Kreuzfahrten – Weltreisen bieten tollste Naturschauspiele, wunderschöne Küsten, bezaubernde Inseln und geschichtsträchtige Orte

Viele Reedereien bieten auch in den folgenden Jahren Weltreisen auf ganz verschiedenen Klreuzfahrt5schiffen an. Diese Weltreisen garantieren den unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse. Die Gäste treffen während einer Weltreise auf weiße endlose Sandstrände, und begegnen seltene Tier- und Pflanzenarten. Die Passagiere einer Weltreise besuchen Gletscher, Fjorde, Urwälder, tropische Regenwälder, Wüste und einsame Weiten. Auf den Weltreisen mit mehr als 100 Tagen erleben die Passagiere den ganzen Facettenreichtum der Erde. Mit einer Weltreise erfüllen sich die Gäste einen jahrelangen Traum und schaffen sich einen Fundus an Erlebnissen, die sie niemals vergessen werden. Auch für 2014 gibt es eine Menge Angebote für Weltreisen ganz unterschiedlicher Dauer, so u.a.:

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten bietet in der Zeit vom 27. Oktober 2013 bis zum 21. April 2014 eine Weltreise der Columbus 2 mit einer Dauer von 176 Nächten an. Diese Weltreise startet in Barcelona, und auch das Ende der Weltreise ist wiederum Barcelona.

Costa Kreuzfahrten hat die Weltreise auf der Costa neo Romantica auf 74 Nächte beschränkt. Diese Weltreise startet und endet in Savona. Der Zeitraum dieser Weltreise ist vom 8. November 2013 bis zum 21. Januar 29014 angesetzt.

Auch mit einem zweiten Kreuzfahrtschiff unternimmt die Reederei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten eine Weltreise. Diese Weltreise dauert 138 Tage, beginnt am 28. November 2013 in Funchal und endet am 16. April 2014 in den VAE.

Passat Kreuzfahrten bietet für 2014 ebenfalls eine Weltreise an. Die 145-tägige Weltreise der MS Delphin beginnt am 17. Dezember 2013 in Barcelona, und am 9. Mai 2014 endet diese Weltreise in der Hansestadt Hamburg.

Das Bonner Unternehmen Phoenix Reisen kommt mit drei Kreuzfahrtschiffen auf den Kreuzfahrtmarkt und bietet Weltreisen ganz unterschiedlicher Dauer an. Mit 99 Nächten ist die Weltreise der MS Albatros, die am 20. Dezember 2013 in Monte Carlo beginnt und am 29. März 2014 in Monte Carlo endet, die kürzeste Weltreise. Mit einer Dauer von 134 Nächten ist die Weltreise der MS Amadea die längste. Diese Weltreise beginnt in Nizza und endet in Venedig. Die Amadea-Weltreise startet am 21. Dezember 2013 in Nizza und landet am 4. Mai 2914 in der Lagunenstadt Venedig an. Aber auch mi5t der MS Artania ist Phoenix Reisen auf Weltreise. Start ist der 22. Dezember 2013 in Genua, Ende am 12. April 2014 in Marseille.

Dieser Tage wurde bekannt, dass auch die Reederei Silversea Cruises die Silver Whisper auf eine 113-Nächte-Weltreise schickt mit Beginn und Ende in Los Aqngeles und ind er Ziet vom 6. Januar 2014 bis zum 30. April 2014.

Die Reedereien haben in den letzten Jahren bei der Planung von Weltreisen „dazugelernt“ und nehmen die Wünsche der Gäste in die Routenplanung der Weltreisen auf. So versuchen die verschiedenen Reedereien, so lange wie möglich während der Weltreisen an einem Zielort zu verweilen, um den Gästen zu ermöglichen, diese Destinationen besser kennen zu lernen. Bisweilen bleibt das Kreuzfahrtschiff im Programm der Weltreise auch über Nacht vor Ort oder verweilt gar zwei Tage, so beispielsweise in St. Petersburg, Sydney, Shanghai, Bangkok, Singapur, Istanbul oder Barcelona , da das Highlight-Angebot, aber auch das Interesse der Gäste vor Ort riesengroß ist. Diese Weltreisen sind auch stets in Teiletappen buchbar. Da die Reinigung der Kleidung an Bord problemlos erfolgen kann , muss der Gast der Weltreisen auch nicht mit mehreren Koffern belasten.

Kreuzfahrten – Kreuzfahrtneuling erlebt Überraschungen

 
Da hat Beate so auf ihre Freundin Gerdi eingeredet, eine Kreuzfahrt zu unternehmen. „Du musst dich aber schon informieren; denn eine Kreuzfahrt ist kein Hotelaufenthalt“, meinte Beate als erfahrene Kreuzfahrerin. Gerdi hat sich schließlich durchgerungen, auf jegliche Informationen vor der Buchung und auch vor Antritt der 14-tägigen Kreuzfahrt zu verzichten. Schließlich ist sie ja lebenserfahren und noch lange nicht zu alt, sich Neuem zu stellen.
 
Der Begrüßungsschluck gefiel Gerdi, suchte danach ihre Kabine auf und eilte nach der langen Busanreise zur Toilette. Da passierte ihr das erste Missgeschick. Sie verlor beim Betreten den Halt und stürzte über eine Stufe. Lediglich einige Prellungen diagnostizierte der Bordarzt. Die Gestürzte suchte anschließend die Reiseleiterin und beklagte das Fehlen eines Haltegriffes in der Kabine. Eine Entschädigung für die erlittenen Schmerzen müsste sie auf alle Fälle bekommen. Doch die stets freundliche Reiseleiterin Gigi machte ihr wenig Hoffnung auf Erfolg und meinte, die Rederei könne nicht unbedingt den Übergang von Kabine zur Nasszelle ohne Stufe konstruieren. Ziemlich verschnupft suchte Gerdi die Bar auf, fiel aber nicht vom Barhocker.
 
Nach zwei Tagen zog Sturm auf und es wurde Gerdi ziemlich ungemütlich auf dem Kreuzfahrtschiff. Kurzum, es dauerte nicht lange und die Seekrankheit hatte Gerdi voll im Griff. Sie konnte nichts mehr essen, lag in ihrem Bett und verfluchte Beate, die ihr so dringend zu einer Seereise geraten hatte. Erst nach weiteren zwei Tagen schleppte sie sich ermattet zur Reiseleiterin. Aber erneut wollte oder konnte Gigi ihr nicht helfen . Bei entsprechendem Wetter sei das Meer eben unruhig, und wenn sich die Wellen auftürmten, reagiere das Schiff eben auch. Das gelegentliche Schwanken sei aber normal und gehöre eben auch zu einer Schiffsreise. „Dumme Ziege“knurrend wandte sich Gerdi von der Reiseleiterin ab, sah sich aber nach wie vor im Recht und wollte sich zu Hause aber über Gigi beschweren und auf alle Fälle Schmerzensgeld beim Reisebüro geltend machen.
 
Diese erneute, für Gerdi unverständliche Absage ihrer doch berechtigten Forderungen trat bei Gerdi nun eine Lawine los. Nun konnte ihr niemand mehr etwas Recht machen. Ständig suchte sie verzweifelt nach Unregelmäßigkeiten und Mängeln. Sie ärgerte sich, dass der Ausflug zum Nordkap nicht genau sechs, sondern lediglich vier Stunden gedauert habe. Auch diese zeitliche Ausflugsminderung wollte sie zu Hause dem Reisebüro in Rechnung stellen. Nachts wachte Gerdi durch die weit entfernten Motorengeräusche auf. Sie nahm sich vor, zu Hause auch diesen entgangenen Schlaf zu monieren.
 
Bald legte sie auf ihrer Kabine einen Schreibblock bereit und notierte alle in ihren Augen aufgetretenen Mängel. Die Reiseleiterin Gigi suchte sie nicht mehr auf, das diese Person ihr ohnehin nicht helfen wollte. Das Beschwerdeblatt füllte sich innerhalb der nächsten Tage. Da schrieb sie auf:
 
  1. Tag: Fehlender Haltegriff in Nasszelle, Sturz und Prellungen
  2. Tag: Sturm, Wellengang, Seekrankheit, bettlägrig
  3. Tag: Ausflug Nordkap; vier statt sechs Stunden Ausflug
  4. Tag: Motorengeräusche, kaum Schlaf
  5. Tag: Gedränge am Buffet; lange Schlangen, Essen nur noch lauwarm
  6. Tag: Abendprogramm in der Lounge; nur noch Platz in hinterster Reihe
  7. Tag: Ausfall der Klimaanlage für drei Stunden während des Tages
  8. Tag: kein Liegestuhl an Deck
  9. Tag: heute keine Croissants zum Frühstück, nur Brötchen und verschiedene Brotsorten
  10. Tag: erneuter Stromausfall für eine Stunde
  11. Tag: Ausflug zu den Farœr-Inseln, kein Fensterplatz
  12. Tag: Nachmittagskaffee lediglich lauwarm, nicht heiß
  13. Tag: Koffer bis 03.00 Uhr unbeaufsichtigt vor die Kabine stellen müssen
 
Kaum war Gerdi wieder zu Hause, lud sie Beate zum Kaffee ein und berichtete ihr über unglaubliche Zustände auf dem Kreuzfahrtschiff. Beate bleib ganz ruhig, schließlich kannte sie ihre Freundin seit mehr als zwanzig Jahren. Als erfahrene Kreuzfahrerin könne sie Gerdi kaum Erfolg auf ihre aufgeschriebenen „Mängel“ machen. Leider habe sie ihre gut gemeinten Ratschläge ignoriert, sich vor der Kreuzfahrt mit dieser besonderen Urlaubsform auseinanderzusetzen. Sie könne zwar durchaus mit ihrem Reisebüro Kontakt aufnehmen, doch mit allen aufgezeigten Punkten müsse ein Gast auf einer Kreuzfahrt rechnen. Letztlich hielt Beate ihrer Freundin Gerdi deren eigenen Fehler vor Augen. Da sie Mängel bei der Reiseleiterin nicht umgehend angezeigt habe, könne sie nunmehr im Nachhinein auch keinerlei Ersatzansprüche anmelden.
 
Gerdi hat sich geschworen, nie mehr eine Kreuzfahrt zu unternehmen, statt dessen einen Hotelaufenthalt zu bevorzugen. Hoffentlich vergisst Gerdi nicht ihren Schreibblock, hat aus Fehlern gelernt und informiert vor Ort umgehend über aufgetretene Mängel, damit diese auch umgehend beseitigt werden können!
 

Dertour: Katalog für Premium-Flussreisen

Dertour und Lüftner Cruises starten mit einem neuen Flussreisen-Katalog für 2010.

Insgesamt zwölf exklusive Kreuzfahrten mit der Amadeus-Flotte auf niederländischen und belgischen Flüssen, auf Rhein, Main und Donau stehen in dem neuen Premium-Katalog.

Der gemeinsame Katalog ergänzt den Dertour Katalog buying acomplia Flusskreuzfahrten Sommer 2010, der bereits in den Reisebüros vorliegt.

Der neue Premium-Katalog kann per E-Mail unter flusskreuzfahrten@dertour.de oder per Fax unter 069-95 88 34 08 angefordert werden.

Thomas Cook Reisen: Deutliche Minderung des Kreuzfahrtangebots

Lediglich noch 17 Hochseeschiffe präsentiert Thomas Cook Reisen im neuen Kreuzfahrtkatalog, der bis April 2011 gültig ist. Das bisherige Angebot von 27 Schiffen wurde nunmehr deutlich auf 17 Schiffe für die kommende Zeit heruntergefahren.

Aus dem Angebot genommen wurden die Schiffe von NCL und AIDA-Angebote ab/bis Dubai. Die größte Auswahl an Kreuzfahrten bietet Thomas Cook Reisen nunmehr bei MSC, bei Deilmann, Plantours, Delphin Kreuzfahrten und Transocean.

Princess Cruises: Man spricht deutsch

In ihrem gerade erschienenen deutschsprachigen Katalog präsentiert die Reederei verschiedene Reisen, die mit deutscher Reiseleitung sowie zum Teil davon begleiteten Landausflügen angeboten werden. Dabei betreue jeweils ein Vertreter der Münchener Princess-Niederlassung die deutschsprachigen Gäste exklusiv.

So etwa während der 13-tägigen Kreuzfahrt mit der Diamond Princess von Neuseeland nach Australien (9. bis 21. Februar 2010). Oder während einer 17-tägigen Kreuzfahrt, (29.3. bis 14.04.2010), von Peking (Xingang) bis nach Bangkok.

Skandinavien und Russland sind das Ziel von drei elftägigen Kreuzfahrten der Star Princess im Sommer. Und mit der Sapphire Princess geht es von San Francisco ab dem 22. September einen Monat lang in die Südsee.

Princess gehört mit 350 Zielhäfen und Kreuzfahrt-Destinationen zu den Anbietern mit dem größten Angebot. Die 17 Schiffe der Reederei fahren auf allen Weltmeeren.

MSC Kreuzfahrten 2010 stellt Reisen in Europa vor

MSC Kreuzfahrten bietet 2010 für Europa 16 Mittelmeer- elf und Nordeuroparouten an. Der Mittelmeerraum bildet 2010 die Basis für zehn MSC-Kreuzfahrtschiffe, darunter auch die „MSC Fantasia“ und die „MSC Splendida“. Beide MSC-Schiffe dahren eine Vielzahl von sieben-Nächte-Routen „Mediterranean Fantasy“ und „The Splendid Mediterranean“.

Die „MSC Musica“ bereist auf ihrer Route „Greek Islands in the Sun“ die Griechischen Inseln von Venedig in der Zeit zwischen April und Oktober 2010 aus.