Cunard Line – Hunde erlaubt auf den Transatlantikrouten

Bei vielen Urlaubssuchenden scheitert vor allem eine Hochsee- oder Flussreise daran, dass Hunde nicht an Bord mitgenommen werden können. Die Frage, ob Hunde Frauchen und Herrchen auf einer Kreuzfahrt begleiten dürfen, kann zumindest mit einem eingeschränkten JA beantwortet werden; es gibt aber lediglich einige Reedereien, die es ermöglichen, dass die Vierbeiner mit an Bord dürfen.

Cunards „Queen Mary 2“ hat nachträglich 12 Hundezwinger eingebaut, und dort müssen die Hunde auch bleiben. Sie werden zwar luxuriös mit speziellem Futter, Spielzeug und bequemen Körbchen verwöhnt, dürfen aber die öffentlichen Bereiche nicht nutzen. Ein perfektes Hundeleben! Die „leider nur „ zwölf Hunde haben einen Schlafplatz mit Meerblick, einen eigenen Laternenpfahl um Beinchen-Heben und regelmäßig führt der „Dog Master“ die Hunde zum Gassigehen aus und anschließend ins Spielzimmer, wenn Frauchen/Herrchen keine Zeit haben. Auch die täglichen Besuchzeiten der Besitzer sind  festgelegt, damit die Hunde auch einmal ihre Ruhe haben.

Wenn die Queen Mary 2 nach der Transatlantik-Überquerung ab Southampton in New York anlegt, gibt’s  noch ein Erinnerungsfoto, ein Zertifikat und  mit dem Hundemäntelchen „Queen Mary 2“ ein heiß begehrtes Erinnerungsstück. Wer aber als Passagier seinen Hund an Bord nicht mitnehmen konnte, kann das schwarze Hundemäntelchen mit dem QueenMary 2-Logo ab 50 US-Dollar – je nach Größe – dem „modebewussten“ daheimgebliebenen Hund als Souvenir mitbringen.

Bei Hurtigruten dürfen die Hunde in sog. Allergiker-Kabinen mit in die Kabine, müssen dort aber auch bleiben. Spazierengehen auf den Passagierdecks ist verboten. Die Mitnahme von Hunden ist bei Hurtigruten so geregelt, dass die Hunde im Autodeck in Boxen untergebracht werden. Während der Fahrt dürfen die Hunde diese Boxen nicht verlassen..

Auf den Minikreuzfahrten Kiel – Oslo – Kiel von Color Line sind Hunde erlaubt, müssen aber ebenfalls auf dem Autodeck bleiben. Im eigenen Auto oder in einem der 10 bereit gestellten Käfige. Gassigehen wird von Color Line zu festen Zeiten – 7.15 Uhr, 17 Uhr, 20.30 Uhr – erlaubt, aber lediglich auf dem Autodeck. Die Hinterlassenschaften muss der Hundebesitzer selbst entsorgen.

Die einzige richtige Hundekreuzfahrt bieten die Kölner 1 AVista Reisen mehrmals  im Jahr an, vorwiegend im Oktober. Hunde sind an Bord nicht nur erlaubt oder geduldet, sondern herzlich willkommen. Die Hunde sind die VIPs, gern gesehene Urlaubsgäste. Auf diesen  jährlichen Hundekreuzfahrten dürfen die Hunde sowohl in die Kabine als auch in alle öffentlichen Bereiche, ins Restaurant ebenso wie in die Bar und auch an Deck. An Bord ist extra für die Notdurft zwischendurch eine kleine Hundewiese mit Rasen und Bäumchen eingerichtet, und mehrmals am Tage werden ausgedehnte Stopps eingelegt, so dass Frauchen und Herrchen mit ihren Lieblingen einen ausgedehnten Spaziergang unternehmen können.

Werbung

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar