Reederei Ponat: Brand auf dem Kreuzfahrtschiff Le Boréal

Erneut konnte eine Kathastrophe auf hoher See vermieden werden. Der Luxusliner „Le Boréal“ der Reederei Ponat geriet im Südatlantik durch einen Brand im Maschinenraum und durch stürmische See in Seenot. Glücklicherweise konnten die Besatzung und auch alle Passagiere gerettet werden.

Durch den Brand hatte der Luxusliner seinen Antrieb verloren, und es bestand die Gefahr, dass das Kreuzfahrtschiff der Reederei Ponant bei Cape Dolphin auf Grund laufen könnte. Doch durch das beherzte Eingreifen der auf den Falklandiunseln stationierten britischen Soldaten wurden 79 Kreuzfahrtpassagiere durch Seilwinden in Sicherheit gebracht. Wie berichtet, nahm das Patrouillenboot HMS „Clyde“ 200 Personen auf. An der gesamten Rettungsaktion waren außerdem mehrere Schlepper sowie zwei „Sea King“-Helikopter im Einsatz, sowie das Schwesternschiff„L´Aureal“ und auch zivile Einheiten.

Alle Geretteten wurden auf dem Militärstützpunkt Mount Pleasant mit Essen und Kleidung versorgt. Von den Falklandinseln werden die Passagiere nun die Heimreise antreten können.

Werbung

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar