Croisi Europe – Nach Havarie bewiesen deutsch-französische Einsatzkräfte effiziente Zusammenarbeit

Als das Flussschiff VIKING SUN wegen eines Maschinenschadens unweit der Europabrücke Kehl vor wenigen Tagen auf Grund lief, bewiesen die deutsch-französischen Einsatzkräfte erneut ihre effiziente Zusammenarbeit. Glücklicherweise wurde die VIKING SUN, als sie am französischen Rheinufer im Nebel im Sand stecken blieb, weder beschädigt, noch trat auch kein Leck auf.

An Bord befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks 40 Besatzungsmitglieder und 200 meist US-amerikanische und britische Passagiere. Alle an Bord befindlichen Touristen erlebten dieses Abenteuer ohne Schaden. Die Rettungskräfte brachten mit Ausflugsbooten alle Passagiere ans Kehler Rheinufer, und von dort setzten die Gäste ihre „Kreuzfahrt“ mit Bussen fort.

Spezialtaucher untersuchten die VIKING SUN. Später wurda das Flussschiff freigeschleppt und konnte danach mit eigener Kraft in den Kehler Hafen fahren.