Plantours Kreuzfahrten: Unterzeichnung eines Neubauauftrags mit der holländischen Werft TEAMCO

Plantours Kreuzfahrten: Unterzeichnung eines Neubauauftrags mit der holländischen Werft TEAMCO

Der Breemr Kreuzfahrt-Veranstalter Platours Kreuzfahrten nimmt nunmehr mit diesem Großauftrag Kurs auf die Zukunft. Mit der Unterzeichnugn des Neubauauftrags sichert sich Plantours Kreuzfahtrten gleichzeitig Optionen auf weitere Neubauten.Was wird den ersten Neubau auszeichnen? Das 135 Meter lange Flusschiff wird maximal 172 Gästen Platz bieten,die in 91 Kabinen mit französischen Balkonen reisen können.


Nicko Cruises: World Explorer wird erstes Hochseekreuzfahrtschiff

Nicko Cruises: World Explorer wird erstes Hochseekreuzfahrtschiff

Nicko Cruises bietet ihren Gästen ein neues Segment an. Bislang erfreuten sich die Gäöste auf Flussreisen auf Donau, Rhein, Douro und Wolga. Nun wir der 126 Meter lange Neubau World Explorer auch auf den Weltmeeren unterwegs sein und Routen anbieten, die anderen Hochseeschiffen versagt bleiben.

Nicko Cruises vertraut auf die bisherige Praxis; nicht das Bordleben und ein vielfältiges Entertainment stehen im Vordergrund, sodnern die vielfältigen und interessanten Reiseziele entlang der Reisestrecken.

Untergebracht sind die maximal 200 Gtäste in 17 bis 41 m² großen Kabinen des Expeditionssschiffes mit Eisklasse 1b. Bewusst bietet Nicko Cruises auf dem kleinen Expeditionsschiff Expeditionskreuzfahrten als Gegentrend zum Massenurlaub auf den „schwimmenden Kleinstädten“ an.

MSC Kreuzfahrten: Urlaubsort im Einklang mit der Natur

MSC Kreuzfahrten: Urlaubsort im Einklang mit der Natur

Mit der „Ocean Cay MSC Marine Reserve“ hat MSC Kreuzfahrten aus einer ehemaligen Sandinsel eine einzigartige Erholungs- und Erlebnisinsel gechaffen, die ab Mitte November 2019 den ersten Kreuzfahrtgästen für einen exklusiven Urlaub zur Verfügung stehen wird. Die einzigartige Insel gehört zur Bimini-Inselgruppe der West-Bahamas.

Die Schweizer Reederei hat intensiv und verantwortungsbewusst mit bamahaischen Umweltexperten zusammengearbeitet, um diese Sandinsel in ein blühendes Naturparadies zu verwandeln, das im Einklang mit dem lokalen Ökosystem steht. Auf dem neuen Urlaubsparadies können dann die Gäste die Schönheit der Natur intensiv erleben und erhalten noch die Möglichkeit, sich mit dem Schutz der Ozane und der Korallenriffe zu informieren.

Zweifellos wird die Unterwasserwelt ein ganz besonderes Highlight der neuen MSC-Privatinsel sein; denn die Insel ist umgeben von einem 64km² großen Korallen-Aufzucht. Die Verantwortlichen rechnen damit, dass baldmöglichst nach der Sandgewinnung und den umfangreichen und intensiven Renaturierungsmaßmahmen die einstigen Meeresbewohner wieder in das geschützte Paradies zurückkehren werden.

Hapag-Lloyd Cruises: Moderne Umwelttechnologie und umweltbewusstes Handeln

Hapag-Lloyd Cruises: Moderne Umwelttechnologie und umweltbewusstes Handeln

Für Hapag-Lloyd Cruises hat der Schutz der Umwelt höchste Priorität. So werden beispielsweise auf alles Routen der Hanseatic Nature, der Hanseatic Inspiration und der Bremen ab Mitte des kommenden Jahres 2020 ausschließlich das schadstoffarme Marine Gasöl verwendet. Auch die Hanseatic Spirit, die ab die Hapag-Lloyd-Flotte verstärken wird, wird das MGO auf allen Kreuzfahrten verwenden.

Den hohen Standard in Bezug auf ein umweltbewusstes und nachhaltiges Handeln gelingt u.a. mit ganz unterschiedlichen Maßnahmen wie die Ausstattung mit SCR-Katalysatoren. Die Hapag-Lloyd-Kreuzfahrtschiffe verfügen mittlerweile über einen TBT-freien Unterwasseranstrich, eine Meerwasser-Entsalzungsanlage und eine biologische Kläranlage für Abwasser. Der Stromverbrauch wird an Bord durch den Einsatz von Energiesparlampen und LEDs gesenkt.

Hapag-Lloyd-Cruises verzichtet auch bewusst auf eine wesentliche Reduzierung der möglichen Höchstgeschwindigkeit und senkt dadurch den Kraftstoffverbrauch und auch die Emissionen um ca. ein Drittel.

Die Landausflüge der Hapag-Lloyd-Flotte werden stets so geplant, damit die örtliche Fauna und Flora geschont wird. Bewusst nehmen die Verantwortlichen die Kreuzfahrt-Gäste in die Pflicht, verstärkten durch Aktionen das Bewusstsein der Gäste für einen schonenden Umgang mit der Umwelt.

Kreuzfahrten: Buffet an Bord schafft Probleme

Kreuzfahrten: Buffet an Bord schafft Probleme

Lange wurden die Kreuzfahrtschiffe als Dreckschleudern angeprangert. Inzwischen bemühen sich diverse Reedereien, die Umweltverschmutzung durch andere Antriebsmöglichkeiten zu reduzieren. Doch ein Problem lässt sich nicht so leicht verbannen. Die Passagiere lieben auf den Kreuzfahrtschiffen das reich bestückte Buffet. Essen ist auf den Kreuzfahrtschiffen ein ganz besonderes Erlebnis und damit auch ein äußerst wichtiger Erfolgsfaktor. Jeder Kreuzfahrtgast weiß, dass er mit einer Gewichtszunahme während den mehrtägigen Kreuzfahrten rechnen muss, und kaum ein Gast tröstet sich mit der witzigen „Feststellung“, dass nicht das Essen die Ursache für eine Gewichtsbelastung darstellt, sondern auf den allermeisten Kreuzfahrtschiffen die kleinen „grünen Männchen“ den Passagieren einen Schabernack spielen, indem sie während der Nächte unbemerkt die Kleidung der Gäste enger nähen.

Worin besteht das tatsächliche Problem? Tatsache ist doch, wo viel angeboten wird, wird auch viel weggeworfen. Wegen der strengen Hygienevorschriften auf Kreuzfahrtschiffen fällt während er Reisen besonders viel Lebensmittelabfall an, in den Küchen, Restaurants, Bars und auch den Personalkantinen. Da fallen schon tonnenweise Lebensmittelabfälle an. Di9e Reedereien haben dieses Problem längst erkannt und bemühen sich, durch geeignete Maßnahmen zur Minderung der Lebensmittelabfälle beizutragen. Vollständiges Vermeiden von Lebensmittelabfällen lässt sich nie erreichen. Die Menge der Lebnsmittelabfälle ist sicherlich auch abhängig vom Publikum und auch vom Fahrgebiet.

Die ganz verschiedenen Ansätze zur Essensabfall-Minimierung hängt aber auch ganz besonders vom Verhalten der Passagiere und der Akzeptanz der eingeleiteten Maßnahmen ab. Werfen wir einmal den Blick auf die ernsthaften Bemühungen diverser Reedereien.

Die Kreuzfahrtgäste lieben die große Auswahl am Buffet, daher bleiben aber auch mehr Reste automatisch übrig als beim À-la-carte-Essen. Hier kann die Küchencrew auf die besonderen Bedürfnisse der Gäste eingehen. So essen die Senioren beispielsweise eher den Teller leer, weil sie u.a. auch eine Seniorenportion bestellen. Es ist eine Erfahrungstatsache: Je höher der Altersdurchschnitt der Passagiere an Bord ist, desto weniger „Tellerrückläufer“ sind zu verzeichnen.

Ganz einfache Maßnahmen können aber auch schon ganz viel bewirken. So bieten Reedereien bereits etwas kleinere Schalen an, füllen zwar stets das vielfältige Angebot in den Buffet auf, reduzieren aber die Größe der schalen.

Manche Reederei bietet auch keinen Mitternachtsbuffet an, sondern reduziert das Angebot auf ein wesentliche geringeres Käsebuffet, was bei den Gästen ebenso guten Anklang findet.

Verschwendung lässt sich auch dadurch etwas reduzieren, als das Essverhalten, die Menge der anfallenden Essensreste pro Teller erfasst werden und die Küche sich auf – besonders in anderen Urlaubsregionen – auf die Akzeptanz der Gäste einstellt.

Eine enorme Verschwendung fällt auch durch die Deko mit Obst und Gemüse sowie durch die kunstvollen Obstschnitzereien an.

Der Kuchen kann reduziert werden, und auch mit kleineren Kuchenstückchen wird der Lebensmittelverschwendung entgegen gewirkt. Müssen aber immer auch an den Nachmittagen ganz Kuchen und Torten dargereicht werden? Reichen nicht auch halbe Kuchen?

Die Brotkörbchen müssen auch gegen Ende der Buffetzeiten nicht wieder randvoll aufgefüllt werden. Lieber öfter mit kleineren Mengen nachfüllen, als volle Körbchen am Ende der Buffetzeit entsorgen zu müssen. Sparsames Verhalten nutzt nicht nur der Umwelt. Die Kreuzfahrtgäste zeigen sich sehr wohl einsichtig, wenn ihnen die Ausmaße der täglichen Verschwendung vorgeführt wird.

Es kommt sicherlich auch auf die Zusammensetzung der Passagiere an. Der Küchenchef muss wissen, dass deutsche Passagiere eher zu den Kartoffeln greifen, Italiener aber sich viel mehr zur Pasta entscheiden.

Es muss doch erschrecken, dass beispielsweise 3500 Passagiere an Bord in einer Woche mehr als 16 Tonnen Essensabfälle verursachen. Mäßigung statt hemmungsloser Genuss? Die Reedereien sind sich dieses Konfliktes bewusst. So kommt es doch im wesentlichen darauf an, die Gäste zur aktiven Bereitschaft an den eingeleiteten Maßnahmen zur Reduzierung der Essensabfälle zu gewinnen. Die Gäste sind viel einsichtiger als bislang angenommen. Dies erkennen die Reedereien immer stärker, wenn sie durch ganz verschiedene Maßnahmen die Essensverschwendung reduzieren, ohne dass der Gast unter diesen Maßnahmenart leiden müsste.

1AVista Reisen: Erste Flussreise der MS Fluvius von Köln nach Paris

1 AVista Reisen hat für die erste Flussreise von Köln in die französische Metropole das komfortable 70 Meter lange MS Fluvius unter Vertrag genommen. Die 12tägige ganz besondere Flussreise können allerdings lediglich 45 Gäste buchen. Mit dieser Entscheidung bietet 1AVista allen Flusskreuzfahrt-Freunden einen besonderen Leckerbissen an. Diese Flussreise kann aber auch in umgekehrter Routenführung gebucht werden.

Diese attraktive Flussreise startet am 14. März 2020 in Köln und nimmt Fahrt auf nach Njmegen. Am 16. März wird Antwerpen erreicht und zwei Tage später in Frankreich die Destination Valenciennes. Insgesamt bereist die MES Fluvius vier Länder, und die Gäste besuchen auf dieser Flussreise historische Städte, durchqueren auch herrliche Landschaften, befahren auch ganz entspannt Kanäle, bevor dann als Höhepunkt am 24. März 2020 die französische Metropole Paris erreicht wird.

FTI-Cruises: 40. Geburtstag der MS Berlin

Für das Jubiläumsjahr 2020 hat sich FTI Cruises mit dem 139 Meter langen Flaggschiff MS Berlin abwechslungsreiche Routen abgesucht. Die überschaubare MS Berlin ist noch ein verhältnismäßig kleines Kreuzfahrtschiff, das den maximal 412 Passagieren auf abseits befahrenen Routen ganz besondere Destinationen anbieten kann. Zum Jubiläumsjahr bietet die MS Berlin 25 vielfältige Routen und zehn Erstanläufe an.

Die Sechs-Nächte-Jubiläumskreuzfahrt beginnt am 13. Juli 2020 in Bremerhaven und beinhaltet auch die Destinationen Oslo, Nyborg und Kiel. Besondere Gäste beliebten die 180 starke und versierte Crew. Mit auf Tour gehen u.a. die beliebte Heide Keller und Sänger Patrick Lindner.

Ab 2. August 2020 bricht die MS Berlin zu einer Ostsee-Kreuzfahrt auf. Highlight wird auch der Tagesaufenthalt in Sankt Petersburg sein.

Ein weiterer prominenter Gast wird Schlagerstar Stefan Mross ab 17. September 2020 auf der Tour von Venedig nach Nizza sein.

1AVista: Vier Pfoten auf Donau-Kreuzfahrt

Seit mehr als zehn Jahren bietet 1AVista Reisen Flussreisen für Frauchen und Herrchen mit dem geliebten Vierbeiner an. Doch im Gegensatz zu Hotelaufenthalten werden die Hunde nicht nur „geduldet“, sondern sidn an Bord des Flussschiffes MS Normandie absolut willkommen. Der Veranstalter und die Crew setzen alles daran, allen Beteiligten dieser Flussreise eine unterhaltsame und angenehme Reise zu gestalten.

Alle Hunde, deren Besitzer sich einer „ kleinen Hundeordnung „ unterwerfen müssen, müssen vertraglich sein. An der Liene dürfen sie alle Räumlichkeiten aufsuchen. An Bord hat die Crew eine ganz spezielle Hundewiese für die Notdurft zwischendurch angelegt. Da der Kapitän während der Flussreise täglich mehrereStopps einlegt, können die Vierbeiner auf den angrenzenden Donauwiesen ihr „Geschäft“ erledigen, mit andren Hunden spielen und sich austoben.

Diese erste Donau-Flussreise für Hunde fidnet in der Zeit vom 12. bhis 19. Oktober2020 statt. Gestartet wird in Passau. Nächste Anligestelle ist auf Österreicheischem Boden die Gemeinde Engelhartszell. Nach Linz und Grein ist Melk das Ziel. Nach Erreichen der Metropole Wien macht sich die MS Normandie auf den Rückweg zurück nach Passau.

1AVista Reisen: Erfolgreiche Flussreisen mit Hund 2020

1AVista Reisen: Erfolgreiche Flussreisen mit Hund 2020

Eine Flussreise mit dem Hund? Dies ist doch sicherlich ein Fake, ein Gag oder irgendeine Falschmeldung! Keineswegs! Nun bereits seit zehn Jahren, erstmals im Jahre 2009, organisisert 1AVista Reisen Flussreisen mit Hund. An Bord der beiden Flussschiffe MS Normandie und MS Poseidon sind die vierbeinigen Freunde an Bord absolut willkommen.

Die Vierbeiner stehen auf den Flusskreuzfahrten über Hollands Flüsse und Kanäle sowie dem Rhein und der Mosel aber auch erstmals auf der Donau als Gast im Vordergrund.

Die Crew der beiden Flussschiffe versucht an Bord alles, um Hund und Besitzern einen schönen Urlaub zu bieten. Die Vierbeinern – allerdings an der Leine – stehen alle öffentlichen Bereiche offen. An der Rezeption liegen für alle Hunde stets Leckerlis bereit, und nicht nur in den Kabinen steht auch Trinkwasser bereit.Die Hundebesitzer werden gebeten, das vertraute Hundefutter mitzubringen. Leckerlis gibt es aber auch kostenlos an der Rezeption. Allerdinsg müssen die Hundebesitzer an Bord eine „kleine Hundeordnung“ beachten.

Während der Flussreise werden immer wieder ausgedehnte Stopps eingelegt, damit sich die Hunde austoben und ihrem „Geschäft“ nachgehen können. Für die kleine Notdurft zwischendurch hat die Crew auf dem Sonnendeck eine kleine Hundewiese angelegt.

Gefährlichen Hunderassen bleiben von diesen Flussreisen ausgeschlossen. Erwartet werden an Bord der MS Normandie und der MS Poseidon Hunde, die stubenrein sind und ein gutes Sozialverhalten zeigen.

Angebote

Reiseverlauf Holland mit MS Poseidon: 22.03.-28.03.2020, 27.09.-28.09.2010

Köln, Duisburg, Utrecht, Zaandam,Kampen, Arnheim, Düsseldorfg, Köln

Reiseverlauf Mosel mit MS Poseidon: 01.04.-09.04.2020, 28.09.-04.10.2020

Köln, Andernach, Cochem, Bernkastel-Kues, Zell, Koblenz, Bonn, Köln

Reiseverlauf Romantik am Mittelrhein mit MS Poseidon: 28.03.-03.04.2020, 04.10.-10.10.2020; Köln, Koblenz, Boppard, Passage Loreley, Mainz, Frenklfurt, Lahnstein, Bonn, Köln

Reisverlauf Donau mit MS Normandie: 12.10.-19.10.2020

Passau, Linz, Grein, Melk, Wien, Krems, Untermühl, Passau

Norwegian Cruise Line bietet mehr Wahlmöglichkeiten mit „Free at Sea“

Mit dem Upgrade individualisiert die internationale Reederei Inklusiv-Urlaub auf See und führt ihr Markenversprechen von maximaler Freiheit auf See konsequent fort Norwegian Cruise Line (NCL) führt mit Free at Sea ein neues Upgrade-Modell für den europäischen Markt ein. Für nur 99 EUR bei einer siebentägigen Kreuzfahrt können sich NCL-Gäste ab dem 2. April 2019 für das neue Angebot entscheiden und zwei Inklusiv-Pakete aus den folgenden fünf möglichen wählen:

•    Getränkepaket, das alkoholische und nicht alkoholische Premiumgetränke bis zu 15$ pro Glas beinhaltet
•    Spezialitätenrestaurantpaket
•    Internet-Paket
•    Landausflugspaket mit Guthaben von $50 pro Kabine und Hafen
•    Freunde & Familie zahlen nur die Steuern (gilt ab dem dritten Gast in der Kabine und auf ausgewählten Kreuzfahrten)

In Suiten, Kabinen im The Haven by Norwegian® sowie in den Concierge-Kategorien an Bord der Norwegian Joy sind alle Free at Sea-Komponenten bereits im Reisepreis inbegriffen.

„Mit Free at Sea führen wir unser Markenversprechen von maximaler Freiheit und Flexibilität auf See konsequent fort und heben uns zudem von den pauschalen Inklusiv-Angeboten im Markt ab“, erklärt Kevin Bubolz, Managing Director Europe bei NCL. „Wir alle möchten auf Reisen unsere Individualität und unsere persönliche Vorstellung eines idealen Urlaubs leben. Seit der Einführung von Freestyle Cruising ist das unsere Vision und mit Free at Sea erreichen wir nun das nächste Level.“

Super Kreuzfahrtschnäppchen jetzt hier buchen!

NCL Pressemitteilung v. 6.3.19