„Das Thema des Monats“ – ab August neu im Kreuzfahrt – Blog

Zusätzlich zu unseren gewohnten Informationen und News zu Kreuzfahrten und Reedereien wird ab August jeder Monat unter einem besonderen Motto stehen.

Ob Mottokreuzfahrten, Minikreuzfahrten, Ziele für die Weihnachtskreuzfahrt, die besten Frühbucherangebote, die Ideen werden uns nicht ausgehen.

Das erste Thema: Kreuzfahrt mit Kindern

Wir beginnen im August mit dem Thema „Kreuzfahrt mit Kindern“. Wir bieten Tipps und Tricks sowie nützliche Hintergrundinformationen rund um Familienurlaub auf dem Kreuzfahrtschiff. Eine Kreuzfahrt ist doch was anderes als zum Beispiel ein Strandurlaub auf Mallorca oder ein Ferienhaus an der Nordsee und es stellen sich im Vorfeld ganz andere Fragen:

Kann man mit Kindern überhaupt eine Kreuzfahrt machen? Welche Reedereien haben die besten Kinderpreise? Gibt es spezielle Ausflüge, die kindgerecht sind? Was mach ich mit meinen Kindern an einem Seetag? Welche Kabinen sind für Familien besonders gut geeignet bzw. gibt es extra Familienkabinen? Was muss ich beachten, wenn ich mit Kindern eine Kreuzfahrt mache? Funktioniert das Babyphone an Bord?

Über diese und viele weitere interessante und spannende Themen werden wir im August berichten.

Kommen Sie mit an Bord und holen Sie sich wertvolle Tipps!

Kids cruisen fast umsonst auf Kreuzfahrten

Familienreisen liegen im Trend. Die meisten Reedereien helfen mit Festpreisen und hohen Kinderermäßigungen das Reisebudget von Familien zu schonen. Doch aufgepasst: Kids und Jugendliche reisen bis zu einem bestimmten Alter zwar kostenfrei, erhalten Vollpension, können das Showprogramm und Animationen ebenso genießen und finden bisweilen auch in Kinder-Clubs kostenfreie Betreuung, doch auch hier steckt der berühmte „Teufel“ im Detail Kids reisen zwar fast umsonst, doch ganz kostenfrei gibt es nicht. Kostenlos ist nicht immer kostenlos. Irgendwo ist der „Haken“ angesiedelt, den es vor der Buchung einer Kreuzfahrt zu entdecken gilt. Diese Angebote mit zum Teil erheblichen Kinderermäßigungen sind allerdings auch recht kompliziert, und wer mit seinen Kindern wirklich eine kostengünstige Kreuzfahrt buchen und erleben möchte, kann sich zwar vorab zunächst im Internet umsehen und die ganz verschiedenen Angebote studieren, er sollte aber auf alle Fälle ein auf Kreuzfahrt spezialisiertes Reisebüro aufsuchen und sich beraten lassen.
 
Im auf Kreuzfahrten spezialisierte Reisebüro erfährt der potenzielle Kunde dann die „Haken“ und die verschiedenen „Reiseteufel“, u.a.:
 
  • Die Angebote mit erheblichen Kinderermäßigungen wie „Kinder reisen in der Kabine der Eltern kostenlos mit“ beziehen sich nur auf den Aufenthalt auf dem Kreuzfahrtschiff.
  • Die Kinderrabatte und auch die Freipassagen beziehen sich lediglich auf die Kreuzfahrt
    selbst, nicht auf die noch anfallenden „Nebenkosten“.
  • Die Anreisekosten und auch Servicegebühren müssen auch von den Kids bezahlt werden.
  • Bisweilen sind Angebote anderer Reedereien ohne Kinderermäßigung letztendlich in der Gesamtrechnung günstiger, da sie alle Kosten inkludieren.
  • Auch die Trinkgeldfrage muss bei der Kalkulation berücksichtigt werden. Bei vielen Reedereien müssen auch Kids das festgesetzte Trinkgeld bezahlen.
  • Aufpassen muss der potentielle Kunde auch auf die ganz verschiedenen Altersangaben, die zu Kinderermäßigungen führen.
  • Kinderermäßigungen werden vorwiegend bei zwei erwachsenen Vollzahlern gewährt.
  • Die Kosten für die Landausflüge sind bei den kostenlosen Kids-Angeboten ebenfalls nicht inkludiert.
  • Bisweilen garantieren Reedereien mit Familien-Sonderaktionen,dass keinerlei Kosten für die Kids anfallen.
  • Bei den recht komplizierten Kinder- und Jugendtarifen einzelner Reedereien kennen sich die Spezialisten in den Reisebüros bestens aus und können daher auch eine fundierte Beratung gewährleisten.
  • Wer auch die Anreise bei der Reederei bucht, erhält auch für die Kids vergünstigte Kinderpreise.
 
Fazit:
Eine günstige Kreuzfahrt gemeinsam mit den Kids ist auf alle Fälle realisierbar, doch ohne Rechnen, Vergleichen, Nachfragen sollte ein auf den ersten Blick noch so günstiges Familien-Kreuzfahrt-Reiseangebot nicht gebucht werden. Das auf Kreuzfahrten spezialisierte Reisebüro hilft in den allermeisten Fällen und verhindert bei Familien ein „böses Erwachen“ bei der Gesamtabrechnung.