Gosch Sylt, mediterrane Häppchen im Tappas y Mas oder Sushi in der Blauen Welt Bar genießen möchte, bekommt er diese Angebote durch das immer freundliche Service-Team: 

k o s t e n l o s!

 

Über das kostenlose Wasserangebot an den vielen Stationen zeigt sich der Gast ebenso erfreut wie an der Nepresso-Maschine auf seiner Kabine. Zum Wachwerden kann sich der Gast täglich noch vor dem Frühstück einen köstlichen Kaffee oder Espresso gönnen. Fall er weitere Kapseln benötigt, wendet er sich einfach an seinen Kabinensteward.

Die Auflistung eines individuellen und kostenlosen Services ist längst nicht erschöpft: 

  • Badetücher und Handtücher stehen dem Gast in der Kabine sowie am Pool-Kiosk zur Verfügung. Ein weiterer Kostenfaktor entfällt ebenfalls auf „Mein Schiff“.
  • Dem Gast wird keine Trinkgeldpauschale von seinem Bordkonto abgebucht, denn die Trinkgelder für das Bordpersonal sind ebenfalls im Reisepreis enthalten.
  • Für die Ein- und Ausschiffung fallen keinerlei Gebühren an.
  • Auch für die  Benutzung des öffentlichen Fitness- und Spabereiches fallen keine Kosten an.
  • Bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr fahren Kleinkinder auf den „Mein Schiff“-Kreuzfahrten kostenfrei mit, ebenso Kinder als dritte, vierte oder fünfte Person in der Kabine der Eltern bis einschließlich 14 Jahren.

Die stets abwechslungsreiche kulinarisch aufregende Vollpension muss der Gast nicht bezahlen, falls er aber bisweilen dem Küchenchef nicht widerstehen kann und auch den Fitnessbereich links liegen lässt, wird er sicherlich nach seiner Heimkehr den Schneider aufsuchen müssen, leider nicht kostenlos!

Heiraten an Bord

Bislang war es nur möglich, dass heiratswillige Paare auf Routen der Kreuzfahrtschiffe eine symbolische Hochzeits-zeremonie buchen konnten. Die Rederei MSC Kreuzfahrten bot einen exklusiven Event an, der einen bevorzugten Check-in für das Brautpaar und seine Gäste, einen persönlichen Hochzeitskoordinator, die Hochzeitszeremonie mit einem Schiffsoffizier, eine Hochzeitstorte mit dem Namen des Brautpaares, eine Hochzeitsurkunde sowie einen Fotografen, der die einstündige symbolische Zeremonie in Bildern festhielt, an.

 Bislang war es nur möglich, dass heiratswillige Paare auf Routen der Kreuzfahrtschiffe eine symbolische Hochzeits-zeremonie buchen konnten. Die Rederei MSC Kreuzfahrten bot  einen exklusiven Event an, der einen bevorzugten Check-in für das Brautpaar und seine Gäste, einen persönlichen Hochzeitskoordinator, die Hochzeitszeremonie mit einem Schiffsoffizier, eine Hochzeitstorte mit dem Namen des Brautpaares, eine Hochzeitsurkunde sowie einen Fotografen, der die einstündige symbolische Zeremonie in Bildern festhielt, an.

Nun aber macht TUI Cruises „Nagel mit Köpfen“. Der Kapitän von „Mein Schiff“ ist autorisiert, in internationalen Gewässern eine rechtsgülttige Eheschließung durchzuführen, die nach der Kreuzfahrt in Deutschland offiziell und in vollem Umfang anerkannt wird.  Da „Mein Schiff“ unter der Flagge von Malta fährt, kann eine Sonderregelung im maltesischen Eherecht angewandt werden.

Der Kapitän von „Mein Schiff“ übernimmt die Rolle des Standesbeamten, sobald der Luxusliner zwölf Meilen von der Küste entfernt ist.  Die Eheschließung erfolgt in deutscher Sprache, auf Wunsch stellt TUI Cruises zwei volljährige Trauzeugen zur Verfügung. Das Brautpaar muss allerdings spätestens zwölf Wochen vor dem geplanten Hochzeitstermin bei TUI Cruises folgende Unterlagen in englischer Übersetzung und notarieller Beglaubigung einreichen: Geburtsurkunde, Ehe-fähigkeitszeugnis, Aufenthaltsbescheinigung bei ausländischen Bürgern, gültiger Reisepass oder Personalausweis, Scheidungs-urkunde bzw. Sterbeurkunde des vorigen Partners. Die Kosten für diese rechtsgültige Trauung liegen zwischen 900 und 1300 Euro.

Klangvolle Seeerlebnisse mit den Wiener Philharmonikern

 

In der Kreuzfahrtbranche  sind derzeit nicht allein neue Schiffe ein Mittel, um sich von der hell wachen Konkurrenz abzuheben. Die Reedereien übertreffen sich auch mit immer tolleren Shows an Bord und bieten extravagante und exklusive Themenreisen an.

Wer sich im kommenden Jahr 2010 für „Mein Schiff“ von TUI Cruises entscheidet, wird sich besonders über musikalische Höhepunkte an Bord und auch an Land erfreuen können. Auf einer Ostseekreuzfahrt haben sich die Wiener Philharmoniker mit dem Angebot „Sechs Städte, ein Orchester und viel Meer und Musik“ ein besonderes Highlight ausgedacht und werden in der Zeit vom 7. bis 17. Juli 2010 musikalische Meisterstücke interpretieren.

Mit hochkarätigen Gastdirigenten und Solokünstlern geben die Wiener Philharmoniker im russischen Königsberg ein Jubiläumskonzert (200. Geburtstag des Gründers der Wiener Philharmoniker Carl Otto Ehrenfried Nicolai), erweitern ihre Auftritte mit exklusiven Konzerten in den Zwischenhäfen ( Mariinsky Theater in St. Petersburg, Finlandia Hall in Helsinki, Stockholmer Konserthuset) und lassen alle interessierten Passagiere an den öffentlichen Proben an Bord teilhaben.

TUI Cruises – Leinen los für Mein Schiff

Klar machen zum Ablegen: Heute wird Mein Schiff mit einer großen Show in Hamburg getauft. Der umgebaute Liner, das erste Kreuzfahrtschiff der TUI fürs Massengeschäft, präsentiert sich innen ziemlich modern – allerdings nicht überall.

Gegen 21 Uhr heute abend soll Taufpatin Ina Müller die Schampusflasche gegen den Bug von Mein Schiff schleudern. Die große Sause im Hamburger Hafen mit Staraufgebot – unter anderem singen Udo Lindenberg, Jan Delay und Anna Netrebko – markiert das Ende einer rund vierjährigen Entwicklungszeit: Mit Mein Schiff steigt die TUI in Deutschland nun doch noch ins Massengeschäft mit Kreuzfahrten ein.

Am Ende musste alles ganz schnell gehen. Gerade einmal 38 Tage hatte Kreuzfahrt-Chef Richard Vogel Zeit, aus der 13 Jahre alten Galaxy, die bislang für TUIs Joint-Venture-Partner Royal Caribbean fuhr, zu einem modernen Kreuzfahrer umzubauen. 50 Mill. Euro durfte er dafür ausgeben.

Und so konnten sich die Architekten richtig austoben, etwa zwischen Deck 5 und 7. Dort entstand die Blaue Welt Bar mit schicker Sushibar. Nebenan findet sich die TUI Bar: weiße Tische, Stühle und Sofas, dazu dezente grüne Farbakzente und Lichtspiele. Alles sehr stylisch.

Auch das Feinschmecker-Restaurant Richard’s, gleichsam der Gourmet-Tempel des Schiffes, gehört zu den modernen Bereichen an Bord. Es sind genau diese gestylten Bars und Restaurants, die dem Besucher beim Rundgang übers Schiff positiv im Gedächtnis bleiben. Sie heben sich von den Bereichen ab, die nicht neu gestaltet wurden. Sie machen dem Besucher aber auch klar dass das Umbau-Budget eben nicht ausreichte, einen komplett neuen Kreuzfahrer zu zaubern.

Das Hauptrestaurant Atlantik ist ein gutes Beispiel für das Miteinander von Alt und Neu: Hier tauschten die Architekten die Teppiche aus, stellten neue Stühle und schickes Dekomaterial rein – fertig.

Auch in den Kabinen musste TUI-Cruises-Chef Vogel sparen. Ein Großteil des Geldes für den Umbau ging für 230 neue Balkone drauf. Da blieben für viele Kabinen nur kosmetische Änderungen: Sie bekamen orangene Duschwände, modernere Waschbecken und neue Haartrockner. Außerdem wurden neue Teppiche verlegt und Flachbildfernseher eingebaut. „Sonst haben wir wenig verändert“, sagt Vogel. „Wir haben so manches bewusst gelassen, wie es war.“ Man dürfe ruhig sehen, dass dieses Schiff eine Geschichte habe.

Dreimal hat Vogel sein Schiff auf Trainingsfahrten getestet: Einmal durften Angestellte des TUI-Konzerns an Bord, ein anderes Mal Reisebüro-Verkäufer. Doch bis alles reibungslos läuft, werden wohl noch Wochen vergehen. „Wir wissen, dass wir nicht alles fertig haben können bis zur Taufe.“ Die Vorfreude auf die Tauffete heute abend sei dennoch riesig.

Kanaren statt Karibik

„Mein Schiff“ – so heißt das Schiff, das im Mai 2009 exklusiv für TUI Cruises in See stach und neue Maßstäbe setzen wird. Viel Platz erwarten die Gäste an Deck, in den Restaurants und in den Kabinen. Im großen SPA-Bereich, vom Concierge-Service in den Suiten und in einem von 10 Restaurants – wahlweise mit Service, Büfett oder gegen Aufpreis in einem Spezialitäten-Restaurant – können sich die Kreuzfahrtteilnehmer verwöhnen lassen.

Die 1.948 Passagiere wohnen in großzügige Kabinen und Suiten: 309 Innenkabinen, 615 Außenkabinen, davon 380 mit Privat-Balkon, viele Balkone als große Veranden mit Liege und Hängematte. Dazu 10 Suiten (49 m² plus 24 m² Veranda) und 40 Junior-Suiten (22 m² plus 14-19 m² Veranda).

Viel Raum zum stillen Genießen für jeden einzelnen Gast heißt die Maxime von TUI Cruises. Der Gast wird staunen, was bei einer Kreuzfahrt mit TUI Cruises bereits im Preis enthalten ist.

  • Alle Trinkgelder für das Bordpersonal
  • Getränke zu den Mahlzeiten in den Hauptrestaurants
  • Zug zum Flug gratis innerhalb Deutschlands
  • Gratis Wasser an Zapfstellen
  • Espresso-/Kaffeemaschinen in allen Kabinen
  • Keine Animation, sondern hochklassiges Entertainment
  • Kinder bis 14 Jahre GRATIS (Familien-Kabinen bis 5 Personen, 20 m² + 9 m² Veranda)
  • und natürlich schöne Kabinen (mind. 16 m²), Vollpension, Unterhaltungsprogramm.

Für die Zeit vom April 2010 bis April 2011 hat TUI Cruises die Routenpläne bereits veröffentlicht. „Mein Schiff“ wird ab April nächsten Jahres zunächst auf zwei Reisen das westliche Mittelmeer mit Start in Palma de Mallorca befahren. Während der Sommermonate wird dieses Kreuzfahrtschiff von Kiel ab durch die nördlichen Meere schippern, dabei einmal auch die Faröer Inseln und Island ansteuern. Aber auch Kurzreisen ab Kiel sind in der Routenplanung enthalten. Den Winter verbringt das TUI-Schiff mit siebentägigen Reisen zwischen den kanarischen Inseln und Marokko. Start und Ziel ist jeweils in Las Palmas auf Gran Canaria. Mit dem Frühlingsbeginn ist wiederum der Norden Ziel der Kreuzfahrten. Den erlebnis-reichen Schlussakt der Kreuzfahrtsaison 2010/2011 bildet dann eine vierzehntägige Osterkreuzfahrt im Mittelmeer.

TUI Cruises: Mein Schiff zieht’s auf die Kanaren

Noch ist das erste Kreuzfahrtschiff der TUI gar nicht getauft, da präsentiert der Neuling schon seine Routen für die Saison 2010/11. Auf dem Fahrplan: die Kanaren und der hohe Norden.

Die Mein Schiff soll ab April 2010 zunächst zu zwei Abfahrten ab Palma de Mallorca ins westliche Mittelmeer ablegen. Im Mai 2010 starten dann drei Reisen ab Hamburg,, eine davon rund um Großbritannien.

Im Sommer fährt Mein Schiff dann ab Kiel in Richtung Ostsee, Nordland und Südnorwegen. Auf einer Reise ist ein Stopp auf den Färöer Inseln und auf Island geplant.

Außerdem im Programm sind vier Kurzreisen. Zum Hafengeburtstag und zu den Hamburg Cruise Days ist Mein Schiff in der Hansestadt zu Gast.

Den Winter 2010 verbringt das Schiff, das in zwei Wochen im Hamburger Hafen getauft werden soll, bis April 2011 auf den Kanaren. Ab Las Palmas bietet TUI Cruises siebentägige Reisen rund um die kanarischen Inseln und nach Marokko. Die Saison 2010/11 endet dann mit einer zweiwöchigen Osterkreuzfahrt im Mittelmeer.