Kreuzfahrten: Luxusliner landen Privatinseln an

Für die allermeisten Urlauber ist eine Kreuzfahrt bereits der absolute Traumurlaub. Aber wer weiß schon, dass viele renommierte Kreuzfahrtreedereien eine eigene Insel besitzen! So ist doch eine Luxuskreuzfahrt noch dadurch zu toppen, wenn der Luxusliner auf einer einsamen paradiesischen Privatinsel anlandet. Exklusiver kann eine Kreuzfahrt nicht werden, wenn Kokospalmen, traumhafte weiße Sandstrände, glasklares Meerwasser und eine ganz private, nur die die Kreuzfahrtgäste ausgewählte Anlegestelle die Gäste empfangen. Fast jeder der großen Kreuzfahrtanbieter hat seine eigene Insel.

  • So besitzt Royal Caribbean die Privatinsel Coco Cay. Die Luxusliner ankern vor der Küste und bringen die Gäste mit Tenderbooten an Land, wo die Gäste einen kurzweiligen Strandtag verbringen können. Highlights sind: Jetski, Parasailing, Schnorcheln, ein riesiger Aquapark mit der größten, aufblasbaren Wasserrutsche der Welt.

  • Die Reederei Norwegian Cruise Line hat mit Great Stirrup Cay eine ca. 100 Hektar große und unbewohnte Insel erworben. Auch hier werden die Gäste mit Tendern auf dieses tropische Paradies gebracht und erleben einen gemütlichen, ausgefallenen mit Calypso-Musik erfüllten Strandtag. Das Wasser weist eine Durchschnittstemperatur von 24° aus. Neben ausgedehnten Strandspaziergängen können sich die Gäste auch für Parasailing oder geführten Schnorcheltrips entscheiden oder einen Straw Market besuchen

  • Royal Caribbean hat von der Regierung Haitis die Halbinsel Labadee gemietet. Der beliebte Aquapark mit unzähligen Wassersportmöglichkeiten wie Trampolinen und Riesenrutschen, die wunderschönen Strände und auch das glasklare Wasser, aber auch saubere Wanderwege lassen den Strandtag zu einem besonderen Erlebnis werden. Für die Kids stehen drei große Spielbecken mit Wasserrädern und weiteren altersgerechten Wasserspielzeugen bereit.

  • Princess Cruises veranstaltet am südlichen Ende der Insel Eleuthera für die Gäste eine Strandparty mit gutem Essen und Live-Musik. Die Gäste können einen Tag am Strand derPrincess Cays verbringen oder auch die Korallenwelt beim Schnorcheln und Tauchen erkunden. Ebenso können die Gäste Surfbretter, Tretboote, Kayaks oder Segelboote ausleihen.Als Höhepunkt empfiehlt die Reederei einen Aufstieg in den Crow´s Nest Tower.

  • Die italienische Reederei Costa Crociere besitzt mit der Isla Catalina eine eigene Insel. Im Wesentlichen kommen die Kreuzfahrer mit Tenderbooten nur an die drei Sandstrände. Die Angestellten des Resorts „Casa de Campo“ sorgen dafür, dass jeder Gast einen Liegestuhl und einen Sonnenschirm erhält. Die Wassersportmöglichkeiten sind hier begrenzt, am besten bringt der Gast seine Schnorchelausrüstung mit.

  • Von MSC Kreuzfahrten wird die kleine Insel Cayo Levantado vor der Küste der DomRep angelaufen. Eine Hälfte gehört zum Hotel Gran Bahia Cayo Levantado, die andere Hälfte steht den Gästen der Reederei zur Verfügung. Die Gäste sind stets vom Strad und dem klaren Wasser begeistert. MSC Cruises will eine eigene Bahamas-Insel zur Destination für Kreuzfahrt-Passagiere machen. Die Reederei will die Insel, die ehemals zur Sandgewinnung genutzt wurde, in den kommenden zwei Jahren in das Ocean Cay MSC Marine Reserve verwandeln. Die neue Destination umfasst eine Gesamtfläche von 38,5 Hektar. Der Strand gliedert sich in sechs Abschnitte und ist 3,5 Kilometer lang. Die Gäste können über einen Pier direkt vom Schiff an Land. Dort erwarten sie zum Beispiel ein Unterhaltungsprogramm im Amphitheater mit 2.000 Sitzplätzen sowie Restaurants und Bars. Für MSC Yacht Club Gäste wird im Nordwesten ein exklusives Spa und Wellnesszentrum mit privaten Bungalows errichtet. Zu den Highlights zählen außerdem ein Familienstrand, eine Lagune für Ruhesuchende, ein Pavillon für Hochzeiten und andere Feierlichkeiten sowie eine Seilrutsche quer über die Insel. Die Reederei will die neue Destination im Dezember 2017 eröffnen

  • Der halbkreisförmige Strand von Half Moon Cay wird vorwiegend von der Reederei Holland America und Carnival Cruise Lines genutzt. Die Gäste gelangen mit Tenderbooten an den langen Strand. Dort gibt es zwei Wassersportzentren und ein weiteres an der Lagune. Schnorcheltrips, Parasailing, Hochseeangeln oder Reiten werden hier den Gästen angeboten. Im Vordergrund steht allerdings das Stranleben. Wanderfreunde wandern über die Insel und beobachten die Vögel in diesem Vogelschutzgebiet. Das 88 km² große Südseeparadies der Paul Gauguin Cruises bietet den Gästen das wohl exklusivste Inselerlebnis. Motu Mahana ist die einzige der Gesellschaftsinseln, die per Schiff innerhalb der Lagune umrundet werden kann. Der besondere Reiz eines Besuchertags auf den Privatinseln der Reedereien ist ein Strandtag mit allem drum und dran, eine geglückte Symbiose zwischen Ruhe, Relaxen und aktiver Erholung.

Reedereien schmücken sich mit Privatinseln

 
Für die allermeisten Urlauber ist eine Kreuzfahrt bereits der absolute Traumurlaub. Aber wer weiß schon, dass viele renommierte Kreuzfahrtreedereien eine eigene Insel besitzen! So ist doch eine Luxuskreuzfahrt noch dadurch zu toppen, wenn der Luxusliner auf einer einsamen paradiesischen Privatinsel anlandet. Exklusiver kann eine Kreuzfahrt nicht werden, wenn Kokospalmen, traumhafte weiße Sandstrände, glasklares Meerwasser und eine ganz private, nur die die Kreuzfahrtgäste ausgewählte Anlegestelle die Gäste empfangen. Fast jeder der großen Kreuzfahrtanbieter hat seine eigene Insel.
 
  • So besitzt Royal Caribbean die Privatinsel Coco Cay. Die Luxusliner ankern vor der Küste und bringen die Gäste mit Tenderbooten an Land, wo die Gäste einen kurzweiligen Strandtag verbringen können. Highlights sind: Jetski, Parasailing, Schnorcheln, ein riesiger Aquapark mit der größten, aufblasbaren Wasserrutsche der Welt.
  • Die Reederei Norwegian Cruise Line hat mit Great Stirrup Cay eine ca. 100 Hektar große und unbewohnte Insel erworben. Auch hier werden die Gäste mit Tendern auf dieses tropische Paradies gebracht und erleben einen gemütlichen, ausgefallenen mit Calypso-Musik erfüllten Strandtag. Das Wasser weist eine Durchschnittstemperatur von 24° aus. Neben ausgedehnten Strandspaziergängen können sich die Gäste auch für Parasailing oder geführten Schnorcheltrips entscheiden oder einen Straw Market besuchen
 
 
 
 
 
  • Royal Caribbean hat von der Regierung Haitis die Halbinsel Labadee gemietet. Der beliebte Aquapark mit unzähligen Wassersportmöglichkeiten wie Trampolinen und Riesenrutschen, die wunderschönen Strände und auch das glasklare Wasser, aber auch saubere Wanderwege lassen den Strandtag zu einem besonderen Erlebnis werden. Für die Kids stehen drei große Spielbecken mit Wasserrädern und weiteren altersgerechten Wasserspielzeugen bereit.
  • Princess Cruises veranstaltet am südlichen Ende der Insel Eleuthera für die Gäste eine Strandparty mit gutem Essen und Live-Musik. Die Gäste können einen Tag am Strand der Princess Cays verbringen oder auch die Korallenwelt beim Schnorcheln und Tauchen erkunden. Ebenso können die Gäste Surfbretter, Tretboote, Kayaks oder Segelboote ausleihen.Als Höhepunkt empfiehlt die Reederei einen Aufstieg in den Crow´s Nest Tower.
  • Die italienische Reederei Costa Crociere besitzt mit der Isla Catalina eine eigene Insel. Im Wesentlichen kommen die Kreuzfahrer mit Tenderbooten nur an die drei Sandstrände. Die Angestellten des Resorts „Casa de Campo“ sorgen dafür, dass jeder Gast einen Liegestuhl und einen Sonnenschirm erhält. Die Wassersportmöglichkeiten sind hier begrenzt, am besten bringt der Gast seine Schnorchelausrüstung mit.
  • Von MSC Kreuzfahrten wird die kleine Insel Cayo Levantado vor der Küste der DomRep angelaufen. Eine Hälfte gehört zum Hotel Gran Bahia Cayo Levantado, die andere Hälfte steht den Gästen der Reederei zur Verfügung. Die Gäste sind stets vom Strad und dem klaren Wasser begeistert.
  • Der halbkreisförmige Strand von Half Moon Cay wird vorwiegend von der Reederei Holland America und Carnival Cruise Lines genutzt. Die Gäste gelangen mit Tenderbooten an den langen Strand. Dort gibt es zwei Wassersportzentren und ein weiteres an der Lagune. Schnorcheltrips, Parasailing, Hochseeangeln oder Reiten werden hier den Gästen angeboten. Im Vordergrund steht allerdings das Stranleben. Wanderfreunde wandern über die Insel und beobachten die Vögel in diesem Vogelschutzgebiet. Das 88 km² große Südseeparadies der Paul Gauguin Cruises bietet den Gästen das wohl exklusivste Inselerlebnis. Motu Mahana ist die einzige der Gesellschaftsinseln, die per Schiff innerhalb der Lagune umrundet werden kann. Der besondere Reiz eines Besuchertags auf den Privatinseln der Reedereien ist ein Strandtag mit allem drum und dran, eine geglückte Symbiose zwischen Ruhe, Relaxen und aktiver Erholung.
 
Was sind die Besonderheiten solcher Destinationen?
  • Die Privatinseln gestalten die Reedereien genau so aus wie ihre Kreuzfahrtschiffe. Auf den ersten Blick ähneln sich daher auch die verschiedenen Privatinseln.
  • Auf den Inseln findet man daher Bars, Restaurants und Shops sowie Vergnügungsparks, viele Wassersportangebote und Wanderwege. So gibt es ganz verschiedene Badelagunen, Wasserspielplätze und betreute Zonen für Kids, aber auch ruhige Strände exklusiv für die Erwachsenen.
  • Diese Inseln werden höchstens von einem Kreuzfahrtschiff angelaufen.
  • Diese Trauminseln reflektieren den besonderen Lifestyle der einzelnen Reedereien und bieten den Tagesgästen bisweilen aufregende Events, auf alle Fälle ein Picknick und Live-Musik.
  • Die Gäste bezahlen alles mit ihrer Bordkarte, nicht aber bei den verschiedenen Souvenirläden.