Fechten lernen auf „Mein Schiff“

 

Bei TUI Cruises geht es sportlich zu. Nach dem mehr theoretischen Ausflug ins Fußballleben mit Reiner Calmunds Autobiographie „fußballbekloppt!“ auf der Nordland-Tour im Juni/Juli d.JU. bietet TUI Cruises auf „Mein Schiff“ in der Zeit vom 8. bis 18. August 2009 während der Ostsee-Tour „Baltische Impressionen & Kopenhagen“ ein Sportprogramm der besonderen Art an. Die dreimalige Goldmedaillen-Gewinnerin und Olympiasiegerin Anja Fichtel wird an fünf Tagen die jungen Passagieren in die hohe Kunst des Fechtens einführen.

Sportinteressierte erinnern sich gerne an die zehnfache Deutsche Meisterin und 14-malige Medaillengewinnerin bei Olympischen Spielen, die zu den erfolgreichsten Fechterinnen weltweit zählt. Am ersten Seetag wird Anja Fichtel die jungen Sportler aber auch interessierte Erwachsene testen. Das Angebot wendet sich aber an Kids und Teenager bis zum Alter von 14 Jahren. Ein Anfängerkurs wird die jungen Teilnehmer bei spielerischen Übungen in den  Umgang mit dem  Florett einführen. Während der gesamten Kreuzfahrt wird Anja Fichtel die verschiedenen Übungseinheiten anbieten. Das Training findet seinen sportlichen Abschluss mit einem Spaßturnier am letzten Trainingstag.

„Baltischen Impressionen & Kopenhagen“ widmet sich diese Kreuzfahrt von „Mein Schiff“, und auf dieser Entdeckertour entlang der Seefahrtsrouten der alten Hanse spielen die Gegensätze eine Hauptrolle. Der Luxusliner „Mein Schiff“, am 15. Mai 2009 von der Sängerin Ina Müller am Hamburger Fischmarkt getauft und nach einem feierlichen Konzert der Künstler Udo Lindenberg und Jan Delay zur Jungfernfahrt verabschiedet, weist imposante Dimensionen aus: 263,9 m lang, 32,2 m breit, 8,3 m Tiefgang, 962 Kabinen und 780 Personen Schiffscrew.

„Mein Schiff“ startet am 8. August in Kiel und nimmt Kurs auf Schwedens Metropole Stockholm, die auch „Die Schöne auf dem Wasser“ genannt wird. Bei der Schiffsreise nach Stockholm wir dem Gast dieses Attribut vor Augengeführt, den erst nach Durchfahrt des Schärengartens mit rund 14 000 kleinen Inseln erreicht „Mein Schiff“ die malerisch zwischen Ostsee und Mälersee gelegene Hauptstadt Schwedens. Die größte Stadt in Skandinavien ist Residenz des Königspaares, Sitz des schwedischen Parlaments und der schwedischen Regierung. Bei einem Stadtbummel wird der Gast die vielfältigsten Sehenswürdigkeiten kennen lernen und sich an den grünen Hinterhöfen, dem mittelalterlichen Klostergewölbe, originellen Kunstläden und Boutiquen erfreuen können. Die Schiffsliebhaber wird es aber in das Vasa Museum ziehen und dort das älteste, fast vollständig restaurierte Kriegsschiff der Welt bestaunen.

Ein weiteres Highlight dieser Ostsee-Kreuzfahrt ist St. Petersburg mit einer schier endlosen Anzahl von besonderen und berühmten Sehenswürdigkeiten wie die Peter-Paul-Festung, die Isaaks-Kathedrale, die Blutskirche, die Eremitage und Newski-Prosekt. Die Städtetour vorbei an den imposanten Palästen entlang des Flussufers der Newa wird sich tief in die Erinnerung der Gäste einprägen.

Viel zu erkunden gilt es auch in der Hauptstadt Estlands. Tallinn bezaubert die Gäste von „Mein Schiff“ mit den liebevoll restaurierten Häusern, mit den zahlreichen Kirchen, mit der ältesten Apotheke des Baltikums und einer massiven Stadtmauer mit neunzehn Wachtürmen, um nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten zu benennen.

Ein weiterer Glanzpunkt auf der Erkundungsliste dieser Kreuzfahrt ist ein Besuch von Danzig, die seit einigen Jahren in neuem Glanz erstrahlt. Nicht allein dem berühmten Krantor gilt die Aufmerksamkeit der Gäste. Und die Reiseleiterin wird die Besucher aus dem fernen Deutschland sicherlich auch in die Wirkungsweise dieses Baudenkmals einweisen:  In seinem Innern sind zwei Paar Trommeln angebracht, die Lasten von bis zu vier Tonnen hoben. Die Trommeln haben Durchmesser von 6 m und 6,5 m. Vier Arbeiter setzten die Hebevorrichtung durch Steigbewegungen in Gang. Über eine Übersetzung konnten Waren in 11 m und sogar in 27 m Höhe gehoben werden. Letzteres war geeignet zum Einsetzen von Schiffsmasten.

1945 brannte die hölzerne Konstruktion des Krantors ab und die steinernen Elemente wurden beschädigt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude rekonstruiert und dient seitdem als Teil des Schifffahrtsmuseums.

Die Gäste werden aber auch die Frauengasse mit ihren schmalen und reich geschmückten Bürgerhäusern bewundern.

Was wären „Baltische Impressionen“ ohne die Ergänzung Kopenhagen! Kopenhagen, Dänemarks Hauptstadt und kulturelles und wirtschaftlichen Zentrum des Landes,  gehört zu den bedeutendsten Metropolen Nordeuropas und zählt dort zu den meistbesuchten Städten. Kopenhagen ist nicht nur die Hauptstadt Dänemarks, sondern auch die facettenreichste Großstadt in Skandinavien. Ein Viertel aller Dänen leben im Großraum Kopenhagen doch ist Mit der gewaltigen Brückenverbindung über den Øresund hinüber nach Schweden kommt Kopenhagen im neuen Jahrtausend eine noch größere Bedeutung als Drehscheibe in Skandinavien zu. Besucher aus aller Welt kommen nach Kopenhagen, um sich im Tivoli zu amüsieren, um die Meerjungfrau zu sehen, die Wachablösung vor dem Schloss der Königin zu beobachten.

Helsinki ist das politische, wirtschaftliche, geistige, wissen-schaftliche und kulturelle Zentrum Finnlands. Der Gast bräuchte Tage, um all den interessanten Sehenswürdigkeiten einen Besuch abstatten zu könne. Doch einige dieser Highlights seien hier aufgeführt:

Suomenlinna, die größte Seefestung der Welt; Olympiastadion; Konzert- und Kongressgebäude Finlandia-Halle; Hauptbahnhof; Nationaltheater; Parlament; Alte Markthalle; Finnische Nationaloper; Kirchen, Klöster, Moscheeen, Synagogen; der  Botanische Garten Kaisaniemi und der städtische Wintergarten; prächtige Parkanlagen und der Zoo Korkeasaari.

Sie sind alle herzlich eingeladen, diese besondere „All-inclusiv-Kreuzfahrt“ zu erleben. „Mein Schiff“ hält das Versprechen: Inclusiv bedeutet für TUI Cruises auch inclusiv, ohne Wenn und Aber.

„Fußballbekloppt!“ auf „Mein Schiff“

 

 

Lange, zu lange hat „er“ gezögert, sich einmal auf ein anderes Terrain zu begeben, „er“, der sich mit dem Geschehen auf dem grünen Rasen bestens auskennt und einen Großteil seines Lebens sich dem rasenbetonten Aktivitäten gewidmet hat. „Er“,

das ist Reiner Calmund, ehemaliger Manager des Fußball-ligisten Bayer 04 Leverkusen. Nun ist es aber so weit. Der Fußballexperte verbringt in der Zeit vom 27. Juni bis zum 7. Juli gemeinsam mit seiner Frau Sylvia seinen ersten Urlaub auf dem Meer und hat sich für „Mein Schiff“ entschieden. TUI Cruises bescheren allen Gästen auf dieser Nordland-Tour ein besonderes Schmankerl. Vor der Kulisse der bezaubernden und faszinierenden Landschaften Norwegens lädt „Calli“ die Passagiere zu einer Lesung aus seiner Autobiographie „fußballbekloppt!“ ein. Im Rahmen seiner Lesung wird der Fußball-Experte auch auf das aktuelle Fußballgeschehen eingehen und sich mit den Gästen an Bord austauschen.

Im Vordergrund dieser Kreuzfahrt „Faszinierende Fjorde“ steht die Natur, die Landschaften und die Tierwelt. „Mein Schiff“ entführt die Gäste in eine faszinierende Märchenwelt aus tiefblauen Fjorden, wilden Wasserfällen, grünen Landschaften ebenso wie majestätischen, schneebedeckten Berggipfeln. Ein besonderes Highlight bildet der Besuch des 15 Kilometer langen Geirangerfjords, des bekanntesten Fjords Norwegens, der seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, der mit seinen wilden Wasserfällen „Die sieben Schwestern“, „Freier“ und „Brautschleier“ die Gäste bezaubert.  Und die Gäste werden auch einen Blick auf die Bauernhöfe werfen, die in schwindelerregender Höhe an den steilen Hängen des Fjords zu sehen sind. Eine weitere Sehenswürdigkeit des Geirangerfjords ist die Fahrt auf der „Adlerstraße“ mit ihren elf Haarnadelkurven und der schönen Aussicht auf Geiranger.

Wer sich für eine Nordland-Tour entschieden hat, wird auf alle Fälle auch die Panoramafahrt mit der Flambahn buchen, eine unglaubliche Zugreise zwischen dem Bahnhof Myrdal hoch oben im Gebirge und dem Bahnhof Flam tief unten am äußersten Zipfel des Aurlandsfjordes. Diese Fahrt zählt sicherlich zu den beliebtesten und eindrucksvollsten Touristenattraktionen in Norwegen. Auf der 20 Kilometer langen Bahnfahrt auf der steilsten Eisenbahnstrecke der Welt erleben die Passagiere eine atemberaubende, großartige, in Norwegen einmalige Natur: schneebedeckte Gipfle, ein Fluss, der sich seinen Weg durch tiefe Schluchten tosend bahnt, Wasserfälle, die an steilen Berghängen zu Tal stürzen und auch Berghöfe, die sich an den steilen Berghängen festklammern.

Auf dieser Nordland-Tour besuchen die Gäste auch Norwegens zweitgrößte Stadt, Bergen. Bei der Ankunft fällt der Blick zuerst und vornehmlich auf die Bergenhus-Festungsanlage. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten Bergens zählen auch das Hanseviertel Bryggen (Weltkulturerbe der UNESCO), der Fischmarkt, die Marienkirche und die Domkirche St. Olav, die Bergener Hochfjellseilbahn, die Fantoft Stabkirche, und die Musikliebhaber werden auch die nahe Bergen gelegene Ortschaft Troldhaugen besuchen, wo der bekannteste Komponist Norwegens, Edvard Grieg jahrzehntelang gelebt hat.

Bereits bei der Einfahrt durch den Oslofjord offenbart sich den Gästen die Schönheit der Stadt Oslo. Oslo hat mit dem besonderen Flair der inneren Fjordlage ebenfalls viele Sehenswürdigkeiten anzubieten, so die Festung Akershus, die verschiedenen Museen, die quirlige und zentrale Einkaufsstraße  Karl-Johans-Gate, das markante Rathaus, der Osloer Dom, das Nationaltheater und die Nationalgalerie und den Vigeland-Park mit rund 200 lebensgroßen Skulpturen, welche das Leben in verschiedenen Phasen darstellen.

Nach derart überaus faszinierenden und bezaubernden Blicken auf Natur und Kultur des Landes kann sich der Gast auf den Beitrag des einst so gewichtigen Fußball-Managers Reiner Calmund freuen, der nach harten und konzentriertem Training sich nunmehr in einer ganz anderen Gewichtsklasse präsentiert, nach wie vor aber einen gewichtigen Beitrag zum Fußball-geschehen einst und jetzt abliefert.

 

Spezialtarif für Kurzentschlossene bei TUI Cruises

 

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, seinen Koffer zu packen, zum Flughafen zu fahren, kurz entschlossen eine Reise zu buchen und sich überraschen zu lassen. TUI Cruises erfüllt in abgewandelter Form einen solchen Traum, wobei sich die Passagiere letztlich nur auf den Reisezeitraum, nicht aber auf die Destinationen festlegen.

Mit einem Spezialtarif lockt TUI Cruises Kurzentschlossene mit dem Angebot „Unbedingt Mein Schiff“ für die drei Abfahrten am 7,. 18. und 29. Juli 2009 auf den Luxusliner „Mein Schiff“. Die genaue Reiseroute sowie den genauen Reisetermin erfährt der Gast erst zwei Tage nach seiner Buchung.

Drei Reisevarianten bietet TUI Cruises an. Entweder erhält der Gast die Reise zur Ostsee  mit Häfen wie Stockholm, Helsinki, St. Petersburg und Tallin oder er wird seine Kreuzfahrt entlang der norwegischen Küste bis zum Nordkap antreten oder der Zuspruch fällt auf die norwegischen Fjorde mit Besuchen der Städte Oslo und Bergen.

 

Exklusiver Inclusiv-Reisepreis bei „Mein Schiff“

 

Inclusiv bedeutet nicht auf allen Kreuzfahrtschiffen wirklich inclusiv. Manch versteckte Nebenkosten und nicht vorher-sehbare Ausgaben spiegeln sich dann in der Endabrechnung wider. Doch die Gäste, welche dem Versprechen von „Mein Schiff“ Glauben schenkten, sahen sich in keiner Weise getäuscht, im Gegenteil: Bei „Mein Schiff“ bedeutet „Inclusiv“ wirklich „INCLUSIV“. Und die Gäste berichten, dass sie sich ganz auf ihren Urlaub konzentrieren konnten, da sie ihre Reisekosten fest im Griff hatten und keine Bange haben mussten, dass trotz des Versprechens doch noch Kosten anfielen.

Die Tischgetränke –Tischwein, Bier, Softdrinks, Wasser und Kaffee – sind im Buffet-Restaurant Anckelmannplatz und im Menü-Restaurant Atlantik zu den Hauptmahlzeiten inkludiert, ebenso die Angebote in Bistros und Bars wie im Italia-Bistro La Vela und am Cliff 24 Grill. Wenn der Gast Fischspezialitäten von Gosch Sylt, mediterrane Häppchen im Tappas y Mas oder Sushi in der Blauen Welt Bar genießen möchte, bekommt er diese Angebote durch das immer freundliche Service-Team: 

k o s t e n l o s!

 

Über das kostenlose Wasserangebot an den vielen Stationen zeigt sich der Gast ebenso erfreut wie an der Nepresso-Maschine auf seiner Kabine. Zum Wachwerden kann sich der Gast täglich noch vor dem Frühstück einen köstlichen Kaffee oder Espresso gönnen. Fall er weitere Kapseln benötigt, wendet er sich einfach an seinen Kabinensteward.

Die Auflistung eines individuellen und kostenlosen Services ist längst nicht erschöpft: 

  • Badetücher und Handtücher stehen dem Gast in der Kabine sowie am Pool-Kiosk zur Verfügung. Ein weiterer Kostenfaktor entfällt ebenfalls auf „Mein Schiff“.
  • Dem Gast wird keine Trinkgeldpauschale von seinem Bordkonto abgebucht, denn die Trinkgelder für das Bordpersonal sind ebenfalls im Reisepreis enthalten.
  • Für die Ein- und Ausschiffung fallen keinerlei Gebühren an.
  • Auch für die  Benutzung des öffentlichen Fitness- und Spabereiches fallen keine Kosten an.
  • Bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr fahren Kleinkinder auf den „Mein Schiff“-Kreuzfahrten kostenfrei mit, ebenso Kinder als dritte, vierte oder fünfte Person in der Kabine der Eltern bis einschließlich 14 Jahren.

Die stets abwechslungsreiche kulinarisch aufregende Vollpension muss der Gast nicht bezahlen, falls er aber bisweilen dem Küchenchef nicht widerstehen kann und auch den Fitnessbereich links liegen lässt, wird er sicherlich nach seiner Heimkehr den Schneider aufsuchen müssen, leider nicht kostenlos!

Heiraten an Bord

Bislang war es nur möglich, dass heiratswillige Paare auf Routen der Kreuzfahrtschiffe eine symbolische Hochzeits-zeremonie buchen konnten. Die Rederei MSC Kreuzfahrten bot einen exklusiven Event an, der einen bevorzugten Check-in für das Brautpaar und seine Gäste, einen persönlichen Hochzeitskoordinator, die Hochzeitszeremonie mit einem Schiffsoffizier, eine Hochzeitstorte mit dem Namen des Brautpaares, eine Hochzeitsurkunde sowie einen Fotografen, der die einstündige symbolische Zeremonie in Bildern festhielt, an.

 Bislang war es nur möglich, dass heiratswillige Paare auf Routen der Kreuzfahrtschiffe eine symbolische Hochzeits-zeremonie buchen konnten. Die Rederei MSC Kreuzfahrten bot  einen exklusiven Event an, der einen bevorzugten Check-in für das Brautpaar und seine Gäste, einen persönlichen Hochzeitskoordinator, die Hochzeitszeremonie mit einem Schiffsoffizier, eine Hochzeitstorte mit dem Namen des Brautpaares, eine Hochzeitsurkunde sowie einen Fotografen, der die einstündige symbolische Zeremonie in Bildern festhielt, an.

Nun aber macht TUI Cruises „Nagel mit Köpfen“. Der Kapitän von „Mein Schiff“ ist autorisiert, in internationalen Gewässern eine rechtsgülttige Eheschließung durchzuführen, die nach der Kreuzfahrt in Deutschland offiziell und in vollem Umfang anerkannt wird.  Da „Mein Schiff“ unter der Flagge von Malta fährt, kann eine Sonderregelung im maltesischen Eherecht angewandt werden.

Der Kapitän von „Mein Schiff“ übernimmt die Rolle des Standesbeamten, sobald der Luxusliner zwölf Meilen von der Küste entfernt ist.  Die Eheschließung erfolgt in deutscher Sprache, auf Wunsch stellt TUI Cruises zwei volljährige Trauzeugen zur Verfügung. Das Brautpaar muss allerdings spätestens zwölf Wochen vor dem geplanten Hochzeitstermin bei TUI Cruises folgende Unterlagen in englischer Übersetzung und notarieller Beglaubigung einreichen: Geburtsurkunde, Ehe-fähigkeitszeugnis, Aufenthaltsbescheinigung bei ausländischen Bürgern, gültiger Reisepass oder Personalausweis, Scheidungs-urkunde bzw. Sterbeurkunde des vorigen Partners. Die Kosten für diese rechtsgültige Trauung liegen zwischen 900 und 1300 Euro.

Klangvolle Seeerlebnisse mit den Wiener Philharmonikern

 

In der Kreuzfahrtbranche  sind derzeit nicht allein neue Schiffe ein Mittel, um sich von der hell wachen Konkurrenz abzuheben. Die Reedereien übertreffen sich auch mit immer tolleren Shows an Bord und bieten extravagante und exklusive Themenreisen an.

Wer sich im kommenden Jahr 2010 für „Mein Schiff“ von TUI Cruises entscheidet, wird sich besonders über musikalische Höhepunkte an Bord und auch an Land erfreuen können. Auf einer Ostseekreuzfahrt haben sich die Wiener Philharmoniker mit dem Angebot „Sechs Städte, ein Orchester und viel Meer und Musik“ ein besonderes Highlight ausgedacht und werden in der Zeit vom 7. bis 17. Juli 2010 musikalische Meisterstücke interpretieren.

Mit hochkarätigen Gastdirigenten und Solokünstlern geben die Wiener Philharmoniker im russischen Königsberg ein Jubiläumskonzert (200. Geburtstag des Gründers der Wiener Philharmoniker Carl Otto Ehrenfried Nicolai), erweitern ihre Auftritte mit exklusiven Konzerten in den Zwischenhäfen ( Mariinsky Theater in St. Petersburg, Finlandia Hall in Helsinki, Stockholmer Konserthuset) und lassen alle interessierten Passagiere an den öffentlichen Proben an Bord teilhaben.

TUI Cruises – Leinen los für Mein Schiff

Klar machen zum Ablegen: Heute wird Mein Schiff mit einer großen Show in Hamburg getauft. Der umgebaute Liner, das erste Kreuzfahrtschiff der TUI fürs Massengeschäft, präsentiert sich innen ziemlich modern – allerdings nicht überall.

Gegen 21 Uhr heute abend soll Taufpatin Ina Müller die Schampusflasche gegen den Bug von Mein Schiff schleudern. Die große Sause im Hamburger Hafen mit Staraufgebot – unter anderem singen Udo Lindenberg, Jan Delay und Anna Netrebko – markiert das Ende einer rund vierjährigen Entwicklungszeit: Mit Mein Schiff steigt die TUI in Deutschland nun doch noch ins Massengeschäft mit Kreuzfahrten ein.

Am Ende musste alles ganz schnell gehen. Gerade einmal 38 Tage hatte Kreuzfahrt-Chef Richard Vogel Zeit, aus der 13 Jahre alten Galaxy, die bislang für TUIs Joint-Venture-Partner Royal Caribbean fuhr, zu einem modernen Kreuzfahrer umzubauen. 50 Mill. Euro durfte er dafür ausgeben.

Und so konnten sich die Architekten richtig austoben, etwa zwischen Deck 5 und 7. Dort entstand die Blaue Welt Bar mit schicker Sushibar. Nebenan findet sich die TUI Bar: weiße Tische, Stühle und Sofas, dazu dezente grüne Farbakzente und Lichtspiele. Alles sehr stylisch.

Auch das Feinschmecker-Restaurant Richard’s, gleichsam der Gourmet-Tempel des Schiffes, gehört zu den modernen Bereichen an Bord. Es sind genau diese gestylten Bars und Restaurants, die dem Besucher beim Rundgang übers Schiff positiv im Gedächtnis bleiben. Sie heben sich von den Bereichen ab, die nicht neu gestaltet wurden. Sie machen dem Besucher aber auch klar dass das Umbau-Budget eben nicht ausreichte, einen komplett neuen Kreuzfahrer zu zaubern.

Das Hauptrestaurant Atlantik ist ein gutes Beispiel für das Miteinander von Alt und Neu: Hier tauschten die Architekten die Teppiche aus, stellten neue Stühle und schickes Dekomaterial rein – fertig.

Auch in den Kabinen musste TUI-Cruises-Chef Vogel sparen. Ein Großteil des Geldes für den Umbau ging für 230 neue Balkone drauf. Da blieben für viele Kabinen nur kosmetische Änderungen: Sie bekamen orangene Duschwände, modernere Waschbecken und neue Haartrockner. Außerdem wurden neue Teppiche verlegt und Flachbildfernseher eingebaut. „Sonst haben wir wenig verändert“, sagt Vogel. „Wir haben so manches bewusst gelassen, wie es war.“ Man dürfe ruhig sehen, dass dieses Schiff eine Geschichte habe.

Dreimal hat Vogel sein Schiff auf Trainingsfahrten getestet: Einmal durften Angestellte des TUI-Konzerns an Bord, ein anderes Mal Reisebüro-Verkäufer. Doch bis alles reibungslos läuft, werden wohl noch Wochen vergehen. „Wir wissen, dass wir nicht alles fertig haben können bis zur Taufe.“ Die Vorfreude auf die Tauffete heute abend sei dennoch riesig.

Kanaren statt Karibik

„Mein Schiff“ – so heißt das Schiff, das im Mai 2009 exklusiv für TUI Cruises in See stach und neue Maßstäbe setzen wird. Viel Platz erwarten die Gäste an Deck, in den Restaurants und in den Kabinen. Im großen SPA-Bereich, vom Concierge-Service in den Suiten und in einem von 10 Restaurants – wahlweise mit Service, Büfett oder gegen Aufpreis in einem Spezialitäten-Restaurant – können sich die Kreuzfahrtteilnehmer verwöhnen lassen.

Die 1.948 Passagiere wohnen in großzügige Kabinen und Suiten: 309 Innenkabinen, 615 Außenkabinen, davon 380 mit Privat-Balkon, viele Balkone als große Veranden mit Liege und Hängematte. Dazu 10 Suiten (49 m² plus 24 m² Veranda) und 40 Junior-Suiten (22 m² plus 14-19 m² Veranda).

Viel Raum zum stillen Genießen für jeden einzelnen Gast heißt die Maxime von TUI Cruises. Der Gast wird staunen, was bei einer Kreuzfahrt mit TUI Cruises bereits im Preis enthalten ist.

  • Alle Trinkgelder für das Bordpersonal
  • Getränke zu den Mahlzeiten in den Hauptrestaurants
  • Zug zum Flug gratis innerhalb Deutschlands
  • Gratis Wasser an Zapfstellen
  • Espresso-/Kaffeemaschinen in allen Kabinen
  • Keine Animation, sondern hochklassiges Entertainment
  • Kinder bis 14 Jahre GRATIS (Familien-Kabinen bis 5 Personen, 20 m² + 9 m² Veranda)
  • und natürlich schöne Kabinen (mind. 16 m²), Vollpension, Unterhaltungsprogramm.

Für die Zeit vom April 2010 bis April 2011 hat TUI Cruises die Routenpläne bereits veröffentlicht. „Mein Schiff“ wird ab April nächsten Jahres zunächst auf zwei Reisen das westliche Mittelmeer mit Start in Palma de Mallorca befahren. Während der Sommermonate wird dieses Kreuzfahrtschiff von Kiel ab durch die nördlichen Meere schippern, dabei einmal auch die Faröer Inseln und Island ansteuern. Aber auch Kurzreisen ab Kiel sind in der Routenplanung enthalten. Den Winter verbringt das TUI-Schiff mit siebentägigen Reisen zwischen den kanarischen Inseln und Marokko. Start und Ziel ist jeweils in Las Palmas auf Gran Canaria. Mit dem Frühlingsbeginn ist wiederum der Norden Ziel der Kreuzfahrten. Den erlebnis-reichen Schlussakt der Kreuzfahrtsaison 2010/2011 bildet dann eine vierzehntägige Osterkreuzfahrt im Mittelmeer.

TUI Cruises: Mein Schiff zieht’s auf die Kanaren

Noch ist das erste Kreuzfahrtschiff der TUI gar nicht getauft, da präsentiert der Neuling schon seine Routen für die Saison 2010/11. Auf dem Fahrplan: die Kanaren und der hohe Norden.

Die Mein Schiff soll ab April 2010 zunächst zu zwei Abfahrten ab Palma de Mallorca ins westliche Mittelmeer ablegen. Im Mai 2010 starten dann drei Reisen ab Hamburg,, eine davon rund um Großbritannien.

Im Sommer fährt Mein Schiff dann ab Kiel in Richtung Ostsee, Nordland und Südnorwegen. Auf einer Reise ist ein Stopp auf den Färöer Inseln und auf Island geplant.

Außerdem im Programm sind vier Kurzreisen. Zum Hafengeburtstag und zu den Hamburg Cruise Days ist Mein Schiff in der Hansestadt zu Gast.

Den Winter 2010 verbringt das Schiff, das in zwei Wochen im Hamburger Hafen getauft werden soll, bis April 2011 auf den Kanaren. Ab Las Palmas bietet TUI Cruises siebentägige Reisen rund um die kanarischen Inseln und nach Marokko. Die Saison 2010/11 endet dann mit einer zweiwöchigen Osterkreuzfahrt im Mittelmeer.