Hurtigruten – Spektakuläre Naturkulisse unter der Mitternachtssonne

Auf in die Disko! Aber kein DJ erwartet die maximal 318 Besucher, sondern eine aufmerksame Crew auf dem 114 Meter langen Expeditionsschiff MS Fram in dem wohl bekanntesten Kreuzfahrtziel in Grönland. Diskobucht, was so viel bedeutet wie die Begegnung mit Walen und dem fortgesetzten Kalben riesiger Gletscher.
 
Die MS Fram startet am 9., 16., 23. und 30. Juni 2013 zu den ereignisreichen Expeditionen entlang der Westküste Grönlands, und die Gäste tauchen in die faszinierende Heimat und Kultur der Inuit ein. In der Diskobucht erwartet die maximal 318 Gäste der MS Fram eine arktische Bilderbuchlandschaft.
 
Zunächst landen die Gäste nach dem Flug von Kopenhagen in Kangerlussuaq, dem Tor nach Grönland, bevor sie dann nach Erreichen der Ortschaft Qeqertarsuaq den riesigen Eisbergen begegnen. Die fünf Kilometer breite Gletscherfront des Eqip Sermia kalbt unaufhörlich, und die Gäste der MS Fram verfolgen dieses faszinierenden Naturschauspiel live; denn der Eqip Sermia im Norden der Diskobucht ist der weltweit wohl einzige kalbende Gletscher, vor dessen über 2 km breiter Abbruchkante die MS Fram kreuzt.
 
Das Meer ist übersät von Eisplatten, und schimmernden Eisberge begleiten die MS als arktische Security. Der Sermeq Kujalleq ist mit einer Geschwindigkeit von über 25 m pro Tag der wohl schnellste und produktivste Gletscher der nördlichen Hemisphäre, kalbt riesige Eisberge in den Ilulissat-Fjord. Gletscherzunge und Eisfjord sind seit 2004 UNESCO-Weltnaturerbe.
 
Aber nicht nur Naturbeobachtungen stehen auf dem ausgefeilten Programm des Expeditionsschiffes MS Fram, sondern auch die Begegnung mit der faszinierenden Heimat, Kultur und Lebensweise der Inuit.
 
 
An Bord erleben die maximal 318 Gäste mit Miki Jacobson einen renommierten Gastlektor, der mit Malerei, Musik, dem traditionellen Maskentanz und faszinierenden Erzählungen einen einzigartigen Einblick in die Seele der Inuit vermittelt.