Reise-Stillstand durch Virus-Mutationen

Nicht nur Reisen, im besonderen auch Kreuzfahrten, können nunmehr noch zu einem größeren Problem werden, bedingt durch die Corona-Mutationen. Deutsche Politiker plädieren bereits, die Reisen nach Deutschland einzuschränken bzw. ganz auszusetzen, da befürchtet werden muss, dass Reisende aus anderen Ländern das Coronavirus auf diesem Weg nach Deutschland einschleppen. Daher steht auch die Forderung im Raum, drastische Maßnahmen zu überprüfen, damit der neuen Gefährdungslage, die von den Virus-Mutationen ausgeht, mit schärferen Grenzkontrollen, strengeren Corona-Regeln und auch eine Testpflicht bei Einreise wirksam begegnet werden kann.

Bislang wurden Reisen in Deutschland weder verboten noch im größeren Stil unterbunden, aber darauf geachtet, dass Reisen für die Kunden umständlicher und daher auch etwas unattraktiver wurden. Bekannt wurden aber auch, dass Kreuzfahrten zu den Kanaren zwar erfolgten, die Passagiere aber bei der Rückreise sich der jeweiligen Test- und Quarantänepflicht der einzelnen Bundesländer stellen mussten.

Wird nun im Hinblick auf die Virus-Mutationen in Deutschland durch die Politik ein Reise-Stillstand erzwungen, wären insbesondere die Reedereien betroffen, die sich auf den deutschen Markt konzentrieren.

Werbung

Autor: Peter

alter Seebär und Kreuzfahrer

Schreibe einen Kommentar