PHOENIX REISEN – Drittes Flaggschiff bestens angenommen

Drei Monate erst fährt die neue 231Meter lange und 29 Meter breite MS Artania für das Bonner Unternehmen und hat bereits einen festen Platz in der Phoenix-Flotte gefunden. 1984 erblickte die ehemalige Royal Princess das Licht der Weltmeere, ist nunmehr aber seit dem 28. Mai 2011 nach Umbauten zu den beliebten Phoenix-Schiffen gestoßen. Die Farbe Türkis und der Albatros am Schornstein weist weithin sichtbar auf den neuen Veranstalter hin. Über 1200 Passagiere können nunmehr mit der MS Artania die Weltmeere erkunden und sich auf den Phoenix-Service freuen.

Mit dem Umbau wurden 252 der insgesamt 620 Kabinen mit einem Balkon ausgestattet. Besondere Highlights sind drei neue Bars und zwei neue Restaurants, der neue gestaltete Fitness- und Spa-Bereich sowie ein Außensportgelände.

Das Bonner Unternehmen setzt nach wie vor auf seine deutschsprachigen Stammgäste, möchte aber auch künftighin verstärkt die jüngeren Gäste ansprechen, die sich allmählich von den großen Fun-Schiffen abwenden und eine familiäre Atmosphäre an Bord schätzen. Beides, die familiäre Atmosphäre und auch das deutsche Klientel machen die MS Artania zu einem ruhigen und angenehmen schwimmenden Urlaubsresort.

Die bisherigen Gäste der MS Artania sind sich trotz einiger Anfangsschwierigkeiten sicher, dass der Phoenix-Neuling eine willkommene Bereichung der Phoenix-Flottenfamilie ist. Aufgetretene Kinderkrankheiten wird das Bonner Unternehmen rasch beseitigen und ist auch für die aufbauende Kritik dankbar, die dem Unternehmen die Möglichkeit gibt, weiterhin Verbesserungen vorzunehmen, so beispielsweise die Außenkabinen mit modernen Flachbild-Geräten auszustatten und nach weiteren Einarbeitungsarbeiten eine Phoenix-Crew zu präsentieren, die allen Gästen einen familiären, interessanten, erlebnisreichen und stets freundlichen Service beschert.

Werbung

Schreibe einen Kommentar