Trauriges Ende der Costa Victoria

Das einst stolze Kreuzfahrtschiff Costa Victoria hat leider keinen „Sieg“ errungen. Die 1996 von Costa Crociere in Dienst gestellte Costa Victoria wurde 2004 noch mit einer Reihe von Balkonkabinen ausgestattet und trat im März 2020 seine letzte Reise an. Danach harrte es im Hafen von Piombino ohne nautische und technische Crew auf eine völlig ungewisse Zukunft aus . Zunächst war daran gedacht, die Costa Victoria als Unterkunft für die Arbeiter und die Besatzungsmitglieder während der Aufenthalte im Trockendock zu nutzen, doch diese Pläne scheiterten alsbald, und nunmehr trat das erst 25 Jahre alte Kreuzfahrtschiff Costa Victoria Anfang Februar ihre letzte Reise nach Aliaga in die Abwrackwerft an.

Costa Cruises – ITALY AT SEA für den asiatischen Markt

 
Die Reederei Costa Cruises wird mit den beiden Kreuzfahrtschiffen Costa Atlantica und Costa Victoria ihre Kapazität in Asien um mehr als das Doppelte erhöhen. Mit der Doppelpositionierung kann Costa Cruises nunmehr mit 125 Kreuzfahrten eine Gesamtkapazität von 220.000 Gästen anbieten. Die Costa Victoria bietet maximal 2394 Gästen Platz, die Costa Atlantica maximal 2680 Gästen. Die einzelnen Angebote hat Costa Cruises auf die Wünsche und Bedürfnisse der lokalen Kunden zugeschnitten.
 
  • In den Monaten Mai und Juni 2013 bietet die Costa Atlantica von Singapur drei- bis viertägige Kreuzfahrten nach Thailand und Malaysia an, im Juni ist Keelung (Taiwan) der Heimathafen. Ab Keelung startet die Costa Atlantica zu zwei fünftägigen Kreuzfahrten nach Japan und Südkorea.
  • Ab Juli 2013 bis Ende 2013 bietet die Costa Atlantica vier- bis fünftägige Kreuzfahrten ab Shanghai zu den schönsten Destinationen in Japan und Südkorea an.
  • Beide Costa-Kreuzfahrtschiffe, die Costa Atlantica und die Costa Victoria, werden 2013 im asiatischen Raum ihr einzigartiges Produkt ITALY AT SEA anbieten. Schwerpunkt dieser Kreuzfahrten sind dann italienische Gastfreundschaft, Design, Einkaufserlebnis, Kunst und Küche.