Kreuzfahrten – Balkonkabine ist wie das Salz in der Suppe

Die allermeisten Reedereien bieten eine Vielfalt von Kabinen auf ihren Kreuzfahrtschiffen an. Das berühmte Tüppelchen auf dem „i“ ist jedoch die Balkonkabine, gemeint ist hierbei nicht die Ausstattung der Flussschiffe mit einem sog. Französischem Balkon, sondern die wirklichen, geräumigen Balkone auf den Kreuzfahrtschiffen.

Aus vielerlei Hinsicht bietet die Seereise auf dem gebuchten Balkon recht luxuriöse, spannende, abwechslungsreiche und bisweilen auch überraschende Perspektiven und Genüsse.

Mancher Kreuzfahrer liebt es, in aller Ruhe, gemeinsam mit seinem Partner beispielsweise das Frühstück oder einen Snack auf seinem Balkon einzunehmen. Kein Problem! Der Roomservice macht´s möglich, dass der Gast jenseits der Touristenmassen und des Geräuschepegels in den Restaurants sich dem gebotenen Genuss hingeben kann.

Der Gast kann in aller Ruhe, ungestört und ohne abgedrängt zu werden, den Blick auf vorüberziehende Landschaften genießen und auch sorgfältig die Perspektiven mit seinem Foto einfangen.

Wer sich als Gast nicht einem abendlichen Dresscode beugen möchte, bestellt durch den Roomservice seine Mahlzeit und genießt sie in legerer Bekleidung auf seinem Balkon.

Manche Reedereien erlauben das rauchen auf besonders ausgewiesenen Plätzen und auch auf dem Balkon. Wer dann einige Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt, keine Asche über Bord schnippt und auch keine Kippen oder Zigarrenstummel über Bord wirft, kann ungeniert und ohne weitere Belästigung und der Anmache von eingeschworenen Nichtrauchern seinem Laster frönen.

Manche Gäste lieben es sogar, Nähte auf dem Balkon zu verbringen, sich vom Rauschen der Wellen in den Schlaf wiegen zu lassen und die stets frische Luft einzusaugen. Manche schleppen sogar die Bettmatratze auf den Balkon und schlafen dann unter dem freien und bisweilen sternenklaren Himmel; denn das Rauschen des Meeres wirkt äußerst beruhigend.

Allerdings sollten die Balkonfans aber auch auf ihre Mitreisenden achten, und allen Freizeitbeschäftigungen zu zweit in aller Ruhe pflegen. Ungebührliche Geräuschbelästigungen muss der Gast auf alle Fälle unterlassen, damit kein Balkonnachbar sich gestört fühlt und bei der Rezeption vorstellig wird.

Letztlich, und dies ist ein äußerst wichtiger Tipp,muss sich der Gast, bevor er sich auf seinem Balkon aufhält, mit der Technik der Balkontür vertraut machen. Kaum vorstellbar, was passiert, wenn die Balkontür ins Schloss fällt und von außen nicht mehr zu öffnen ist. Der Bordklatsch wäre kaum aufzuhalten

Phoenix Reisen – Anpassung an die strenger werdenden Umweltauflagen

027  IMG_1612

 

Fotos: isolde privat

Das 231 Meter lange und 29 Meter breite Kreuzfahrtschiff MS Artania ist ein echter Hingucker. Mit der ARTANIA hat das Bonner Unternehmen seit Mai 2011 die Phoenix-Flotte verstärkt und mit diesem Kreuzfahrtschiff die Passagierkapazität um 1200 Gäste erweitert. MS ARTANIA wurde 1984 von Lady Diana getauft und als Royal Princess in Dienst gestellt.

Vor Monaten wurde die MS Artania im Kabinen-Bereich aufgewertet. Bei einem dreiwöchigen Werftaufenthalt in Marseille erhielt die MS Artania 21 neue Balkonkabinen. Nunmehr ist die Hälfte der MS Artania mit Balkonkabinen ausgestattet. Während des Werftaufenthalts wurden auch neue Teppiche verlegt.

Die nächsten Verbesserungsmaßnahmen hat das Bonner Unternehmen bereits geplant. Phoenix Reisen blickt zielstrebig in die Zukunft. Im kommenden Jahr geht die MS Artania drei Monate ins Trockendock, damit neue Maschinen und Generatoren eingebaut werden können. Bei diesem erneuten Werftaufenthalt wird die Ausstattung auch an die immer strenger werden Umweltauflagen angepasst.

 

MS COLUMBUS 2 von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten setzt Maßstäbe im Premiumsegment

MS Columbus 2 - Hapag-Lloyd Kreuzfahrten
MS Columbus 2 - Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Ein neuer Schiffsquerschnitt der COLUMBUS 2, die ab April 2012 für Hapag-Lloyd Kreuzfahrten in See sticht, gestattet nun den detaillierten Blick auf das Innenleben des Premiumschiffs. Die COLUMBUS 2 ist mit einer Kapazität für maximal 698 Passagiere ein kleines Schiff im Premiumsegment, das auf insgesamt 11 Decks viel Raum und Vielfalt bietet. Mit einem großzügigen Raumangebot pro Passagier und einem sehr hohen Anteil von Balkonkabinen mit einer Standardgröße von 20 Quadratmetern bietet das Premiumschiff einen für dieses Marktsegment sehr hohen Wohnstandard.

Mit niedrigen Einstiegspreisen ist die COLUMBUS 2 das ideale Schiff für Kreuzfahrtneulinge. Das buchbare Komplett-Paket bietet zudem eine vollständige Planungssicherheit bei den Nebenkosten, denn hier sind alle Getränke und ein Landausflugspaket inklusive. Das Familienreisenkonzept beinhaltet ausgewählte Reisen in den Ferienmonaten mit Kinderprogramm, die für Kinder unter 15 Jahren kostenlos sind (bei Unterbringung in der Kabine von zwei Erwachsenen). Dafür entstehen eigens nach Schiffsübernahme im März 2012 im Rahmen einer Werftzeit die neuen Kids- & Teensclubs auf dem Pooldeck.

Das gastronomische Konzept mit vier Restaurants bietet kulinarische Vielfalt von leger bis sportlich-elegant. Neben dem Fine Dining Restaurant Albert Ballin und dem italienischen Spezialitäten-Restaurant Toscana gibt es den Polo Grill oder das Lido Restaurant unter freiem Himmel. Ergänzt werden diese durch die drei Bars: Ballin Bar, Martinis und die Pool Bar. Für das Entertainmentprogramm stehen unterschiedliche Bühnen und Lounges zur Verfügung. Die Showbühne auf dem Pooldeck lädt zu Open Air Sommer-Events ein. Die Observation Lounge, zwei Decks über der Brücke gelegen, besticht durch großzügige Rundumverglasung. Für Wellness und Fitness sorgen der Ocean Spa sowie der große Fitnessbereich. Ein Highlight sind die Cabanas auf dem höchstgelegenen Deck 11 – sie ermöglichen ein Sonnenbad in ganz privatem Rahmen.

Costa: An 15 Terminen Dubai und Mittelmeer als Ziel

Dubai und die Emirate sind Ziel der siebentägigen Kreuzfahrten von Costa Crociere ab/bis Dubai von Januar bis Mai 2010. Die „Costa Luminosa“ bietet zehn Abfahrten, die „Costa Deliziosa“ weitere fünf Abfahrten an. Das erste Angebot startet am 9. Januar 2010, das letzte am 2. Mai 2010.

Die bezaubernde und innovative „Costa Luminosa“ besticht durch das italienische Design, durch eine fantastische Architektur und die Verwendung eleganter Materialien. Für Gäste, die auf dem Juwel der Costa-Flotte Erholung und Entspannung suchen, ist das Samsara-Spa an Bord und das À-la-Carte Restaurant mit Showküche das Richtige für die Gourmets unter unseren Gästen. Das 4D-Kino, der neue Golf- und Grand-Prix- Rennwagen-Simulator sorgen für viel Spaß, Aufregung buy acomplia online und Abenteuer. Die unzähligen Balkonkabinen und das Pooldeck mit ausfahrbarem Glasdach und einer Riesen-Kinoleinwand bieten einzigartige Ausblicke.

Das neue Juwel der Weltmeere, die „Costa Deliziosa“ , fünfzehntes Schiff von Costa-Kreuzfahrten und Schwesterschiff der Costa Luminosa, wird ab 5. Februar 2010 in Dienst gestellt. Auch beim Costa-Neuling ist das Leitthema des Luxusschiffes das Design.Auch bei der Unterhaltung erwartet den Gast an Bord nur das Beste: vom großen Theater über drei Ebenen bis hin zum spektakulären 4D- Kino, von der PlayStation Unterhaltung bis hin zum exklusiven Golf-Simulator mit Putting Green an Deck.

Beide Costa-Schiffe sind glänzende Schmuckstücke, die eine unvergessliche Kreuzfahrt versprechen.

Phoenix Reisen: Zwei Schiffe in der Werft

Der Bonner Veranstalter Phoenix Reisen schickt zwei seiner Kreuzfahrtschiffe in die Werft. Die „Amadea“ soll ein neues Spa erhalten. Bei der „Albatros“ sollen die Kabinen aufgefrischt werden.

Die Amadea und Albatros des Bonner Veranstalters befinden sich zurzeit in der Werft bei Blohm & Voss in Hamburg. Die beiden Schiffe teilen sich das Dock „Elbe 17“. Bis zum Beginn der 148-tägigen (Amadea) beziehungsweise 140-tägigen (Albatros) Weltreise am 20. Dezember ab Hamburg stünden „vielfältige Arbeiten“ auf dem Programm.

Zu den größten Umbauten während der dreieinhalb-wöchigen Werftzeit gehören an Bord der Amadea der Einbau einer neuen Spa- & Wellness-Landschaft sowie sechs weitere Balkonkabinen. Die Albatros erhält zwei neue Schiffsgeneratoren. Außerdem sollen die Kabinen- und Innenbereiche modernisiert werden.

Die schwimmende Stadt

Mit der neuen „Oasis of the Seas“ erreicht die Kreuzfahrt völlig neue Dimensionen: 360 Meter lang, 63 Meter breit, bis zu 6296 Passagiere!Die „Oasis of the Seas“ deren Amphitheater am Heck eine neue Dimension im Schiffsbau erreicht hat, stellt alles Bisherige in den Schatten. 1,2 Milliarden US-Dollar soll die Reederei Royal Caribbean International in diese „schwimmende Stadt“ investiert haben.

Faszinierend sind auf dem Mega-Liner zwei parallel verlaufende Gebäudekomplexe, in deren Mitte sich ein lang gestreckter Jahrmarkt, der Board Walk, und der Central Park befinden. Diese Parklandschaft auf der Größe eines Fußballplatzes mit mehr als 12.000 Pflanzen ist diese Oase an Bord der „Oasis of the Seas“ ein Superlativ für sich.

Und eine weitere Schiffsbausensation begeistert. Mehr als 300 Balkonkabinen haben Blick auf den Central Park, und gerade diese Kabinen mit der Aussicht auf die Piazza des Parks und das abendliche Treiben vor seinen vier Restaurants werden bei den Gästen besonders gefragt sein.

Kaum zu glauben, welche baulichen Herausforderungen bewältigt wurden. So sinkt die Bar Rising Tide wie die Gezeiten langsam auf und ab, um dann wieder in zwei innenliegende Decks abzutauchen. Mit den gläsernen Aufzügen gelangen die Passagiere zur Einkaufsstraße Royal Promenade oder zum Pool- und Sportbereich, der durch zwei Flowrider für Surfer, eine Mega-Kletterwand und eine Seilbahn besticht.

Da erhält auch die Steigerungsformel eine ganz neue Version: Groß – größer – Oasis!