Frankreich bestätigt Restart für A-ROSA

Die A-ROSA Flussschiff GmbH hat – wie berichtet – erfolgreich den Restart auf dem Douro mit dem Flussschiff A-ROSA Alva bestanden. Das ausgeklügelte Hygiene- und Gesundheitskonzept wurde dabei erfolgreich getestet. Nun haben auch die französischen Behörden den geplanten Neustart der Flussreisen in Frankreich nach Beendigung des gesundheitlichen Notstandes ab dem 11. Juli 2020 offiziell bestätigt.

Durch die positiven Erfahrungen mit dem verbindlichen Hygiene- und Sicherheitskonzept kann nun A-ROSA wieder Flussreisen auf Donau, dem Rhein, dem Douro und ab dem 11. Juli 2020 auch wieder in Frankreich anbieten. Alle Flussreisen werden aber mit einer unterschiedlichen Auslastung durchgeführt. Aufgrund von behördlichen Verordnungen und sich ständig verändernden Gegebenheiten in den einzelnen Ländern wird sich A-ROSA anpassen müssen und auch weiterhin hoffen, dass auch die Gäste die geänderten Bedingungen annehmen und damit zum erfolgreichen Weiterbestehen der Flussreisen beitragen.

A-Rosa Restart mit umfangreichem Hygiene- und Gesundheitskonzeptes

Der Flussreisen-Anbieter A-ROSA bot bislang stets stilvolle 4-Sterne-Flussreisen auf den schönsten Flüssen Europas an. Abseits vom hektischen Alltag konnten die Gäste die modernen Metropolen Bratislava, Budapest und Wien sowie die atemberaubenden Landschaften rund um Donau, Rhein, Rhône Seine und Douro erleben.

Doch während des corona-bedingten Zwangsstopps bemühte sich das Unternehmen, ein ausgewogenes Hygiene- und Gesundheitskonzept zu erstellen, um möglichst zeitnah wieder die ausgesetzten Flussreisen aufnehmen zu können.

Vor wenigen Tagen hat nun A-ROSA Kreuzfahrten erfolgreich den Restart auf dem Douro bestanden. An Bord der A-ROSA Alva sollen sich allerdings lediglich ca. zwei Dutzend Gäste befunden haben. Getestet wurde an Bord ein ausgeklügeltes Hygiene- und Gesundheitskonzept. Mit dieser ersten Flussreise auf dem Douro lag die Flussreisebranche zwar noch in den „Babyschuhen“, doch nach diesem erfolgreichen Restart in Portugal wurden weitere Flussreisen auf Rhein und Donau durchgeführt.

Ein erstes Fazit des Unternehmens belegt, dass das erste Feedback recht positiv ausgefallen ist. Für die unmittelbare Zukunft plant A-ROSA Kreuzfahrten weitere Flussreisen, wenn auch mit einer reduzieren Auslastung. Für die Sicherheit der Gäste sind die Sitzgruppen mit Abstand eingerichtet. Unter Beachtung der Hygienevorschriften können sogar die Pools und Fitnessräume benutzt werden. Ausflüge finden in kleineren Gruppen statt. Die Gäste müssen sich darauf einstellen, dass aufgrund von behördlichen Verordnungen oder sich verändernden Gegebenheiten vor Ort zu Anpassungen kommen wird.

A-ROSA: Yvonne Catterfeld tauft das neueste Schiff der Flotte am 30. April in Porto

Am 30. April 2019 wird das neueste Mitglied der A-ROSA Familie in Porto auf den Namen ALVA getauft. Taufpatin wird die Schauspielerin und Sängerin Yvonne Catterfeld sein. „Ich freue mich wahnsinnig, dass ich die A-ROSA ALVA taufen darf. Sie wird das kleinste und damit familiärste Schiff der A-ROSA Flotte sein, was ich einzigartig und zugleich für Familien sehr einladend finde. Außerdem kann ich einen Urlaub auf dem Douro kaum erwarten. Die Bilder machen jetzt schon Lust auf eine außergewöhnlich schöne Fahrtstrecke, traumhafte Natur und interessante bunte Städte“, schwärmt Catterfeld.

Die Feier findet im kleinen Rahmen an Bord des Schiffes statt, das direkt im Anschluss – am 1. Mai – zu seiner Jungfernfahrt von Porto über Régua, Pinhao, Barca d’Alva (Salamanca), Vega Terron und zurück aufbricht. „Wir planen eine entspannte Feier mit unseren engsten Partnern – ganz so, wie es zu Portugal und dem neuen Schiff passt“, erläutert Jörg Eichler, Geschäftsführer und Gesellschafter der A-ROSA Flussschiff GmbH. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet der feierliche Taufakt, bei dem die Taufpatin traditionell den glückbringenden Taufspruch aussprechen, die Champagnerflasche am Bug der ALVA zerschellen lassen und nach altem Schiffsbrauch den Hals der Taufflasche dem Kapitän als Glücksbringer übergeben wird. „Mit Yvonne Catterfeld haben wir einen Glücksgriff als Taufpatin gemacht. Sie ist natürlich, vielseitig, sympathisch und sinnlich – deswegen passt sie hervorragend zu A-ROSA“, zeigt sich Eichler erfreut.

Seit 2014 ist Yvonne Catterfeld Markenbotschafterin von A-ROSA, verbringt aber nicht nur bei Shootings, sondern auch privat gern Zeit auf den Kussmundschiffen mit Rose: „Ob mit meiner Familie oder mit Freunden – ich liebe das Reisen mit A-ROSA und komme selten so im Hier und Jetzt an. An Bord der Schiffe fällt aller Alltags-Stress sofort von einem ab, man kommt zur Ruhe und genießt diese langsame und vor allem bequeme und doch abwechslungsreiche Form des Reisens. Immer wenn das Schiff festmacht, wartet die nächste großartige Stadt darauf, entdeckt zu werden.“

Bekannt ist Yvonne Catterfeld durch ihre zahlreichen Hauptrollen in Kino- und Fernsehfilmen, durch ihre Musik und als Coach bei der Castingshow „The Voice of Germany“. In ihrer Karriere erhielt die 38-Jährige bereits renommierte Preise wie den Echo und zwei Mal den Bambi. In ihrer 17-jährigen Musik- und Filmkarriere veröffentlichte sie sechs Studioalben und landete mehrere Nummer 1-Hits. Ihr aktuelles Album „Guten Morgen Freiheit“ veröffentlichte sie auf ihrem eigenen Label „Veritable Records“. Seit 2016 ist Yvonne Catterfeld als Ermittlerin zusammen mit Götz Schubert in der erfolgreichen Krimireihe „Wolfsland“ im Ersten zu sehen.rin und Sängerin Yvonne Catterfeld sein. „Ich freue mich wahnsinnig, dass ich die A-ROSA ALVA taufen darf. Sie wird das kleinste und damit familiärste Schiff der A-ROSA Flotte sein, was ich einzigartig und zugleich für Familien sehr einladend finde. Außerdem kann ich einen Urlaub auf dem Douro kaum erwarten. Die Bilder machen jetzt schon Lust auf eine außergewöhnlich schöne Fahrtstrecke, traumhafte Natur und interessante bunte Städte“, schwärmt Catterfeld.

A-Rosa Kreuzfahrten jetzt hier buchen!

Quelle: A-ROSA Pressemitteilung vom 2/19