Hurtigruten: Verbot aller unnötigen Einweg-Kunststoffe

Hurtigruten: Verbot aller unnötigen Einweg-Kunststoffe

Endlich zeigt Hurtigruten Flagge. Sie verbietet aus Anlass des 125-. Jubiläums auf ihrer kompletten Frlotte von Expeditionsschiffen alle unnötigen Einweg-Kunststoffe. Papier ist nun gefragt. Strohhalme und Trinkbecher soie alle Arten von Plastiktüten werden nun durch das biologisch abbaubare Material ersetzt. Durch diese Entscheidung leistet Hurtigruten einen wertvollen Beitrag zur Minderung der Ozean-Verschmutzung.

2019 wird die „Roald Amundsen“ als erstes von zwei Hybrid-Schiffen die umweltschonende Technologie in den Vordergrund stellen und dank des elektrischen Antriebs weniger Schadstoffe ausstoßen und gelichzeitig auch weniger Kraftstoff verbrauchen.

Werbung

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar