CORONA zwingt Kreuzfahrtschiffe in den Heimathafen zurück

Meldungen wie „Corona auf Kreuzfahrtschiffen“, Schiffsreise abgebrochen“, Anbieter streicht flottenweit Landausflüge“, FFP2-Pflicht an Bord“, „Gäste nach Hause geflogen“ überschlagen sich und schrecken Kreuzfahrtfans von Buchungen ab. Es geht keinswegs alledrings darum, den Teufel an die Wald zu malen, doch muss festgestellt werden, dass die Gesamtsituation in der Kreuzfahrtbranche nicht berauschend ist.

Nach wie vor hat die Gesundheit der Gäste und auch aller Besatzungsmitglieder oberste Priorität, und sofern eben an Bord Coronafälle bei Gästen oder auch bei den Besatzungsmitgliern aus aller Herren Länder auftreten, muss der verantwortungsbewusste Kapitän handel und unliebsame Entscheidungen zum Wohle aller treffen.

Als weitere Vorsichtsmaßnahme entscheiden sich bereits Reedereien zu zusätzliche Präventationsmaßnahmen.

Der Kreuzfahrtgast hat sich längst darauf eingestellt, dass nichts sicherer ist als das Unsichere. Aber es werden auch wieder bessere Zeiten mit Sicherheit kommen. Ein echter Kreuzfahrtfan lässt sich so leicht nicht erschrecken.

Werbung

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar