Phoenix Reisen: Zwei Schiffe in der Werft

Der Bonner Veranstalter Phoenix Reisen schickt zwei seiner Kreuzfahrtschiffe in die Werft. Die „Amadea“ soll ein neues Spa erhalten. Bei der „Albatros“ sollen die Kabinen aufgefrischt werden.

Die Amadea und Albatros des Bonner Veranstalters befinden sich zurzeit in der Werft bei Blohm & Voss in Hamburg. Die beiden Schiffe teilen sich das Dock „Elbe 17“. Bis zum Beginn der 148-tägigen (Amadea) beziehungsweise 140-tägigen (Albatros) Weltreise am 20. Dezember ab Hamburg stünden „vielfältige Arbeiten“ auf dem Programm.

Zu den größten Umbauten während der dreieinhalb-wöchigen Werftzeit gehören an Bord der Amadea der Einbau einer neuen Spa- & Wellness-Landschaft sowie sechs weitere Balkonkabinen. Die Albatros erhält zwei neue Schiffsgeneratoren. Außerdem sollen die Kabinen- und Innenbereiche modernisiert werden.