Kreuzfahrt ade

Nun ist bereits ein Jahr vergangen, dass einige Kreuzfahrtschiffe keine keine Passagiere mehr aufnehmen konnten, vor den Häfen dümpelten oder auf den Docks Schönheitsreparaturen durchführten. Die Pandemie hat über die allermeisten Kreuzfahrtschiffe einen traurigen Schleier gelegt. Die doch so stolzen Weltmeereroberer durften keine Gäste mehr an Bord begrüßen, und auch Hunderttausende Kreuzfahrtfans wurden von den Auswirkungen der Pandemie betroffen.

Die ständigen Verlegungen und Absagen müssen darauf schließen, dass die Anzahl der Kreuzfahrtschiffe, ein Jahr ohne Passagiere bleiben mussten, diese traurige Marke ebenfalls knacken müssen. Viele Kreuzfahrtschiffe werden noch dazukommen, und es ist nicht abzusehen, wann die Kreuzfahrt-Flotten wieder ihren Regelbetrieb aufnehmen können.

Die Landesregierungen unternehmen zwar besondere Anstrengungen, um die Pandemie endlich eindämmen zu können, doch auch die begonnenen Impfstrategien müssen sich nun noch gegen aufkommende Mutationen zur Wehr setzen.

Doch nicht nur die pausierenden Kreuzfahrtschiffe müssen erhebliche Einbußen erleiden, verschiedene Reedereien mussten ihre Kreuzfahrtschiffe sogar verkaufen bzw. sie in Alang und Aliaga verschrotten lassen.

So bleibt derzeit nur die Hoffnung, dass es möglichst bald wieder SCHIFF AHOI statt SCHIFF ADE heißt.