Mexiko: Reedereien routen Schiffe um

Wegen der Schweinegrippe in Mexiko machen die Kreuzfahrt-Reedereien einen Bogen um das Land. Carnival Cruise Lines routet sämtliche Abfahrten bis 4. Mai um. Statt Cozumel anzulaufen, legen die Carnival-Schiffe Ecstasy, Fantasy, Legend und Conquest einen Seetag ein. Gleiches gilt für die Carnival Paradise, die in Ensenada vor Anker gehen sollte. Die Carnival Valor weicht nach Key West und die Carnival Imagination nach Naussau aus. Die Carnival Splendour läuft San Francisco statt Cabo San Lucas an. Bei Royal Caribbean sind Reisen mit den Schiffen Enchantment of the Seas, Freedom of the Seas, Liberty of the Seas, Mariner of the Seas, Serenade of the Seas und Radiance of the Seas betroffen. Als Ausgleich gibt es zum Beispiel verlängerte Aufenthalte in Key West und neue Stops auf den Bahamas und den Cayman Inseln. Die Mariner of the Seas kreuzt jetzt auf einer komplett neuen Route vor der US-Westküste und Kanada.

Holland America Line hatte bis Redaktionsschluss noch keine Ausweichhäfen für die Schiffe Ryndam, Statendam, Westerdam, Zuiderdam und Veendam veröffentlicht. Das gleiche gilt für Princess Cruises. Die Reederei will im Mai Alternativen für 22 Mexiko-Stops anbieten. Bei NCL ist nur die Norwegian Pearl betroffen, deren Mexiko-Abstecher morgen ausfällt.

Werbung

Schreibe einen Kommentar