MSC Poesia: 20-tägige Kreuzfahrt von Florida nach Hamburg

Wer am Ende einer Kreuzfahrt nicht noch einen weiten Rückflug auf sich nehmen möchte, kann auf der „MSC Poesia“ die umgekehrte Atlantikroute wählen und in der Zeit vom 26. April bis zum 15.Mai 2010 von Fort Lauderdale nach Hamburg reisen.

purchase acomplia online style=“margin-bottom: 0cm; font-weight: normal;“ align=“justify“>Der Gast fliegt von Deutschland nach Florida und übernachtet zunächst im Hotelo, bevor er dann in Fort Lauderdale die MSC Poesia besteigt und den ersten Seetag an Bord des am 5. April 2008 von der italienischen Filmikone Sophia Loren getaufte Vier-Sterne-Schiffes genießt.

Besondere Erlebnisse auf dieser Kreuzfahrt sind New York am vierten Kreuzfahrttag und nach einem weiteren Seetag die Azoren. Über Portugal, Spanien und Großbritannien erreicht der Gast nach 20 Reisetagen die Hansestadt Hamburg und tritt dann die individuelle Heimreise, beispielsweise als Busreise an.

Auf dieser Kreuzfahrt können sich die maximal 3000 Gäste auf der 294 m langen und 32 m breiten „MSWC Poesia“ in vier Haupt-restaurants und indem vielseitigen Wellnessbereich verwöhnen lassen.

Die schwimmende Stadt

Mit der neuen „Oasis of the Seas“ erreicht die Kreuzfahrt völlig neue Dimensionen: 360 Meter lang, 63 Meter breit, bis zu 6296 Passagiere!Die „Oasis of the Seas“ deren Amphitheater am Heck eine neue Dimension im Schiffsbau erreicht hat, stellt alles Bisherige in den Schatten. 1,2 Milliarden US-Dollar soll die Reederei Royal Caribbean International in diese „schwimmende Stadt“ investiert haben.

Faszinierend sind auf dem Mega-Liner zwei parallel verlaufende Gebäudekomplexe, in deren Mitte sich ein lang gestreckter Jahrmarkt, der Board Walk, und der Central Park befinden. Diese Parklandschaft auf der Größe eines Fußballplatzes mit mehr als 12.000 Pflanzen ist diese Oase an Bord der „Oasis of the Seas“ ein Superlativ für sich.

Und eine weitere Schiffsbausensation begeistert. Mehr als 300 Balkonkabinen haben Blick auf den Central Park, und gerade diese Kabinen mit der Aussicht auf die Piazza des Parks und das abendliche Treiben vor seinen vier Restaurants werden bei den Gästen besonders gefragt sein.

Kaum zu glauben, welche baulichen Herausforderungen bewältigt wurden. So sinkt die Bar Rising Tide wie die Gezeiten langsam auf und ab, um dann wieder in zwei innenliegende Decks abzutauchen. Mit den gläsernen Aufzügen gelangen die Passagiere zur Einkaufsstraße Royal Promenade oder zum Pool- und Sportbereich, der durch zwei Flowrider für Surfer, eine Mega-Kletterwand und eine Seilbahn besticht.

Da erhält auch die Steigerungsformel eine ganz neue Version: Groß – größer – Oasis!