Kreuzfahrten – Tagesprogramm ist keine verbindliche Abhakliste

Wer eine Kreuzfahrt macht, der kann zwar auf alle Fälle nicht nur etwas erzählen, der muss sich zunächst mit den Gegebenheiten an Bord zurechtfinden und anfreunden. Nach erstem Aufsuchen seiner Kabine und der für alle Passagiere verbindlichen Seenotrettungsübung sollte jeder Gast die Zeit nutzen, um „sein“ Schiff zu erkunden. Mit Sicherheit kann er sich dabei verlaufen, doch er begegnet an Bord anderen Mitreisenden, die ihm wieder einen Tipp geben können, wie er den Weg zum Restaurant, zur Spa-Abteilung, zur Rezeption, zur Shopping-Meile, zur Fitness- und Wellnessabteilung  … finden kann.

Auf alle Fälle sollte der Gast diese ersten Erkundungstouren nicht als Belastung und Einschränkung seiner Individualität sehen, sondern sich mit Spaß und Entdeckerlaune auf den Weg machen. Spaß steht im Vordergrund einer Kreuzfahrt, und wer sich mit Spaß an eine Sache heranwagt, der gelingt auch jegliches Vorhaben. Dass der Gast bei diesen Exkursionen manche Überraschung erleben kann, ist gewollt. Auch Überraschungen bringen Spaß und bedeuten gleichzeitig Motivation für weiteres Vorgehen.

Überraschung ist DAS Stichwort für eine Kreuzfahrt.  Damit sich der Gast jeden Tag darauf freuen kann, womit ihn die Schiffs- und Reiseleitung überraschen möchte, erhält jeder Gast am Vortag des nächsten Reisetages ein Tagesprogramm, jeden Tag neu, neue Informationen, neue Hinweise, neue Empfehlungen, neue Tipps.

Doch das Tagesprogramm ist keinesfalls eine Liste, die ein Gast abarbeiten muss. Kein Gast kann das gesamte Angebot eines Tages abarbeiten, sonst wäre er – wenn überhaupt durch Terminüberschreitungen möglich – am Ende einer Kreuzfahrt erholungsbedürftig, erschöpft, ausgepowert, völlig überarbeitet.

Das Tagesprogramm listet alle Angebote mit Zeitangaben und Örtlichkeiten exakt auf. Der Gast sollte sich auf das Angebot „Freestyle-Cruising“ besinnen und lediglich die Punkte für sich auswählen, die ihm zusagen, die ihm Freude und Spaß bereiten, die ihn von seinem Alltagsstress ablenken und wesentlich zu seiner Erholung und inneren  Erbauung beisteuern können.  Der Gst muss nicht die Angebote des Tagesprogramms nutzen, er darf, wenn er will. Mithilfe des Tagesprogramms kann der Gast eine Auswahl treffen und sich überraschen lassen; denn, wie gesagt, Überraschungen bringen Spaß und Spaß bringt Erholung.

Norwegian Cruise Line – Norwegian Breakaway eine Oase der Superlativen

Die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line läutet das Premierenjahr 2013 ihres Neubaus Norwegian Breakaway mit einem „Knaller“ ein: Eine Feuerwerksshow zunächst auf der Norwegian Breakaway wird künftig  fester Bestandteil jeder Kreuzfahrt des neuesten Flottenmitglieds, das im Mai 2013 in New York getauft wird. Auf den Bermudakreuzfahrten in der Sommersaison wird das Lichterspiel aus umweltfreundlicher Pyrotechnik die Gäste am vorletzten Abend der Reise nach der Abfahrt von King’s Wharf begeistern. Aufbauend auf die mitreißende Broadway-Show Rock of Ages, eines der zahlreichen Entertainment-Highlights an Bord der Norwegian Breakaway, wird das Feuerwerk das große Finale einer 80er Jahre-Themenparty an Deck sein und von passend dazu abgestimmten Hits der 80er Jahre untermalt werden.
 
Große Erwartungen werden in den Neubau Norwegian Breakaway gesetzt, der derzeit in der Meyer Werft entsteht. Die Reederei verspricht das Beste aus den letzten zehn Jahren und wird sich bei  der Norwegian Breakaway mit einer Fülle von ganz besonderen Highlights  vorstellen. Allein die technischen Daten der Norwegian Breakaway sind beeindruckend: 324 Meter lang, 40 Meter breit, 4028 Passagiere, 19 Decks, 1595 Crewmitglieder.
 
 
ncl_feuerwerk
Foto: ncl
 
 
Die Norwegian Breakaway ist vornehmlich für den amerikanischen Markt bestimmt, und so wird der NCL-Neubau auch zunächst ab/bis New York eingesetzt. Auffällig ist die typische Bemalung des Rumpfes der Norwegian Breakaway durch den nicht nur  in den USA bekannten Pop-Art-Künstlers Peter Max.
 
Mit dem Angebot Freestyle Cruising erhofft sich die Reederei einen weiteren Anstieg der Passagierzahlen. Des weiteren setzt die UA-amerikanische Reederei auf ein vorzügliches Entertainmentkonzept. So holt die Reederei u.a. erfolgreiche Broadway-Shows an Bord der Norwegian Breakaway , und die Kids werden über die Begegnung mit „Sponge Bob“Schwammkopf oder Thaddeus begeistert sein und können sich auch auf das ausgefallene Kinder- und Jugendprogramm „Splash Acadamy“ freuen.
 
Mit allen erdenklichen Sportangeboten wird die Norwegian Breakaway ausgestattet, so u.a. mit Minigolf, Basketball, eine Kletterwand, ein Hochseilgarten und einer der größten Aqua Parks und mit spektakulären Rutschen. Bestens ausgerüstet ist auf der Norwegian Breakaway die SPA-Abteilung mit 50 Behandlungskabinen, und ein besonderes Highlight ist die erste Salzgrotte an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.
 
Mit 15 Konzeptrestaurants bietet die Norwegian Breakaway ein riesiges gastronomisches Angebot. Besodneren Luxus an Bord der Norwegian Breakaway bietet THE HAVEN. In diesem Bereich genießt der Gast einen ganz eigenen Service: eigene Restaurants, Pools, Spa Bereiche und einen Concierge Service.
 

NCL: INNOVATIVES KREUZFAHRTKONZEPT

Norwegian Cruise Line steht für ungezwungenes Kreuzfahrtvergnügen, Flexibilität und Vielfalt in allen Bereichen. Die neue „Norwegian Epic“ ist ein hochmodernes Kreuzfahrtschiff mit außergewöhnlichem Unterhaltungspotential, das keine Langeweile aufkommen lässt, und bietet Freestyle Cruising auf höchstem Niveau. Die Restaurants an Bord verzichten auf feste Tischzeiten und auf eine Tischordnung. Die Kabinenvielfalt zählt zu den größten auf See. Statt klassischen Außenkabinen mit Bullaugen verfügt jeder Außenkabine über einen privaten Balkon. Extra für Alleinreisende konzipiert wurden die 128 Studios (9m²), di ohne Einzelbelegungszuschlag gebucht werden können.

NCL ist die offizielle Kreuzfahrtreederei der „Blue Man Group“, die eine faszinierende Show aus Comedy, Spiel und Farbe. Im ersten Zirkuszelt auf See fasziniert die Variete-Dinnershow „Cirque Dreams and Dinner“ eine Kombination aus Theater und Dinnererlebnis. Highlights sind die Abendshows im Broadway-Stil. So begeistern die „Legends in Concert“ mit einen perfekten Show mit den weltbesten Doubles internationaler Stars. Wer die Nacht zum Tag machen möchte, dem bietet NCL ein einzigartiges Nachtleben so auch die erste Eisbar auf See.

Ebenso vielfältig sind die Aktivitäten am Tage. Sportliche Gäste können sich an der 10 Meter hohen und 20 Meter breiten Kletterwand austoben, andere Gäste vergnügen sich auf den sechs Bowlingbahnen und schließlich hält NCL für die Erwachsenen und die Kids die spektakuläre Rutsche „Epic Plunge“ bereit. Außergewöhnliches genießen die Gäste auch beim kulinarischen Angebot. 21 internationale Dining Optionen laden zum Schlemmen und Genießen ein.

„Norwegian Epic“ stellt sich vor

Die „Norwegian Epic“ ist das größte und modernste Mitglied der Flotte des US-amerikanischen Kreuzfahrtunternehmens NCL. Besonderes Highlight auf diesem Schiff – schon heute die „Schlaflose“ genannt – ist das Nightlife. Feierwütige Nachtschwärmer können sich in der „Freestyle Cruising Ära“ austoben und dabei wahlweise in das Nachtleben von Las Vegas, Ibiza oder South Beach eintauchen.

Wer es ein bißchen weniger wild mag, dürfte sich in einer der fünf neuartigen Bars und Lounges wohlfühlen – oder in der ersten Eisbar auf hoher See, die genauso wie der „H20“-Poolbereich am Heck des Schiffs kinderfreie Zone ist.

Im Juni nächsten Jahres wird das neue Flaggschiff von NCL nicht sogleich in die Karibik aufbrechen, sondern zunächst eine Woche in Europa bleiben, um den Partnern der Reederei ein Kennenlernen des Ozeanliners zu ermöglichen. Aber am 19. Juni 2010 soll das neue Flaggschiff an drei ein- bis zweitägigen Reisen im Ärmelkanal unterwegs sein. Am 24. Juni 2010 überquert die „Norwegian Epic“ dann den Atlantik und wird am 2. Juli 2010 in New York getauft. Am 10. Juli 2010 startet der „NCL-Neuling“ dann zur ersten einwöchigen Kreuzfahrt durch die östliche Karibik.